Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › LucasArts arbeitet an Laserschwert-Spiel…

Die Lichtschwertära bei Computerspielen ist doch tot...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Die Lichtschwertära bei Computerspielen ist doch tot...

    Autor: wigwam 29.06.07 - 13:48

    Ach LucasArts, die Lichtschwert-/StarWarsära bei Computerstpielen ist doch vorbei - Es wird doch langsam Zeit, daß ihr das Genre komplett fallen lasst und euch irgendeinem anderen Kram zuwendet. Wie wärs z.B. mit ein paar weiteren beschissenen Indiana-Jones Spielen? Irgendeine Lizenz wird man bei euch doch noch in der Schublade haben um sie totzureiten.

    Ach, was waren das Zeiten, in denen man sich noch auf neue Spiele dieser Firma freuen konnte und der halbe Schulhof den Namen des Spiels auswändig wusste.

  2. Re: Die Lichtschwertära bei Computerspielen ist doch tot...

    Autor: häxxlar 29.06.07 - 14:34

    wigwam schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ach LucasArts, die Lichtschwert-/StarWarsära bei
    > Computerstpielen ist doch vorbei - Es wird doch
    > langsam Zeit, daß ihr das Genre komplett fallen
    > lasst und euch irgendeinem anderen Kram zuwendet.
    > Wie wärs z.B. mit ein paar weiteren beschissenen
    > Indiana-Jones Spielen? Irgendeine Lizenz wird man
    > bei euch doch noch in der Schublade haben um sie
    > totzureiten.
    >
    > Ach, was waren das Zeiten, in denen man sich noch
    > auf neue Spiele dieser Firma freuen konnte und der
    > halbe Schulhof den Namen des Spiels auswändig
    > wusste.


    quatsch...ab JediKnight waren die spiele mit Ausnahmen okay, haben mir aufjedenfall spass gemacht.
    JediKnight2 mit (noch) mehr augenmerk aufs schwert auf dem Wii stell ich mir sehr gut vor.
    Da ich aber Konsolen zum kotzen finde, wäre ne PC version mit sonem Wiimote plagiat die perfekte Lösung.

  3. Re: Die Lichtschwertära bei Computerspielen ist doch tot...

    Autor: Kutscher 02.07.07 - 11:29

    Ich fand die Jedi Academy auch noch sehr gelungen...bin mal gespannt, wie das wird.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Rodenstock GmbH, Regen
  2. Giesecke+Devrient Currency Technology GmbH, München
  3. SCHOTT Schweiz AG, St. Gallen (Schweiz)
  4. Sedus Stoll AG, Dogern

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (aktuell u. a. CPU-Kühler)
  2. mit Gutschein: NBBCORSAIRPSP19
  3. (heute u. a. Saugroboter)
  4. (u. a. Metal Gear Solid V: The Definitive Experience für 8,99€ und Train Simulator 2019 für 12...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Watch Dogs Legion angespielt: Eine Seniorin als Ein-Frau-Armee
Watch Dogs Legion angespielt
Eine Seniorin als Ein-Frau-Armee

E3 2019 Elitesoldaten brauchen wir nicht - in Watch Dogs Legion hacken und schießen wir auch als Pensionistin für den Widerstand. Beim Anspielen haben wir sehr über die ebenso klapprige wie kampflustige Oma Gwendoline gelacht.


    Ada und Spark: Mehr Sicherheit durch bessere Programmiersprachen
    Ada und Spark
    Mehr Sicherheit durch bessere Programmiersprachen

    Viele Sicherheitslücken in Software sind auf Programmierfehler zurückzuführen. Diese Fehler lassen sich aber vermeiden - und zwar unter anderem durch die Wahl einer guten Programmiersprache. Ada und Spark gehören dazu, leider sind sie immer noch wenig bekannt.
    Von Johannes Kanig

    1. Das andere How-to Deutsch lernen für Programmierer
    2. Programmiersprachen, Pakete, IDEs So steigen Entwickler in Machine Learning ein
    3. Software-Entwickler Welche Programmiersprache soll ich lernen?

    Projektmanagement: An der falschen Stelle automatisiert
    Projektmanagement
    An der falschen Stelle automatisiert

    Kommunikationstools und künstliche Intelligenz sollen dabei helfen, dass IT-Projekte besser und schneller fertig werden. Demnächst sollen sie sogar Posten wie den des Projektmanagers überflüssig machen. Doch das wird voraussichtlich nicht passieren.
    Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel


      1. Graue Flecken: Kabelnetzbetreiber fürchten Überbauen durch gefördertes Glas
        Graue Flecken
        Kabelnetzbetreiber fürchten Überbauen durch gefördertes Glas

        Die Förderung des Ausbaus in grauen Flecken, wo schon ein Netzbetreiber Anschlüsse mit mindestens 30 MBit/s anbietet, alarmiert die Kabelnetzbetreiber. Sie fürchten einen Überbau mit Glasfaser, obwohl Koaxialkabel Gigabitdatenraten liefern kann.

      2. Störung: Google Kalender war weltweit ausgefallen
        Störung
        Google Kalender war weltweit ausgefallen

        Google hatte ein größeres Problem mit seinem Kalender: Nutzer berichteten, dass die Funktion weltweit ausgefallen war. Die Webseite und die Synchronisation zu mobilen Apps waren ausgefallen, mittlerweile scheint aber wieder alles zu funktionieren.

      3. Netzbau: United Internet vor finalen Gesprächen mit 5G-Ausrüstern
        Netzbau
        United Internet vor finalen Gesprächen mit 5G-Ausrüstern

        United Internet sucht sich gegenwärtig einen 5G-Netzausrüster, die finalen Gespräche haben noch nicht begonnen. Doch ab wann kann das neu versteigerte Spektrum eigentlich genutzt werden?


      1. 18:14

      2. 17:13

      3. 17:01

      4. 16:39

      5. 16:24

      6. 15:55

      7. 14:52

      8. 13:50