Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Audio/Video
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › PS3: Keine Preissenkung in Europa…

Verkaufsprofis...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Verkaufsprofis...

    Autor: Marco HH 13.07.07 - 11:16

    Ich bin ja nicht sicher wie der Rest der Menschheit tickt,
    aber wenn ich mein eigenes Konsumverhalten reflektiere und das arroganterweise auf den Rest Europas übertrage - muss ich sagen dass da bei Sony überbezahlte Milchmädchen rumsitzen. Würde das Ding 250 Euro Kosten, würd ich das Teil kaufen, und wenn ich es erstmal habe, will ich Spiele, Controller etc, und ich hätte kein Problem im laufe eines Jahres bis zu 1000 Euro für den Schnickschnack rauszuwerfen. Aber wenn ich in den Laden gehe und gleich mal 600 Tacken da lassen soll... ne, da könnt Ihr euren "Wichtigen Content" einfach mal schön behalten und lagern...

    Und wenn man sich die heutige Jugend mal ansieht, die keine Probleme damit hat, sich ein Hausfrauenauto zu kaufen, um dann nachträglich irgendwelchen Plastik- und Blechquatsch für mehrer Tausend Euro dran zu friemeln, statt sich für das Geld was richtiges zu kaufen, dann ist meine Denkweise vielleicht gar nicht so Weltfremd...

  2. Re: Verkaufsprofis...

    Autor: klaus aus der dose 13.07.07 - 17:27

    Marco HH schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich bin ja nicht sicher wie der Rest der
    > Menschheit tickt,
    > aber wenn ich mein eigenes Konsumverhalten
    > reflektiere und das arroganterweise auf den Rest
    > Europas übertrage - muss ich sagen dass da bei
    > Sony überbezahlte Milchmädchen rumsitzen. Würde
    > das Ding 250 Euro Kosten, würd ich das Teil
    > kaufen, und wenn ich es erstmal habe, will ich
    > Spiele, Controller etc, und ich hätte kein Problem
    > im laufe eines Jahres bis zu 1000 Euro für den
    > Schnickschnack rauszuwerfen. Aber wenn ich in den
    > Laden gehe und gleich mal 600 Tacken da lassen
    > soll... ne, da könnt Ihr euren "Wichtigen Content"
    > einfach mal schön behalten und lagern...
    >
    > Und wenn man sich die heutige Jugend mal ansieht,
    > die keine Probleme damit hat, sich ein
    > Hausfrauenauto zu kaufen, um dann nachträglich
    > irgendwelchen Plastik- und Blechquatsch für mehrer
    > Tausend Euro dran zu friemeln, statt sich für das
    > Geld was richtiges zu kaufen, dann ist meine
    > Denkweise vielleicht gar nicht so Weltfremd...
    >


    Interessanter Gedanke, aber 250 Euro wäre viel zu wenig.
    Der Preis ist eigtl. nicht wirklich höher als die XBOX360, denn W-LAN ist integriert und kostet für die xbox ca. 60 Euro extra.
    Rechne mal noch 2 Spiele und 1 Controller dazu und schon wäre die xbox teurer. (wenn man z.b. von amazon ausgehen würde)

    Nur das Spieleangebot ist leider sehr bescheiden, also bleib ich fein bei der xbox und muss mir keinen teurer Opto-Splitter kaufen.

    Schönen Freitag noch :D

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. LORENZ Life Sciences Group, Frankfurt am Main
  2. Eppendorf AG, Jülich
  3. OMICRON electronics GmbH, Klaus (Österreich)
  4. AWO Kreisverband Mittelfranken-Süd e.V., Schwabach

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Nikon D5600 Kit 18-55 mm + Tasche + 16 GB für 444€ statt 525€ ohne Tasche und...
  2. (heute u. a. iRobot Roomba 960 für 399€ statt ca. 460€ im Vergleich)
  3. 399€ + Versand oder kostenlose Marktabholung (Vergleichspreis ab 443€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Arbeit: Hilfe für frustrierte ITler
Arbeit
Hilfe für frustrierte ITler

Viele ITler sind frustriert, weil ihre Führungskraft nichts vom Fach versteht und sie mit Ideen gegen Wände laufen. Doch nicht immer ist an der Situation nur die Führungskraft schuld. Denn oft verkaufen die ITler ihre Ideen einfach nicht gut genug.
Von Robert Meyer

  1. IT-Fachkräftemangel Freie sind gefragt
  2. Sysadmin "Man kommt erst ins Spiel, wenn es brennt"
  3. Verdeckte Leiharbeit Wenn die Firma IT-Spezialisten als Fremdpersonal einsetzt

Mobile-Games-Auslese: Verdrehte Räume und verrückte Zombies für unterwegs
Mobile-Games-Auslese
Verdrehte Räume und verrückte Zombies für unterwegs

Ein zauberhaftes Denksportspiel wie Rooms, ansteckende Zombies in Infectonator 3 Apocalypse und Sky - Children of the Light, das neue Werk der Journey-Entwickler: Für die Urlaubszeit hat Golem.de besonders schöne und vielfälige Mobile Games gefunden!
Eine Rezension von Rainer Sigl

  1. Dr. Mario World im Test Spielspaß für Privatpatienten
  2. Mobile-Games-Auslese Ein Wunderjunge und dreimal kostenloser Mobilspaß
  3. Mobile-Games-Auslese Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor

Nachhaltigkeit: Jute im Plastik
Nachhaltigkeit
Jute im Plastik

Baustoff- und Autohersteller nutzen sie zunehmend, doch etabliert sind Verbundwerkstoffe mit Naturfasern noch lange nicht. Dabei gibt es gute Gründe, sie einzusetzen, Umweltschutz ist nur einer von vielen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?
  2. Energie Wo die Wasserstoffqualität getestet wird
  3. Energiespeicher Heiße Steine sind effizienter als Brennstoffzellen

  1. Urheberrecht: Youtuber sollen bei Snippets kein Geld mehr verlieren
    Urheberrecht
    Youtuber sollen bei Snippets kein Geld mehr verlieren

    Bisher konnten Urheber die Einnahmen von Youtubern komplett an sich ziehen, auch wenn diese nur ganz kurze Teile der eigenen Werke übernahmen. Das soll künftig auf Youtube nicht mehr möglich sein.

  2. Einrichtungskonzern: Ikea startet eigenen Geschäftsbereich für Smart Home
    Einrichtungskonzern
    Ikea startet eigenen Geschäftsbereich für Smart Home

    Der Einrichtungskonzern Ikea will mit einem eigenen Geschäftsbereich seine Smart-Home-Produkte voranbringen. Das Unternehmen will damit mehr bieten als nur gewöhnliche Möbel.

  3. Zoncolan: Facebook testet 100 Millionen Zeilen Code in 30 Minuten
    Zoncolan
    Facebook testet 100 Millionen Zeilen Code in 30 Minuten

    Das Entwicklerteam von Facebook hat ein eigenes Werkzeug zur statischen Code-Analyse erstellt und stellt nun erstmals Details dazu vor. Das Projekt habe Tausende Sicherheitslücken verhindert.


  1. 14:34

  2. 13:28

  3. 12:27

  4. 11:33

  5. 09:01

  6. 14:28

  7. 13:20

  8. 12:29