Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Dell nimmt neue Ubuntu-Rechner ins…

Wie verkaufen sich die Ubuntu-Rechner eigentlich?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wie verkaufen sich die Ubuntu-Rechner eigentlich?

    Autor: Bibbl 28.06.07 - 09:30

    Weiß da schon jemand etwas?

  2. Re: Wie verkaufen sich die Ubuntu-Rechner eigentlich?

    Autor: -gast- 28.06.07 - 09:32

    naja, wenn sie ihr portfolio ausdehnen werden die sich wohl nicht all zu schlecht verkaufen lassen. genaue zahlen würden mich allerdings auch mal interessieren..

  3. Re: Wie verkaufen sich die Ubuntu-Rechner eigentlich?

    Autor: Polo 28.06.07 - 09:38

    Bibbl schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Weiß da schon jemand etwas?


    Ubuntu - ist es ein Volk in Afrika???? Polo

  4. Re: Wie verkaufen sich die Ubuntu-Rechner eigentlich?

    Autor: wikipedia 28.06.07 - 09:46

    Polo schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Bibbl schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Weiß da schon jemand etwas?
    >
    > Ubuntu - ist es ein Volk in Afrika???? Polo


    Das Wort Ubuntu kommt aus den Sprachen der Zulu und der Xhosa. Es steht für „Menschlichkeit“ und „Gemeinsinn“, aber auch für den Glauben an ein „universelles Band des Teilens, das alles Menschliche verbindet“.

  5. Re: Wie verkaufen sich die Ubuntu-Rechner eigentlich?

    Autor: ubuntu-user 07.08.07 - 23:23

    >
    > Ubuntu - ist es ein Volk
    > in Afrika???? Polo
    >
    > Das Wort Ubuntu kommt aus den Sprachen der Zulu
    > und der Xhosa. Es steht für „Menschlichkeit“ und
    > „Gemeinsinn“, aber auch für den Glauben an ein
    > „universelles Band des Teilens, das alles
    > Menschliche verbindet“.

    Böse Zungen sagen auch:

    Ubuntu ist Xhosa und bedeutet:
    "Hilfe, ich bin zu doof, um Debian-Linux zu installieren" ;-)

    PS. ich nutze auch Ubuntu und stehe zu oben geschriebenen....

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart
  2. CSL Behring GmbH, Marburg, Hattersheim am Main
  3. Bosch Gruppe, Grasbrunn
  4. SV Informatik GmbH, Wiesbaden

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 1.299,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Apple Mac Mini (Late 2018) im Test: Tolles teures Teil - aber für wen?
Apple Mac Mini (Late 2018) im Test
Tolles teures Teil - aber für wen?

Der Mac Mini ist ein gutes Gerät, wenngleich der Preis für die Einstiegsvariante von Apple arg hoch angesetzt wurde und mehr Speicher(platz) viel Geld kostet. Für 4K-Videoschnitt eignet sich der Mac Mini nur selten und generell fragen wir uns, wer ihn kaufen soll.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Apple Mac Mini wird grau und schnell
  2. Neue Produkte Apple will Mac Mini und Macbook Air neu auflegen

IT: Frauen, die programmieren und Bier trinken
IT
Frauen, die programmieren und Bier trinken

Fest angestellte Informatiker sind oft froh, nach Feierabend nicht schon wieder in ein Get-together zu müssen. Doch was ist, wenn man kein Team hat und sich selbst Programmieren beibringt? Women Who Code veranstaltet Programmierabende für Frauen, denen es so geht. Golem.de war dort.
Von Maja Hoock

  1. Job-Porträt Die Cobol Cowboys auf wichtiger Mission
  2. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix
  3. Job-Porträt Cyber-Detektiv "Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen"

Google Nachtsicht im Test: Starke Nachtaufnahmen mit dem Pixel
Google Nachtsicht im Test
Starke Nachtaufnahmen mit dem Pixel

Gut einen Monat nach der Vorstellung der neuen Pixel-Smartphones hat Google die Kamerafunktion Nachtsicht vorgestellt. Mit dieser lassen sich tolle Nachtaufnahmen machen, die mit denen von Huaweis Nachtmodus vergleichbar sind - und dessen Qualität bei Selbstporträts deutlich übersteigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Pixel 3 Google patcht Probleme mit Speichermanagement
  2. Smartphone Google soll Pixel 3 Lite mit Kopfhörerbuchse planen
  3. Google Dem Pixel 3 XL wächst eine zweite Notch

  1. Nissan: Luxusmarke Infiniti plant Elektro-Crossover
    Nissan
    Luxusmarke Infiniti plant Elektro-Crossover

    Die Luxusmarke Infiniti baut Verbrennerfahrzeuge, ein vollelektrisches Auto gibt es von diesem Hersteller noch nicht. Angesichts der Pionierarbeit der Muttergesellschaft Nissan ist das verwunderlich. Nun wurden erste Bilder eines Elektro-Infinitis veröffentlicht.

  2. Kalifornien: Ab 2029 müssen Stadtbusse elektrisch fahren
    Kalifornien
    Ab 2029 müssen Stadtbusse elektrisch fahren

    Im US-Bundesstaat Kalifornien ist eine der härtesten Regelung des Westens im Hinblick auf Elektromobilität verabschiedet worden. Ab 2029 muss jeder neu zugelassene Stadtbus elektrisch fahren.

  3. Mainboard: Intels B365-Chip ist ein alter 22-nm-Bekannter
    Mainboard
    Intels B365-Chip ist ein alter 22-nm-Bekannter

    Mit dem B365 hat Intel einen weiteren Chipsatz für Sockel-LGA-1151-v2-Mainboards aufgelegt. Auch wenn der Name suggeriert, es sei der B360-Nachfolger, ist der Chip ein älteres 22-nm-Modell. So kann Intel seine 14-nm-Fabs für CPUs entlasten, denn 10 nm lässt weiter auf sich warten.


  1. 15:00

  2. 13:00

  3. 11:30

  4. 11:00

  5. 10:30

  6. 10:02

  7. 08:00

  8. 23:36