1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Spam-Welle: Angeblicher Rauswurf aus…

Ich als Webdesigner muss ordentlich was mitmachen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ich als Webdesigner muss ordentlich was mitmachen

    Autor: Qbert 22.06.07 - 12:48

    Mehrere meiner Kunden haben mir die Mail weitergeschickt - ich möge mich doch asap darum kümmern und ich musste mich rechtfertigen (zu einer Zeit als das Ding noch nirgends als Hoax geführt wurde).
    Zwei davon liessen im Unterton durchblicken, dass sie meine Kompetenz als Web-Dinestleister ein wenig in Frage stellen. So wie: "...wie können Sie so´n Mist programmieren - wo Google doch so wichtig ist...."

    Der "Witz" kostet mich gerade Zeit und Ansehn
    Wenn ich den Wicht in die Finger bekomme, der das Ding verteilt hat, mag ich nicht garantieren dass meine Vernunft und meine Gutmütigkeit die Oberhand behalten.

  2. Re: Ich als Webdesigner muss ordentlich was mitmachen

    Autor: Uriel Septim 22.06.07 - 15:38

    Qbert schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Mehrere meiner Kunden haben mir die Mail
    > weitergeschickt - ich möge mich doch asap darum
    > kümmern und ich musste mich rechtfertigen (zu
    > einer Zeit als das Ding noch nirgends als Hoax
    > geführt wurde).
    > Zwei davon liessen im Unterton durchblicken, dass
    > sie meine Kompetenz als Web-Dinestleister ein
    > wenig in Frage stellen. So wie: "...wie können Sie
    > so´n Mist programmieren - wo Google doch so
    > wichtig ist...."
    >
    > Der "Witz" kostet mich gerade Zeit und Ansehn
    > Wenn ich den Wicht in die Finger bekomme, der das
    > Ding verteilt hat, mag ich nicht garantieren dass
    > meine Vernunft und meine Gutmütigkeit die Oberhand
    > behalten.
    >

    Kann ich nachvollziehen. Beste Möglichkeit beim Kunden gegenzusteuern, ist Ihnen vorzuführen, dass sie nach wie vor bei Google gelistet werden, und die aufgeführte Begründung für die angebliche Entfernung aus dem Index - in meinem Fall war's ein angeblicher Redirect - nachweislich Blödsinn sprich einfach falsch ist.

    Schönes Wochenende

  3. Re: Ich als Webdesigner muss ordentlich was mitmachen

    Autor: cg 22.06.07 - 16:03

    war davon auch betroffen. hab die mail getract und reported. geht zurück auf eine münchner firma namens fourtySix. wer weiß, aber jedenfalls sind die/der absender jetzt gesperrt.




    Uriel Septim schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Qbert schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Mehrere meiner Kunden haben mir die Mail
    >
    > weitergeschickt - ich möge mich doch asap
    > darum
    > kümmern und ich musste mich
    > rechtfertigen (zu
    > einer Zeit als das Ding
    > noch nirgends als Hoax
    > geführt wurde).
    >
    > Zwei davon liessen im Unterton durchblicken,
    > dass
    > sie meine Kompetenz als
    > Web-Dinestleister ein
    > wenig in Frage stellen.
    > So wie: "...wie können Sie
    > so´n Mist
    > programmieren - wo Google doch so
    > wichtig
    > ist...."
    >
    > Der "Witz" kostet mich gerade
    > Zeit und Ansehn
    > Wenn ich den Wicht in die
    > Finger bekomme, der das
    > Ding verteilt hat,
    > mag ich nicht garantieren dass
    > meine Vernunft
    > und meine Gutmütigkeit die Oberhand
    >
    > behalten.
    >
    > Kann ich nachvollziehen. Beste Möglichkeit beim
    > Kunden gegenzusteuern, ist Ihnen vorzuführen, dass
    > sie nach wie vor bei Google gelistet werden, und
    > die aufgeführte Begründung für die angebliche
    > Entfernung aus dem Index - in meinem Fall war's
    > ein angeblicher Redirect - nachweislich Blödsinn
    > sprich einfach falsch ist.
    >
    > Schönes Wochenende
    >


  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. CCV GmbH, Hamburg
  2. EUROIMMUN AG, Dassow
  3. Hochland Deutschland GmbH, Heimenkirch, Schongau (Home-Office)
  4. BAM Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Moodle: Was den Lernraum Berlin in die Knie zwang
Moodle
Was den Lernraum Berlin in die Knie zwang

Eine übermäßig große Datenbank und schlecht optimierte Abfragen in Moodle führten zu Ausfällen in der Online-Lernsoftware.
Eine Recherche von Hanno Böck


    Facebook: Whatsapp stellt Nutzern ein Ultimatum
    Facebook
    Whatsapp stellt Nutzern ein Ultimatum

    Nutzer, die den neuen Geschäftsbedingungen und der neuen Datenschutzerklärung nicht bis zum 8. Februar zustimmen, können Whatsapp nicht weiter verwenden.

    1. Facebook Whatsapp verschiebt Einführung der neuen Datenschutzregeln
    2. Watchchat Whatsapp mit der Apple Watch bedienen
    3. Strafverfolgung BKA liest Nachrichten per Whatsapp-Synchronisation mit

    Quereinsteiger: Mit dem Master in die IT
    Quereinsteiger
    Mit dem Master in die IT

    Bachelorabsolventen von Fachhochschulen gehen überwiegend sofort in den Job. Einen Master machen sie später und dann gerne in IT. Studienangebote für Quereinsteiger gibt es immer mehr.
    Ein Bericht von Peter Ilg

    1. IT-Arbeit Es geht auch ohne Chefs
    2. 42 Wolfsburg Programmieren lernen ohne Abi, Lehrer und Gebühren
    3. Betriebsräte in der Tech-Branche Freunde sein reicht manchmal nicht