Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Apple patentiert Maus mit…

Bildschirmtisch ?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Bildschirmtisch ?

    Autor: Abacus 05.07.07 - 17:18

    Irgendwie erinnert mich das stark an diesen Tischen mit dem Touchscreen den Microsoft neulich vorgestellt hat. Nur eben im kleinen :-)

    Der Tisch wurde doch auch über Kameras von unten gesteuert, oder?

  2. Re: Bildschirmtisch ?

    Autor: Blork 05.07.07 - 18:27

    Abacus schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Irgendwie erinnert mich das stark an diesen
    > Tischen mit dem Touchscreen den Microsoft neulich
    > vorgestellt hat. Nur eben im kleinen :-)
    >
    > Der Tisch wurde doch auch über Kameras von unten
    > gesteuert, oder?


    Hmm unr wirst du auf der Maus kaum Kameras abstellen können um Bilder herunterzuladen oder Mp3s etc pp.



  3. Re: Bildschirmtisch ?

    Autor: PlatschQuatsch 05.07.07 - 21:12

    Blork schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Hmm unr wirst du auf der Maus kaum Kameras
    > abstellen können um Bilder herunterzuladen oder
    > Mp3s etc pp.


    Spätestens beim Händewaschen wird der Blork merken, dass Microsofts virtuelles Klopapier nicht so funktioniert, wie in der Werbung behaupted wurde.

  4. aber das wärs doch

    Autor: adasd 05.07.07 - 21:43

    mp3 player
    handy
    digicam
    video player
    und computer maus

  5. Re: Bildschirmtisch ?

    Autor: Alle Rechte vorbehalten. 05.07.07 - 22:05

    Abacus schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Irgendwie erinnert mich das stark an diesen
    > Tischen mit dem Touchscreen den Microsoft neulich
    > vorgestellt hat. Nur eben im kleinen :-)
    >
    > Der Tisch wurde doch auch über Kameras von unten
    > gesteuert, oder?
    >
    >


    Nein, der Tisch wird von oben durch 5 Infrarotkameras gesteuert. MultiTouch unter der Oberfläche bleibt Apple Patent.

    http://www.netzeitung.de/internet/659711.html

  6. Re: Bildschirmtisch ?

    Autor: Max Testmann 06.07.07 - 12:26

    Alle Rechte vorbehalten. schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Nein, der Tisch wird von oben durch 5
    > Infrarotkameras gesteuert. MultiTouch unter der
    > Oberfläche bleibt Apple Patent.

    Woher nimmst Du die Information, dass die IR-Kameras von oben auf die Oberfläche gerichtet sind?

    Das generelle Patent "Multitouch unter der Oberfläche" gibt es nicht, bzw. hält Apple kein solches generelles Patent.

  7. Re: Bildschirmtisch ?

    Autor: Alle Rechte vorbehalten. 09.07.07 - 10:11

    Max Testmann schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Woher nimmst Du die Information, dass die
    > IR-Kameras von oben auf die Oberfläche gerichtet
    > sind?

    ==>> http://www.netzeitung.de/internet/659711.html


    > Das generelle Patent "Multitouch unter der
    > Oberfläche" gibt es nicht, bzw. hält Apple kein
    > solches generelles Patent.


    http://www.appleinsider.com/articles/06/05/11/apple_files_for_new_touch_screen_media_file_patents.html

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. August Beck GmbH & Co. KG, Winterlingen
  2. BWI GmbH, Bonn, Strausberg, Wilhelmshaven, München
  3. Universität Passau, Passau
  4. über duerenhoff GmbH, Duisburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. bei Alternate vorbestellen
  2. ab 119,98€ (Release 04.10.)
  3. mit Gutschein: HARDWARE50 (nur für Neukunden, Warenwert 104 - 1.000 Euro)
  4. 915€ + Versand


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


SpaceX: Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen
SpaceX
Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen

Ein japanischer Milliardär ist der mysteriöse erste Kunde von SpaceX, der um den Mond fliegen will. Er will eine Gruppe von Künstlern zu dem Flug einladen. Die Pläne für das Raumschiff stehen kurz vor der Fertigstellung.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Mondwettbewerb Niemand gewinnt den Google Lunar X-Prize

Zukunft der Arbeit: Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat
Zukunft der Arbeit
Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat

Millionen verlieren ihren Job, aber die Gesellschaft gewinnt dabei trotzdem: So stellen sich die Verfechter des bedingungslosen Grundeinkommens die Zukunft vor. Wie soll das gehen?
Eine Analyse von Daniel Hautmann

  1. Verbraucherschutzminister Kritik an eingeschränktem Widerspruchsrecht im Online-Handel
  2. Bundesfinanzminister Scholz warnt vor Schnellschüssen bei Digitalsteuer
  3. Sommerzeit EU-Kommission will die Zeitumstellung abschaffen

Segelflug: Die Höhenflieger
Segelflug
Die Höhenflieger

In einem Experimental-Segelflugzeug von Airbus wollen Flugenthusiasten auf gigantischen Luftwirbeln am Rande der Antarktis fast 30 Kilometer hoch aufsteigen - ganz ohne Motor. An Bord sind Messinstrumente, die neue und unverfälschte Daten für die Klimaforschung liefern.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Luftfahrt Nasa testet leise Überschallflüge
  2. Low-Boom Flight Demonstrator Lockheed baut leises Überschallflugzeug
  3. Elektroflieger Norwegen will elektrisch fliegen

  1. Echo Link: Amazon hält sich für Sonos
    Echo Link
    Amazon hält sich für Sonos

    Sonos ist offenbar für Amazon ein Vorbild. Anders ist die Existenz des Echo Link und des Echo Link Amp nicht zu erklären. Aber ohne ein Ökosystem wie das von Sonos sind die Produkte völlig unsinnig.

  2. 5G: Huawei hält flächendeckendes Mobilfunknetz für möglich
    5G
    Huawei hält flächendeckendes Mobilfunknetz für möglich

    Deutschland steht kurz davor, die Bedingungen für ein neues 5G-Mobilfunknetz festzuschreiben. Huawei, der größte Netzwerkausrüster, hat dazu etwas zu sagen.

  3. iPhone: Apple will mit Nutzerbeobachtung Betrug verhindern
    iPhone
    Apple will mit Nutzerbeobachtung Betrug verhindern

    Um missbräuchliche Käufe im iTunes-Store zu verhindern, will Apple künftig für jedes iPhone und iPad einen Vertrauenspunktestand errechnen. Dieser bemisst sich nach dem Nutzungsverhalten, beispielsweise aus der Anzahl der Anrufe oder empfangenen E-Mails. Die Daten sollen sich nicht einsehen lassen.


  1. 19:07

  2. 19:01

  3. 17:36

  4. 17:10

  5. 16:45

  6. 16:30

  7. 16:09

  8. 15:25