Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Toner-Angst nicht wissenschaftlich…

Nunja ...

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Nunja ...

    Autor: NeoTiger 10.07.07 - 09:46

    Wenn ich eine Studie finanzieren würde, die darauf hinausläuft, dass es mich viel Geld kosten würde, wenn sie zu einem ganz bestimmten Fazit käme, würde ich sie entweder in die mir gefällige Richtung beeinflussen oder ihr Ergebnis schlichtweg nicht veröffentlichen, wenn's mir nicht in den Kram passt.

    Die Berufsgenossenschaft eine solche Studie machen zu lassen, heißt den Bock zum Gärtner gemacht zu haben.


    Ob nun Toner krank macht oder nicht ... keine Ahnung. Aber neben einem häufig druckenden Drucker würde ich auch nicht arbeiten wollen. Und ich denke es gehört schon zum guten fürsorglichen Ton jedes Arbeitgebers einen leistungsfähigen Netzwerkdrucker auf dem Flur oder in einem speziellen gut durchlüfteten Zimmer zu haben, an dem größere Druckaufträge ohne Belastung der Mitarbeiter getätigt werden können.

    Wenn mir einer erzählt, dass sein privater Drucker, auf dem er viermal pro Monat ein paar Briefe druckt, krank gemacht hat, dann halte ich das auch für sehr unglaubwürdig.

  2. Re: Nunja ...

    Autor: 5zhghg 10.07.07 - 09:59


    > Aber neben einem häufig druckenden Drucker
    > würde ich auch nicht arbeiten wollen.

    Allein die Geruchsbelästigung wäre dafür schon zu groß. Damals in der Ausbildung hab ich immer einen 1 m Sicherheitsabstand zum Hauptdrucker gehalten, weil dieser eine Aura des Gestank um sich hatte.

  3. Re: Nunja ...

    Autor: PrinterKenny 10.07.07 - 10:16

    NeoTiger schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Und ich denke es gehört schon zum guten fürsorglichen Ton
    > jedes Arbeitgebers einen leistungsfähigen
    > Netzwerkdrucker auf dem Flur oder in einem
    > speziellen gut durchlüfteten Zimmer zu haben, an
    > dem größere Druckaufträge ohne Belastung der
    > Mitarbeiter getätigt werden können.

    Das stimmt, das Problem ist nur: Viele User haben ein wunderbares Multifunktionsgerät zur Verfügung, die Dinger sind schnell, drucken wunderschön und können vieles mehr. Und trotzdem wollen die Leute unbedingt ihren gammeligen, alten lokalen Drucker behalten und würden einen wahrscheinlich mit ner Büroklammer erstechen, wenn man ihn wegnehmen würde :P .
    Ich weis nicht warum die Leute an diesen alten Sch***dingern so hängen. Vielleicht weils immer so war oder weil sie nicht bis in den Flur laufen müssen...
    (Btw. ich spreche aus eigener leidvoller Erfahrung ;) )

  4. Re: Nunja ...

    Autor: Der_sagende 13.07.07 - 13:00

    PrinterKenny schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > NeoTiger schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Und ich denke es gehört schon zum guten
    > fürsorglichen Ton
    > jedes Arbeitgebers einen
    > leistungsfähigen
    > Netzwerkdrucker auf dem Flur
    > oder in einem
    > speziellen gut durchlüfteten
    > Zimmer zu haben, an
    > dem größere Druckaufträge
    > ohne Belastung der
    > Mitarbeiter getätigt
    > werden können.
    >
    > Das stimmt, das Problem ist nur: Viele User haben
    > ein wunderbares Multifunktionsgerät zur Verfügung,
    > die Dinger sind schnell, drucken wunderschön und
    > können vieles mehr. Und trotzdem wollen die Leute
    > unbedingt ihren gammeligen, alten lokalen Drucker
    > behalten und würden einen wahrscheinlich mit ner
    > Büroklammer erstechen, wenn man ihn wegnehmen
    > würde :P .
    > Ich weis nicht warum die Leute an diesen alten
    > Sch***dingern so hängen. Vielleicht weils immer so
    > war oder weil sie nicht bis in den Flur laufen
    > müssen...
    > (Btw. ich spreche aus eigener leidvoller Erfahrung
    > ;) )
    >
    >

    www.dexwet.com

    Da werden Sie geholfen ...

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Ratbacher GmbH, Berlin
  2. ROHDE & SCHWARZ GmbH & Co. KG, München
  3. Rentschler Biotechnologie GmbH, Laupheim
  4. LuK GmbH & Co. KG, Bühl

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Huawei P8 Lite 2017 für 179€)
  2. 499,99€ - Aktuell nicht mehr bestellbar. Gelegentlich bezüglich Verfügbarkeit auf der...
  3. (u. a. Sony Alpha 6000 Bundle für 499€ und Lenovo C2 für 59€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Zukunft des Autos: "Unsere Elektrofahrzeuge sollen typische Porsche sein"
Zukunft des Autos
"Unsere Elektrofahrzeuge sollen typische Porsche sein"
  1. Concept EQA Mercedes elektrifiziert die Kompaktklasse
  2. GLC F-Cell Mercedes stellt SUV mit Brennstoffzelle und Akku vor
  3. ID Crozz VW stellt elektrisches Crossover vor

Optionsbleed: Apache-Webserver blutet
Optionsbleed
Apache-Webserver blutet
  1. Open Source Projekt Oracle will Java EE abgeben

Kein App Store mehr: iOS-Nutzer sollten das neue iTunes nicht installieren
Kein App Store mehr
iOS-Nutzer sollten das neue iTunes nicht installieren
  1. Betriebssystem Apple veröffentlicht Goldmaster für iOS, tvOS und WatchOS
  2. iPhone iOS 11 bekommt Schutz gegen unerwünschte Memory-Dumps
  3. IOS 11 Epic Games rettet Infinity Blade ins 64-Bit-Zeitalter

  1. Liberty Global: Giga-Standard Docsis 3.1 kommt im ersten Quartal 2018
    Liberty Global
    Giga-Standard Docsis 3.1 kommt im ersten Quartal 2018

    Der Giga-Standard kommt in wenigen Monaten zum Endkunden. Die Unitymedia-Mutter Liberty Global ist zufrieden mit den Vorbereitungen für den Rollout in allen Landesmärkten. Deutschland könnte bei Docsis 3.1 der erste sein.

  2. Apache-Sicherheitslücke: Optionsbleed bereits 2014 entdeckt und übersehen
    Apache-Sicherheitslücke
    Optionsbleed bereits 2014 entdeckt und übersehen

    Der Optionsbleed-Bug im Apache-Webserver wurde 2014 bereits in einem wissenschaftlichen Paper beschrieben. Allerdings hatte offenbar niemand bemerkt, dass es sich um eine kritische Sicherheitslücke handelt, obwohl kurz zuvor der ähnliche Heartbleed-Bug entdeckt worden war.

  3. Tianhe-2A: Zweitschnellster Supercomputer wird doppelt so flott
    Tianhe-2A
    Zweitschnellster Supercomputer wird doppelt so flott

    Aus dem Tianhe-2 wird der Tianhe-2A: China hat seinen Supercomputer aufgerüstet und damit gleich zwei Systeme mit mindestens 100 Petaflops. Neu sind vor allem die selbst entwickelten Matrix2000-GPDSPs statt Intels Xeon-Phi-Beschleuniger.


  1. 18:10

  2. 17:45

  3. 17:17

  4. 16:47

  5. 16:32

  6. 16:22

  7. 16:16

  8. 14:28