1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › BKA-Fotofahndung: Das war wohl nichts!

Gezielte Desinformation

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Gezielte Desinformation

    Autor: Anonymer Nutzer 12.07.07 - 09:04

    Na, mal wieder eine Meldung aus der Abteilung Gegenobservation und Desinformation.
    Damit will man Bin Laden, der bestimmt irgendwann mal im Mainzer Bahnhof auftaucht, um Sonntags Morgens Brötchen zu holen, nur in Sicherheit wiegen.
    In Wirklichkeit funktioniert das besser als man denkt. Ich wurde als meine Oma identifiziert, das sind schon 200% Erkennungsleistung: ich und meine Oma...

    Leider gibt es in den Strafverfolgungdbehörden einen wahren technokratischen Hype. Deshalb fordert selbst die Gewerkschaft der Polizei immer stärkere Eingriffe in die Grundrechte.
    Bestimmte Sesselfurzer meinen wohl, bald die vollautomatische Festnahme und Verurteilung nur per Datenschleuder durchführen zu können.
    [Irgendwann in naher Zukunft]
    Roboter fahren und fliegen autonom durch die Stadt und erkennen schon automatisch die Wildpinkler. Gesichts- und Schniedelerkennung und dann automatisch die 200 Teuros vom Konto abgebucht.Außerdem werden Bilder vom Eckenstruller und seinem Schnierpel im Internet veröffentlicht und seine Nachbarn gegen signierte Kenntnisnahme vorsorglich per email auf den Strolch hingewiesen.
    Wiederholungstäter werden einer strengeren Überwachung unterzogen und müssen für jeden getrunkenen Liter Flüssigkeit eine ordnungsgerechte Entsorgung in staatlich zugelassen Bedürfnisanstalten nachweisen, sonst Dauerkatheder unter behördlicher Aufsicht, mit verplombter Durchflußmessung.

    [Zukunft aus]

    So, carpe diem, ich geh jetzt in die Stadt, pinkeln..

    Duke.

  2. Re: Gezielte Desinformation

    Autor: mac 12.07.07 - 09:46

    Wenn die Lichtverhältnisse schlecht sind, dann geht halt in naher Zukunft im Bahnhof der riesen Fluter an und alle müssen stehnbleiben und an die Decke starren. Nach 10sek kanns dann weiter gehen.
    Wer sich bewegt oder nicht nach oben in die Kamera schaut ist verdächtig und darf abgeschossen werden.

    Duke schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Na, mal wieder eine Meldung aus der Abteilung
    > Gegenobservation und Desinformation.
    > Damit will man Bin Laden, der bestimmt irgendwann
    > mal im Mainzer Bahnhof auftaucht, um Sonntags
    > Morgens Brötchen zu holen, nur in Sicherheit
    > wiegen.
    > In Wirklichkeit funktioniert das besser als man
    > denkt. Ich wurde als meine Oma identifiziert, das
    > sind schon 200% Erkennungsleistung: ich und meine
    > Oma...
    >
    > Leider gibt es in den Strafverfolgungdbehörden
    > einen wahren technokratischen Hype. Deshalb
    > fordert selbst die Gewerkschaft der Polizei immer
    > stärkere Eingriffe in die Grundrechte.
    > Bestimmte Sesselfurzer meinen wohl, bald die
    > vollautomatische Festnahme und Verurteilung nur
    > per Datenschleuder durchführen zu können.
    >
    > Roboter fahren und fliegen autonom durch die Stadt
    > und erkennen schon automatisch die Wildpinkler.
    > Gesichts- und Schniedelerkennung und dann
    > automatisch die 200 Teuros vom Konto
    > abgebucht.Außerdem werden Bilder vom Eckenstruller
    > und seinem Schnierpel im Internet veröffentlicht
    > und seine Nachbarn gegen signierte Kenntnisnahme
    > vorsorglich per email auf den Strolch
    > hingewiesen.
    > Wiederholungstäter werden einer strengeren
    > Überwachung unterzogen und müssen für jeden
    > getrunkenen Liter Flüssigkeit eine
    > ordnungsgerechte Entsorgung in staatlich
    > zugelassen Bedürfnisanstalten nachweisen, sonst
    > Dauerkatheder unter behördlicher Aufsicht, mit
    > verplombter Durchflußmessung.
    >
    > So, carpe diem, ich geh jetzt in die Stadt,
    > pinkeln..
    >
    > Duke.


  3. Re: Gezielte Desinformation

    Autor: sasa 12.07.07 - 10:08

    ich sag nur drohnen mit kameras ;)

    die leute die z.b. half-life 2 gespielt haben wissen was ich meine...

  4. Re: Gezielte Desinformation

    Autor: Palerider 12.07.07 - 10:28

    Naja - mich würde es seher wundern hätten sie´s tatsächlich richtig hinbekommen. Staatliche Projekte dieser Art sind irgendwie dazu verdammt einen Haufen Kohle zu verschlingen und am Ende mangelnde Ergebnisse zu bringen oder erst nach dem Nachschießen von noch mehr Kohle richtig zu funktionieren - erinnern wir uns nur mit Grausen an die Mautgeschichte, die Onlinestellenbörse der Bundesagentur zur Arbeitslosenverwaltung, ...

    Von der Polizeigesellschaft höre ich meistens nur:
    'Bevor ihr mehr Gestze schafft, deren Einhaltung wir überwachen sollen, gebt uns erstmal genug Mitel um das bei den bestehenden zu schaffen.'

    Überwachungskameras an sensiblen Orten fände ich gar nicht so schlecht - sofern sie denn was bringen würden.
    Andere Ideen aus dem Innenministerium sind da weitaus schlimmer... da beruhigt mich fast, dass sie es wahrscheinlich z.B. eh nie schaffen werden Onlineuntersuchungen durchzuführen.

  5. möglich

    Autor: @ 12.07.07 - 10:41

    Also in London hatten sie ja heutzutage schon den (Unschuldigen) mit dem langen Mantel erschossen, der nicht stehengeblieben war - ganz ohne Videoüberwachung im Spiel.

    mac schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Wenn die Lichtverhältnisse schlecht sind, dann
    > geht halt in naher Zukunft im Bahnhof der riesen
    > Fluter an und alle müssen stehnbleiben und an die
    > Decke starren. Nach 10sek kanns dann weiter
    > gehen.
    > Wer sich bewegt oder nicht nach oben in die Kamera
    > schaut ist verdächtig und darf abgeschossen
    > werden.

  6. Re: Gezielte Desinformation

    Autor: dumpfbacke 12.07.07 - 13:38

    Und haste jetzt ne Plombe?

    LG Dumpfbacke
    (Mit Linux wäre das nicht passiert...)



    Duke schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Na, mal wieder eine Meldung aus der Abteilung
    > Gegenobservation und Desinformation.
    > Damit will man Bin Laden, der bestimmt irgendwann
    > mal im Mainzer Bahnhof auftaucht, um Sonntags
    > Morgens Brötchen zu holen, nur in Sicherheit
    > wiegen.
    > In Wirklichkeit funktioniert das besser als man
    > denkt. Ich wurde als meine Oma identifiziert, das
    > sind schon 200% Erkennungsleistung: ich und meine
    > Oma...
    >
    > Leider gibt es in den Strafverfolgungdbehörden
    > einen wahren technokratischen Hype. Deshalb
    > fordert selbst die Gewerkschaft der Polizei immer
    > stärkere Eingriffe in die Grundrechte.
    > Bestimmte Sesselfurzer meinen wohl, bald die
    > vollautomatische Festnahme und Verurteilung nur
    > per Datenschleuder durchführen zu können.
    >
    > Roboter fahren und fliegen autonom durch die Stadt
    > und erkennen schon automatisch die Wildpinkler.
    > Gesichts- und Schniedelerkennung und dann
    > automatisch die 200 Teuros vom Konto
    > abgebucht.Außerdem werden Bilder vom Eckenstruller
    > und seinem Schnierpel im Internet veröffentlicht
    > und seine Nachbarn gegen signierte Kenntnisnahme
    > vorsorglich per email auf den Strolch
    > hingewiesen.
    > Wiederholungstäter werden einer strengeren
    > Überwachung unterzogen und müssen für jeden
    > getrunkenen Liter Flüssigkeit eine
    > ordnungsgerechte Entsorgung in staatlich
    > zugelassen Bedürfnisanstalten nachweisen, sonst
    > Dauerkatheder unter behördlicher Aufsicht, mit
    > verplombter Durchflußmessung.
    >
    > So, carpe diem, ich geh jetzt in die Stadt,
    > pinkeln..
    >
    > Duke.


  7. Re: Gezielte Desinformation

    Autor: Krille 12.07.07 - 15:51

    mac schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Wenn die Lichtverhältnisse schlecht sind, dann
    > geht halt in naher Zukunft im Bahnhof der riesen
    > Fluter an und alle müssen stehnbleiben und an die
    > Decke starren. Nach 10sek kanns dann weiter
    > gehen.
    > Wer sich bewegt oder nicht nach oben in die Kamera
    > schaut ist verdächtig und darf abgeschossen
    > werden.
    >

    Ist doch nicht nötig - einfach diese Fetten "Fernseher" so wie in Berlin am ehemaligen Ku-Damm Eck an die Wand - das gibt genug Licht, und die Leute sehen schon aus Reflex hin. Bei der Pixelgröße bekommt man genug Kameras zwischen die Dioden, das man auch locker 3D-Bilder von allen sauber hin bekommt.

    Krille

  8. Re: Gezielte Desinformation

    Autor: mac 13.07.07 - 09:03

    Die Frage ist, ob sich unsere Politiker überhapt noch Gedanken über "versteckte" Überwachung machen. Müssen ja nur genügend auf den Sicherheits-Tripp aufspringen.

    Krille schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ist doch nicht nötig - einfach diese Fetten
    > "Fernseher" so wie in Berlin am ehemaligen Ku-Damm
    > Eck an die Wand - das gibt genug Licht, und die
    > Leute sehen schon aus Reflex hin. Bei der
    > Pixelgröße bekommt man genug Kameras zwischen die
    > Dioden, das man auch locker 3D-Bilder von allen
    > sauber hin bekommt.
    >
    > Krille


  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Remscheid
  2. Universitätsklinikum Frankfurt, Frankfurt am Main
  3. FACKELMANN GmbH + Co. KG, Hersbruck bei Nürnberg
  4. Universitätsklinikum Frankfurt, Frankfurt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 555,55€ (zzgl. Versandkosten)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Radeon RX 5500 (4GB) im Test: AMDs beste 200-Euro-Karte seit Jahren
Radeon RX 5500 (4GB) im Test
AMDs beste 200-Euro-Karte seit Jahren

Mit der Radeon RX 5500 hat AMD endlich wieder eine sparsame und moderne Mittelklasse-Grafikkarte im Angebot. Verglichen mit Nvidias Geforce GTX 1650 Super reicht es zum Patt - aber nicht in allen Bereichen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Workstation-Grafikkarte AMDs Radeon Pro W5700 hat USB-C-Anschluss
  2. Navi-Grafikeinheit Apple bekommt Vollausbau und AMD bringt RX 5300M
  3. Navi-14-Grafikkarte AMD stellt Radeon RX 5500 vor

Sendmail: Software aus der digitalen Steinzeit
Sendmail
Software aus der digitalen Steinzeit

Ein nichtöffentliches CVS-Repository, FTP-Downloads, defekte Links, Diskussionen übers Usenet: Der Mailserver Sendmail zeigt alle Anzeichen eines problematischen und in der Vergangenheit stehengebliebenen Softwareprojekts.
Eine Analyse von Hanno Böck

  1. Überwachung Tutanota musste E-Mails vor der Verschlüsselung ausleiten
  2. Buffer Overflow Exim-Sicherheitslücke beim Verarbeiten von TLS-Namen
  3. Sicherheitslücke Buffer Overflow in Dovecot-Mailserver

Interview: Die Liebe für den Flight Simulator war immer da
Interview
"Die Liebe für den Flight Simulator war immer da"

Die prozedural erstellte Erde, der Quellcode vom letzten MS-Flugsimulator und eine Gemeinsamkeit mit Star Citizen: Golem.de hat mit Jörg Neumann über Technik und das Fliegen gesprochen. Neumann leitet bei Microsoft die Entwicklung des Flight Simulator.
Ein Interview von Peter Steinlechner

  1. Flug-Simulation Microsoft bereitet Alphatest des Flight Simulator vor
  2. Microsoft Neuer Flight Simulator soll Fokus auf Simulation legen

  1. Psychologie: Rot soll im Winter die Reichweite von E-Autos steigern
    Psychologie
    Rot soll im Winter die Reichweite von E-Autos steigern

    Farben beeinflussen Stimmungen und offenbar auch das Temperaturempfinden. Diese Erkenntnis könnte laut Ford genutzt werden, um die Reichweite von Elektroautos zu steigern.

  2. Mobile Betriebssysteme: Apple veröffentlicht iOS 13.3 und iPad OS 13.3
    Mobile Betriebssysteme
    Apple veröffentlicht iOS 13.3 und iPad OS 13.3

    Apple hat neue Betriebssystem-Updates für iPhones, iPads und den iPod touch vorgestellt. IOS 13.3 und iPad OS 13.3 enthalten Verbesserungen, Fehlerbehebungen und zusätzliche Sicherungseinstellungen für Kinder.

  3. Rechenzentren: 5G lässt Energiebedarf stark ansteigen
    Rechenzentren
    5G lässt Energiebedarf stark ansteigen

    Laut einer Studie im Auftrag von Eon heizt 5G die drohende globale Umweltkatastrophe weiter an. Schuld sind Edge Computing, Campusnetze, Industrie 4.0 und die Folgen für die Rechenzentren.


  1. 07:15

  2. 22:13

  3. 18:45

  4. 18:07

  5. 17:40

  6. 16:51

  7. 16:15

  8. 16:01