1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Freies Ubuntu als Testversion

Was bringt das?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Was bringt das?

    Autor: dskhadölshgajeripo 12.07.07 - 10:25

    Etwa dass noch weniger Hardware unterstützt wird?

    *Kopfschüttel*

  2. Re: Was bringt das?

    Autor: GoBunTo 12.07.07 - 10:37

    dskhadölshgajeripo schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Etwa dass noch weniger Hardware unterstützt wird?
    >
    > *Kopfschüttel*


    Ich denke mal der grund sind patentstreiteren, die damit vermieden werden sollen.

  3. Re: Was bringt das?

    Autor: Sukram71 12.07.07 - 10:37

    dskhadölshgajeripo schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Etwa dass noch weniger Hardware unterstützt wird?
    >
    > *Kopfschüttel*

    Ich weis auch nicht genau.

    Aber vielleicht kann man so mit Sicherheit ausschließen, dass der Netzwerktreiber oder der Grafikkartentreiber heimlich Daten an irgendwen sendet. Bei Treibern von Firmen ist der Quellcode ja geheim. Das kann man aber eigentlich auch so verhindern ...

    Außerdem sind auch Linux-Grafikkartentreiber der Herstellerfirmen sicher an irgendwelche Linzenzbedingungen geknüft. Wenn man auf 100% freie Treiber setzt, dann braucht man sich darum in überhaupt keinem Fall kümmern. Könnte jedenfalls sein.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 12.07.07 10:38 durch Sukram71.

  4. Re: Was bringt das?

    Autor: Sukram71 12.07.07 - 10:47

    Sukram71 schrieb:
    -------------------------------------------------------

    Otto-Normal-User, der bisher WinXP eingesetzt hat, dem kann das sicher egal sein.

    Aber Firmen, die sensible Firmengeheimnisse besitzen oder drauf angewiesen sind, dass auch in Zukunft nicht wegen irgendwelcher Patentstreitigkeiten ihr OS blockiert wird, die sind mit so nem garantiert freiem Ubuntu zu 100% auf der sicheren Seite.

  5. Re: Was bringt das?

    Autor: DebianBefürworter 12.07.07 - 10:51

    dskhadölshgajeripo schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Etwa dass noch weniger Hardware unterstützt wird?
    >
    > *Kopfschüttel*

    Es gibt Leute, die wert darauf legen, nur freie Software zu benutzen.

    Was das "noch weniger Hardware" angeht - die Behauptung, Linux (der Kernel) würde out-of-the-box wenig Hardware unterstützen, ist ... gewagt. Um nicht zu sagen, schlicht falsch. Wenn man mal von Ausnahmen wie Grafikkarten absieht. Und da ist es nicht die Schuld der Betriebssystementwickler.

  6. Re: Was bringt das?

    Autor: LJ 12.07.07 - 10:53

    > Wenn man mal von Ausnahmen wie Grafikkarten
    > absieht.

    und genau da liegt der Hund begraben. Wenn bei mir Ubuntu nur in der 800er Auflösung läuft, dann kann ichs vergessen...

  7. Re: Was bringt das?

    Autor: Sukram71 12.07.07 - 11:00

    LJ schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > Wenn man mal von Ausnahmen wie
    > Grafikkarten
    > absieht.
    >
    > und genau da liegt der Hund begraben. Wenn bei mir
    > Ubuntu nur in der 800er Auflösung läuft, dann kann
    > ichs vergessen...
    >

    Ja. Dann hast du Pech gehabt. Aber das liegt wirlich nicht an Ubuntu, sondern eben an der Grafikkarte, für die es keine guten Treiber gibt.

    Jedenfalls kann doch Linux nix dafür, wenn Graka-Hersteller nicht so viele Treiber dafür entwickeln. Und solche Treiber selber ohne Unterstützung durch den Herstellen zu schreiben, stelle ich mir nicht gerade einfach vor.

    Kauf dir doch für wenig Geld ne alte aber schnelle ATI oder Nvidia-Karte für die es gute Treiber gibt. Nur ein Vorschlag. Vielleicht haste ja auch ne super-neue DirectX-10-Graka. :)

    Also zumindest mein Ubuntu erkennt von Haus aus *bei mir* mehr Geräte als mein altes WindowsXP.

  8. Re: Was bringt das?

    Autor: DebianBefürworter 12.07.07 - 11:05

    LJ schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > und genau da liegt der Hund begraben. Wenn bei mir
    > Ubuntu nur in der 800er Auflösung läuft, dann kann
    > ichs vergessen...

    Wenn. Nur hatte ich das Problem bisher nicht. Weder mit ATI noch mit nVidia. Da mangelt es an 3D-Unterstützung. Da ich aber nicht spiele, ist mir das herzlich wurst. Alles andere geht. Man muß es nur einstellen. Aber das mußte ich unter Windows auch.

    Mittlerweile setze ich aber auf Intel-Grafik. Mit offenen Treibern.

  9. Re: Was bringt das?

    Autor: Zim 12.07.07 - 11:07

    LJ schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > Wenn man mal von Ausnahmen wie
    > Grafikkarten
    > absieht.
    >
    > und genau da liegt der Hund begraben. Wenn bei mir
    > Ubuntu nur in der 800er Auflösung läuft, dann kann
    > ichs vergessen...
    >
    >

    mhhhh, also bei mir machen die Standardtreiber alle Auflösungen mit, die die Karten, GF2GTPRO, GF4Ti4200, GF5800XT, MatroxMystique 2MB, GF4MX, S3Trio, selbst die kann 1024 x 960 Pixel darstellen, zwar nur 60 Hz aber da kann der Treiber nix für, also mindestens 1280 x 960 Pixel bzw. 1280 x 1024 Pixel...

  10. Re: Was bringt das?

    Autor: Zim 12.07.07 - 11:08

    Zim schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > LJ schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > > Wenn man mal von Ausnahmen wie
    >
    > Grafikkarten
    > absieht.
    >
    > und genau
    > da liegt der Hund begraben. Wenn bei mir
    >
    > Ubuntu nur in der 800er Auflösung läuft, dann
    > kann
    > ichs vergessen...
    >
    > mhhhh, also bei mir machen die Standardtreiber
    > alle Auflösungen mit, die die Karten, GF2GTPRO,
    > GF4Ti4200, GF5800XT, MatroxMystique 2MB, GF4MX,
    > S3Trio, selbst die kann 1024 x 960 Pixel
    > darstellen, zwar nur 60 Hz aber da kann der
    > Treiber nix für, also mindestens 1280 x 960 Pixel
    > bzw. 1280 x 1024 Pixel...

    sry für den Wirrwarr aber inhaltlich sollte mans verstehen

  11. Re: Was bringt das?

    Autor: Sukram71 12.07.07 - 11:09

    DebianBefürworter schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > Wenn. Nur hatte ich das Problem bisher nicht.
    > Weder mit ATI noch mit nVidia. Da mangelt es an
    > 3D-Unterstützung. Da ich aber nicht spiele, ist
    > mir das herzlich wurst.

    GoogelEarth ohne 3D-Unterstützung ist aber Mist.
    Und so hübsche Bildschimschoner finde ich auch klasse...
    Zwischendurch will ich auch mal ne kleine Partie Defcon spielen.

    Ich weis nicht ganz genau, aber zumindest für ATI und Nvidia gibts doch jede Menge Linux-Treiber die sehr gut auch mit 3D-Unterstützung funktionieren.

  12. Re: Was bringt das?

    Autor: DebianBefürworter 12.07.07 - 11:14

    Sukram71 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > GoogelEarth ohne 3D-Unterstützung ist aber Mist.

    Googlewas? *g*

    > Und so hübsche Bildschimschoner finde ich auch
    > klasse...

    Das nutze ich auch nicht.

    > Zwischendurch will ich auch mal ne kleine Partie
    > Defcon spielen.

    Kann man ja auch. Augen auf beim Hardwarekauf. Dann gehts auch mit freien Treibern.

    > Ich weis nicht ganz genau, aber zumindest für ATI
    > und Nvidia gibts doch jede Menge Linux-Treiber die
    > sehr gut auch mit 3D-Unterstützung funktionieren.

    Ja. Für ältere ATi-Karten gibts freie Treiber, die wohl ganz passabel funktionieren. Ansonsten eben proprietäre Treiber, die auch ganz brauchbar sind - zumindest für nVidia.

    Aber der Kollege weiter oben beklagte sich, daß out-of-the-box Ubuntu nur 800*600 unterstützen würde. Und das bezweifle ich.

  13. Re: Was bringt das?

    Autor: Sukram71 12.07.07 - 11:19

    DebianBefürworter schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Aber der Kollege weiter oben beklagte sich, daß
    > out-of-the-box Ubuntu nur 800*600 unterstützen
    > würde. Und das bezweifle ich.

    Ich auch.
    Weil was in 800x600 läuft, müsste man eigentlich auch in wenigstens 1024x768 zum Laufen kriegen. Oder die Graka hat nur 2 MB speicher oder so... :)

  14. Re: Was bringt das?

    Autor: # 12.07.07 - 11:20

    DebianBefürworter schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Kann man ja auch. Augen auf beim Hardwarekauf.
    > Dann gehts auch mit freien Treibern.

    Das kann man bei Neuanschaffungen auch gerne so machen. Aber nicht jeder Umsteiger hat das Geld, für Linux neue Hardware zu kaufen. Und da wäre es (und ist zum Teil auch) schön, wenn die vorhandene Hardware auch darauf läuft.


    > Aber der Kollege weiter oben beklagte sich, daß
    > out-of-the-box Ubuntu nur 800*600 unterstützen
    > würde. Und das bezweifle ich.

    Ist auch nicht so. Dass Ubuntu standardmäßig so eine mörderisch hohe Auflösung fährt, finde ich persönlich wieder ... auch wenn man das ändern kann.

  15. Re: Was bringt das?

    Autor: DebianBefürworter 12.07.07 - 11:24

    # schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Das kann man bei Neuanschaffungen auch gerne so
    > machen. Aber nicht jeder Umsteiger hat das Geld,
    > für Linux neue Hardware zu kaufen. Und da wäre es
    > (und ist zum Teil auch) schön, wenn die vorhandene
    > Hardware auch darauf läuft.

    Tut sie doch auch. Nur eben mit freien Treibern (!) nicht mit allen Features wie z.B. 3D-Tauglichkeit. Daran haben aber nicht die Betriebssystem-Entwickler schuld. Wer 3D möchte, muß eben einen proprietären Treiber nehmen. Ich verstehe das Problem dabei ehrlich gesagt nicht.
    Ansonsten kann ich mich über die Hardware-Unterstützung beim besten Willen nicht beklagen. Ich habe mir gerade einen neuen PC zusammengestellt, läuft alles. Out-of-the-box.

  16. Re: Was bringt das?

    Autor: # 12.07.07 - 11:33

    DebianBefürworter schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Tut sie doch auch. Nur eben mit freien Treibern
    > (!) nicht mit allen Features wie z.B.
    > 3D-Tauglichkeit. Daran haben aber nicht die
    > Betriebssystem-Entwickler schuld. Wer 3D möchte,
    > muß eben einen proprietären Treiber nehmen. Ich
    > verstehe das Problem dabei ehrlich gesagt nicht.
    > Ansonsten kann ich mich über die
    > Hardware-Unterstützung beim besten Willen nicht
    > beklagen. Ich habe mir gerade einen neuen PC
    > zusammengestellt, läuft alles. Out-of-the-box.

    Ich kann mich ja auch nicht über die Hardwareunterstützung beklagen, hab ja nix anderes behauptet. Im Gegenteil, es läuft ja in der Regel sogar wesentlich mehr out-of-the-box als unter WinXP!

    Aber ich habe auch schon PCs gesehen, auf denen erschreckend wenig lief, obwohl die Hardware nicht sooo exotisch war. Da wurden nicht mal die Netzwerkkarten erkannt, um damit proprietäre Treiber nachladen zu können. Und da ist dann wirklich viel Arbeit angesagt, um da was hinzubiegen :(

  17. Re: Was bringt das?

    Autor: Sukram71 12.07.07 - 11:43

    # schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Aber ich habe auch schon PCs gesehen, auf denen
    > erschreckend wenig lief, obwohl die Hardware nicht
    > sooo exotisch war. Da wurden nicht mal die
    > Netzwerkkarten erkannt, um damit proprietäre
    > Treiber nachladen zu können. Und da ist dann
    > wirklich viel Arbeit angesagt, um da was
    > hinzubiegen :(

    Ich hab nen Asus-Mainboard mit Marvell-Yukon Netzwerkkarte.

    Ich wollte damals mein Windows XP mal wieder neu aufspielen, hatte wirklich alles gesichert und bedacht ... Aber dieses scheiss WinXP hat meine Netzwerkkarte nicht erkannt. Keine Treiber für Marvell-Yukon. (Ist noch eine der ersten WinXP Versionen ohne ServicePack).

    Das war ein Mist. Dann steht man da und ohne Netzwerkverbindung ist der Rechner ja praktisch unbrauchbar ... :)

  18. Re: Was bringt das?

    Autor: Walldorf2000 12.07.07 - 11:47

    LJ schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > Wenn man mal von Ausnahmen wie
    > Grafikkarten
    > absieht.
    >
    > und genau da liegt der Hund begraben. Wenn bei mir
    > Ubuntu nur in der 800er Auflösung läuft, dann kann
    > ichs vergessen...
    >

    Nein, dass ist nicht richtig.

    In Firmen kann man Hardwareanschaffungen planen. Und mit Intel-Chipsätzen steht ja eine gute Lösung zur Verfügung.

    Das könnte den Druck auf ATI/AMD erhöhen endlich auch etwas akzeptables anzubieten.

    Für Dich als Privatmann macht es eh keinen Sinn diese reduzierte Version zu nehmen.


  19. Re: Was bringt das?

    Autor: DebianBefürworter 12.07.07 - 12:01

    # schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Da wurden nicht mal die
    > Netzwerkkarten erkannt, um damit proprietäre
    > Treiber nachladen zu können. Und da ist dann
    > wirklich viel Arbeit angesagt, um da was
    > hinzubiegen :(

    Das habe ich schon unter uns Windows erlebt.

  20. Re: Was bringt das?

    Autor: Sukram71 12.07.07 - 12:15

    Sukram71 schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > [WinXP] Das war ein Mist. Dann steht man da und ohne
    > Netzwerkverbindung ist der Rechner ja praktisch
    > unbrauchbar ... :)

    Und da sieht man auch mal wieder die Vorteile von Linux.

    Weil für Linux kann man sich jederzeit die neueste Installations-CD mal eben vorher aus dem Internet saugen.

    Bei Windows ist man normalerweise für immer und ewig der mitgelieferten Installations-CD/DVD ausgeliefert. Und mindestens alle Treiber die danach entwickelt werden, sind da dann eben nicht drauf.


  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IAV GmbH, München
  2. W3L AG, Dortmund
  3. DEKRA SE, Stuttgart
  4. Giesecke+Devrient Currency Technology GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-67%) 19,99€
  2. 7,99
  3. 18,49€
  4. (-69%) 24,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Galaxy Z Flip im Hands-on: Endlich klappt es bei Samsung
Galaxy Z Flip im Hands-on
Endlich klappt es bei Samsung

Beim zweiten Versuch hat Samsung aus seinen Fehlern gelernt: Das Smartphone Galaxy Z Flip mit faltbarem Display ist alltagstauglicher und stabiler als der Vorgänger. Motorolas Razr kann da nicht mithalten.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Faltbares Smartphone Schutzfasern des Galaxy Z Flip möglicherweise wenig wirksam
  2. Isocell Bright HM1 Samsung verwendet neuen 108-MP-Sensor im Galaxy S20 Ultra
  3. Smartphones Samsung schummelt bei Teleobjektiven des Galaxy S20 und S20+

Videostreaming: Was an Prime Video und Netflix nervt
Videostreaming
Was an Prime Video und Netflix nervt

Eine ständig anders sortierte Watchlist, ein automatisch startender Stream oder fehlende Markierungen für Aboinhalte: Oft sind es nur Kleinigkeiten, die den Spaß am Streaming vermiesen - eine Hassliste.
Ein IMHO von Ingo Pakalski

  1. WhatsOnFlix Smartphone-App für bessere Verwaltung der Netflix-Inhalte
  2. Netflix Staffel-2-Trailer zeigt Cyberpunk-Welt von Altered Carbon
  3. Videostreaming Netflix musste Night of the Living Dead entfernen

Alphakanal: Gimp verrät Geheimnisse in Bildern
Alphakanal
Gimp verrät Geheimnisse in Bildern

Wer in Gimp in einem Bild mit Transparenz Bildbereiche löscht, der macht sie nur durchsichtig. Dieses wenig intuitive Verhalten kann dazu führen, dass Nutzer ungewollt Geheimnisse preisgeben.


    1. Startup: Rückenschmerzen-App Kaia verzwölffacht ihren Preis
      Startup
      Rückenschmerzen-App Kaia verzwölffacht ihren Preis

      Eine E-Health-App hat am Montag drastisch höhere Preise eingeführt, obwohl sie mit 96 Euro jährlich schon viel kostete: Ab jetzt zahlen Neukunden 99 Euro - aber nicht im Jahr, sondern pro Monat. Dafür kann Kaia bei chronischen Rückenschmerzen wirklich helfen, glauben nicht nur viele Krankenkassen.

    2. Bundesnetzagentur: Telefónica erhält Millionenstrafe wegen schlechtem Netz
      Bundesnetzagentur
      Telefónica erhält Millionenstrafe wegen schlechtem Netz

      Die Bundesnetzagentur wird Telefónica Deutschland wohl zu einer Strafe im zweistelligen Millionenbereich verurteilen. Der Netzbetreiber nennt dies "kontraproduktiv für die Netzversorgung in Deutschland".

    3. Konsolen: Microsoft bestätigt 12 Teraflops für Xbox Series X
      Konsolen
      Microsoft bestätigt 12 Teraflops für Xbox Series X

      Nun ist es offiziell: Die GPU der Xbox Series X schafft eine Leistung von 12 Teraflops - ungefähr das Doppelte der Xbox One X. Damit treffen einige Leaks zu, außerdem stellte der zuständige Manager Phil Spencer eine Reihe weiterer Neuheiten vor.


    1. 18:37

    2. 17:31

    3. 16:54

    4. 16:32

    5. 16:17

    6. 15:47

    7. 15:00

    8. 15:00