1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Urheberrechtsnovelle vom…

Verkauft und verraten!

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Verkauft und verraten!

    Autor: Knolle 05.07.07 - 22:49

    Hier wird das Volk mal wieder von den Wirtschaftsvertretern (Volksvertreter oder Politiker kann man sowas ja nicht mehr nennen) nach strich und Faden verraten und beschissen.

    Ich soll jetzt also für die Privatkopie zahlen obwohl ich gar nichts kopieren darf ?
    Warum kassier die Mafia massig Geld bei jedem DVD Rohling denn ich kaufe obwohl das kopieren von css geschützten DVDs streng verboten ist ?
    Viele CDs darf man ebenfalls nicht kopieren da auf der Packung steht das sie kopiergeschützt sind.

    Die tun ja so als würde jeder der einen Drucker besitzt ganze geschützte romane und enzyklopedien ausdruckt .

    Die halbe Bevölkerung Als Raubkopierer zu kriminalisieren wird ebenfalls keinen Erfolg bringen.
    Gesetze die von einer Mehrheit nicht aktzeptiert werden lassen sich nicht durchsetzen, das haben schon die amis wärend der Prohibition feststellen müssen.

    Hier werden durch Gesetzliche Restriktionen veraltete Geschäftsmodelle aufrecht erhalten die Technisch und kulturell längst überholt sind.
    Die Zwangsdistribution von wissen über die Verlage nützt nur einige Verlags Bossen die nun nur noch reicher werden während der Zugang zum wissen immer teurer wird.

    Unter solch einer unfairen und diskrimierenden ausschließlich wirtschaftsfreundliche Gesetzgeung hat die allgemeinheit schwer zu leiden.
    Je weniger freies Wissen in Umlauf ist desto langsamer wird der Fortschritt von statten gehen da das Rad gleich mehrmals erfunden werden muss.



    Um das veraltete System gewaltsam ins Internet zu zwingen wird jetzt DRM entwickelt und die Gesamte Bevölkerung mittels Vorratsdatenspeicherung überwacht um jeden noch so klenen mp3 Downloader dran zu bekommen.
    Da jetzt in der Politik sogar schon darüber diskutiert wird den privaten ermittler der MI zugang zu Nutzerdaten ohne richterliche anordnung zu gewähren steigt mir richtig die Kotze im Hals hoch.

    Dieses Land ist wahrlich zu einer Korrupten Bananrepublick verkommen, die das Wort Demokrtaisch nicht mehr verdient.
    Ich finde da den Begriff Lobbykratie wesentlich angepasster un korrekter.

  2. Re: Verkauft und verraten!

    Autor: CDU Mitglied 05.07.07 - 23:10

    Knolle schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Hier wird das Volk mal wieder von den
    > Wirtschaftsvertretern (Volksvertreter oder
    > Politiker kann man sowas ja nicht mehr nennen)
    > nach strich und Faden verraten und beschissen.

    linke Lügen, nichts weiter

    > Ich soll jetzt also für die Privatkopie zahlen
    > obwohl ich gar nichts kopieren darf ?
    > Warum kassier die Mafia massig Geld bei jedem DVD
    > Rohling denn ich kaufe obwohl das kopieren von css
    > geschützten DVDs streng verboten ist ?
    > Viele CDs darf man ebenfalls nicht kopieren da auf
    > der Packung steht das sie kopiergeschützt sind.

    Irgendwie müssen die schäden die durch die Raubkopierei entstehen ja kompensiert werden.
    Das geht nunmal am besten durch pauschalabgaben.
    Da kannst du dich bei dem Raubkoiperer gesockse bedanken, ohne die wären solche Abgaben gar nicht notwendig.


    > Die tun ja so als würde jeder der einen Drucker
    > besitzt ganze geschützte romane und enzyklopedien
    > ausdruckt .

    Z.B werden immer mehr Texte aus dem Internet ausgedruckt und da müssen natürlich auch die Urheber entsprechend entlohnt werden.

    > Die halbe Bevölkerung Als Raubkopierer zu
    > kriminalisieren wird ebenfalls keinen Erfolg
    > bringen.

    Verbrecher müssen hart bestraft werden, nur so lässt sich die gesellschaftliche Ordnung aufrecht erhalten.

    > Gesetze die von einer Mehrheit nicht aktzeptiert
    > werden lassen sich nicht durchsetzen, das haben
    > schon die amis wärend der Prohibition feststellen
    > müssen.

    Wer sich zu tode säuft schadet dabei niemand anderem !

    Wer Raubkopien downloadet ist ein Dieb und mit dafür verantwortlich das Arbeitzplätze vernichtet werden und hart arbeitende Autoren, Künstler und Musiker nicht mehr von ihrer Arbeit leben können.

    > Hier werden durch Gesetzliche Restriktionen
    > veraltete Geschäftsmodelle aufrecht erhalten die
    > Technisch und kulturell längst überholt sind.
    > Die Zwangsdistribution von wissen über die Verlage
    > nützt nur einige Verlags Bossen die nun nur noch
    > reicher werden während der Zugang zum wissen immer
    > teurer wird.

    Kommerzielle anreize sind nunmal nötig um Autoren zu der veröffentlichen von Wissen zu motivieren.
    Das lässt sich nunmal nur mit Verlagen erreichen, oder glaubt ihr ein wissenschaftler kann davon leben das er seine Arbeit gratis im Internet veröffentlicht ?

    Die kostenpflichite Veröffentlichung von DRM geschützten werken wird sich zu einem Grundpfeiler der modernen wissenschaft entwickeln.
    Fortschritt lässt sich nur erreichen wenn mit dem geistigen Eigentum eine Wertschöpfung stattfindet.

    > Unter solch einer unfairen und diskrimierenden
    > ausschließlich wirtschaftsfreundliche Gesetzgeung
    > hat die allgemeinheit schwer zu leiden.

    Linkes bla, bla

    > Je weniger freies Wissen in Umlauf ist desto
    > langsamer wird der Fortschritt von statten gehen
    > da das Rad gleich mehrmals erfunden werden muss.

    Wenn wissen frei verfügbar ist dann wird es kopier ohne das der Urheber dafür gerecht entlohnt wird.
    Wenn der Urheber deswegen kein Geld bekommt dann kann er seine Forschung nicht mehr finanzieren und es entsteht kein weiteres wissen.

    > Um das veraltete System gewaltsam ins Internet zu
    > zwingen wird jetzt DRM entwickelt und die Gesamte
    > Bevölkerung mittels Vorratsdatenspeicherung
    > überwacht um jeden noch so klenen mp3 Downloader
    > dran zu bekommen.

    Die Überwachung ist dafür da um die Gesellschaft vor Verbrechern und gefährlichen Terroristen zu schützen.
    Nutzer von illegalen filesharingprogrammen sind Verbrecher da sie durch ihre Diebstähle der Wirtschaft schaden und Arbeitzplätze vernichten.


    > Da jetzt in der Politik sogar schon darüber
    > diskutiert wird den privaten ermittler der MI
    > zugang zu Nutzerdaten ohne richterliche anordnung
    > zu gewähren steigt mir richtig die Kotze im Hals
    > hoch.

    Wer sich nichts illegales runterläd hat doch nichts zu befürchten, wozu also die Aufregung.
    Oder sind sie auch jemand der Geistiges Eigentum anderer stiehlt ?

    > Dieses Land ist wahrlich zu einer Korrupten
    > Bananrepublick verkommen, die das Wort
    > Demokrtaisch nicht mehr verdient.
    > Ich finde da den Begriff Lobbykratie wesentlich
    > angepasster un korrekter.

    Tja, der Bevölkerung fehlt nunmal oft der Weitblick um zukunftsichere Entscheidungen zu fällen.
    Bei den jetzigen Urheberrechtsgesetzen wurden Experten zusammengezogen die etwas von der Sach verstehen und langjährige Erfahrungen haben um die Politiker zu beraten.
    Der 0815 Bürger fehlt da nunmal mangels Hintergrund wissen das verständniss, aber er kann sicher sein das die CDU Fraktion nur entscheidungen trifft die sorgsam erwogen und geplannt worden sind.

  3. Re: Verkauft und verraten!

    Autor: Jack R. 05.07.07 - 23:18

    CDU Mitglied schrieb:
    "..."

    Ich sehe CDU Mitglieds Beitrag mal als Realsatire. Allerdings gibt es wirklich Politiker, die so argumentieren.

    Jack

  4. Re: Verkauft und verraten!

    Autor: Joe2345 05.07.07 - 23:19

    > Tja, der Bevölkerung fehlt nunmal oft der
    > Weitblick um zukunftsichere Entscheidungen zu
    > fällen.

    Du hast Dich gerade als Gegner der Demokratie geoutet.

    Durch die sog. "Stellvertreterwahlen" wird bei der Wahl sogar ein noch ausgeprägterer Weitblick vom Wähler erwartet als bei einer direkten Demokratie.

    Da Du das "dem Volk" nicht zuzutrauen scheinst, gehe ich davon aus, daß Du dieses am liebsten entmündigen würdest.

    Willkommen in der CDU, oder was?

    LG, Joe

  5. Re: Verkauft und verraten!

    Autor: SonK 05.07.07 - 23:36

    CDU Mitglied schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Nutzer von illegalen filesharingprogrammen sind
    > Verbrecher da sie durch ihre Diebstähle der
    > Wirtschaft schaden und Arbeitzplätze vernichten.

    Da sie kein Verbrechen begehen, können sie auch keine Verbrecher sein, § 12 I StGB.

  6. MANCHMAL HILFT ES SCHON ...

    Autor: (Alternativ: kostenlos registrieren)k 05.07.07 - 23:44

    ... alle ideologischen Vorurteile mal außen vor zu lassen und sachlich zu argumentieren. Auf die einzlenen verbalen Entgleisungen wie "Mafia" etc. will ich nicht eingehen.
    Aber mal zur Thematik: Jeder, der diese Vorhaben kritisieren muss dann bitte auch mal eine akzeptable Alternative vorschlagen. Und zwar eine, die auch die Rechteinhaber schützt. Ich kann langsam dieses aufgesetzte Mitleid mit dem vermeintlich völlig gesetzestreuen Bürger, der durch diese Vorhaben plötzlich kriminalisiert wird nicht mehr hören.
    Mir ist bisher kein Fall bekannt, dass jemand juristisch belangt wurde, der nicht zu den Leuten gehört die im ganz großen Stil und ohne jegliches Unrechtsbewusstsein sich GBweise die Filme und Lieder kopiert hat. Da hat es sicher nicht die Falschen getroffen, warum man sich nun grade mit diesen Leute solidarisieren muss, ist mir schleierhaft. Außerdem ist es völlig daneben dies als ein Bagatelldelikt hinzustellen, nur weil es Millionen machen wird es nicht legaler. In diesem Fall hat ja nicht der Gesetzgeber die Gesellschaft kriminalisiert, es wurde lediglich ein bisher gesetzliche Grauzone ausgenutzt. Denn was heute in den sogenannten Tauschbörsen passiert hat nichts mehr mit Privatkopier zu tun.
    Aber eigentlich handelt es ja gar nicht um TAUSCHbörsen. Das sind KOPIERbörsen. Denn: bei einem Tausch geht das Eigentum einer Sache auf eine andere Person über um in Gegenzug wiederum Eigentum an einer anderen Sachen zu erwerben. Sprich: Ich tausche Song von Britney Spears gegen einen von Michael Jackson, aber denn bitte auch so, das es ich dann nur den einen der beiden am Ende besitze. Nur das ist ein Tausch. Gegen ein solche TAUSCHbörse hätte niemand etwas einzuwenden! ;-)

    Knolle schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Hier wird das Volk mal wieder von den
    > Wirtschaftsvertretern (Volksvertreter oder
    > Politiker kann man sowas ja nicht mehr nennen)
    > nach strich und Faden verraten und beschissen.
    >
    > Ich soll jetzt also für die Privatkopie zahlen
    > obwohl ich gar nichts kopieren darf ?
    > Warum kassier die Mafia massig Geld bei jedem DVD
    > Rohling denn ich kaufe obwohl das kopieren von css
    > geschützten DVDs streng verboten ist ?
    > Viele CDs darf man ebenfalls nicht kopieren da auf
    > der Packung steht das sie kopiergeschützt sind.
    >
    > Die tun ja so als würde jeder der einen Drucker
    > besitzt ganze geschützte romane und enzyklopedien
    > ausdruckt .
    >
    > Die halbe Bevölkerung Als Raubkopierer zu
    > kriminalisieren wird ebenfalls keinen Erfolg
    > bringen.
    > Gesetze die von einer Mehrheit nicht aktzeptiert
    > werden lassen sich nicht durchsetzen, das haben
    > schon die amis wärend der Prohibition feststellen
    > müssen.
    >
    > Hier werden durch Gesetzliche Restriktionen
    > veraltete Geschäftsmodelle aufrecht erhalten die
    > Technisch und kulturell längst überholt sind.
    > Die Zwangsdistribution von wissen über die Verlage
    > nützt nur einige Verlags Bossen die nun nur noch
    > reicher werden während der Zugang zum wissen immer
    > teurer wird.
    >
    > Unter solch einer unfairen und diskrimierenden
    > ausschließlich wirtschaftsfreundliche Gesetzgeung
    > hat die allgemeinheit schwer zu leiden.
    > Je weniger freies Wissen in Umlauf ist desto
    > langsamer wird der Fortschritt von statten gehen
    > da das Rad gleich mehrmals erfunden werden muss.
    >
    > Um das veraltete System gewaltsam ins Internet zu
    > zwingen wird jetzt DRM entwickelt und die Gesamte
    > Bevölkerung mittels Vorratsdatenspeicherung
    > überwacht um jeden noch so klenen mp3 Downloader
    > dran zu bekommen.
    > Da jetzt in der Politik sogar schon darüber
    > diskutiert wird den privaten ermittler der MI
    > zugang zu Nutzerdaten ohne richterliche anordnung
    > zu gewähren steigt mir richtig die Kotze im Hals
    > hoch.
    >
    > Dieses Land ist wahrlich zu einer Korrupten
    > Bananrepublick verkommen, die das Wort
    > Demokrtaisch nicht mehr verdient.
    > Ich finde da den Begriff Lobbykratie wesentlich
    > angepasster un korrekter.


  7. Re: MANCHMAL HILFT ES SCHON ...

    Autor: student 05.07.07 - 23:55

    Du hast nicht ganz unrecht, allerdings hast du auch einen groben fehler in deiner logik.
    Diese tauschbörsen sind ebenso "schlimm" denn wenn man dann einfach die titel tauscht, kann man das ja so beschleunigen dass es wieder aufs selbe rauskommt, ich tausche dann einfach immer den song ein den ich gerade höre, was will ich auch mit 500...
    einer reicht mir zu jeder zeit...

    PS: ich bin generell gegen den weg der eingeschlagen wurde, es gäbe sicherlich möglichkeinten für ein modell mit dem alle leben können, nur leider ist die gier des menschen hier mal wieder ein unüberwindbares hindernis...

    PPS: das mit dem freine wissen ist auch so ne sache, ich bin student und merke doch schon wie schwierig es wäre alles was ich zum studieren benötige zu erwerben... (rein finanziell)

  8. Re: Verkauft und verraten!

    Autor: Witzbold 06.07.07 - 00:01

    CDU Mitglied schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > Tja, der Bevölkerung fehlt nunmal oft der
    > Weitblick um zukunftsichere Entscheidungen zu
    > fällen.

    Klar, so wie 1933 den Bürgern die Weitsicht gefehlt hat?
    Wer hier nicht merkt, dass es nicht mehr um Bürger-Rechte geht, der hat irgend wo was verpasst, oder leidet an massivem Gedächtnisschaden.


    > Bei den jetzigen Urheberrechtsgesetzen wurden
    > Experten zusammengezogen die etwas von der Sach
    > verstehen und langjährige Erfahrungen haben um die
    > Politiker zu beraten.
    > Der 0815 Bürger fehlt da nunmal mangels
    > Hintergrund wissen das verständniss, aber er kann
    > sicher sein das die CDU Fraktion nur
    > entscheidungen trifft die sorgsam erwogen und
    > geplannt worden sind.
    >

    Genau, deshalb gibt es ja genug mehrheitlichen Widerspruch von anderen Experten, die natürlich alle keine Ahnung von der Materie haben und deshalb auch nicht wissen, warum sie gegen diesen Entscheid sind.
    Typischen CDU Geblubber. Deine Argumente stinken zum Himmel hoch!
    Schon Kohl hat in seiner Amtszeit dafür gesorgt, dass Deutschland den Bach runter geht (und in die Taschen der Industie gespielt und natürlich auch in seine eigenen...). Jetzt bringt es Merkel und CDU zum endgültigen Ende.
    Aber die CDU hat ja auch oft genug bewiesen, dass sich sich von der Wirtschaft gut bezahlen lässt. Das ist natürlich WESENTLICH wichtiger, als Bürgerrechte oder logische Vernunftentscheidungen.
    Und mit Raubkopierern hat diese Entscheidung wenig zu tun, da die MI nachweislich nicht die Schäden hat, die sie angeblich behaupten, sondern das dies nur ein Argument ist um die unverschämt hohen Preise für Musik-Produkte hoch zu halten und kräftig weiter an der Dummheit der Leute zu verdienen.

    Geh zu deinem CDU-Gesocks, wo du hin gehörst und lass dich noch 'ne Runde schmieren!

  9. Re: MANCHMAL HILFT ES SCHON ...

    Autor: BSDDaemon 06.07.07 - 00:11

    (Alternativ: kostenlos registrieren)k schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Aber mal zur Thematik: Jeder, der diese Vorhaben
    > kritisieren muss dann bitte auch mal eine
    > akzeptable Alternative vorschlagen. Und zwar eine,
    > die auch die Rechteinhaber schützt.

    Lösung: Vertrauen

    Denn was kommt als Nächstes? 10 Euro Eintritt in einen Gemischtwarenladen um die Schäden der theoretischen Diebstähle zu kompensieren?

    Wer etwas vertreibt hat dafür ganz alleine das Risiko zu tragen. Unschuldige zu kriminalisieren und pauschal abzozocken ist ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit.

    Du zahlst nicht irgendeine Abgabe die irgendwas kompensieren soll: Du zahlst weil man dir unterstellt, das du klauen würdest. DICH sprechen sie mit der Abgabe an. GENAU dich... keine Pauschalisierung oder Kompensierung. DU bist für die der Dieb.

    Die Privatkopie muss erlaubt sein und ich werde auch weiterhin meine gekauften Sachen der Sicherheit wegen kopieren. Ich möchte keine Limitierten DVDs auspacken und abnutzen. Wenn das nicht geht dann müssen die Rechteinhaber Angebote machen... nicht die Kunden. Wenn mir nach Jahren der Nutzung eine dVD kaputt geht will ich kompromisslos und ohne weitere Kosten Ersatz haben. Geht das nicht werde ich auch weiterhin Kopien anfertigen. DAS ist mein gutes Recht und das werde ich auch weiterhin wahrnehmen.

    ----------------------------------------
    Suum cuique per me uti atque frui licet.
    ----------------------------------------
    Ein Betriebssystem ist immer nur so gut und sicher
    wie der Administrator der es verwaltet.

    Wie gut der Administrator jedoch seine Fähigkeiten
    ausspielen kann, legt das Betriebssystem fest.

  10. Re: MANCHMAL HILFT ES SCHON ...

    Autor: AlgorithMan 06.07.07 - 00:18

    BSDDaemon schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Denn was kommt als Nächstes? 10 Euro Eintritt in
    > einen Gemischtwarenladen um die Schäden der
    > theoretischen Diebstähle zu kompensieren?

    brillianter vergleich - ich denk den nehm ich in meinen blog auf (oder verlangst du urheberrechts abgaben? ;-) )

    > Ich möchte keine
    > Limitierten DVDs auspacken und abnutzen. Wenn das
    > nicht geht dann müssen die Rechteinhaber Angebote
    > machen...

    du kannst in der situation ersatz fordern und die sind dann afaik theoretisch verpflichtet, ersatz zu liefern... theoretisch...

  11. Re: MANCHMAL HILFT ES SCHON ...

    Autor: Ra-Tiel 06.07.07 - 01:27

    Du meinst, so wie mir Take2 mal angeboten hat, nach nichtmal einem Jahr die (leider verkratzte und daher nicht mehr lesbare) DVD meiner limitierten englischen Collector's Edition von TES4: Oblivion gegen eine normale, deutsche DVD einzutauschen gegen eine BEARBEITUNGSGEBÜHR VON 15 EURO? *rolleyes*

    AlgorithMan schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > du kannst in der situation ersatz fordern und die
    > sind dann afaik theoretisch verpflichtet, ersatz
    > zu liefern... theoretisch...


  12. Re: Verkauft und verraten!

    Autor: Renton 06.07.07 - 07:37

    Und spätestens wenn es solch Sprücheklopfer wie Dich nicht mehr gibt geht es uns allen besser.
    Linkes bla bla das ich nicht lache, ein Stück Kommunismus würde diesem Land sehr gut stehen.
    Verbrecher müssen hart bestraft werden?
    Wieder habe ich sehr gelacht seit wann veringern harte Strafen denn bitte die Menge der Dilikte?
    > Nutzer von illegalen filesharingprogrammen sind Verbrecher da sie durch ihre Diebstähle der Wirtschaft schaden und Arbeitzplätze vernichten.
    Filesharing illegal seit wann das denn, das ist das Problem mit diesen Medien Filesharing ist nicht illegal.
    Und Verbrecher sind eher CDUs Friedrich Merz denn wie möchte er denn bei so viel nebentätigkeit noch was für seine Wähler unternehmen oder hat er das alles angenommen um nicht nur von einem Unternehmen beeinflusst zu werden.
    So viel sinnloses geschribsel hab ich noch nicht gesehen.

    MfG Rico

  13. Re: Verkauft und verraten!

    Autor: Hony 06.07.07 - 09:14

    CDU Mitglied schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Knolle schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > > Ich soll jetzt also für die Privatkopie
    > zahlen
    > obwohl ich gar nichts kopieren darf
    > ?
    > Warum kassier die Mafia massig Geld bei
    > jedem DVD
    > Rohling denn ich kaufe obwohl das
    > kopieren von css
    > geschützten DVDs streng
    > verboten ist ?
    > Viele CDs darf man ebenfalls
    > nicht kopieren da auf
    > der Packung steht das
    > sie kopiergeschützt sind.
    >
    > Irgendwie müssen die schäden die durch die
    > Raubkopierei entstehen ja kompensiert werden.
    > Das geht nunmal am besten durch pauschalabgaben.
    > Da kannst du dich bei dem Raubkoiperer gesockse
    > bedanken, ohne die wären solche Abgaben gar nicht
    > notwendig.

    Die Abgaben wurden mit der Musikkassette eingeführt um z.B. Aufnahmen aus dem Radio zu entlohnen. Das hat nichts mit Raubkopierern zu tun. Außerdem ist mir kein Fall bekannt, nach dem jemand per Gewalt eine Kopie erzwungen hätte und dabei einen Sachschaden verursacht hätte.

    > > Die tun ja so als würde jeder der einen
    > Drucker
    > besitzt ganze geschützte romane und
    > enzyklopedien
    > ausdruckt .
    >
    > Z.B werden immer mehr Texte aus dem Internet
    > ausgedruckt und da müssen natürlich auch die
    > Urheber entsprechend entlohnt werden.

    Ich habe noch kein Geld für meine Texte im Internet bekommen. Wo muß ich mich da anmelden? Was ist ein Forenbeitrag wert? Was ist eine Geschichte über die Katze meiner Frau wert? Wer bekommt das Geld für Texte aus z.B. der Wikipedia?

    > > Die halbe Bevölkerung Als Raubkopierer
    > zu
    > kriminalisieren wird ebenfalls keinen
    > Erfolg
    > bringen.
    >
    > Verbrecher müssen hart bestraft werden, nur so
    > lässt sich die gesellschaftliche Ordnung aufrecht
    > erhalten.

    Klar. Deshalb drohen Urheberrechtsverletzern härtere Strafen als Kinderschändern... Da kann ich mein Rechtsverständniss nicht mehr wirklich verbiegen.

    > > Gesetze die von einer Mehrheit nicht
    > aktzeptiert
    > werden lassen sich nicht
    > durchsetzen, das haben
    > schon die amis wärend
    > der Prohibition feststellen
    > müssen.
    >
    > Wer sich zu tode säuft schadet dabei niemand
    > anderem !
    >
    > Wer Raubkopien downloadet ist ein Dieb und mit
    > dafür verantwortlich das Arbeitzplätze vernichtet
    > werden und hart arbeitende Autoren, Künstler und
    > Musiker nicht mehr von ihrer Arbeit leben können.

    Was wird den unter Gewaltanwendung entwendet? Was wurde den den armen Leuten den gestohlen? Du weißt, dass viele Menschen in Deutschland zu ihrer Vollzeitstelle Hartz-IV beziehen? Da sind auch die Raubkopierer schuld und nicht die Bildung der Betroffenen?

    > > Hier werden durch Gesetzliche
    > Restriktionen
    > veraltete Geschäftsmodelle
    > aufrecht erhalten die
    > Technisch und kulturell
    > längst überholt sind.
    > Die Zwangsdistribution
    > von wissen über die Verlage
    > nützt nur einige
    > Verlags Bossen die nun nur noch
    > reicher
    > werden während der Zugang zum wissen immer
    >
    > teurer wird.
    >
    > Kommerzielle anreize sind nunmal nötig um Autoren
    > zu der veröffentlichen von Wissen zu motivieren.
    > Das lässt sich nunmal nur mit Verlagen erreichen,
    > oder glaubt ihr ein wissenschaftler kann davon
    > leben das er seine Arbeit gratis im Internet
    > veröffentlicht ?

    Es gibt bereits heute mehr als genug Beispiele für frei verfügbares Wissen. Ohne Zugangskosten *legal* im Internet verfügbar. Gegen Bezahlung auch als Buch mit schickem Einband zu bekommen. Regelmäßig dürfen die Onlineversionen sogar zum und privat kopiert werden.

    > Die kostenpflichite Veröffentlichung von DRM
    > geschützten werken wird sich zu einem Grundpfeiler
    > der modernen wissenschaft entwickeln.
    > Fortschritt lässt sich nur erreichen wenn mit dem
    > geistigen Eigentum eine Wertschöpfung
    > stattfindet.

    Fortschritt entsteht, wenn das Wissen sinnvoll genutzt wird. Nicht wenn Wissen aus Kostengründen nur einem elitären Kreis zur Verfügung steht. Außerdem gilt es zwischen geistigem Eigentum in Form eines Romanes und z.B. einer wissenschaftlichen Abhandlung zu unterscheiden.

    > > Je weniger freies Wissen in Umlauf ist
    > desto
    > langsamer wird der Fortschritt von
    > statten gehen
    > da das Rad gleich mehrmals
    > erfunden werden muss.
    >
    > Wenn wissen frei verfügbar ist dann wird es kopier
    > ohne das der Urheber dafür gerecht entlohnt wird.
    > Wenn der Urheber deswegen kein Geld bekommt dann
    > kann er seine Forschung nicht mehr finanzieren und
    > es entsteht kein weiteres wissen.

    Genau zu diesen Zweck wurden einmal Patente erfunden. Diese benötigen viel dringender einen modernen Anstrich.

    > > Um das veraltete System gewaltsam ins
    > Internet zu
    > zwingen wird jetzt DRM entwickelt
    > und die Gesamte
    > Bevölkerung mittels
    > Vorratsdatenspeicherung
    > überwacht um jeden
    > noch so klenen mp3 Downloader
    > dran zu
    > bekommen.
    >
    > Die Überwachung ist dafür da um die Gesellschaft
    > vor Verbrechern und gefährlichen Terroristen zu
    > schützen.
    > Nutzer von illegalen filesharingprogrammen sind
    > Verbrecher da sie durch ihre Diebstähle der
    > Wirtschaft schaden und Arbeitzplätze vernichten.

    Filesharingprogramme sind legal! Urheberrechtsverletzungen nicht. Ich verstehe sowieso nicht warum die Leute jeden noch so minderwertigen Mist tauschen. Aber die Jugend von heute hört eh keine Musik sondern Klingeltöne...

    > > Da jetzt in der Politik sogar schon
    > darüber
    > diskutiert wird den privaten
    > ermittler der MI
    > zugang zu Nutzerdaten ohne
    > richterliche anordnung
    > zu gewähren steigt mir
    > richtig die Kotze im Hals
    > hoch.
    >
    > Wer sich nichts illegales runterläd hat doch
    > nichts zu befürchten, wozu also die Aufregung.
    > Oder sind sie auch jemand der Geistiges Eigentum
    > anderer stiehlt ?

    Vor Polizei und BKA habe ich nichts zu befürchten. Was ich schon im Radio nicht hören will brauch ich mir auch nicht auf die Platte laden. Aber die MI hat gefälligst den gleichen Weg einzuschlagen wie jeder andere. Ansonsten verlange ich die gleichen Rechte für mich. Mal sehen was mein Nachbar so im Internet treibt.

    > > Dieses Land ist wahrlich zu einer
    > Korrupten
    > Bananrepublick verkommen, die das
    > Wort
    > Demokrtaisch nicht mehr verdient.
    >
    > Ich finde da den Begriff Lobbykratie
    > wesentlich
    > angepasster un korrekter.
    >
    > Tja, der Bevölkerung fehlt nunmal oft der
    > Weitblick um zukunftsichere Entscheidungen zu
    > fällen.
    > Bei den jetzigen Urheberrechtsgesetzen wurden
    > Experten zusammengezogen die etwas von der Sach
    > verstehen und langjährige Erfahrungen haben um die
    > Politiker zu beraten.
    > Der 0815 Bürger fehlt da nunmal mangels
    > Hintergrund wissen das verständniss, aber er kann
    > sicher sein das die CDU Fraktion nur
    > entscheidungen trifft die sorgsam erwogen und
    > geplannt worden sind.

    Zu welcher Lobby gehören sie? Der 0815 Bürger hat häufig sogar ein sehr feines Rechtsverständniss. Die Berater mit langjähriger Erfahrung in Lernresistenz werden es aber ganz sicher schaffen den Karren noch weiter in den Dreck zu fahren. Ein Politiker sollte nur und ausschließlich seinem Mandat folgen. Und wer eine Sitzung verpasst soll sich entweder krank melden oder eine wirklich gute Ausrede haben. Kein Arbeitgeber würde sich das gefallen lassen, was unsere "Volksvertreter" da an Arbeitsmoral an den Tag legen.

  14. Re: Verkauft und verraten!

    Autor: DH 06.07.07 - 09:51

    CDU Mitglied schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > linke Lügen, nichts weiter

    Brilliante Rethorik! Prima. Wenn man das Gegenteil nicht darlegen kann verfällt man eben in Polemik

    > Irgendwie müssen die schäden die durch die
    > Raubkopierei entstehen ja kompensiert werden.
    > Das geht nunmal am besten durch pauschalabgaben.
    > Da kannst du dich bei dem Raubkoiperer gesockse
    > bedanken, ohne die wären solche Abgaben gar nicht
    > notwendig.

    Falsch. Irgendwie müssen althergebrachte Distributionswege am Leben erhalten werden. Selbst wenn es keine Raubkopierer mehr gebe, würde sich die Politik auf drängen der Wirtschaft irgendwelche Abgaben einfallen lassen. Rechteinhaber und Musikindustrie sind nunmal kapitalistische Unternehmungen. Und da gilt nur eines: Gewinn maximieren um jeden Preis.

    > Z.B werden immer mehr Texte aus dem Internet
    > ausgedruckt und da müssen natürlich auch die
    > Urheber entsprechend entlohnt werden.

    Und was wird dann mit diesen Ausdrucken gemacht? Gelesen oder schamlos weiterverkauft? Unsinniges Argument.

    > Verbrecher müssen hart bestraft werden, nur so
    > lässt sich die gesellschaftliche Ordnung aufrecht
    > erhalten.

    Von gesellschaftlicher Ordnung kann ja bald keine Rede mehr sin. Konsumvieh das die Klappe hält kommt am Ende dieses Prozesses heraus, keine zukunftsfähige, entwicklungsbereite Gesellschaft die irgendeine Ordnung braucht.

    > Wer sich zu tode säuft schadet dabei niemand
    > anderem !

    Wer den Konsum von Gütern verweigert (oder ihn sich nicht mehr leisten kann) auch nicht?

    > Wer Raubkopien downloadet ist ein Dieb und mit
    > dafür verantwortlich das Arbeitzplätze vernichtet
    > werden und hart arbeitende Autoren, Künstler und
    > Musiker nicht mehr von ihrer Arbeit leben können.

    Wenn das Maß an Trivialität und Austauschbarkeit der vielen vielen hart arbeitenden Autoren, Künstlern und Musiker nicht so hoch wäre, könnten die alle Prima leben. Nicht die Masse sondern die Klasse machts. Aber der einzig logische Schluß ist, die Abgaben zu erhöhen und die Nutzungsrechte einzuschränken weil die sinkenden Absatzzahlen nur an (raub)kopien liegen kann.

    > Kommerzielle anreize sind nunmal nötig um Autoren
    > zu der veröffentlichen von Wissen zu motivieren.
    > Das lässt sich nunmal nur mit Verlagen erreichen,
    > oder glaubt ihr ein wissenschaftler kann davon
    > leben das er seine Arbeit gratis im Internet
    > veröffentlicht ?

    Wenn dann aber keiner der entsprechenden Zielgruppe dieses veröffentliche Wissen bezahlen kann ist den Autoren also geholfen? Nein klar. Der logische Schluß kann nur sein die Abgaben wieder zu erhöhen, weil die sinkenden Absatzzahlen auch hier nur bedeuten können, das mehr (raub)kopiert wird.

    > Die kostenpflichite Veröffentlichung von DRM
    > geschützten werken wird sich zu einem Grundpfeiler
    > der modernen wissenschaft entwickeln.
    > Fortschritt lässt sich nur erreichen wenn mit dem
    > geistigen Eigentum eine Wertschöpfung
    > stattfindet.

    Nun jedem seine Meinung. Egal wie richtig oder falsch sie ist. Als wirklich große wissenschaftliche Entdeckungen in Deutschland gemacht wurden gab es DRM zumindest noch nicht. Da fragt man sich Ernsthaft wie das funktionieren konnte, oder?

    > > Unter solch einer unfairen und
    > diskrimierenden
    > ausschließlich
    > wirtschaftsfreundliche Gesetzgeung
    > hat die
    > allgemeinheit schwer zu leiden.
    >
    > Linkes bla, bla

    Das ist natürlich linkes bla bla. Da hat der Autor vollkommen recht. Dieses, nun nennen wir es mal Argument, ist aber einzig und allein der polistischen (<- Absicht) Gesinnung des Autors zu zusprechen, für die er unter Umständen gar nichts kann. Ansonsten hat die Allgemeinheit unter den jüngsten wirschaftsfreundlichen Entscheidungen schon zu leiden (z.B Energiepreise). Aber das der größere Teil der Bevökerung weniger zur Verfügung hat, ist natürlich linkes bla bla. Das Elend der Ärmeren im eigenen Lande findet in der Christ-Demokratur keine Beachtung. Es passt nicht ins Bild.

    > Die Überwachung ist dafür da um die Gesellschaft
    > vor Verbrechern und gefährlichen Terroristen zu
    > schützen.
    > Nutzer von illegalen filesharingprogrammen sind
    > Verbrecher da sie durch ihre Diebstähle der
    > Wirtschaft schaden und Arbeitzplätze vernichten.

    Deswegen ist eine permanente Überwachung trotz allem eine pauschale Kriminalisierung. Nutzer von Filesharingprogrammen in einem Topf mit ideologisch religiös Verblendeten zu werfen ist aber auch die einfachste Lösung. Wer zu mehr nicht im Stande ist tut mir ernsthaft Leid. Ach halt. Der Nickname des Autors impliziert ja auch eine religiöse Verblendung.

    > Wer sich nichts illegales runterläd hat doch
    > nichts zu befürchten, wozu also die Aufregung.
    > Oder sind sie auch jemand der Geistiges Eigentum
    > anderer stiehlt ?

    Private Ermittler also? Gewaltenteilung mal weiter geteilt oder wie?

    > Tja, der Bevölkerung fehlt nunmal oft der
    > Weitblick um zukunftsichere Entscheidungen zu
    > fällen.
    > Bei den jetzigen Urheberrechtsgesetzen wurden
    > Experten zusammengezogen die etwas von der Sach
    > verstehen und langjährige Erfahrungen haben um die
    > Politiker zu beraten.
    > Der 0815 Bürger fehlt da nunmal mangels
    > Hintergrund wissen das verständniss, aber er kann
    > sicher sein das die CDU Fraktion nur
    > entscheidungen trifft die sorgsam erwogen und
    > geplannt worden sind.

    Glücklicherweise hat sich der Autor durch dieses bräunlich-neokonservative Schlussgeschreibsel selbst disqualifiziert und nur als Troll entlarvt.

    MfG


  15. Re: MANCHMAL HILFT ES SCHON ...

    Autor: fgj 06.07.07 - 12:34

    Alternativen ?

    Kein Problem, durch eine Kulturflatrate liese sich die entlohnung der Ureheber fair regeln.

    Jeder der geschützte Inhalte zu privaten zwecken tauschen will zahlt 20 Euro im Monat.
    Bei 5 Mio Rapidshare und P2P usern ein Deutschland wäre das eine ziemlich große Summe.

    Danach muss man nur noch durch Filtersoftware feststellen welche Titel wie oft getauscht wurde und dann wird die eingezahlte summe direckt an die Urheber ausgeschüttet.
    Die 20 Euro wärem im schnitt mehr als der Durchschnittle Medienkonsum eines bürgers.
    Zudem würden da auch viele mitmachen die bisher gar nicht gezahlt haben weil sie sich dann sicherer fühlen können.
    Das Resultat wäre die Urheber haben mehr Geld wärend die zahlenden Konsumenten auf ein unlimitiert großes reportoir an Musik und Filmen zugreifen können.

  16. Re: MANCHMAL HILFT ES SCHON ...

    Autor: huhuhuhu 06.07.07 - 12:37

    fgj schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Alternativen ?
    >
    > Kein Problem, durch eine Kulturflatrate liese sich
    > die entlohnung der Ureheber fair regeln.
    >
    > Jeder der geschützte Inhalte zu privaten zwecken
    > tauschen will zahlt 20 Euro im Monat.
    > Bei 5 Mio Rapidshare und P2P usern ein Deutschland
    > wäre das eine ziemlich große Summe.
    >
    > Danach muss man nur noch durch Filtersoftware
    > feststellen welche Titel wie oft getauscht wurde
    > und dann wird die eingezahlte summe direckt an die
    > Urheber ausgeschüttet.
    > Die 20 Euro wärem im schnitt mehr als der
    > Durchschnittle Medienkonsum eines bürgers.
    > Zudem würden da auch viele mitmachen die bisher
    > gar nicht gezahlt haben weil sie sich dann
    > sicherer fühlen können.
    > Das Resultat wäre die Urheber haben mehr Geld
    > wärend die zahlenden Konsumenten auf ein
    > unlimitiert großes reportoir an Musik und Filmen
    > zugreifen können.

    Dir ist schon klar, dass wir in einer MARKTwirtschaft leben, oder?

  17. Re: Verkauft und verraten!

    Autor: tomek 06.07.07 - 12:38

    Hony schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Klar. Deshalb drohen Urheberrechtsverletzern
    > härtere Strafen als Kinderschändern... Da kann ich
    > mein Rechtsverständniss nicht mehr wirklich
    > verbiegen.
    um mal ein gerücht aus der welt zu schaffen:
    kinderschänder werden mit bis zu zehn jahren haft bestraft, also deutlich härter als jemand der illegale kopien anfertigt und massenhaft in umlauf bringt.

    > Was wird den unter Gewaltanwendung entwendet? Was
    > wurde den den armen Leuten den gestohlen? Du
    > weißt, dass viele Menschen in Deutschland zu ihrer
    > Vollzeitstelle Hartz-IV beziehen? Da sind auch die
    > Raubkopierer schuld und nicht die Bildung der
    > Betroffenen?
    zugegeben, der begriff 'raupkopierer' ist ebenso wie unglücklich gewählt wie 'raubtier' oder 'killer-wal'. aber ständig auf dieser definition herumzureiten nervt so langsam. das kind hat nunmal diesen namen bekommen und er hat sich so eingebürgert (und ausserdem im gesetzestext nichts von raubkopierern oder raubkopien steht).

    > Es gibt bereits heute mehr als genug Beispiele für
    > frei verfügbares Wissen. Ohne Zugangskosten
    > *legal* im Internet verfügbar. Gegen Bezahlung
    > auch als Buch mit schickem Einband zu bekommen.
    > Regelmäßig dürfen die Onlineversionen sogar zum
    > und privat kopiert werden.
    die meisten wissenschaftliche arbeiten, die veröffentlich werden sind der regel nach kein wirtschaftlicher erfolg für autor und verlag.

    > Genau zu diesen Zweck wurden einmal Patente
    > erfunden. Diese benötigen viel dringender einen
    > modernen Anstrich.
    was haben patente mit der freien verfügbarkeit von wissen zu tun? zumal du patente einsehen darfst.
    anderes beispiel: das deutsche norm-wesen. wenn du eine din- (oder iso-, din en-, usw.) norm beziehen willst, so musst du die kaufen. und verkauft werden sie über einen einzigen verlag. trozdem hat sich noch niemand beklagt, dass man jene sich nicht kostenlos aus dem internet laden kann...

    > [...]und die Gesamte
    > Bevölkerung
    > mittels
    > Vorratsdatenspeicherung
    > überwacht um jeden
    > noch so klenen mp3
    > Downloader
    > dran zu
    > bekommen.
    >
    > Die Überwachung ist dafür da um die
    > Gesellschaft
    > vor Verbrechern und gefährlichen
    > Terroristen zu
    > schützen.
    > Nutzer von
    > illegalen filesharingprogrammen sind
    >
    > Verbrecher da sie durch ihre Diebstähle der
    >
    > Wirtschaft schaden und Arbeitzplätze vernichten.
    jeder mensch hat das recht sich für seine geistigen ergüsse auch bezahlen zu lassen, wenn er denn will.
    aber genauso habe ich das recht auf informelle selbstbestimmung. ich kann es nicht verstehen, und halte es für rechtsstaatlich sehr bedenklich, wenn (unter dem deckmantel der terrorbekämpfung) der staat seine bürger überwacht.

    > Da jetzt in der Politik sogar schon
    > darüber
    > diskutiert wird den privaten
    > ermittler der MI
    > zugang zu Nutzerdaten
    > ohne
    > richterliche anordnung
    > zu gewähren
    > steigt mir
    > richtig die Kotze im Hals
    > hoch.
    nicht die politiker diskutieren darüber, sonder die MI fordet es.

    > Wer sich nichts illegales
    > runterläd hat doch
    > nichts zu befürchten, wozu
    > also die Aufregung.
    > Oder sind sie auch jemand
    > der Geistiges Eigentum
    > anderer stiehlt ?
    siehe oben: informelle selbstbestimmung

    > [...] Ein
    > Politiker sollte nur und ausschließlich seinem
    > Mandat folgen. Und wer eine Sitzung verpasst soll
    > sich entweder krank melden oder eine wirklich gute
    > Ausrede haben. Kein Arbeitgeber würde sich das
    > gefallen lassen, was unsere "Volksvertreter" da an
    > Arbeitsmoral an den Tag legen.
    ich möchte mit unseren volksvertreten nicht tauschen. nicht bei dem arbeitspensum und der (vergleichsweise) geringen bezahlung.
    ausserdem gibt es keine anwesenheitspflicht im plenar-saal. und die meisten politiker haben eine oder mehrere spitzen ausrede, nämlich die arbeit in den ausschüssen oder für den wahlkreis. des weiteren ist ein politiker nicht seinem mandat verpflichtet sondern auschließlich seinem gewissen.
    ein wenig mehr politische bildung und weniger bild zeitung könnten da ganz gut helfen.

  18. Re: MANCHMAL HILFT ES SCHON ...

    Autor: fgj 06.07.07 - 12:46

    > Dir ist schon klar, dass wir in einer
    > MARKTwirtschaft leben, oder?

    Nein, der Markt wird mehr und mehr von Monopolitischen Konzernen dominiert.
    Die folge ist das sich immer mehr Leute nicht leisten können an diesem System teilzuhaben weil es zu teuer ist.

    Da wäre eine P2Pflat nüzlicher weil sie jedem zu einem faieren Preis Zugriff auf das gesamte Wissen der Menscheit bietet.
    Im Endeffekt würden die Urheber sogar mehr verdienen, was wäre also so schlecht daran.


  19. Re: MANCHMAL HILFT ES SCHON ...

    Autor: huhuhuhu 06.07.07 - 12:52

    fgj schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > Dir ist schon klar, dass wir in einer
    >
    > MARKTwirtschaft leben, oder?
    >
    > Nein, der Markt wird mehr und mehr von
    > Monopolitischen Konzernen dominiert.
    > Die folge ist das sich immer mehr Leute nicht
    > leisten können an diesem System teilzuhaben weil
    > es zu teuer ist.
    >
    > Da wäre eine P2Pflat nüzlicher weil sie jedem zu
    > einem faieren Preis Zugriff auf das gesamte Wissen
    > der Menscheit bietet.
    > Im Endeffekt würden die Urheber sogar mehr
    > verdienen, was wäre also so schlecht daran.
    >

    Es geht nicht darum jedem durch "faire" Preise einen Zugriff zu gewähen. Wer es sich nicht leisten kann, kann es eben nicht haben. Oder wollen wir so alle anderen Märkte auch organisieren? Jeder zahlt ne Flat und darf ich sich seine Lebensmittel aussuchen?
    Monopol ist auch weit gefehlt, wo siehst du dann bitte ein Monopol?
    Das "schlechte" daran ist, dass wir in einer Privatwirtschaft leben und dein Vorschlag in eine andere Wirtschaftsordnung passt.


  20. Antwort: Kulturflatrate

    Autor: shibirian 06.07.07 - 12:59

    (Alternativ: kostenlos registrieren)k schrieb:
    -------------------------------------------------------
    (...)
    > Aber mal zur Thematik: Jeder, der diese Vorhaben
    > kritisieren muss dann bitte auch mal eine
    > akzeptable Alternative vorschlagen. Und zwar eine,
    > die auch die Rechteinhaber schützt.
    (...)

    http://www.fairsharing.de/infos/kulturflatrate/

    http://de.wikipedia.org/wiki/Kulturflatrate


    Hier, bitte sehr ^^

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ITEOS, Freiburg, Heilbronn, Stuttgart, Ulm
  2. MicroNova AG, München Vierkirchen
  3. Universität Bielefeld, Bielefeld
  4. RheinEnergie AG, Köln

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-10%) 8,99€
  2. 9,99€
  3. 27,99€
  4. 9,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de