1. Foren
  2. Kommentare
  3. Software-Entwicklung
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Papervision3D - Freie 3D…

Freie Software für ein proprietäres System

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Freie Software für ein proprietäres System

    Autor: AlexNofftz 09.07.07 - 12:49

    Freie Software für ein proprietäres System ─ Sehe nur ich darin ein Oxymoron?

    Bis dann,
    Alex

  2. Re: Freie Software für ein proprietäres System

    Autor: nate 09.07.07 - 12:55

    > Freie Software für ein proprietäres System ─
    > Sehe nur ich darin ein Oxymoron?

    Nein. Es gibt z.b. auch Freeware für Windows. Und Linux und die BSDs setzen auch teilweise auf den proprietären BIOS-Implementationen auf.

  3. Re: Freie Software für ein proprietäres System

    Autor: AlexNofftz 09.07.07 - 13:00

    nate schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > Freie Software für ein proprietäres System
    > ─
    > Sehe nur ich darin ein Oxymoron?
    >
    > Nein. Es gibt z.b. auch Freeware für Windows.

    Ja, aber dort komme ich außer mit Windows selbst auch sehr gut so zurecht, etwa durch freie Compiler. Das ist ja hier nicht gegeben.

    > Und
    > Linux und die BSDs setzen auch teilweise auf den
    > proprietären BIOS-Implementationen auf.

    Nun, wenn wir so anfangen, dann ist ja alles proprietär, oder kann man in den Microcode der CPUs reinschauen? ;-)

    Bis dann,
    Alex



  4. Re: Freie Software für ein proprietäres System

    Autor: Fucckks 09.07.07 - 13:10

    > Nun, wenn wir so anfangen, dann ist ja alles
    > proprietär, oder kann man in den Microcode der
    > CPUs reinschauen? ;-)

    Nun, damit hast ja Du angefangen.

    Sehe die Flash-Wwelt halt genauso als gegeben wie CPU/BIOS/Windows.

  5. Re: Freie Software für ein proprietäres System

    Autor: miep 09.07.07 - 13:11

    AlexNofftz schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > nate schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > > Freie Software für ein proprietäres
    > System
    > ─
    > Sehe nur ich darin ein
    > Oxymoron?
    >
    > Nein. Es gibt z.b. auch
    > Freeware für Windows.
    >
    > Ja, aber dort komme ich außer mit Windows selbst
    > auch sehr gut so zurecht, etwa durch freie
    > Compiler. Das ist ja hier nicht gegeben.

    Tja, unwissenheit ist ein Segen. Es gibt Open-Source Compiler für Flash9.
    Nur die Runtime is properitär. Aber die Linux Kommune arbeitet auch dort an einer OS alternative.

  6. Re: Freie Software für ein proprietäres System

    Autor: peder 09.07.07 - 13:20

    miep schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Nur die Runtime is properitär. Aber die Linux
    > Kommune arbeitet auch dort an einer OS
    > alternative.

    Des Namens GNASH.

  7. Re: Freie Software für ein proprietäres System

    Autor: llangolas 09.07.07 - 15:32

    > Es gibt
    > Open-Source Compiler für Flash9.
    > Nur die Runtime is properitär. Aber die Linux
    > Kommune arbeitet auch dort an einer OS
    > alternative.

    wollte nur anmerken das das FLEX SDK (samt compiler) kostenlos zu haben ist ( Der Flexbuilder (Adobes IDE) ist kostenpflichtig). Adobe stellt die nächste Flex Version 3 unter Open Source. (sind als BETA versionen bereits benutzbar)




  8. Re: Freie Software für ein proprietäres System

    Autor: Hello_World 10.07.07 - 02:15

    AlexNofftz schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Freie Software für ein proprietäres System ─
    > Sehe nur ich darin ein Oxymoron?
    Nein. Ich halte das ebenfalls für vollkommen schwachsinnig. Und das auch aus technischen Gründen, denn für 3D-Grafik wäre z. B. Java wesentlich besser geeignet, da performanter. Und die Dämlichkeit, für eine proprietäre Plattform wie Flash zu entwickeln, ist wohl kaum zu übertreffen. Ähnlich sieht es übrigens auch bei Projekten wie Miranda IM aus, welches ja auch nur unter Windows läuft. Für mich ist das einfach nur ein Verrat an der Sache.

  9. Re: Freie Software für ein proprietäres System

    Autor: schneckeNr1 10.07.07 - 10:28

    Es wäre schön wenn du irgendwann verstehen würdest, dass es zwischen schwarz und weiß jede Menge Grautöne gibt. Leider gibt es viel zu viele solcher sw-Denker wie dich. Es scheint sehr bequem zu sein, nur 2 Möglichkeiten für alle Fälle zuzulassen und alle, die etwas dazwischen anerkennen als dämlich und schwachsinnig hinzustellen. Dabei spielt es auch keine Rolle, ob jemand gute Arbeit leistet und das Ergebnis frei zur Verfügung stellt (schließlich ist es ja schwachsinnig?).
    Ich spare mir lieber, was ich zu deiner Person sagen würde, wenn ich meine Gedanken auf sw reduzieren würde...

    Hello_World schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > AlexNofftz schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Freie Software für ein proprietäres System
    > ─
    > Sehe nur ich darin ein Oxymoron?
    > Nein. Ich halte das ebenfalls für vollkommen
    > schwachsinnig. Und das auch aus technischen
    > Gründen, denn für 3D-Grafik wäre z. B. Java
    > wesentlich besser geeignet, da performanter. Und
    > die Dämlichkeit, für eine proprietäre Plattform
    > wie Flash zu entwickeln, ist wohl kaum zu
    > übertreffen. Ähnlich sieht es übrigens auch bei
    > Projekten wie Miranda IM aus, welches ja auch nur
    > unter Windows läuft. Für mich ist das einfach nur
    > ein Verrat an der Sache.


  10. Re: Freie Software für ein proprietäres System

    Autor: HorstMX 10.07.07 - 15:13

    Es gibt freie Compiler und Enwicklungsumgebungen für Flash. u.a. Eclipse. Die freien Compiler sind (komischerweise ;) sogar viel schneller als der von adobe.

    Der Player ist nicht frei aber momentan ist meiner Meinung nach auch keine OpenSource Alternative vorhanden.

    Wenn ich also auf OpenSource setze muss ich mir selbst eine Art Flash Player schreiben ihn unter GNU stellen und ihn auf 97% der rechner im netz vertreiben? oder SVG

    Ein Java Applet ist beim Rendern von 3D Grafik viel performanter. Das wissen natürlich auch die Enwickler der 3D Engine. Jemand der wirklich an die technischen Grenzen gehen will mit 3D im Web wird natürlich weiter auf JAVA setzen.

    Java Applets haben aber eine Startzeit (nur. beim ersten Start der JVM) die nicht akzeptabel ist um eine 3D Spielerei auf einer Webseite zu bringen.

    Es gibt viele gute Einsatzmöglichkeiten für die Engine. z.B. die Entwicklung von 3d Navigationselementen, Effekten und anderen Spielereien. Und natürlich auch für die Spieleentwicklung.

    FLASH IS A LIFESTYLE, NOT A PROGRAMMING LANGUAGE!!! =)





  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Deutsche Rentenversicherung Bund, Berlin
  2. SEG Automotive Germany GmbH, Stuttgart
  3. Scheer GmbH, Saarbrücken
  4. Interhyp Gruppe, Berlin, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Ryzen Mobile 4000 (Renoir): Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!
Ryzen Mobile 4000 (Renoir)
Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!

Seit vielen Jahren gibt es kaum Premium-Geräte mit AMD-Chips und selbst bei vermeintlich identischer Ausstattung fehlen Eigenschaften wie eine beleuchtete Tastatur oder Thunderbolt 3. Schluss damit!
Ein IMHO von Marc Sauter

  1. HEDT-Prozessor 64-kerniger Threadripper schlägt 20.000-Dollar-Xeons
  2. Ryzen Mobile 4000 AMDs Renoir hat acht 7-nm-Kerne für Ultrabooks
  3. Zen+ AMD verkauft Ryzen 5 1600 mit flotteren CPU-Kernen

Digitalisierung: Aber das Faxgerät muss bleiben!
Digitalisierung
Aber das Faxgerät muss bleiben!

"Auf digitale Prozesse umstellen" ist leicht gesagt, aber in vielen Firmen ein komplexes Unterfangen. Viele Mitarbeiter und Chefs lieben ihre analogen Arbeitsmethoden und fürchten Veränderungen. Andere wiederum digitalisieren ohne Sinn und Verstand und blasen ihre Prozesse unnötig auf.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Arbeitswelt SAP-Chef kritisiert fehlende Digitalisierung und Angst
  2. Deutscher Städte- und Gemeindebund "Raus aus der analogen Komfortzone"
  3. Digitalisierungs-Tarifvertrag Regelungen für Erreichbarkeit, Homeoffice und KI kommen

Energiewende: Norddeutschland wird H
Energiewende
Norddeutschland wird H

Japan macht es vor, die norddeutschen Bundesländer ziehen nach: Im November haben sie den Aufbau einer Wasserstoffwirtschaft beschlossen. Die Voraussetzungen dafür sind gegeben. Aber das Ende der Förderung von Windkraft kann das Projekt gefährden.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Energiewende Brandenburg bekommt ein Wasserstoff-Speicherkraftwerk
  2. Energiewende Dänemark plant künstliche Insel für Wasserstofferzeugung
  3. Energiewende Nordländer bauen gemeinsame Wasserstoffwirtschaft auf

  1. Nachfolger der T100: Fujifilm X-T200 als leichte und schnelle Systemkamera
    Nachfolger der T100
    Fujifilm X-T200 als leichte und schnelle Systemkamera

    Mit der X-T200 hat Fujifilm den Nachfolger der Systemkamera X-T100 vorgestellt. Die neue Kamera bietet 4K/30p und ist besonders leicht.

  2. Support-Ende für ältere Sonos-Produkte: Kundenprotest bringt Sonos nicht zum Umdenken
    Support-Ende für ältere Sonos-Produkte
    Kundenprotest bringt Sonos nicht zum Umdenken

    Viele Sonos-Kunden sind verärgert. Ältere Produkte erhalten keine neuen Software-Updates mehr und können somit nicht mit neueren Geräten verwendet werden. Der Unternehmens-Chef bittet Kunden dafür um Entschuldigung, bleibt aber beim bisherigen Plan.

  3. Magenta-TV-Stick im Test: Android-TV-Stick gleicht Magenta-TV-Schwächen nicht aus
    Magenta-TV-Stick im Test
    Android-TV-Stick gleicht Magenta-TV-Schwächen nicht aus

    Eine bequeme Nutzung von Magenta TV verspricht die Telekom mit dem Magenta-TV-Stick. Wir haben uns die Hardware angeschaut und dabei auch einen Blick auf Magenta TV geworfen. Der Dienst hat uns derzeit noch zu viele Schwächen.


  1. 10:02

  2. 09:42

  3. 09:10

  4. 07:44

  5. 07:18

  6. 07:00

  7. 22:45

  8. 17:52