Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › GEZ will sich Freiberufler und…

Gebühr pro Gerät oder pro Person??

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Gebühr pro Gerät oder pro Person??

    Autor: HandyDev 16.07.07 - 12:35

    Hallo,

    muss ich als Selbständiger dann für jedes Gerät extra bezahlen, oder ist es mit einer pauschale getan.

    Angenommen ich wäre ein alleine arbeitender, selbständiger Softwareentwickler, der Software für Handys entwickelt - hätte 2 PCs (Server + Arbeitsplatz) und viele viele Handys (zwischen 50 und 100, konstant steigend) die zwecks Qualitätssicherung leider notwendiges Übel wären.

    Müsste ich in dem Fall für jedes Gerät GEZ Gebühren bezahlen? In dem Falle würde mich das ziemlich schnell ruinieren bzw. jegliche Bemühungen und Rackerei unterm Strich ziemlich unrentabel machen.

  2. Re: Gebühr pro Gerät oder pro Person??

    Autor: anonymous 16.07.07 - 12:48

    Das ist keine fachlich qualifizierte Antwort, aber ich glaube es ist so: Man zahlt pro Geraetekategorie einmal.

    Bei Privaten ists ja so, dass man einmal Zahlen muss weil man Fernseher hat und einmal weil man Radio hat, das ganze gilt pro Haushalt. Welcher Familienhaushalt mit sagen wir 2 Kindern hat aber nur einen Fernseher? :)

    Bei Gewerblichen "Kunden" gilt das dann bestimmt pro Betriebsstaette, d.h. wenn die Firmenwagenflotte komplett bei der Zentrale angemeldet ist muss nur die Zentrale fuer Autoradios einmal Zahlen, wenn jede Betriebsstaete die Autos selbst anmeldet (beim KFZ amt) dann muss auch jede Betriebsstaette einmal GEZ zahlen.

    genaueres verraet dir die gez *grusel*

  3. Re: Gebühr pro Gerät oder pro Person??

    Autor: HandyDev 16.07.07 - 12:56

    anonymous schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Das ist keine fachlich qualifizierte Antwort, aber
    > ich glaube es ist so: Man zahlt pro
    > Geraetekategorie einmal.
    >
    > Bei Privaten ists ja so, dass man einmal Zahlen
    > muss weil man Fernseher hat und einmal weil man
    > Radio hat, das ganze gilt pro Haushalt. Welcher
    > Familienhaushalt mit sagen wir 2 Kindern hat aber
    > nur einen Fernseher? :)
    >
    > Bei Gewerblichen "Kunden" gilt das dann bestimmt
    > pro Betriebsstaette, d.h. wenn die
    > Firmenwagenflotte komplett bei der Zentrale
    > angemeldet ist muss nur die Zentrale fuer
    > Autoradios einmal Zahlen, wenn jede Betriebsstaete
    > die Autos selbst anmeldet (beim KFZ amt) dann muss
    > auch jede Betriebsstaette einmal GEZ zahlen.

    hm wär zumindest sinnvoll wenn es irgendwie in der Art wäre.
    Schlimm genug, dass man für Arbeitsmittel die in keiner Weise zum Rundfunkempfang genutzt werden, zahlen soll.
    Kann mir auch nicht vorstellen, dass ein MediaMarkt für jeden AusstellungsPC und TV GEZ zahlt - aber auf die Idee kommt die GEZ sicher irgendwann noch.

    > genaueres verraet dir die gez *grusel*
    Hehe ja - da kann ich mir die Antwort schon vorstellen "natürlich müssen sie jedes Gerät einzeln anmelden" - selbst wenn es nicht so wäre :-)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. CPA Software Consult GmbH, Langenfeld
  2. Compana Software GmbH, Feucht
  3. über experteer GmbH, Nürnberg
  4. THD - Technische Hochschule Deggendorf, Deggendorf

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 249,99€ + 5€-Versand (USK 18) - Bestpreis!
  2. (aktuell u. a. Corsair T1 Race 2018 in diversen Farben für 229,90€ + Versand. Bestpreis!)
  3. (heute u. a. mit PlayStation 4 und Samsung-TVs)
  4. 299,99€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Geothermie: Wer auf dem Vulkan wohnt, muss nicht so tief bohren
Geothermie
Wer auf dem Vulkan wohnt, muss nicht so tief bohren

Die hohen Erwartungen haben Geothermie-Kraftwerke bisher nicht erfüllt. Weltweit setzen trotzdem immer mehr Länder auf die Wärme aus der Tiefe - nicht alle haben es dabei leicht.
Ein Bericht von Jan Oliver Löfken

  1. Nachhaltigkeit Jute im Plastik
  2. Nachhaltigkeit Bauen fürs Klima
  3. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?

Umwelt: Grüne Energie aus der Toilette
Umwelt
Grüne Energie aus der Toilette

In Hamburg wird in bislang nicht gekanntem Maßstab getestet, wie gut sich aus Toilettenabwasser Strom und Wärme erzeugen lassen. Außerdem sollen aus dem Abwasser Pflanzennährstoffe für die Landwirtschaft gewonnen werden. Dafür müssen aber erst einmal die Schadstoffe aus den Gärresten gefiltert werden.
Von Monika Rößiger

  1. Fridays for Future Klimastreiks online und offline

Astronomie: K2-18b ist weder eine zweite Erde noch super
Astronomie
K2-18b ist weder eine zweite Erde noch super

Die Realität sieht anders aus, als manche Überschrift vermuten lässt. Die neue Entdeckung von Wasser auf einem Exoplaneten deutet nicht auf Leben hin, dafür aber auf Probleme im Wissenschaftsbetrieb.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Interview Heino Falcke "Wir machen Wettermodelle für schwarze Löcher"

  1. Beatbox: Das Pappmischpult zum Selberbauen
    Beatbox
    Das Pappmischpult zum Selberbauen

    Kickstarter ist auch eine Plattform für sonderbare Produkte. Die Beatbox ist beispielsweise ein programmierbares MIDI-Mischpult, das von Nutzern zusammengebaut wird. Das Chassis ist aus Pappe konstruiert. Die Buttons stammen von Arcade-Automaten.

  2. iPhone 11 Pro Max: Das neue iPhone hat 4 GByte RAM und wesentlich mehr Akku
    iPhone 11 Pro Max
    Das neue iPhone hat 4 GByte RAM und wesentlich mehr Akku

    Auch beim iPhone 11 Pro Max lässt sich iFixit eine komplette Demontage nicht entgehen: Das Gerät nutzt wohl tatsächlich 4 GByte RAM. Außerdem waren die Bastler vom wesentlich größeren Akku und gleich zwei Ladekabeln überrascht.

  3. Fairtube: Google lädt die Youtuber-Gewerkschaft zu Gesprächen ein
    Fairtube
    Google lädt die Youtuber-Gewerkschaft zu Gesprächen ein

    Mehr Transparenz, mehr Entscheidungsrecht und eine Anlaufstelle: Fairtube fordert von Googles Videoplattform Youtube bessere Arbeitsbedingungen für Inhalteersteller. Die Parteien werden im Oktober miteinander sprechen. Beide Seiten sind in ihren Ansichten recht weit voneinander entfernt.


  1. 13:29

  2. 13:01

  3. 12:08

  4. 11:06

  5. 08:01

  6. 12:30

  7. 11:51

  8. 11:21