1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Bericht: AMDs Quad-Core…

was nutzt das schon?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. was nutzt das schon?

    Autor: xyz 28.06.07 - 12:42

    welches betriebssystem unterstützt schon 4 kerne?

  2. ähhh?

    Autor: Indyaner 28.06.07 - 12:46

    Vista (ich habe es nicht) unterstüzt zumindest BIS ZU 4 Kerne. Nicht mehr, aber eben auch nicht weniger.

    Und soweit ich weiss läuft bei allen C2D ein XP als OS und man kann die Kerne einzelnd ansteuern. Deswegen wird XP wohl auch 4 Kerne unterstützen.



    _________________________________________
    Pakete werden jetzt mit $_DHL geliefert... nichtmehr mit $_POST

    voodoo.css:
    #GeorgeWBush { position:absolute; bottom:-6ft; }

  3. Re: ähhh?

    Autor: SaTaN 28.06.07 - 13:15


    > Vista (ich habe es nicht) unterstüzt zumindest BIS
    > ZU 4 Kerne. Nicht mehr, aber eben auch nicht
    > weniger.
    >
    > Und soweit ich weiss läuft bei allen C2D ein XP
    > als OS und man kann die Kerne einzelnd ansteuern.
    > Deswegen wird XP wohl auch 4 Kerne unterstützen.

    naja, windoof NT & co konnte schon immer mehrere prozis ansteuern,
    aber bei den billig versionen (XP home) war das auf einen proz reduziert,
    für Pro dann 2 prozis, und die server versionen (advanced datacenter usw) konnten
    mehr.

    mit den erscheinen der dualcores (oder schon bei hyperthreading ?) usw. haben die die "kastration" dann auf cpu-sockel umgestellt, also 1 sockel für home, 2 sockel für pro, etc... egal wieviel cores pro sockel drin sind.

    darüber hinaus hat M$ zugegeben, dass (zumindest der vista-schrott) für mehr als 4 cores scheisse skaliert.

    es gibt auch noch andere os als die M$ scheisse ... und die skallieren schon besser mit vielen cores. die frage ist eher, ob welche software davon profitiert. da fallen mir gleich drei antworten ein:

    a) compiler (gentoo lässt grüßen) sind zwar single-threated, aber wenn man große programme übersetzt, bestehen die aus vielen source-files. man kann mehrere compiler-instanzen gleichzeitig starten. [make -jX]

    b) sever mit vielen gleichzeitigen (concurrent) zugriffen

    c) video rendering

    ach ja, und alles was auf supercomputern läuft :P

  4. Re: ähhh?

    Autor: miau 28.06.07 - 13:29

    Ja, eben, es sind lizenzrechtliche Limitierungen, und keine technischen. Und damit ist die Situation gegeben, daß man nicht 5000 Jahre warten muss, bis MS endlich 4 Cores unterstützt, sondern muss zur Not - wenn auch widerwillig - nur mal ein paar Euro für ein Upgrade ausgeben.

  5. Re: ähhh?

    Autor: Crass Spektakel 28.06.07 - 13:35

    SaTaN schrieb:
    > darüber hinaus hat M$ zugegeben, dass (zumindest
    > der vista-schrott) für mehr als 4 cores scheisse
    > skaliert.


    Alle konventionellen Betriebssysteme skalieren jehnseits von vier CPU-Kernen scheisse bei konventioneller Software.

    Da mag es gerademal Ausnahmen bei Exoten wie "Helios" auf "Transputern" haben.

  6. Re: ähhh?

    Autor: J. Mischke 28.06.07 - 14:56


    >
    > Alle konventionellen Betriebssysteme skalieren
    > jehnseits von vier CPU-Kernen scheisse bei
    > konventioneller Software.
    >
    OK, das mag für deinen OC mit M$ und Solitär gelten, echte Lunixserver ( wir haben hier einen Cluster mit 8 HP-Rechnern voll mit Opterons ) gegen mit Standardsoftware ab wie ein Zäpfchen.


  7. Re: ähhh?

    Autor: Markus Jakobsen 28.06.07 - 15:49

    Also ein Microsoftmanager hat zugegeben dass Windows Vista bei nur bis 4 CPU gut scaliert.
    Und auf was möchtest du den Vista upgraden?
    Server 2003 Enterprice Edition? Schau mal ob du so ein Upgrade irgend wo findest.

    miau schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ja, eben, es sind lizenzrechtliche Limitierungen,
    > und keine technischen. Und damit ist die Situation
    > gegeben, daß man nicht 5000 Jahre warten muss, bis
    > MS endlich 4 Cores unterstützt, sondern muss zur
    > Not - wenn auch widerwillig - nur mal ein paar
    > Euro für ein Upgrade ausgeben.
    >
    >


  8. Re: ähhh?

    Autor: Markus Jakobsen 28.06.07 - 15:50

    Also ein Microsoftmanager hat zugegeben dass Windows Vista bei nur bis 4 CPU gut scaliert.
    Und auf was möchtest du den Vista upgraden?
    Server 2003 Enterprice Edition? Schau mal ob du so ein Upgrade irgend wo findest.

    miau schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ja, eben, es sind lizenzrechtliche Limitierungen,
    > und keine technischen. Und damit ist die Situation
    > gegeben, daß man nicht 5000 Jahre warten muss, bis
    > MS endlich 4 Cores unterstützt, sondern muss zur
    > Not - wenn auch widerwillig - nur mal ein paar
    > Euro für ein Upgrade ausgeben.
    >
    >


  9. Re: ähhh?

    Autor: Markus Jakobsen 28.06.07 - 15:50

    Also ein Microsoftmanager hat zugegeben dass Windows Vista bei nur bis 4 CPU gut scaliert.
    Und auf was möchtest du den Vista upgraden?
    Server 2003 Enterprice Edition? Schau mal ob du so ein Upgrade irgend wo findest.

    miau schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ja, eben, es sind lizenzrechtliche Limitierungen,
    > und keine technischen. Und damit ist die Situation
    > gegeben, daß man nicht 5000 Jahre warten muss, bis
    > MS endlich 4 Cores unterstützt, sondern muss zur
    > Not - wenn auch widerwillig - nur mal ein paar
    > Euro für ein Upgrade ausgeben.
    >
    >


  10. Re: ähhh?

    Autor: AtomicBitHunter 28.06.07 - 16:01

    Crass Spektakel schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Alle konventionellen Betriebssysteme skalieren
    > jehnseits von vier CPU-Kernen scheisse bei
    > konventioneller Software.

    Könnte es sein, das du Apfel mit Birnen vergleichst? Was hat das Skalieren des OS mit "konventioneller SW" zu tun?

    Was sind "konventinelle Betriebssysteme". Dynix (OS von ehemals Sequenet) konnte z.B. lässig mit 32/64 CPU'S umgehen. bei SOlaris ist das AFAIK auch der Fall. Sind die unkonventionell?

    Wenn eine "konventionelle SW" nur eine CPU unterstützt hat das OS ja damit nicht wirklich was zu tun.

  11. Re: ähhh?

    Autor: sleepless 28.06.07 - 16:14

    AtomicBitHunter schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Crass Spektakel schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Alle konventionellen Betriebssysteme
    > skalieren
    > jehnseits von vier CPU-Kernen
    > scheisse bei
    > konventioneller Software.
    >
    > Könnte es sein, das du Apfel mit Birnen
    > vergleichst? Was hat das Skalieren des OS mit
    > "konventioneller SW" zu tun?
    >
    > Was sind "konventinelle Betriebssysteme". Dynix
    > (OS von ehemals Sequenet) konnte z.B. lässig mit
    > 32/64 CPU'S umgehen. bei SOlaris ist das AFAIK
    > auch der Fall. Sind die unkonventionell?
    >
    > Wenn eine "konventionelle SW" nur eine CPU
    > unterstützt hat das OS ja damit nicht wirklich was
    > zu tun.
    >
    >

    Sagen wir, Software für Zuhause profitiert ab einem Limit nicht mehr viel davon.
    Die meisten sachen aus der OpenSourceWelt nutzen diese Recourcen besser.

    ich denke da an z.B.
    FreeBSD mit dem ULE-Scheduler
    Simulationen
    Ein forkendes Apache
    Datenbanken (lieber Power6 CPUs nehmen)
    ....

    M$ Office, .. wohl eher nicht.
    OpenOffice .. auch nich, is in Java. :P

  12. Re: ähhh?

    Autor: AtomicBitHunter 28.06.07 - 16:39

    sleepless schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Sagen wir, Software für Zuhause profitiert ab
    > einem Limit nicht mehr viel davon.
    Stimmt Photoshop, Deep SHredder etc. profitieren quasi gar nicht davon ....


    > Die meisten sachen aus der OpenSourceWelt nutzen
    > diese Recourcen besser.
    Was hat das mit OpenSource zu tun. Ich würde drauf wetten, dass KWord multi-cpu schlechter unterstützt als Photoshop....


    >
    > ich denke da an z.B.
    > FreeBSD mit dem ULE-Scheduler
    FreeBSD ist ja eine typische Applikation...

    > M$ Office, .. wohl eher nicht.
    > OpenOffice .. auch nich, is in Java. :P
    Java unterstützt Multithreading ja quasi gar nicht (seltsam nur das meine Java-SW auf Quadcore schneller läuft, aber da irre ich mich bestimmt...), und seit wann ist OO in Java geschrieben?


    Da dies ein Forum ist: DIeser Beitrag könn Ironie enthalten, die nicht als solche gekennzeichnet ist:



  13. Re: ähhh?

    Autor: Pro-Gramm-Irrer 28.06.07 - 16:44

    AtomicBitHunter schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > und seit wann ist OO in Java
    > geschrieben?

    Eben. Ist doch rein Pascal (nicht Turbo-P.) und die Oberfläche wurde meines Wissens mit Turtle erstellt.

    > Da dies ein Forum ist: DIeser Beitrag könn Ironie
    > enthalten, die nicht als solche gekennzeichnet
    > ist


    copy & paste

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Deutsche Rentenversicherung Rheinland, Düsseldorf
  2. Lidl Digital, Neckarsulm
  3. PHOENIX CONTACT Energy Automation GmbH, Velbert
  4. Netze BW GmbH, Karlsruhe

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. gratis
  2. 46,19€ (Standard Edition) / 59,39€ (Digital Deluxe Edition)
  3. 174,90€
  4. 139,90€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Ryzen 7 Mobile 4700U im Test: Der bessere Ultrabook-i7
Ryzen 7 Mobile 4700U im Test
Der bessere Ultrabook-i7

Wir testen AMDs Ryzen-Renoir mit 10 bis 35 Watt sowie mit DDR4-3200 und LPDDR4X-4266. Die Benchmark-Resultate sind beeindruckend.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Ryzen 4000G (Renoir) AMD bringt achtkernige Desktop-APUs mit Grafikeinheit
  2. AMD Ryzen Threadripper Pro unterstützen 2 TByte RAM
  3. Ryzen 3000XT im Test Schneller dank Xtra Transistoren

Funkverschmutzung: Wer stört hier?
Funkverschmutzung
Wer stört hier?

Ob WLAN, Bluetooth, IoT oder Radioteleskope - vor allem in den unlizenzierten Frequenzbändern funken immer mehr elektronische Geräte. Die Folge können Störungen und eine schlechtere Performance der Geräte sein.
Ein Bericht von Jan Rähm

  1. 450 MHz Bundesnetzagentur legt sich bei neuer Frequenzvergabe fest
  2. Aus Kostengründen Tschechien schafft alle Telefonzellen ab
  3. Telekom Bis Jahresende verschwinden ISDN und analoges Festnetz

Mars 2020: Was ist neu am Marsrover Perseverance?
Mars 2020
Was ist neu am Marsrover Perseverance?

Er hat 2,5 Milliarden US-Dollar gekostet und sieht genauso aus wie Curiosity. Einiges ist dennoch neu, manches auch nur Spielzeug.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer