1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Ansturm: iPhone ausverkauft

Hörigkeit der Sektenmitglieder . sms mit bunten Bildern statt Sex

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Hörigkeit der Sektenmitglieder . sms mit bunten Bildern statt Sex

    Autor: Sektenaustreter 02.07.07 - 15:12

    In den Fängen einer Sekte.

    Wenn der Guru im schwarzen Rolli auftritt, Schreie, wie zu Zeiten von Bhagwan (im Wald schreien gehen). Jeder überteuerte Preis wird sofort bezahlt, wenn der Sektenchef eines neues unnötiges Produkt auf den Markt wirft.

    Es existiert eine neue Kaste der Kastrierten, oder anders gesagt, sms (simsen) und kleine bunte Bilder verschicken statt Sex mit ner schönen Frau, Bergwandern oder am wilden Meer das wahre Leben spüren.

    - Freiwillig in die Inselwelt, ohne Austrittsmöglichkeit von i-Tunes eintreten, ohne dies kritisch zu hinterfragen.

    - In Berlin-Mitte mit einen weißen Hausfauenlaptop mit nur einer Mousetaste herumsitzen.

    - Nicht merken, dass man nicht richtig mit der Welt vernetzt ist (Skype 1 Jahr später, sämtliche Softwarelücken (z.B. Soulseek) u.s.w.

    Aber was tut man nicht alles für's Image

  2. Re: Hörigkeit der Sektenmitglieder . sms mit bunten Bildern statt Sex

    Autor: snyd 02.07.07 - 16:55

    Sektenaustreter schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > In den Fängen einer Sekte.
    >
    > Wenn der Guru im schwarzen Rolli auftritt,
    > Schreie, wie zu Zeiten von Bhagwan (im Wald
    > schreien gehen).

    Ich habe versucht zu erraten was du damit meinst aber vergebens.

    > Jeder überteuerte Preis wird
    > sofort bezahlt, wenn der Sektenchef eines neues
    > unnötiges Produkt auf den Markt wirft.
    >

    Ein Mobiltelefon ist für viele schon etwas notwendiges ein Computer auch aber sicherlich kann man über einen MP3 Player streiten.


    > Es existiert eine neue Kaste der Kastrierten,

    "Kaste" der "Kastrierten" nicht schlecht.

    > oder
    > anders gesagt, sms (simsen) und kleine bunte
    > Bilder verschicken statt Sex mit ner schönen Frau,
    > Bergwandern oder am wilden Meer das wahre Leben
    > spüren.
    >

    ah ok, das ist beides allerdings besser als jeglicher Technikkram, aber es schließt sich ja nicht gänzlich aus denn auch Leute mit Telefon und Computer haben zuweilen Sex und gehen mal am wilden Meer spazieren.

    > - Freiwillig in die Inselwelt, ohne
    > Austrittsmöglichkeit von i-Tunes eintreten, ohne
    > dies kritisch zu hinterfragen.
    >

    man kann das ja hinterfragen aber am Ende muss man sich halt entscheiden; Vertragsabschluss oder nicht.

    > - In Berlin-Mitte mit einen weißen Hausfauenlaptop
    > mit nur einer Mousetaste herumsitzen.
    >

    Es ist nicht schlüssig deine Logik; "Hausfrauen", "Kastrierte" meinst du die Schnittmenge ist groß?

    > - Nicht merken, dass man nicht richtig mit der
    > Welt vernetzt ist (Skype 1 Jahr später, sämtliche
    > Softwarelücken (z.B. Soulseek) u.s.w.
    >

    Nicht richtig mit der Welt vernetzt? Skype 1 Jahr später als "Sex mit einer schönen Frau? Spazierengehen am Meer?


    > Aber was tut man nicht alles für's Image
    >

    Was tut man denn? Lässt man sich kastrieren wird man Hausfrau? Was wolltest du schreiben?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IT-Servicezentrum der bayerischen Justiz, Schwabmünchen, Bamberg
  2. BG-Phoenics GmbH, München
  3. ITEOS, verschiedene Standorte
  4. ITEOS, Freiburg, Heilbronn, Karlsruhe

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,61€
  2. 4,99€
  3. (-0%) 14,99€
  4. 4,26€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


DSGVO: Kommunen verschlüsseln fast nur mit De-Mail
DSGVO
Kommunen verschlüsseln fast nur mit De-Mail

Die Kommunen tun sich weiter schwer mit der Umsetzung der Datenschutz-Grundverordnung. Manche verstehen unter Daten-Verschlüsselung einen abschließbaren Raum für Datenträger.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Digitale Versorgung Viel Kritik an zentraler Sammlung von Patientendaten
  2. Datenschutz Zahl der Behördenzugriffe auf Konten steigt
  3. Verschlüsselung Regierungen wollen Backdoors in Facebook für Untersuchungen

Fire TV Cube im Praxistest: Das beste Fire TV mit fast perfekter Alexa-Sprachsteuerung
Fire TV Cube im Praxistest
Das beste Fire TV mit fast perfekter Alexa-Sprachsteuerung

Der Fire TV Cube ist mehr als eine Kombination aus Fire TV Stick 4K und Echo Dot. Der Cube macht aus dem Fernseher einen besonders großen Echo Show mit sehr guter Sprachsteuerung und vorzüglicher Steuerung von Fremdgeräten. In einem Punkt patzt Amazon allerdings leider.
Ein Praxistest von Ingo Pakalski

  1. Zum Start von Apple TV+ Apple-TV-App nur für neuere Fire-TV-Geräte
  2. Amazon Youtube-App kommt auf alle Fire-TV-Modelle
  3. Amazon Fire TV hat 34 Millionen aktive Nutzer

Apple TV+ im Test: Apple-Kunden müssen auf jeden Streaming-Komfort verzichten
Apple TV+ im Test
Apple-Kunden müssen auf jeden Streaming-Komfort verzichten

Apple ist mit Apple TV+ gestartet. Wir haben das Streamingabo ausprobiert und waren entsetzt, wie rückständig alles umgesetzt ist. Der Kunde von Apple TV+ muss auf sehr viele Komfortfunktionen verzichten, die bei der Konkurrenz seit langem üblich sind.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Apple TV+ Disney-Chef tritt aus Apple-Verwaltungsrat zurück
  2. Apple TV+ Apples Videostreamingdienst ist nicht konkurrenzfähig
  3. Apple TV+ Apples Streamingangebot kostet 4,99 Euro im Monat

  1. 7.000 Arbeitsplätze: Tesla will Gigafactory bei Berlin bauen
    7.000 Arbeitsplätze
    Tesla will Gigafactory bei Berlin bauen

    Elon Musk kündigte bei der Verleihung des Goldenen Lenkrads an, dass Tesla seine erste europäische Gigafactory in Brandenburg südöstlich von Berlin bauen wird. In der Hauptstadt selbst soll ein Design- und Entwicklungszentrum entstehen.

  2. US-Sanktionen: Doppeltes Gehalt für Huawei-Beschäftige im Oktober
    US-Sanktionen
    Doppeltes Gehalt für Huawei-Beschäftige im Oktober

    Huawei belohnt die Beschäftigten für ihre Energie und den Widerstand, die sie gegen den US-Boykott entwickeln. Die Teams, die den Schaden minimieren, können sich zusätzlich über 285 Millionen US-Dollar freuen.

  3. Telefónica Deutschland: Drittes 5G-Netz in Berlin gestartet
    Telefónica Deutschland
    Drittes 5G-Netz in Berlin gestartet

    Jetzt hat auch die Telefónica Deutschland ein 5G-Netz in Berlin eingeschaltet. Doch es ist nur ein kleines Campusnetz.


  1. 23:10

  2. 19:07

  3. 18:01

  4. 17:00

  5. 16:15

  6. 15:54

  7. 15:21

  8. 14:00