1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Linspire integriert Open-XML…

Gibt es eigentlich einen wichtigen Grund

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Gibt es eigentlich einen wichtigen Grund

    Autor: Enke Angelke 11.07.07 - 13:59

    Gibt es eigentlich einen wichtigen (technischen) Grund warum Microsoft Open-XML haben muss statt einfach OpenDocument zu nutzen?

  2. Re: Gibt es eigentlich einen wichtigen Grund

    Autor: GUEST 11.07.07 - 14:10

    ja klar:
    ein weiterer Standard um Microsofts gefährdete position im office markt zu halten /stärken

  3. Re: Gibt es eigentlich einen wichtigen Grund

    Autor: Enke Angelke 11.07.07 - 14:12

    GUEST schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ja klar:
    > ein weiterer Standard um Microsofts gefährdete
    > position im office markt zu halten /stärken

    Dieser Grund ist eher kaufmännisch als technisch.

    :)

  4. Re: Gibt es eigentlich einen wichtigen Grund

    Autor: pc_for_efficiency 11.07.07 - 14:33

    Enke Angelke schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > GUEST schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > ja klar:
    > ein weiterer Standard um
    > Microsofts gefährdete
    > position im office
    > markt zu halten /stärken
    >
    > Dieser Grund ist eher kaufmännisch als technisch.
    >
    > :)
    >
    >

    wird aber als technischer Grund verkauft ;)

  5. Re: Gibt es eigentlich einen wichtigen Grund

    Autor: LeVito 11.07.07 - 18:59

    Enke Angelke schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Gibt es eigentlich einen wichtigen (technischen)
    > Grund warum Microsoft Open-XML haben muss statt
    > einfach OpenDocument zu nutzen?

    OOXML ist eine technische Abbildung der MS-Office-Routinen. Quasi dieselben Inhalte wie .doc, .xls & Co., nur anders abgelegt.

    Nötig wurde das durch die Arroganz bzw. nicht ernst genommene Beteiligung von MS bei der Entwicklung von ODF. MS hat keine, zumindest keine nennenswerten Vorschläge bei der Entwicklung von ODF eingebracht, obwohl sie dazu herzlich eingeladen waren. Somit "fehlt" ihnen jetzt vieles bzw. sie sind unfähig oder zu faul, ODF so zu implementieren, wie es der Standard vorsieht.

    Das wäre die technische Seite. Und weil es marketingtechnisch für MS sowieso besser ist, ein eigenes Format durchzudrücken, wird ODF auch nur so viel Aufmerksamkeit geschenkt, wie nötig ist, um bei den "Entscheidern" als "die Guten" da zu stehen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Software AG, Darmstadt
  2. IT-POWER4You GmbH, Hamburg
  3. Hottgenroth Software GmbH & Co. KG, Köln, Magdeburg
  4. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Nürnberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Streaming: Zehn besondere Serien für die Zeit der Isolation
Streaming
Zehn besondere Serien für die Zeit der Isolation

Kein Kino, kein Fitnessstudio, kein Theater, keine Bars, kein gar nix. Das Coronavirus hat das Land (und die Welt) lahmgelegt, so dass viele nun zu Hause sitzen: Zeit für Serien-Streaming.
Eine Rezension von Peter Osteried

  1. Videostreaming Fox kauft Tubi für 440 Millionen US-Dollar
  2. Musikindustrie in Deutschland Mehr Umsatz dank Audiostreaming
  3. Besuch bei Justwatch Größte Streaming-Suchmaschine ohne echte Konkurrenz

Star Trek - Der Film: Immer Ärger mit Roddenberry
Star Trek - Der Film
Immer Ärger mit Roddenberry

Verworfene Drehbücher, unzufriedene Paramount-Chefs und ein zögerlicher Spock: Dass der erste Star-Trek-Film vor 40 Jahren schließlich doch in die Kinos kam, grenzt an ein Wunder. Dass er schön aussieht, noch mehr.
Von Peter Osteried

  1. Machine Learning Fan überarbeitet Star Trek Voyager in 4K
  2. Star Trek - Picard Hasenpizza mit Jean-Luc
  3. Star Trek Voyager Starke Frauen und schwache Gegner

Schenker Via 14 im Test: Leipziger Langläufer-Laptop
Schenker Via 14 im Test
Leipziger Langläufer-Laptop

Dank 73-Wattstunden-Akku hält das 14-Zoll-Ultrabook von Schenker trotz fast komplett aufrüstbarer Hardware lange durch.
Ein Test von Marc Sauter

  1. XMG Neo 15 (E20) Schenker erhöht Akkukapazität um 50 Prozent
  2. XMG Apex 15 Schenker packt 16C-Ryzen in Notebook
  3. XMG Fusion 15 Schenkers Gaming-Laptop soll 10 Stunden durchhalten