1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Freies Ubuntu als Testversion

Das sieht nach einer großen Chance aus :)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Das sieht nach einer großen Chance aus :)

    Autor: # 12.07.07 - 10:49

    Dann können sie bei Ubuntu selbst ja endlich standardmäßig proprietäre Codecs und Treiber ausliefern, wenn nun Gobuntu dem freien Anspruch gerecht wird. Klar ging das auch bisher, aber man musste sie bisher immer nachträglich einbasteln, wenn man die Multiverse-Quellen mit eingebunden hat. So findet Ubuntu eine breitere Hardwareunterstützung (die ja selbst bisher schon sehr gut war) und es kann den Bedürfnissen von mehr Leuten gerecht werden (z.B. von Haus aus MP3s abspielen können).

    Versteht mich nicht falsch: Wenn ich die Wahl habe zwischen freien und proprietären Sachen, dann bevorzuge ich klar die freien, aber die Wahl hat man leider nicht immer, vor allem wenn es um bestimmte Hardware geht.

  2. Re: Das sieht nach einer großen Chance aus :)

    Autor: Sukram71 12.07.07 - 10:53

    # schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Dann können sie bei Ubuntu selbst ja endlich
    > standardmäßig proprietäre Codecs und Treiber
    > ausliefern, wenn nun Gobuntu dem freien Anspruch
    > gerecht wird.

    Sehe ich genau so.
    Wenn man völlig von irgendwelchen Treibern mit unbekanntem Quellcode unabhängig sein will, dann muss man eben irgendwann damit anfangen konsequent auf freie Treiber zu setzen.

    Auch dann, wenn die Hardware-Unterstützung dadurch eingeschränkt ist. Aber das ist der einzige Weg um hier eine Besserung zu erreichen.

  3. Re: Das sieht nach einer großen Chance aus :)

    Autor: Walldorf2000 12.07.07 - 10:55

    Mit dem aktuellen (K)Ubuntu bleiben da doch kaum Wünsche offen:
    - Die Multiverse-Quellen sind standardmäßig aktiviert
    - Proprietäre Treiber kosten nur noch einen Klick
    - Das gleiche gilt für fehlende Codecs

    Um das einmalige Abnicken kommt man aus bedauerlichen rechtlichen Gründen nicht herum.

    Gruß aus Walldorf

  4. Re: Das sieht nach einer großen Chance aus :)

    Autor: # 12.07.07 - 11:11

    Walldorf2000 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Um das einmalige Abnicken kommt man aus
    > bedauerlichen rechtlichen Gründen nicht herum.

    Damit kann ich sogar leben. Aber man könnte das noch weiter ausbauen, indem man z.B. bei der Installation gefragt wird, ob man proprietäre Komponenten mit nutzen möchte und der Installer richtet anschließend alles entsprechend ein, ohne dass man hinterher noch etwas tun muss.

    Zugegeben, wie das inzwischen gelöst ist, weiß ich nicht, meine letzte Komplettinstallation war Dapper Drake (6.06) und da musste man noch selbst Hand anlegen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. AKKA, Nürnberg, Neutraubling
  2. operational services GmbH & Co. KG, Berlin
  3. Hays AG, Bautzen (Home-Office)
  4. Landeshauptstadt Stuttgart, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Streaming: Zehn besondere Serien für die Zeit der Isolation
Streaming
Zehn besondere Serien für die Zeit der Isolation

Kein Kino, kein Fitnessstudio, kein Theater, keine Bars, kein gar nix. Das Coronavirus hat das Land (und die Welt) lahmgelegt, so dass viele nun zu Hause sitzen: Zeit für Serien-Streaming.
Eine Rezension von Peter Osteried

  1. Videostreaming Fox kauft Tubi für 440 Millionen US-Dollar
  2. Musikindustrie in Deutschland Mehr Umsatz dank Audiostreaming
  3. Besuch bei Justwatch Größte Streaming-Suchmaschine ohne echte Konkurrenz

CPU-Fertigung: Intel hat ein Netburst-Déjà-vu
CPU-Fertigung
Intel hat ein Netburst-Déjà-vu

Über Jahre hinweg Takt und Kerne ans Limit treiben - das wurde Intel einst schon beim Pentium 4 zum Verhängnis.
Eine Analyse von Marc Sauter

  1. Maxlinear Intel verkauft Konzernbereich
  2. Comet Lake H Intel geht den 5-GHz-Weg
  3. Security Das Intel-ME-Chaos kommt

Buglas: Corona-Pandemie zeigt Notwendigkeit der Glasfaser
Buglas
Corona-Pandemie zeigt Notwendigkeit der Glasfaser

Mehr Datenupload und Zunahme der Sprachtelefonie bringe die Netze unter Druck. FTTB/H-Betreiber bleiben gelassen.
Eine Exklusivmeldung von Achim Sawall

  1. Coronavirus Österreich diskutiert verpflichtendes Tracking
  2. Coronavirus Funktion zur Netflix-Drosselung war längst geplant
  3. Coronakrise China will Elektroautoquote vorübergehend lockern