Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Audio/Video
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Shuttle: Media-Center-PC in…

Gehäuse auch seperat?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Gehäuse auch seperat?

    Autor: Delphino 22.02.05 - 14:44

    Kann man dieses oder ein ähnliches Gehäuse, eventuell auch mit der Ausstattung (TV-Tuner, 7.1 Digitalsound, eventuell erweiterbar mit PCI-Slots), einzeln beschaffen, also ohne Software usw? Würd mir gern selbst ein Wohnzimmerpc zusammenschustern, allerdings will ich keinen "Würfel" rumstehn haben, sondern eher so ein Gehäuse wie dieses von Shuttle. Und das ganze sollte natürlich bezahlbar sein ;)

  2. Re: Gehäuse auch seperat?

    Autor: Biernot 22.02.05 - 15:01

    Also da gibt es aber deutlich schönere Gehäuse, als das von Shuttle hier ;-)

    Coolermaster ATC 620 (microATX) http://www.pc-cooling.de/cgi-bin/osb.cgi?E_MOD=prod-detail&E_LNG=de&E_CNT=de&PROD_ID=600011000&CAT_ID=819
    Coolermaster Cavalier 4S (mit integriertem Netzteil) http://www.pc-cooling.de/cgi-bin/osb.cgi?E_MOD=prod-detail&E_LNG=de&E_CNT=de&PROD_ID=600004600&CAT_ID=819#site_top
    Silverstone (edel, aber teuer) http://www.silverstonetek.de/

  3. Lieber ein anderes HTPC-Gehäuse

    Autor: Degreco 22.02.05 - 15:09

    Ich schätze, die werden das Gehäuse nicht separat anbieten, zumal das eh eine durch die geringe Bauhäue sehr teure Angelegenheit wird, da es schwierig ist, gute Komponenten aus dem Regal zu finden, die da rein passen.
    Es gibt jedoch einige Alternativen, z.B. Hersteller diverser HTPC-Gehäuse, jedoch wird es schwierig mit der Bauhöhe, denn bei solchen Gehäusen ist ähnlich wie beim Shuttle meist nur einen AGP und ein PCI-Slot über einen L-Konverter frei. Wenn du dazu noch deine graka mit einem leisen Passivheatpipe-Kühler ausstattest(für alle, die auch mal etwas zocken möchten am HTPC), verlierst du auch noch den PCI-Slot. Wenn der Formfaktor stimmen soll, du aber bei der Bauhöhe Kompromisse machen kannst, empfehle ich dir ein Gehäuse wie das Coolermaster Cavalier2, dort kannst du alles verbauen, was du möchtest, vom Standard ATX-Board, über größere und passive Zalman-Grafikkartenheatpipes bis hin zum sehr leisen, aber großen CPU-Lüfter. Sieht dann in etwa wie ein Receiver aus. Klar sind die schlanken HTPC-Gehäuse wie das obige von Shuttle noch ein bissel schöner. Die Slim-Bauhöhe wird aber ein sehr teurer und auch sehr problematischer Weg, weil du nicht einfach neue Silent-Hardware integrieren kannst und mit dem leben musst, was der Hersteller da verbaut. Und in solche Receiver-Gehäuse kannst du dann Soundkarte, TV-Karte, DVB-x, usw. usw. einbauen. Gepaart mit einem A64 mit Cool'n'Quiet oder einem untervolteten Xp1700+ DLT3C sowie einer vernünftigen Grafikkühlung (aka Zalman oder gedrosseltem ATI-Silencer) o.ä. bist du wirklich sehr leise unterwegs.

    Einziger Vorteil dieser Slim-HTPCs: sie sehen wirklich klasse aus.
    Muss jeder für sich selbst entscheiden, ob das ein Entscheidungsfaktor beim HTPC-Bau sein kann.



    Delphino schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Kann man dieses oder ein ähnliches Gehäuse,
    > eventuell auch mit der Ausstattung (TV-Tuner, 7.1
    > Digitalsound, eventuell erweiterbar mit
    > PCI-Slots), einzeln beschaffen, also ohne Software
    > usw? Würd mir gern selbst ein Wohnzimmerpc
    > zusammenschustern, allerdings will ich keinen
    > "Würfel" rumstehn haben, sondern eher so ein
    > Gehäuse wie dieses von Shuttle. Und das ganze
    > sollte natürlich bezahlbar sein ;)


  4. Re: Gehäuse auch seperat?

    Autor: Delphino 22.02.05 - 15:16

    Biernot schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Also da gibt es aber deutlich schönere Gehäuse,
    > als das von Shuttle hier ;-)
    >
    > Coolermaster ATC 620 (microATX)
    > Coolermaster Cavalier 4S (mit integriertem
    > Netzteil)
    > Silverstone (edel, aber teuer)


    Das Coolermaster sieht mal gut aus, werd ich mir mal näher betrachten. Ist eigentlich genau das was ich gesucht hab und von der Bauhöhe wunderbar für Erweiterungen geeignet. Danke :)

  5. Re: Lieber ein anderes HTPC-Gehäuse

    Autor: Markus Burkhardt 22.02.05 - 15:17

    Schau mal bei Asus nach dem Digimatrix, das sollte was für dich sein.

    mfg
    Mauki

    Delphino schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Kann man dieses oder ein ähnliches Gehäuse,
    > eventuell auch mit der Ausstattung (TV-Tuner, 7.1
    > Digitalsound, eventuell erweiterbar mit
    > PCI-Slots), einzeln beschaffen, also ohne Software
    > usw? Würd mir gern selbst ein Wohnzimmerpc
    > zusammenschustern, allerdings will ich keinen
    > "Würfel" rumstehn haben, sondern eher so ein
    > Gehäuse wie dieses von Shuttle. Und das ganze
    > sollte natürlich bezahlbar sein ;)

  6. Re: Gehäuse auch seperat?

    Autor: trident 23.02.05 - 13:37

    Delphino schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Kann man dieses oder ein ähnliches Gehäuse,
    > eventuell auch mit der Ausstattung (TV-Tuner, 7.1
    > Digitalsound, eventuell erweiterbar mit
    > PCI-Slots), einzeln beschaffen, also ohne Software
    > usw? Würd mir gern selbst ein Wohnzimmerpc
    > zusammenschustern, allerdings will ich keinen
    > "Würfel" rumstehn haben, sondern eher so ein
    > Gehäuse wie dieses von Shuttle. Und das ganze
    > sollte natürlich bezahlbar sein ;)


    Klar, wieso nimmst du in dem Fall nicht einfach einen Shuttle oder sonst einen hübschen Barebone? Soltek hat auch ganz freche Barebones, teilweise sogar mit embedded Prozessoren (Soltek QBIC). Je nach HD grösse und sonstigem Ausbau (DVD Writer, DVB-T Karte, ..usw ) bist du da ab ca 500 Euro dabei. Der jenige vopn QBIC hat "nur" 5.1 Sound und 1 PCI Steckplatz. onboard VGA. Das genügt für ein Mediencenter

    www.vdr-portal.de


    trident

  7. Re: Gehäuse auch seperat?

    Autor: borg 23.02.05 - 14:20

    Ganz einfach. Der TV (noch mit Röhre) Steht auf einem Rack (individuell an die Wohnzimmereinrichtung angepasst.
    Videorekorder, DVD-Player, Sat/DVB-x-Empfänger und 5.1 Receiver stehen in den darunter befindlichen Fächern. Manchesmal gibt es noch eine Glastüre davor.
    Für die Aufstellung der Boxen muss man, um mit der besten aller Ehefrauen (danke Ephraim) in Konsens zu kommen, auf kleine Boxen
    zurückgreifen. Und dann soll man den Barebone, egal wie schön er ist, neben das TV-Schränkchen oder in die Schrankwand stellen?
    Dann erstzt man doch besser den vorhandenen DVD Player mit einem "Barebone" im selben Format.
    Wenn dann noch Ethernet, WLan etc. eine Anbindung ans Equipment im Arbeitszimmer ermöglichen ist es doch nicht schlecht.

    trident schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Delphino schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Kann man dieses oder ein ähnliches
    > Gehäuse,
    > eventuell auch mit der Ausstattung
    > (TV-Tuner, 7.1
    > Digitalsound, eventuell
    > erweiterbar mit
    > PCI-Slots), einzeln
    > beschaffen, also ohne Software
    > usw? Würd mir
    > gern selbst ein Wohnzimmerpc
    >
    > zusammenschustern, allerdings will ich keinen
    >
    > "Würfel" rumstehn haben, sondern eher so ein
    >
    > Gehäuse wie dieses von Shuttle. Und das ganze
    >
    > sollte natürlich bezahlbar sein ;)
    >
    > Klar, wieso nimmst du in dem Fall nicht einfach
    > einen Shuttle oder sonst einen hübschen Barebone?
    > Soltek hat auch ganz freche Barebones, teilweise
    > sogar mit embedded Prozessoren (Soltek QBIC). Je
    > nach HD grösse und sonstigem Ausbau (DVD Writer,
    > DVB-T Karte, ..usw ) bist du da ab ca 500 Euro
    > dabei. Der jenige vopn QBIC hat "nur" 5.1 Sound
    > und 1 PCI Steckplatz. onboard VGA. Das genügt für
    > ein Mediencenter
    >
    > www.vdr-portal.de
    >
    > trident
    >
    >


Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Personalwerk Holding GmbH, Wiesbaden
  2. Bundesversicherungsamt, Bonn
  3. Erlanger Stadtwerke AG, Erlangen
  4. Ruhrverband, Essen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 49,00€ (Bestpreis!)
  2. (u. a. John Wick, Sicario, Deepwater Horizon, Die große Asterix Edition, Die Tribute von Panem)
  3. (heute u. a. Creative PC-Lautsprecher 99,90€, Samsung UE-65NU7449 TV 1199,00€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


LittleBits Hero Inventor Kit: Die Lizenz zum spaßigen Lernen
LittleBits Hero Inventor Kit
Die Lizenz zum spaßigen Lernen

LittleBits gehört mittlerweile zu den etablierten und erfolgreichen Anbietern für Elektronik-Lehrkästen. Für sein neues Set hat sich der Hersteller eine Lizenz von Marvel Comics gesichert. Versucht LittleBits mit den berühmten Superhelden von Schwächen abzulenken? Wir haben es ausprobiert.
Von Alexander Merz


    HP Elitebook 840 und Toshiba Tecra X40: Es kann nur eines geben
    HP Elitebook 840 und Toshiba Tecra X40
    Es kann nur eines geben

    Nicht nur Lenovo baut gute Business-Notebooks, auch HP und Toshiba haben Produkte, die vergleichbar sind. Wir stellen je ein Modell der beiden Hersteller mit ähnlicher Hardware gegenüber: das eine leichter, das andere mit überlegenem Akku - ein knapper Gewinner nach Punkten.
    Ein Test von Oliver Nickel

    1. Portégé X20W-D-145 Toshiba stellt alte Hardware im flexiblen Chassis vor
    2. Tecra X40-E-10W Toshibas 14-Zoll-Thinkpad-Pendant kommt mit LTE
    3. Dell, HP, Lenovo AMDs Ryzen Pro Mobile landet in allen Business-Notebooks

    Xilinx-CEO Victor Peng im Interview: Wir sind überall
    Xilinx-CEO Victor Peng im Interview
    "Wir sind überall"

    Programmierbare Schaltungen, kurz FPGAs, sind mehr als nur Werkzeuge, um Chips zu entwickeln: Im Interview spricht Xilinx-CEO Victor Peng über überholte Vorurteile, den Erfolg des Interposers, die 7-nm-Fertigung und darüber, dass nach dem Tape-out der Spaß erst beginnt.
    Ein Interview von Marc Sauter

    1. Versal-FPGAs Xilinx macht Nvidia das AI-Geschäft streitig
    2. Project Everest Xilinx bringt ersten FPGA mit 7-nm-Technik

    1. Fernsehen: ARD und ZDF wollen DVB-T2 nicht 5G opfern
      Fernsehen
      ARD und ZDF wollen DVB-T2 nicht 5G opfern

      Die öffentlich-rechtlichen Sender wollen DVB-T2 bis mindestens 2030 nutzen. Dann soll der Bereich für 5G-Fernsehen genutzt werden.

    2. Pixel 3 XL im Test: Algorithmen können nicht alles
      Pixel 3 XL im Test
      Algorithmen können nicht alles

      Google setzt beim Pixel 3 XL alles auf die Kamera, die dank neuer Algorithmen nicht nur automatisch blinzlerfreie Bilder ermitteln, sondern auch einen besonders scharfen Digitalzoom haben soll. Im Test haben wir allerdings festgestellt, dass auch die beste Software keine Dual- oder Dreifachkamera ersetzen kann.

    3. Sensoren: Vodafone schaltet sein landesweites IoT-Netz ein
      Sensoren
      Vodafone schaltet sein landesweites IoT-Netz ein

      Vodafones IoT-Netz ist mit ersten Partnern in Betrieb gegangen. Narrowband-IoT basiert auf einem Unter-Profil des 4G-Standards.


    1. 19:04

    2. 18:00

    3. 17:30

    4. 15:43

    5. 15:10

    6. 14:40

    7. 14:20

    8. 14:00