Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › La Fonera+ als neuer WLAN-Router für…

LaFonera+ als Repeater?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. LaFonera+ als Repeater?

    Autor: Whampa 10.07.07 - 08:20

    Guten Morgen allerseits!

    Folgendes Problem:
    WLAN-Router (Fritzbox) steht im Erdgeschoss, ein PC mit USB-WLAN (auch Fritz) im ersten Stock und dort auch noch ein weiterer noch ohne Anschluss. Der Empfang ist durch die Decke recht mies (1-2 von 4 Balken) und bricht gelegentlich ab.

    Kann ich LaFonera+ (oder einen anderes WLAN-Gerät) mit dem freien PC verbinden und gleichzeitig als Repeater für den Hauptrouter verwenden?
    Oder komme ich um Repeater und WLAN-Stick für den Zweit-PC nicht herum?

    Danke!
    Gruß,
    Whampa

  2. Re: LaFonera+ als Repeater?

    Autor: 1st1 10.07.07 - 09:32

    Whampa schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Guten Morgen allerseits!
    >

    >
    > Kann ich LaFonera+ (oder einen anderes WLAN-Gerät)
    > mit dem freien PC verbinden und gleichzeitig als
    > Repeater für den Hauptrouter verwenden?
    > Oder komme ich um Repeater und WLAN-Stick für den
    > Zweit-PC nicht herum?
    >
    > Danke!
    > Gruß,
    > Whampa
    >

    Ich würde an deiner Stelle an die Fritzbox an einen freien Port einen Powerline-Adapter dran hängen, und im oberen Stockwerk wieder einen Powerline-Adapter einsetzen, an den du z.B. einen zweiten WLAN-Accesspoint dran hängst. Dem gibst du dann die selbe SSID und den selben WPA-PSK wie unten dem, und stellst ihn nur auf einen anderen Sendekanal wie den unten. Die PCs mit WLAN suchen sich dann automatisch den Accesspoint mit der besseren Verbindung, egal ob du gerade unten oder oben bist, und du brauchst dir keine Gedanken zu machen, welchen Accesspoint du gerade verbinden musst, das geschieht vollkommen automatisch. Ich mache das bei mir zuhause auch so.

    Was du eigentlich nutzen willst, ist eine WLAN-Bridge-Funktion, die aber der Fonera sicher nicht unterstützt.

  3. Re: LaFonera+ als Repeater?

    Autor: Urinstein 10.07.07 - 09:35

    Whampa schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Guten Morgen allerseits!
    >
    > Folgendes Problem:
    > WLAN-Router (Fritzbox) steht im Erdgeschoss, ein
    > PC mit USB-WLAN (auch Fritz) im ersten Stock und
    > dort auch noch ein weiterer noch ohne Anschluss.
    > Der Empfang ist durch die Decke recht mies (1-2
    > von 4 Balken) und bricht gelegentlich ab.
    >
    > Kann ich LaFonera+ (oder einen anderes WLAN-Gerät)
    > mit dem freien PC verbinden und gleichzeitig als
    > Repeater für den Hauptrouter verwenden?
    > Oder komme ich um Repeater und WLAN-Stick für den
    > Zweit-PC nicht herum?
    >
    > Danke!
    > Gruß,
    > Whampa
    >


    Meines Wissens nach, kann man den LaFonera nicht als Repeater nutzen, da hierfür die Konfigurationsmöglichkeiten fehlen. Hilfreich wären in deinem Fall, zwei WLAN Router mit WDS.

  4. Re: LaFonera+ als Repeater?

    Autor: Whampa 10.07.07 - 10:22

    1st1 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich würde an deiner Stelle an die Fritzbox an
    > einen freien Port einen Powerline-Adapter dran
    > hängen,

    Danke für den Hinweis. Über Powerline hatte ich bislang noch nicht nachgedacht.

    Gruß,
    Whampa

  5. Re: LaFonera+ als Repeater?

    Autor: u-tux 10.07.07 - 11:16

    > Ich würde an deiner Stelle an die Fritzbox
    > an einen freien Port einen Powerline-Adapter
    > dran hängen,


    also ich bin nicht sonderlich begeistert von powerline-adaptern. ich habe selbst 5 stück im einsatz in einem netzwerk und stoße schon an die grenzen.
    ich habe das problem, dass 1 stromkreis über einen anderen automaten läuft, als der eigentliche stromkreis, in dem die anderen 4 adapter hängen.
    ich versuche das mal wiederzugeben:
    stromkreis1adapter1 - s1a2 - s1a3 - s1a4 - s2a1
    ich komme vom s1s1 nicht auf die kiste die an s2a1 hängt ... aber von s1a1 auf s1a2 und dann von s1a2 auf s2a1 ... ganz seltsam, aber auch netgear weiss keinen rat.

    also, die adapter sind schon cool und praktisch nur haben sie aktuell noch gewisse grenzen.

    so als rat am rande.



  6. Re: LaFonera+ als Repeater?

    Autor: Fonera 10.07.07 - 11:28

    Als WDS kann man den LaFonera schon nutzen, allerdings ist dann auch das FON Signal weg, da man dann ne andere Firmware drauf hat. DD-WRT und OpenWRT laufen da und damit geht auch WDS auf dem Fonera. Es gibt aber auch die Ponte2 Scripts, damit soll es möglich sein, den FON Hotspot zu behalten und zusätzlich das private WLAN als WDS zu nutzen. Habe Ich aber noch nicht getestet. Sowas kommt aber sicherlich auch für den LaFonera+
    Ponte2: http://sourceforge.net/project/showfiles.php?group_id=193884

    Urinstein schrieb:
    >
    > Meines Wissens nach, kann man den LaFonera nicht
    > als Repeater nutzen, da hierfür die
    > Konfigurationsmöglichkeiten fehlen. Hilfreich
    > wären in deinem Fall, zwei WLAN Router mit WDS.


  7. ich komme vom s1s1 nicht auf die kiste die an s2a1

    Autor: Volker-Wob 10.07.07 - 11:46

    Nichts einfacher als das.

    Lass Dir von einem Elektriker einen Phasenkoppler einbauen und Dein Problem dürfte sich erledigt haben.

    Gruß

    Volker

    u-tux schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > Ich würde an deiner Stelle an die
    > Fritzbox
    > an einen freien Port einen
    > Powerline-Adapter
    > dran hängen,
    >
    > also ich bin nicht sonderlich begeistert von
    > powerline-adaptern. ich habe selbst 5 stück im
    > einsatz in einem netzwerk und stoße schon an die
    > grenzen.
    > ich habe das problem, dass 1 stromkreis über einen
    > anderen automaten läuft, als der eigentliche
    > stromkreis, in dem die anderen 4 adapter hängen.
    > ich versuche das mal wiederzugeben:
    > stromkreis1adapter1 - s1a2 - s1a3 - s1a4 - s2a1
    > ich komme vom s1s1 nicht auf die kiste die an s2a1
    > hängt ... aber von s1a1 auf s1a2 und dann von s1a2
    > auf s2a1 ... ganz seltsam, aber auch netgear weiss
    > keinen rat.
    >
    > also, die adapter sind schon cool und praktisch
    > nur haben sie aktuell noch gewisse grenzen.
    >
    > so als rat am rande.
    >
    >


Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. OSRAM GmbH, Berlin, Garching bei München
  2. ING-DiBa AG, Nürnberg
  3. SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG, Bruchsal
  4. Netze BW GmbH, Karlsruhe

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-69%) 12,50€
  2. 59,99€ für PC/69,99€ für PS4, Xbox (Release am 4. Oktober)
  3. 34,99€
  4. 3,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


5G-Report: Nicht jedes Land braucht zur Frequenzvergabe Auktionen
5G-Report
Nicht jedes Land braucht zur Frequenzvergabe Auktionen

Die umstrittene Versteigerung von 5G-Frequenzen durch die Bundesnetzagentur ist zu Ende. Die Debatte darüber, wie Funkspektrum verteilt werden soll, geht weiter. Wir haben uns die Praxis in anderen Ländern angeschaut.
Ein Bericht von Stefan Krempl

  1. Vodafone 5G-Technik funkt im Werk des Elektroautoherstellers e.Go
  2. Testlabor-Leiter 5G bringt durch "mehr Antennen weniger Strahlung"
  3. Sindelfingen Mercedes und Telefónica Deutschland errichten 5G-Netz

Ocean Discovery X Prize: Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee
Ocean Discovery X Prize
Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee

Öffentliche Vergaberichtlinien und agile Arbeitsweise: Die Teilnahme am Ocean Discovery X Prize war nicht einfach für die Forscher des Fraunhofer Instituts IOSB. Deren autonome Tauchroboter zur Tiefseekartierung schafften es unter die besten fünf weltweit.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. JAB Code Bunter Barcode gegen Fälschungen

Doom Eternal angespielt: Die nächste Ballerorgie von id macht uns fix und fertig
Doom Eternal angespielt
Die nächste Ballerorgie von id macht uns fix und fertig

E3 2019 Extrem schnelle Action plus taktische Entscheidungen, dazu geniale Grafik und eine düstere Atmosphäre: Doom Eternal hat gegenüber dem erstklassigen Vorgänger zumindest beim Anspielen noch deutlich zugelegt.

  1. Sigil John Romero setzt Doom fort

  1. Dunkle Energie: Deutsches Röntgenteleskop Erosita ist startklar
    Dunkle Energie
    Deutsches Röntgenteleskop Erosita ist startklar

    Das Universum dehnt sich immer schneller aus. Der Motor dafür wird - mangels besseren Wissens - als Dunkle Energie bezeichnet. Ein deutsch-russischer Satellit mit einem in Deutschland entwickelten Röntgenteleskop an Bord soll Erkenntnisse über die Dunkle Materie liefern.

  2. Smartphones: Huawei will Android Q für 17 Smartphones bringen
    Smartphones
    Huawei will Android Q für 17 Smartphones bringen

    Der US-Boykott dauert weiter an, Huawei verspricht aber auch künftig Android-Updates für seine Smartphones anbieten zu wollen. Auch das neue Android Q soll für eine Reihe von Geräten erscheinen - Huaweis aktuelle Mitteilung bleibt an einigen Stellen aber vage.

  3. Landtag: Niedersachsen beschließt Ausstieg aus DAB+
    Landtag
    Niedersachsen beschließt Ausstieg aus DAB+

    Niedersachsen folgt einem Antrag der FDP und will DAB+ beenden. 5G sei ein besserer Übertragungsweg. Auf die UKW-Abschaltung soll aber verzichtet werden, sagte der Vorsitzende der FDP-Fraktion im Landtag Niedersachsen, Stefan Birkner.


  1. 19:02

  2. 17:35

  3. 15:52

  4. 15:41

  5. 15:08

  6. 15:01

  7. 15:00

  8. 13:50