1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Novell reagiert auf Microsofts…

Novells Amoklauf...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Novells Amoklauf...

    Autor: Lee Peng Uh In 09.07.07 - 10:23

    Eine Firma begeht Selbstmord. Ich muss das ja nicht verstehen was das soll was die da treiben. Die meisten gucken schon jetzt Suse nicht mehr mit dem Arsch an. Ob die das auch über Microsoft vertreiben oder nicht, ist sowas von total egal.

  2. Re: Novells Amoklauf...

    Autor: Flüsterer 09.07.07 - 10:33

    Lee Peng Uh In schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Die meisten gucken schon jetzt Suse nicht mehr mit
    > dem Arsch an.
    Halte ich für ein Gerücht.

  3. Re: Novells Amoklauf...

    Autor: Erklärer 09.07.07 - 10:47

    Du musst es nicht verstehen, aber zumindest versuchen könntest Du es ja:
    Du darfst das nicht aus der ideologischen Sicht der Privatnutzer sehen, die sich meist die ISO kostenlos aus dem Internet ziehen.
    An denen hat Suse/Novell noch nie viel verdient.

    Entscheidend sind die Geschäftskunden, die teure Supportverträge etc. mit Novell machen. Für die ist der Deal Novell-Microsoft eher ein Vorteil, weil er ihnen zusichert, dass sie nicht rechtlich belangt werden und damit keine unvorhergesehenen Folgekosten wegen eventueller Urheberrechtsverletzungen auf sie zukommen.



    Lee Peng Uh In schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Eine Firma begeht Selbstmord. Ich muss das ja
    > nicht verstehen was das soll was die da treiben.
    > Die meisten gucken schon jetzt Suse nicht mehr mit
    > dem Arsch an. Ob die das auch über Microsoft
    > vertreiben oder nicht, ist sowas von total egal.


  4. Re: Novells Amoklauf...

    Autor: Tubaman 09.07.07 - 11:05

    Genau, Novell wird ja schon seit 1990 nachgesagt, daß sie bald pleite sind...

  5. Re: Novells Amoklauf...

    Autor: BSDDaemon 09.07.07 - 11:09

    Erklärer schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Entscheidend sind die Geschäftskunden, die teure
    > Supportverträge etc. mit Novell machen. Für die
    > ist der Deal Novell-Microsoft eher ein Vorteil,
    > weil er ihnen zusichert, dass sie nicht rechtlich
    > belangt werden und damit keine unvorhergesehenen
    > Folgekosten wegen eventueller
    > Urheberrechtsverletzungen auf sie zukommen.

    1) Kunden werden nicht belangt.
    2) Schützt das nicht vor Klagen der 5.000.000.000.000.000 anderen Unternehmen in der Welt... und es gibt viele dieser Patentsmarotzer die nichts anderes machen als sich Patente anzueignen um andere dann zu verklagen. MS hat de facto kein einziges Patent was durch Linux verletzt wird. Andernfalls hätten sie a bereits Quellen veröffentlicht. Es ist bis dato nur eine Lüge des geheimen Koffers wie bei SCO. Demnach bietet der Deal absolut keinen Schutz vor Klagen.
    3) Andere Hersteller geben auch Garantien Kunden vor Klagen zu schützen auch wenn diese dort nie ankommen.

    ----------------------------------------
    Suum cuique per me uti atque frui licet.
    ----------------------------------------
    Ein Betriebssystem ist immer nur so gut und sicher
    wie der Administrator der es verwaltet.

    Wie gut der Administrator jedoch seine Fähigkeiten
    ausspielen kann, legt das Betriebssystem fest.

  6. Re: Novells Amoklauf...

    Autor: BSDDaemon 09.07.07 - 11:10

    Tubaman schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Genau, Novell wird ja schon seit 1990 nachgesagt,
    > daß sie bald pleite sind...

    Pleite nicht, aber das Geschäftsmodell ändert sich und damit kommen sinkende Umsätze. Novell verdient jetzt an anderer Stelle die aber derzeit nicht die Verluste der anderen Sparten abdecken kann.



    ----------------------------------------
    Suum cuique per me uti atque frui licet.
    ----------------------------------------
    Ein Betriebssystem ist immer nur so gut und sicher
    wie der Administrator der es verwaltet.

    Wie gut der Administrator jedoch seine Fähigkeiten
    ausspielen kann, legt das Betriebssystem fest.

  7. Re: Novells Amoklauf...

    Autor: Franktdf 09.07.07 - 11:12

    Lee Peng Uh In schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Eine Firma begeht Selbstmord. Ich muss das ja
    > nicht verstehen was das soll was die da treiben.
    > Die meisten gucken schon jetzt Suse nicht mehr mit
    > dem Arsch an. Ob die das auch über Microsoft
    > vertreiben oder nicht, ist sowas von total egal.

    Quatsch! Auch wenn Ubuntu sehr nett ist funktioniert Suse auf manchem Gebit besser als Ubuntu, z.B. im Bereicht des Ostasiatischen Sprachen. Ansonsten sind es doch nur die Extremisten, die sich an Novell stören weil die mit dem bösen Microsoft einen Deal gemacht haben.

  8. Re: Novells Amoklauf...

    Autor: Subjonctive 09.07.07 - 11:38

    Das funktioniert aber nur, solange es sich um Geshäftskunden handelt, also "ein Entscheider gegen MS".
    Wenn MS auf die Idee käme, nur als Beispiel, "Debian" oder "Red Hat" zu verklagen, dann bräche an diesem Tag das Internet zusammen. Und dann hieße es auf einmal viele, sehr viele, gegen MS. Berge von Geschäftsemails kämen nicht mehr an, weil die dazwischenliegenden Knoten nicht mehr existieren. Zieht MS wirklich freiwillig den Zorn
    dieser vielen mittelbar betroffenen Geschäftleute auf sich?
    Jenseits des Interaktionsmodells "MS gegen einen" war MS noch nie sehr mutig.


    Erklärer schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Du musst es nicht verstehen, aber zumindest
    > versuchen könntest Du es ja:
    > Du darfst das nicht aus der ideologischen Sicht
    > der Privatnutzer sehen, die sich meist die ISO
    > kostenlos aus dem Internet ziehen.
    > An denen hat Suse/Novell noch nie viel verdient.
    >
    > Entscheidend sind die Geschäftskunden, die teure
    > Supportverträge etc. mit Novell machen. Für die
    > ist der Deal Novell-Microsoft eher ein Vorteil,
    > weil er ihnen zusichert, dass sie nicht rechtlich
    > belangt werden und damit keine unvorhergesehenen
    > Folgekosten wegen eventueller
    > Urheberrechtsverletzungen auf sie zukommen.

  9. Re: Novells Amoklauf...

    Autor: Metzlor 09.07.07 - 12:03

    BSDDaemon schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Erklärer schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Entscheidend sind die Geschäftskunden, die
    > teure
    > Supportverträge etc. mit Novell machen.
    > Für die
    > ist der Deal Novell-Microsoft eher
    > ein Vorteil,
    > weil er ihnen zusichert, dass
    > sie nicht rechtlich
    > belangt werden und damit
    > keine unvorhergesehenen
    > Folgekosten wegen
    > eventueller
    > Urheberrechtsverletzungen auf sie
    > zukommen.
    >
    > 1) Kunden werden nicht belangt.

    Warum? Ist ein widerspruch mit 3, wenn es nicht geht, ist eine Garantie unnötg!

    > 2) Schützt das nicht vor Klagen der
    > 5.000.000.000.000.000 anderen Unternehmen in der
    > Welt... und es gibt viele dieser Patentsmarotzer
    > die nichts anderes machen als sich Patente
    > anzueignen um andere dann zu verklagen. MS hat de
    > facto kein einziges Patent was durch Linux
    > verletzt wird. Andernfalls hätten sie a bereits
    > Quellen veröffentlicht.

    a und wo bleibt b ? Nur weil MS nicht Teile ihres Codes in der ganzen Welt veröffentlichen will, damit noch mehr geklaut wird und man vlt. Sicherheitslücken ausnutzen könnte ...
    Vlt. haben sie ja Novell sogar stellen gezeigt, das Novell geheimhaltungsklauseln unterzeichnet hat und daher in der Presse nichts dazu sagen darf!

    Wenn sie vor Gericht gehen, würden sie dem Gericht in teilen Zugang gewehren aber in der Presse würde ich meinen Code auch nicht veröffentlichen!

    > Es ist bis dato nur eine
    > Lüge des geheimen Koffers wie bei SCO. Demnach
    > bietet der Deal absolut keinen Schutz vor Klagen.

    Es war keine Lüge von SCO! Nur SCO hatte an den betroffenden Stellen keine Rechte, diese lagen bei IBM und daher wurde das verfahren eingestellt! IBM hat nicht geklagt, könnte es aber machen, weil von UNIX kopiert wurde.

    > 3) Andere Hersteller geben auch Garantien Kunden
    > vor Klagen zu schützen auch wenn diese dort nie
    > ankommen.

    Welcher z. B.?
    Solange der Hersteller besteht ja, wenn dieser aber Konkurs anmeldet ...

    Bei dem Summen die in den USA tlw. für Patentansprüche geltend gemacht werden ist ein Konkurs nicht unwahrscheinlich

  10. Re: Novells Amoklauf...

    Autor: Anonymer Nutzer 09.07.07 - 12:09

    Franktdf schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Lee Peng Uh In schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Eine Firma begeht Selbstmord. Ich muss das
    > ja
    > nicht verstehen was das soll was die da
    > treiben.
    > Die meisten gucken schon jetzt Suse
    > nicht mehr mit
    > dem Arsch an. Ob die das auch
    > über Microsoft
    > vertreiben oder nicht, ist
    > sowas von total egal.
    >
    > Quatsch! Auch wenn Ubuntu sehr nett ist
    > funktioniert Suse auf manchem Gebit besser als
    > Ubuntu, z.B. im Bereicht des Ostasiatischen
    > Sprachen. Ansonsten sind es doch nur die
    > Extremisten, die sich an Novell stören weil die
    > mit dem bösen Microsoft einen Deal gemacht haben.
    >
    >


    Wieso fängt immer jeder gleich mit Ubuntu an?

  11. Re: Novells Amoklauf...

    Autor: Lee Peng Uh In 09.07.07 - 12:14


    > Wieso fängt immer jeder gleich mit Ubuntu an?

    Würde ich auch gerne wissen. Gibt es Debian und Red Hat nicht mehr?

  12. Re: Novells Amoklauf...

    Autor: Witzbold 09.07.07 - 12:54

    Metzlor schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > a und wo bleibt b ? Nur weil MS nicht Teile ihres
    > Codes in der ganzen Welt veröffentlichen will,
    > damit noch mehr geklaut wird und man vlt.
    > Sicherheitslücken ausnutzen könnte ...

    Das ist jetzt ein großen Witz, oder?
    In Linux werden ja auch SOO viele Stellen ausgenutzt und der Code mißbraucht, weil er offen liegt.
    Sorry, das ist eines der dümmsten Argumente, die ich je gehört habe.
    Offenheit heißt nicht, dass man dadurch Unsicherheit bekommt, sondern eher die Sicher, dass durch die Offenheit eher Fehler und Lücken entdeckten und schneller behoben werden können.
    Aber ich denke mal, genau das will M$ ja gar nicht...

    > Vlt. haben sie ja Novell sogar stellen gezeigt,
    > das Novell geheimhaltungsklauseln unterzeichnet
    > hat und daher in der Presse nichts dazu sagen
    > darf!

    M$ hat FUD verbreitet, das ist alles! Und damit wollen sie an etwas verdienen, für das sie nie Leistung erbracht haben!

    > Wenn sie vor Gericht gehen, würden sie dem Gericht
    > in teilen Zugang gewehren aber in der Presse würde
    > ich meinen Code auch nicht veröffentlichen!

    Kommt ganz darauf an, denn sie müssten der Community offen legen, welche Code Teile angeblich geklaut sind. Denn der Community, sprich den Entwicklern, wirft M$ ja Patent-Klau vor. Und da kannst du sicher sein, die würden es öffentlich machen!

    > Es war keine Lüge von SCO! Nur SCO hatte an den
    > betroffenden Stellen keine Rechte, diese lagen bei
    > IBM und daher wurde das verfahren eingestellt! IBM
    > hat nicht geklagt, könnte es aber machen, weil von
    > UNIX kopiert wurde.

    Jo, klar... Sie hatten keine Rechte an den Code Teilen, aber behauptet es wären ihr Code. Was ist das sonst, als eine Lüge? Etwas mehr Logik bitte!

    > Welcher z. B.?
    > Solange der Hersteller besteht ja, wenn dieser
    > aber Konkurs anmeldet ...

    Wo ist da bitte die Logik in der Aussage?
    Was ist, wenn M$ irgend wann nicht mehr existiert oder die Rechte auf bestimmte Patente nicht mehr so halten kann, wie es zur Zeit der Fall ist, weil z.B. eine Patent-Reform einiges ändern würde und man nicht mehr auf jeden Mist ein Patent anmelden kann?

    > Bei dem Summen die in den USA tlw. für
    > Patentansprüche geltend gemacht werden ist ein
    > Konkurs nicht unwahrscheinlich

    Schlimm genug, dass dies überhaupt möglich ist!
    Das beweist doch nur noch mehr, dass das ganze Patent System irgend wo falsch läuft und nicht konstruktiv ist, sondern eher destruktiv!


  13. Re: Novells Amoklauf...

    Autor: mp 09.07.07 - 14:50


    Ubuntu is just a debian testing with some nice theme... :-D


    Lee Peng Uh In schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > > Wieso fängt immer jeder gleich mit Ubuntu
    > an?
    >
    > Würde ich auch gerne wissen. Gibt es Debian und
    > Red Hat nicht mehr?


  14. Re: Novells Amoklauf...

    Autor: S. M. JaF 09.07.07 - 15:24

    Man korrigiere mich, wenn ich mich täusche, ABER:
    1.: Ubuntu ist populär
    2.: Ubuntu ist einfach zu bedienen, gerade für M$-Umsteiger (sry, aber "M$" fand ich zu lustig, das musste ich klauen ;)
    3.: Hier möge man mich doppelt korrigieren, wenn ich mich täusche, Ubuntu läuft doch mit nem Debian Kernel, oder nicht?
    4.: Man nehme es mir nicht übel, aber ich sage es mal so, wie ich es denke: Ubuntu rockt!

    Lee Peng Uh In schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > > Wieso fängt immer jeder gleich mit Ubuntu
    > an?
    >
    > Würde ich auch gerne wissen. Gibt es Debian und
    > Red Hat nicht mehr?


  15. Re: Novells Amoklauf...

    Autor: Herb 09.07.07 - 15:35

    S. M. JaF schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > gerade für
    > M$-Umsteiger (sry, aber "M$" fand ich zu lustig,
    > das musste ich klauen ;)

    äh... darf ich mal fragen, wie alt du bist? ;)

  16. Re: Novells Amoklauf...

    Autor: DNA 09.07.07 - 15:42

    Lee Peng Uh In schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Die meisten gucken schon jetzt Suse nicht mehr mit
    > dem Arsch an.


    Gilt das nicht eher für Wintendo ? ^^

  17. Re: Novells Amoklauf...

    Autor: S. M. JaF 09.07.07 - 16:00

    Herb schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > S. M. JaF schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > gerade für
    > M$-Umsteiger (sry, aber "M$"
    > fand ich zu lustig,
    > das musste ich klauen ;)
    >
    > äh... darf ich mal fragen, wie alt du bist? ;)


    Ich bin 19.
    Darf ich fragen, warum das von Interesse ist?
    Dich stört doch wohl die kleine Allusion nicht? Ich fand sie einfach zu passend.

  18. Re: Novells Amoklauf...

    Autor: DebianBefürworter 09.07.07 - 16:11

    S. M. JaF schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > 3.: Hier möge man mich doppelt korrigieren, wenn
    > ich mich täusche, Ubuntu läuft doch mit nem Debian
    > Kernel, oder nicht?

    Naja, sie basteln ihn schon selbst zusammen. Das ist aber auch nicht wirklich schwer. ;-)

    > 4.: Man nehme es mir nicht übel, aber ich sage es
    > mal so, wie ich es denke: Ubuntu rockt!

    Auf jeden Fall ist es einsteigerfreundlicher als Distributionen wie Gentoo oder Archlinux.

  19. Re: Novells Amoklauf...

    Autor: Herb 09.07.07 - 16:34

    S. M. JaF schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > gerade für
    > M$-Umsteiger
    > (sry, aber "M$"
    > fand ich zu lustig,
    > das
    > musste ich klauen ;)
    >
    > äh... darf ich mal
    > fragen, wie alt du bist? ;)
    >
    > Ich bin 19.
    > Darf ich fragen, warum das von Interesse ist?
    > Dich stört doch wohl die kleine Allusion nicht?
    > Ich fand sie einfach zu passend.

    Nö nö! Ist nur, weil das nicht gerade der neueste Gag ist. Und mit deinen 19 Lenzen passt's ja wieder zusammen ;)

  20. Re: Novells Amoklauf...

    Autor: BSDDaemon 09.07.07 - 18:28

    Metzlor schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > 1) Kunden werden nicht
    > belangt.

    Kunden belangen bringt nicht viel - siehe SCO. Manche versuchen es dennoch, das ist aber die absolute ausnahme.

    > a und wo bleibt b ?

    Es sollte ein 'ja' und kein 'a' werden. Tippfehler.

    > Nur weil MS nicht Teile ihres
    > Codes in der ganzen Welt veröffentlichen will,

    Man muss keinen Code veröffentlichen um die Bibliotheken oder Codeteile zu nennen die angeblich Patente verletzen.

    > Wenn sie vor Gericht gehen, würden sie dem Gericht
    > in teilen Zugang gewehren aber in der Presse würde
    > ich meinen Code auch nicht veröffentlichen!

    Wenn sie keine Patentverletzung anklagen verlieren sie jeglichen Anspruch darauf.

    MS hat keine Patente die verletzt werden. Das ist die Tatsache und nur diese gilt. MS kann dieses nur ändern indem Beweise vorgelegt werden.

    > Es war keine Lüge von SCO!

    Es war eine Lüge weil sie keinen einzigen Beweis vorlegen konnten. Mit den Rechten hat das noch wenig zu tun, das ist nämlich eine ganz andere Geschichte.

    > Welcher z. B.?
    > Solange der Hersteller besteht ja, wenn dieser
    > aber Konkurs anmeldet ...

    Red Hat

    Toll, wenn MS pleite geht hast du da auch keine Sicherheiten.

    Die Ansprüche werden nach den Verkaufszahlen und Umsätzen definiert, würde man da verstärkt gegen MS klagen würde es um Milliarden gehen. Dafür können viele neue Firmen entstehen.

    ----------------------------------------
    Suum cuique per me uti atque frui licet.
    ----------------------------------------
    Ein Betriebssystem ist immer nur so gut und sicher
    wie der Administrator der es verwaltet.

    Wie gut der Administrator jedoch seine Fähigkeiten
    ausspielen kann, legt das Betriebssystem fest.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BIG direkt gesund, Dortmund
  2. Dataport, verschiedene Standorte
  3. realworld one GmbH & Co. KG, Freiburg im Breisgau
  4. Wirecard Technologies GmbH, Aschheim bei München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Asus Rog Strix X570-F + Ryzen 7 3700X für 555,00€, Asus Tuf B450-Plus + Ryzen 7 2700 für...
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Raumfahrt: Mehr Geld für die Raumfahrt reicht nicht aus
Raumfahrt
Mehr Geld für die Raumfahrt reicht nicht aus

Eine mögliche leichte Senkung des deutschen Beitrags zur Esa bringt nicht die Raumfahrt in Gefahr. Deren heutige Probleme sind Resultat von Fehlentscheidungen, die hohe Kosten und Ausgaben nach sich ziehen. Zuerst braucht es Reformen statt noch mehr Geld.
Ein IMHO von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Space Rider Neuer Anlauf für eine eigene europäische Raumfähre
  2. Vega Raketenabsturz lässt Fragen offen

Neuer Streamingdienst von Disney: Disney+ ist stark bei Filmen und schwach bei Serien
Neuer Streamingdienst von Disney
Disney+ ist stark bei Filmen und schwach bei Serien

Das Hollywoodstudio Disney ist in den Markt für Videostreamingabos eingestiegen. In den USA hat es beim Start von Disney+ technische Probleme gegeben. Mit Blick auf inhaltliche Vielfalt kann der Dienst weder mit Netflix noch mit Amazon Prime Video mithalten.
Von Ingo Pakalski

  1. Videostreaming im Abo Disney+ hat 10 Millionen Abonnenten
  2. Disney+ Disney bringt seinen Streaming-Dienst auf Fire-TV-Geräte
  3. Streaming Disney+ startet am 31. März 2020 in Deutschland

Indiegames-Rundschau: Der letzte Kampf des alten Cops
Indiegames-Rundschau
Der letzte Kampf des alten Cops

Rollenspiel deluxe mit einem abgehalfterten Polizisten in Disco Elysium, unmöglich-verdrehte Architektur in Manifold Garden und eine höllische Feier in Afterparty: Golem.de stellt die aktuellen Indiegames vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Killer trifft Gans
  2. Indiegames-Rundschau Überleben im Dschungel und tausend Tode im Dunkeln
  3. Indiegames-Rundschau Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten

  1. Handelsembargo: US-Regierung verlängert Ausnahmeregelung für Huawei
    Handelsembargo
    US-Regierung verlängert Ausnahmeregelung für Huawei

    Weiterer Aufschub für Huawei: Die US-Regierung hat die Ausnahmeerlaubnis für bestimmte Geschäfte mit dem chinesischen Smartphone-Anbieter und Netzwerkausrüster Huawei um weitere 90 Tage verlängert.

  2. Konkurrenz zu Spotify Free: Amazons kostenfreies Musikstreaming mit Werbung
    Konkurrenz zu Spotify Free
    Amazons kostenfreies Musikstreaming mit Werbung

    Amazon bringt kostenfreies Musikstreaming auch auf Smartphones, Tablets und Fire-TV-Geräte und tritt damit stärker in Konkurrenz zu Spotify Free. Bisher gab es die werbefinanzierte Version von Amazon Music ausschließlich für Alexa-Lautsprecher.

  3. Scheuer: Steuergelder sollen 5.000 weiße Flecken schließen
    Scheuer
    Steuergelder sollen 5.000 weiße Flecken schließen

    Die Bundesregierung will den Mobilfunkausbau vereinfachen und 1,1 Milliarden Euro für die Schließung weißer Flecken ausgeben. Doch bis wann die Mobilfunkstrategie umgesetzt sein soll, ist völlig unklar.


  1. 08:12

  2. 08:01

  3. 18:59

  4. 18:41

  5. 18:29

  6. 18:00

  7. 17:52

  8. 17:38