1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › BKA-Fotofahndung: Das war wohl nichts!

Die beste Gesichtserkennung liefert immer noch

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Die beste Gesichtserkennung liefert immer noch

    Autor: crusher00 12.07.07 - 09:01

    der Mensch.
    Dieser hat mindestens Jahrtausende Erfahrung damit.

    Leider ist auch beim Mensch die Erkennungsrate nicht 100% ig.
    Vor allem wenn der Gegenüber Sonnenbrille hat, sich mit einem Schal vermummt, einen Bart wachsen lässt ect. ect.
    Nicht zu vernachlässigen ist auch die begrenzte Auflößung oder sonstige optische Nachteile, die ein Kamerasystem hat, und mit der sich die Erkennungssoftware abfinden muss.

    Meine Einschätzung:
    Software wird allerhöchstens dieselbe Erkennungsrate liefern wie der Mensch, und die ist auch nicht 100% ig.

  2. Re: Die beste Gesichtserkennung liefert immer noch

    Autor: Anonymer Nutzer 12.07.07 - 09:11

    crusher00 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > der Mensch.
    > Dieser hat mindestens Jahrtausende Erfahrung
    > damit.
    >
    > Leider ist auch beim Mensch die Erkennungsrate
    > nicht 100% ig.
    > Vor allem wenn der Gegenüber Sonnenbrille hat,
    > sich mit einem Schal vermummt, einen Bart wachsen
    > lässt ect. ect.
    > Nicht zu vernachlässigen ist auch die begrenzte
    > Auflößung oder sonstige optische Nachteile, die
    > ein Kamerasystem hat, und mit der sich die
    > Erkennungssoftware abfinden muss.
    >
    > Meine Einschätzung:
    > Software wird allerhöchstens dieselbe
    > Erkennungsrate liefern wie der Mensch, und die ist
    > auch nicht 100% ig.

    Nicht ganz. Wenn man bestimmte Sensoren, über die der Mensch nicht verfügt, kann die Technik doch erheblich mehr leisten. Aber die reine Gesichtserkennung ohne Zusätze kann natürlich nicht wirklich mehr erreichen.

    Wirklich bedenklich im Zusammenhang mit der ganzen Diskussion um biometrische Merkmale ist, daß selbst für Kleinkinder ein biometrisches Bild im Reisepass erforderlich ist. Da kommt das Argument mit der Terrorbekämpfung irgendwie nicht mehr so richtig, liebe Amerikaner.

    Duke.

  3. Re: Die beste Gesichtserkennung liefert immer noch

    Autor: :-) 12.07.07 - 09:20

    Duke schrieb:
    -------------------------------------------------------

    >
    > Wirklich bedenklich im Zusammenhang mit der ganzen
    > Diskussion um biometrische Merkmale ist, daß
    > selbst für Kleinkinder ein biometrisches Bild im
    > Reisepass erforderlich ist. Da kommt das Argument
    > mit der Terrorbekämpfung irgendwie nicht mehr so
    > richtig, liebe Amerikaner.
    >
    > Duke.


    "Sicherheit" ist schon längst zu einem Produkt geworden. Der größte Unsicherheitsfaktor ist der frei umherlaufende Mensch. Verkürzt könnte man sagen: Wenn ihr nicht ins Gefängnis kommt, dann kommt das Gefängnis zu euch.

  4. Re: Die beste Gesichtserkennung liefert immer noch

    Autor: Wissermesser 12.07.07 - 09:21

    Och ich kann mir vorstellen das so nen osama kind auch scheiße bauen würde...

  5. Re: Die beste Gesichtserkennung liefert immer noch

    Autor: burnard 12.07.07 - 09:36

    Duke schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > crusher00 schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > der Mensch.
    > Dieser hat mindestens
    > Jahrtausende Erfahrung
    > damit.
    >
    > Leider ist auch beim Mensch die
    > Erkennungsrate
    > nicht 100% ig.
    > Vor allem
    > wenn der Gegenüber Sonnenbrille hat,
    > sich mit
    > einem Schal vermummt, einen Bart wachsen
    >
    > lässt ect. ect.
    > Nicht zu vernachlässigen ist
    > auch die begrenzte
    > Auflößung oder sonstige
    > optische Nachteile, die
    > ein Kamerasystem hat,
    > und mit der sich die
    > Erkennungssoftware
    > abfinden muss.
    >
    > Meine Einschätzung:
    >
    > Software wird allerhöchstens dieselbe
    >
    > Erkennungsrate liefern wie der Mensch, und die
    > ist
    > auch nicht 100% ig.
    >
    > Nicht ganz. Wenn man bestimmte Sensoren, über die
    > der Mensch nicht verfügt, kann die Technik doch
    > erheblich mehr leisten. Aber die reine
    > Gesichtserkennung ohne Zusätze kann natürlich
    > nicht wirklich mehr erreichen.
    >
    > Wirklich bedenklich im Zusammenhang mit der ganzen
    > Diskussion um biometrische Merkmale ist, daß
    > selbst für Kleinkinder ein biometrisches Bild im
    > Reisepass erforderlich ist. Da kommt das Argument
    > mit der Terrorbekämpfung irgendwie nicht mehr so
    > richtig, liebe Amerikaner.
    >
    > Duke.


    hehe - du vergisst, aus jedem lausebengel kann einmal ein granatenwerfender terrorist werden, und dann ist es doch schön wenn man sagen kann "...schau mal, so hat der feind amerikas als kleinkind ausgesehen...".

  6. Gebt Terroristen eine faire Chance

    Autor: dumpfbacke 12.07.07 - 13:31

    burnard schrieb:
    -------------------------------------------------------
    >
    > [snip]
    >
    > hehe - du vergisst, aus jedem lausebengel kann
    > einmal ein granatenwerfender terrorist werden, und
    > dann ist es doch schön wenn man sagen kann
    > "...schau mal, so hat der feind amerikas als
    > kleinkind ausgesehen...".

    Jeder Terrorist kann sich ändern und ein vorbildlicher Bürger werden, wie uns ein ehem. dt. Aussenminister gezeigt hat. Deswegen sollte jeder Terrorist, der sich politisch engagiert, eine faire Chance bekommen, damit er sich frei nach dem Bart-Simpson-Motto "Ich hab nix gemacht" vom Terrorismus distanzieren kann. Zum Dank erhält er dann die Ehrendoktorwürde und darf als Gastdozent in einer berühmten amerik. Universität Vorträge halten.

    LG Dumpfbacke
    (Mit Linux wäre das nicht passiert...)

  7. Re: Gebt Terroristen eine faire Chance

    Autor: carp 12.07.07 - 13:35

    dumpfbacke schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Jeder Terrorist kann sich ändern und ein
    > vorbildlicher Bürger werden, wie uns ein ehem. dt.
    > Aussenminister gezeigt hat.

    Welcher ehemalige deutsche Außenminister hat denn eine Vergangenheit als Terrorist?

  8. Re: Gebt Terroristen eine faire Chance

    Autor: DB 12.07.07 - 15:28

    carp schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > dumpfbacke schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Jeder Terrorist kann sich ändern und ein
    >
    > vorbildlicher Bürger werden, wie uns ein ehem.
    > dt.
    > Aussenminister gezeigt hat.
    >
    > Welcher ehemalige deutsche Außenminister hat denn
    > eine Vergangenheit als Terrorist?
    >


    Alle Politiker sind Terroristen!

  9. Re: Gebt Terroristen eine faire Chance

    Autor: Die Fischerchöre 12.07.07 - 15:30

    carp schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Welcher ehemalige deutsche Außenminister hat denn
    > eine Vergangenheit als Terrorist?

    Uns Joschka war mal Steinewerfer. Von Terrorist hat Dein Vorposter ja nichts gesagt.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Kassenzahnärztliche Vereinigung Westfalen-Lippe, Münster
  2. Arconic Fastening Systems / Fairchild Fasteners Europe - Camloc GmbH, Kelkheim (Taunus)
  3. SySS GmbH, Tübingen, Frankfurt am Main, München, Wien (Österreich)
  4. IKOR AG, Essen, Hamburg, Köln

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 189,90€ (Bestpreis!)
  2. (aktuell u. a. Intenso Top SSD 256 GB für 27,99€, Emtec X250 SSD Power Plus 512 GB für 59,90€)
  3. 24,95€
  4. (u. a. Ghost Recon: Breakpoint für 24,99€, ARK: Survival Evolved für 5,99€ und GTA Online...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Computer Vision: Mehr Durchblick beim maschinellen Sehen
Computer Vision
Mehr Durchblick beim maschinellen Sehen

Mit den Services von Amazon, IBM, Microsoft und Google kann jeder recht einfach Bilder analysieren, ohne die genauen Mechanismen dahinter zu kennen. Die Anwendungen unterscheiden sich aber stark - vor allem im Funktionsumfang.
Von Miroslav Stimac

  1. Überwachung Bündnis fordert Verbot von Gesichtserkennung
  2. Videoüberwachung SPD-Chefin gegen Pläne für automatische Gesichtserkennung
  3. China Bürger müssen für Mobilfunkverträge ihre Gesichter scannen

Schräges von der CES 2020: Die Connected-Kartoffel
Schräges von der CES 2020
Die Connected-Kartoffel

CES 2020 Wer geglaubt hat, er hätte schon alles gesehen, musste sich auch dieses Jahr auf der CES eines Besseren belehren lassen. Wir haben uns die Zukunft der Kartoffel angesehen: Sie ist smart.
Ein Bericht von Martin Wolf

  1. Smart Lock Netatmo und Yale zeigen smarte Türschlösser
  2. Eracing Simulator im Hands on Razers Renn-Simulator bringt uns zum Schwitzen
  3. Zu lange Ladezeiten Ford setzt auf Hybridantrieb bei autonomen Taxis

Programmieren lernen: Informatik-Apps für Kinder sind oft zu komplex
Programmieren lernen
Informatik-Apps für Kinder sind oft zu komplex

Der Informatikunterricht an deutschen Schulen ist in vielen Bereichen mangelhaft. Apps versprechen, Kinder beim Spielen einfach an das Thema heranzuführen. Das können sie aber bislang kaum einhalten.
Von Tarek Barkouni

  1. Kano-PC Kano und Microsoft bringen Lern-Tablet mit Windows 10

  1. Bethesda: The Elder Scrolls Online reist ins westliche Himmelsrand
    Bethesda
    The Elder Scrolls Online reist ins westliche Himmelsrand

    Das Schwarze Herz von Skyrim: Mit dieser auf ein Jahr angelegten Erweiterung können sich Spieler von The Elder Scrolls Online demnächst beschäftigen. Das Abenteuer besteht aus mehreren Abschnitten und dreht sich um einen Vampirfürsten.

  2. Grafikschnittstelle: Vulkan 1.2 läuft auf aktuellen Karten
    Grafikschnittstelle
    Vulkan 1.2 läuft auf aktuellen Karten

    Mit der Version 1.2 erhält die Vulkan-Grafikschnittstelle diverse Verbesserungen: Dank FP16-Shadern sollen native Spiele runder laufen und Timeline-Semaphore helfen Entwicklern, zudem gibt es Optimierungen für per DXVK übersetzte Windows-Direct3D-Titel unter Linux.

  3. IT-Gehälter: Je nach Branche bis zu 1.000 Euro mehr
    IT-Gehälter
    Je nach Branche bis zu 1.000 Euro mehr

    Wechselt ein ITler in eine andere Branche, sind auf dem gleichen Posten bis zu 1.000 Euro pro Monat mehr drin. Welche Industrien die höchsten und welche die niedrigsten Gehälter zahlen: Wir haben die Antworten auf diese Fragen - auch darauf, wie sich die Einkommen 2020 entwickeln werden.


  1. 12:58

  2. 12:35

  3. 12:00

  4. 11:55

  5. 11:43

  6. 11:31

  7. 11:14

  8. 10:59