1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › BKA-Fotofahndung: Das war wohl nichts!

technische Verbesserung

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. technische Verbesserung

    Autor: lötlampe 12.07.07 - 09:49

    Es ist doch quatsch zu glauben, dass das in großen Menschenmassen funktioniert.
    Wenn jemand nicht erkannt werden will dann wird er das auch nicht.
    Viel sinnvoller ist dies jedoch bei Durchgangskontrollen z.B. Flughafen oder Bahn-,Bustüren oder aber auch an Fahrkartenautomaten.
    Dort könnte man dann mit Scheinwerfern für eine konstante Belichtung sorgen.
    (Falls dies mit "normalen Licht" zu aufdringlich ist kann man ja auch Infrarot nehmen)
    Bei den Flughafenkontrollen hätte man auch eine sofortige Zugriffsmöglichkeit, schließlich kann sich nicht das Personal jeden von der Fahndungsliste merken.
    Ich glaube schon dass die Erkennungsrate wesentlich verbessert werden kann.

    P.S.:
    Ich bin dafür das eine (Verbrecher) Fahndungsliste abgeglichen wird
    und nicht eine Überwachung von jedem stattfindet.
    Ich weiß aber auch, dass dies eine Illusion ist.

  2. Re: technische Verbesserung

    Autor: sinus 12.07.07 - 11:20

    Die Verbesserung der Erkennungsrate wird sich dann einstellen, wenn man für solche Tests eine durchgängig moderne Hardware verwendet, die unverzerrte Bilder mit höchster Auflösung garantiert. Auch eine hochwertige Ausleuchtung ist für dieses Ziel Bedingung.
    Die Erfassung biometrischer Daten sollte zusätzlich auf 3D-Modellen beruhen, nicht nur in der unzulänglichen 2D-Technik, wie sie jetzt für neue Ausweise angedacht ist.

    Das Fraunhofer-Institut arbeitet an interessanten Entwicklungen in dieser Sache. Es ist mit sehr interessanten Anwendungen zur Biometrie-Auswertung zu rechnen.

    Ich begrüße alles, was die Sicherheit in meinem Umfeld erhöht. Überwachungslösungen gehören dazu.



    lötlampe schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Es ist doch quatsch zu glauben, dass das in großen
    > Menschenmassen funktioniert.
    > Wenn jemand nicht erkannt werden will dann wird er
    > das auch nicht.
    > Viel sinnvoller ist dies jedoch bei
    > Durchgangskontrollen z.B. Flughafen oder
    > Bahn-,Bustüren oder aber auch an
    > Fahrkartenautomaten.
    > Dort könnte man dann mit Scheinwerfern für eine
    > konstante Belichtung sorgen.
    > (Falls dies mit "normalen Licht" zu aufdringlich
    > ist kann man ja auch Infrarot nehmen)
    > Bei den Flughafenkontrollen hätte man auch eine
    > sofortige Zugriffsmöglichkeit, schließlich kann
    > sich nicht das Personal jeden von der
    > Fahndungsliste merken.
    > Ich glaube schon dass die Erkennungsrate
    > wesentlich verbessert werden kann.
    >
    > P.S.:
    > Ich bin dafür das eine (Verbrecher) Fahndungsliste
    > abgeglichen wird
    > und nicht eine Überwachung von jedem stattfindet.
    > Ich weiß aber auch, dass dies eine Illusion ist.


  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Atelier Goldner Schnitt GmbH, Münchberg
  2. Mediaform Informationssysteme GmbH, Reinbek bei Hamburg
  3. SIZ GmbH, Bonn
  4. über duerenhoff GmbH, Raum Mannheim

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Support-Ende von Windows 7: Für wen Linux eine Alternative zu Windows 10 ist
Support-Ende von Windows 7
Für wen Linux eine Alternative zu Windows 10 ist

Windows 7 erreicht sein Lebensende (End of Life) und wird von Microsoft künftig nicht mehr mit Updates versorgt. Lohnt sich ein Umstieg auf Linux statt auf Windows 10? Wir finden: in den meisten Fällen schon.
Von Martin Loschwitz

  1. Lutris EA verbannt offenbar Linux-Gamer aus Battlefield 5
  2. Linux-Rechner System 76 will eigene Laptops bauen
  3. Grafiktreiber Nvidia will weiter einheitliches Speicher-API für Linux

IT-Gehälter: Je nach Branche bis zu 1.000 Euro mehr
IT-Gehälter
Je nach Branche bis zu 1.000 Euro mehr

Wechselt ein ITler in eine andere Branche, sind auf dem gleichen Posten bis zu 1.000 Euro pro Monat mehr drin. Welche Industrien die höchsten und welche die niedrigsten Gehälter zahlen: Wir haben die Antworten auf diese Fragen - auch darauf, wie sich die Einkommen 2020 entwickeln werden.
Von Peter Ilg

  1. Softwareentwickler Der Fachkräftemangel zeigt sich nicht an den Gehältern

Amazon, Netflix und Sky: Disney bringt 2020 den großen Umbruch beim Videostreaming
Amazon, Netflix und Sky
Disney bringt 2020 den großen Umbruch beim Videostreaming

In diesem Jahr wird sich der Video-Streaming-Markt in Deutschland stark verändern. Der Start von Disney+ setzt Netflix, Amazon und Sky gehörig unter Druck. Die ganz großen Umwälzungen geschehen vorerst aber woanders.
Eine Analyse von Ingo Pakalski

  1. Disney+ Deutsche wollen maximal 23 Euro für Streaming ausgeben
  2. Unterhaltung Plex startet kostenloses Streaming von Filmen und Serien
  3. Generalstaatsanwaltschaft Dresden Zwei mutmaßliche Betreiber von Movie2k.to verhaftet

  1. Sentry Mode: Ist Teslas Wächtermodus illegal?
    Sentry Mode
    Ist Teslas Wächtermodus illegal?

    Die US-Firma Tesla sieht den Wächtermodus seiner Fahrzeuge als Schutz vor Dieben und Vandalismus an. Die Frage ist jedoch, ob die damit verbundene Umgebungsüberwachung hierzulande mit dem Datenschutz vereinbar ist.

  2. Hack-and-Slash: Torchlight 3 wird Diablo-Klon statt Free-to-Play-Kram
    Hack-and-Slash
    Torchlight 3 wird Diablo-Klon statt Free-to-Play-Kram

    Diablo-Miterfinder Max Schaefer kehrt zurück zu seinen Wurzeln: Das Hack-and-Slash Torchlight 3 soll auf Windows-PCs klassisches Sammeln und Kämpfen bieten. Zuvor war der Titel als persistente Free-to-Play-Welt angekündigt worden.

  3. Axiom Space: Nasa lässt kommerzielles Modul an der ISS zu
    Axiom Space
    Nasa lässt kommerzielles Modul an der ISS zu

    Früher waren kommerzielle Aktivitäten auf der ISS nicht erlaubt, inzwischen fördert die US-Raumfahrtbehörde Nasa sie. Dazu gehört, dass die Station ein neues, kommerziell nutzbares Modul eines privaten Raumfahrtunternehmens erhalten soll.


  1. 12:00

  2. 11:50

  3. 11:38

  4. 11:23

  5. 10:49

  6. 10:32

  7. 09:52

  8. 09:00