1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Kingston kündigt DDR3-Speicher mit…

Von Mainboard-Getrieben, effektivem Takt und Golems neuer poetischer Ader

Expertentalk zu DDR5-Arbeitsspeicher am 7.7.2020 Am 7. Juli 2020 von 15:30 bis 17:00 Uhr wird Hardware-Redakteur Marc Sauter eure Fragen zu DDR5 beantworten.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Von Mainboard-Getrieben, effektivem Takt und Golems neuer poetischer Ader

    Autor: Suomynona 16.07.07 - 04:17

    Liebe Golem-Readaktion, bitte schnallen sie sich an und stellen sie das Rauchen ein, es kommt eine deftige Prise Kritik auf:

    Ein "effektiver" Takt von 1375MHz ist von einer Technologie-Seite wie Golem einfach nur eine Beleidigung der Leserschaft! Wie sollen denn "effektive" 1375MHz zustande kommen? Laeuft der Speicher mit 687.5MHz? Das halbe MHz macht er mal eben als Zugabe weil er sich heut so gut fuehlt?

    "Auch der P35-Chipsatz aus Intels 3er-Serie, das bisher einzige DDR3-Getriebe, unterstützt offiziell nur 1.066 MHz für den neuen Speicher."
    Das "Mainboard-Getriebe" kann also 1066MHz waehrend der Speicher nur mit 533-688MHz laeuft? Nein, natuerlich nicht, auch der Chipsatz kann nur 533MHz, hier wurde nur aus Schludrigkeit das "effektiv" vergessen und fertig ist die Fehlinformation. Genau deswegen sollten, sich ernsthafte Journalisten diesem Mummenschanz um die "effektiven MHz" sparen, denn jedes mal von "effektivem" Takt zu reden Bedarf einer Disziplin die die meisten Menschen nicht besitzen. Das Woertchen "effektiv" faellt irgendwann unter den Tisch und auf einmal muss man raten ob man nun von "effektivem" oder echtem Takt spricht.

    "Mit den neuen Kingston-Speichern könnte DDR3 endlich interessanter werden, da auch der nominal höhere Takt bisher durch die höheren Latenzen den theoretischen Leistungsvorteil wieder zunichte macht."
    Seid sie sich sicher, dass sie schreiben was sie meinen?

    "...,da der nominal höhere Takt... bisher... den theoretischen Leistungsvorteil wieder zunichte macht."
    Wie bitte? Was gesagt werden sollte duerfte zwar den meisten klar sein, aber wenn man Geschriebenes lesen, verstehen und dann noch interpretieren muss um denn Aussagesinn zu verstehen, dann naehert sich dieses gefaehrlich nah der Dichtkunst an. Wenn ich diese bewerten muesste, wuerde ich dem Autor empfehlen, Diese dem Klempner seines Vertrauens zu ueberlassen, da dieser auf diesem Gebiet offensichtlich mehr Kompetenz besitzt. Zum Glueck handelt es sich nur um eine Newsmeldung, nicht um Poesie und ich muss mich dazu nicht auslassen... oder?

    Fazit: Weniger Marketingphrasen (Mainboard-Getriebe, effektiver Takt,...), mehr technische (korrekte) Information und obendrein Korrekturlesen unter Anwendung deutscher Grammatik, ansonsten laeuft Golem.de Gefahr sich ernstlich laecherlich zu machen!

    snafu,
    Suoomynona

    P.S: Ich haette da noch einen Vorschlag, echter Mehrwert (und somit ein echter Grund, Golem.de zu besuchen, ein regelrechtes Alleinstellungsmerkmal) fuer die Leserschaft: Mehr technisch-handfeste und zeitgleich leichtverstaendliche Information. In Bezug auf Speicher, z.B. max. Uebertragungsraten pro Modul in GB/s, Zugriffslatenzen in ns (nicht in Takt-Zyklen: der Speicher wird schneller die Latenz in Taktzyklen groesser, nur in welchem Verhaltnis zueinander?), Takt in MHz nicht in irgendwas effektivem (was passiert bei Markteinfuehrung von QDR-Technologie? 4GHz und mehr effektiver Takt?)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ERGO Group AG, Düsseldorf
  2. DAW SE, Gerstungen
  3. LBS Westdeutsche Landesbausparkasse, Münster
  4. monari GmbH, Gronau

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Telekom, Vodafone: Wenn LTE schneller als 5G ist
Telekom, Vodafone
Wenn LTE schneller als 5G ist

Dynamic Spectrum Sharing erlaubt 5G und LTE in alten Frequenzbereichen von 3G und DVB-T. Doch wenn man hier nur LTE einsetzen würde, wäre die Datenrate höher.
Ein Bericht von Achim Sawall

  1. Telekom Große Nachfrage nach Campusnetzen bei der Industrie
  2. Redbox Vodafone stellt komplettes 5G-Netz in einer Box vor
  3. 5G N1 Telekom erweitert massiv das 5G-Netz mit Telefónica-Spektrum

Horror-Thriller Unsubscribe: Wie ein Zoom-Film die Nummer 1 an der Kinokasse wurde
Horror-Thriller Unsubscribe
Wie ein Zoom-Film die Nummer 1 an der Kinokasse wurde

Zwei US-Filmemacher haben mit Zoom den Horror-Film Unsubscribe gedreht. Sie landeten damit sogar an der Spitze der US-Box-Office-Charts. Zumindest für einen Tag.
Von Peter Osteried

  1. Film Wie sich Science-Fiction-Autoren das Jahr 2020 vorstellten
  2. Alien Im Weltall hört dich keiner schreien
  3. Terminator: Dark Fate Die einzig wahre Fortsetzung eines Klassikers?

Schule: Hard- und Software allein macht keinen digitalen Unterricht
Schule
Hard- und Software allein macht keinen digitalen Unterricht

WLAN in allen Klassenzimmern reicht nicht, der ganze Unterricht an Schulen muss sich ändern. An den Problemen dabei sind nicht in erster Linie die Lehrkräfte schuld.
Ein IMHO von Gerd Mischler

  1. Kipping Linken-Chefin fordert Schul-Laptops mit SIM für alle Schüler
  2. Datenschutz Unberechtigte Accounts in Schul-Cloud
  3. Homeschooling-Report Wie Schulen mit der Coronakrise klarkommen