1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Microsofts Windows Home Server…

Server für 10,-Euro+Festplatte

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Server für 10,-Euro+Festplatte

    Autor: fedorauser1 17.07.07 - 12:19

    Ich hab mir für 10,- Euro einen 486er Dell Optiplex geschossen, ne 300GB Festplatte einbaut, Debian4 Netinstall CD gesaugt und installiert. Ein apt-get install sshd samba smbfs smbclient apache2 php4 smartmontool iptraf mc und wers grafisch will noch webmin, danach mit smbpasswd -a username die berechtigten user anlegen und fertig! dauert je nach DSL Geschwindigkeit 1-3 Stunden. Das Ding in die Ecke gesetzt und ne feste IP verpasst. Fertig! Wer es braucht, der baut sich noch nen Script mit tar.gz oder rsync, der automatisch per cron jeden Tag vom Clientrechner Daten sichert. Das dauert nochmal 10min.
    Was kosten ein Homeserver von M$?

  2. Re: Server für 10,-Euro+Festplatte

    Autor: mr. friday 17.07.07 - 12:23

    glückwunsch, damit gehörst du zu vermutlich 0.003% der menschheit, die sowas können und auch zeit haben sich mit sowas zu beschäftigen... ich glaube nicht dass du die zielgruppe für einen solchen homeserver bist ;)

  3. ps: Server für 10,-Euro+Festplatte

    Autor: mr. friday 17.07.07 - 12:24

    poser! :)

  4. Re: Server für 10,-Euro+Festplatte

    Autor: Total Ernst 17.07.07 - 12:29

    Nur 0.003% ? Damit diskriminierst du die Windowsuser aber schon. Btw. wer installiert denn den Homeserver ?

    mr. friday schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > glückwunsch, damit gehörst du zu vermutlich 0.003%
    > der menschheit, die sowas können und auch zeit
    > haben sich mit sowas zu beschäftigen... ich glaube
    > nicht dass du die zielgruppe für einen solchen
    > homeserver bist ;)


  5. Re: Server für 10,-Euro+Festplatte

    Autor: Fedorauser1 17.07.07 - 12:36

    Ich hab doch schon alles zusammengetragen, Du brauchst es nur noch abzutippen......

    mr. friday schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > glückwunsch, damit gehörst du zu vermutlich 0.003%
    > der menschheit, die sowas können und auch zeit
    > haben sich mit sowas zu beschäftigen... ich glaube
    > nicht dass du die zielgruppe für einen solchen
    > homeserver bist ;)


  6. Re: Server für 10,-Euro+Festplatte

    Autor: horst 17.07.07 - 12:37

    fedorauser1 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich hab mir für 10,- Euro einen 486er Dell
    > Optiplex geschossen, ne 300GB Festplatte einbaut,

    und der hat die 300gb pladde erkannt?



  7. Re: Server für 10,-Euro+Festplatte

    Autor: Funky Freak 17.07.07 - 12:42

    horst schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > fedorauser1 schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich hab mir für 10,- Euro einen 486er
    > Dell
    > Optiplex geschossen, ne 300GB Festplatte
    > einbaut,
    >
    > und der hat die 300gb pladde erkannt?
    >
    >


    hehehe... seeehr gutes Argument...

  8. Re: Server für 10,-Euro+Festplatte

    Autor: scorpion4000 17.07.07 - 12:45

    horst schrieb:
    >
    > und der hat die 300gb pladde erkannt?


    an das gleiche hab ich auch gerade gedacht..

  9. Re: Server für 10,-Euro+Festplatte

    Autor: Jetrel 17.07.07 - 12:56

    Muss er nicht. Linux juckt die BIOS-Beschränkung gar nicht.

    Grüße

    horst schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > fedorauser1 schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich hab mir für 10,- Euro einen 486er
    > Dell
    > Optiplex geschossen, ne 300GB Festplatte
    > einbaut,
    >
    > und der hat die 300gb pladde erkannt?
    >
    >


  10. Null Sicherheit

    Autor: el. Fensterheber 17.07.07 - 12:56

    wenns denn so schnell und einfach ginge... in einen heimserver würde ich schon mehr investieren. erstens: bessere hardware features (vernünftiger ram, festplattencontroller, wärmeabfuhr). zwotens: ein passendes os (openbsd) und ausreichend zeit fürs konfigurieren (zus. software + hardening)

    10e + festplatte ist also genauso lachhaft wie der windoze home server

  11. Re: Server für 10,-Euro+Festplatte

    Autor: Painy187 17.07.07 - 13:04

    Total Ernst schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Nur 0.003% ? Damit diskriminierst du die
    > Windowsuser aber schon. Btw. wer installiert denn
    > den Homeserver ?

    Der Hersteller. Die Software wird NUR mit Hardware ausgeliefert...

  12. Du toller Hengst Du...

    Autor: Mr. E. 17.07.07 - 13:07

    > Was kosten ein Homeserver von M$?

    Du redest von 15 Jahre alter Hardware! Das kannst Du nicht ernsthaft mit dem MS Server vergleichen?

    Falls doch, mach ich dir ne andere Rechnung auf...

    1x 386er Rechner mit Win 3.11 plus 250 GB Platte.

    50 GB kann ich mir sparen, weil Win3.11 weitaus weniger Plattenplatz frisst als dein gefrickel, und n 386er reicht für Win3.11 auch.

    Wenn man's noch billiger haben will, bastelt man sich noch n Software RAID mit n paar kleineren Platten.

    Huch, und schon sieht dein toller Linux Server schon gar nicht mehr so toll aus.

  13. Re: Du toller Hengst Du...

    Autor: screne 17.07.07 - 13:11

    Mr. E. schrieb:

    > Du redest von 15 Jahre alter Hardware! Das kannst
    > Du nicht ernsthaft mit dem MS Server vergleichen?
    >
    > Falls doch, mach ich dir ne andere Rechnung
    > auf...
    >
    > 1x 386er Rechner mit Win 3.11 plus 250 GB Platte.

    Das ist 15 Jahre alte Software, die nicht mehr weiterentwickelt wird....

    Aktuelle und ständig weiterentwickelte Software für 15 Jahre alte Hardware gibt es von Microsoft einfach nicht. Außer einem Linux- bzw. BSD-System fällt mir da auch nichts weiter ein, dass man verwenden könnte. Diese Systeme skalieren einfach super.

  14. Re: Server für 10,-Euro+Festplatte

    Autor: mr. friday 17.07.07 - 13:15

    bedenke erst einmal wieviel prozent der menschheit (!) überhaupt einen pc besitzen... alleine davon dürften dann locker über 95% noch nie einfache dinge gemacht haben, wie z.b. windows selber installiert haben. geschweige den von komplizierteren dingen. und obwohl ich es selber könnte, würde ich es mir definitiv nicht (mehr) antun, weiss besseres anzufangen mit meiner zeit...

    und leider haben die meisten menschen immer noch nicht begriffen, dass zeit sehr viel wertvoller als geld ist. erst wenn sie bereits mit einem bein im grab stehen, fällt es ihnen so langsam ein.

  15. Re: Server für 10,-Euro+Festplatte

    Autor: Jakelandiar 17.07.07 - 13:17

    Jetrel schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Muss er nicht. Linux juckt die BIOS-Beschränkung
    > gar nicht.
    >
    > Grüße

    Echt?

    Is ja krass ich wusste garnicht das Linux sogar von Festplatten startet die das Bios nicht erkennt und für nicht botfähig erklärt.

    Erzähl mal wie funktioniert das?

    Wie findet Linux die Festplatte, wenn das Bios sagt das da nix ist?

    Zauberrei?

    Ich glaub du erzählst scheiße aber egal :)

  16. Re: Du toller Hengst Du...

    Autor: Sebster 17.07.07 - 13:17

    screne schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Mr. E. schrieb:
    >
    > > Du redest von 15 Jahre alter Hardware! Das
    > kannst
    > Du nicht ernsthaft mit dem MS Server
    > vergleichen?
    >
    > Falls doch, mach ich dir
    > ne andere Rechnung
    > auf...
    >
    > 1x 386er
    > Rechner mit Win 3.11 plus 250 GB Platte.
    >
    > Das ist 15 Jahre alte Software, die nicht mehr
    > weiterentwickelt wird....
    >
    > Aktuelle und ständig weiterentwickelte Software
    > für 15 Jahre alte Hardware gibt es von Microsoft
    > einfach nicht. Außer einem Linux- bzw. BSD-System
    > fällt mir da auch nichts weiter ein, dass man
    > verwenden könnte. Diese Systeme skalieren einfach
    > super.

    Abgesehen davon das Win 3.11 mit deiner 250Gig Platte nicht umgehen kann...

  17. Re: Du toller Hengst Du...

    Autor: Mr. E. 17.07.07 - 13:22

    > Abgesehen davon das Win 3.11 mit deiner 250Gig
    > Platte nicht umgehen kann...
    >

    Excuse moi, mon cheri, aber diese Problem hast Du mit Linux ganz genau so. Es kommt nämlich nicht nur auf das OS, sondern auch auf's Board und Bios an. Und jetzt zeig mir ein 486er Board von der Stange, welches 300 GB Platten unterstützt...

    Windows kann das übrigens schon. Es gab seinerzeit von Adaptec RAID Treiber, welche NT4 bis 1 TB Platten untergejubelt haben.

  18. Re: Server für 10,-Euro+Festplatte

    Autor: Jetrel 17.07.07 - 13:22

    Mhm hast du es den schonmal versucht?

    Ähnlichen Fall hatte ich selbst: 17 GB Platte gekauft, damaliger PC erkannte im BIOS nur 8 GB, genauso wie Windows.
    Linux-Installation angeworfen und ich konnte das Linux in die brach liegenden 9 GB installieren.

    Nix Zauberrei Linux benutzt nicht die BIOS-Treiber für Festplattenzugriffe sondern seine eigenen.

    Du siehst also, dein Glaube und deine Unkenntnis haben nichts mit der Realität zu tun.
    Du weißt ja: Wenn man keine Ahnung hat...

    Jakelandiar schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Jetrel schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Muss er nicht. Linux juckt die
    > BIOS-Beschränkung
    > gar nicht.
    >
    > Grüße
    >
    > Echt?
    >
    > Is ja krass ich wusste garnicht das Linux sogar
    > von Festplatten startet die das Bios nicht erkennt
    > und für nicht botfähig erklärt.
    >
    > Erzähl mal wie funktioniert das?
    >
    > Wie findet Linux die Festplatte, wenn das Bios
    > sagt das da nix ist?
    >
    > Zauberrei?
    >
    > Ich glaub du erzählst scheiße aber egal :)


  19. Re: Server für 10,-Euro+Festplatte

    Autor: infos 17.07.07 - 13:36

    fedorauser1 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich hab mir für 10,- Euro einen 486er Dell
    > Optiplex geschossen, ne 300GB Festplatte einbaut,
    > Debian4 Netinstall CD gesaugt und installiert. Ein
    > apt-get install sshd samba smbfs smbclient apache2
    > php4 smartmontool iptraf mc und wers grafisch will
    > noch webmin, danach mit smbpasswd -a username die
    > berechtigten user anlegen und fertig! dauert je
    > nach DSL Geschwindigkeit 1-3 Stunden. Das Ding in
    > die Ecke gesetzt und ne feste IP verpasst. Fertig!
    > Wer es braucht, der baut sich noch nen Script mit
    > tar.gz oder rsync, der automatisch per cron jeden
    > Tag vom Clientrechner Daten sichert. Das dauert
    > nochmal 10min.
    > Was kosten ein Homeserver von M$?



    Du bist wirklich super. Der Größte für mich. Doch hast Du begriffen, dass der Windows Home Server für Anwender gedacht ist, die sich nicht mit cronjobs, smbpasswd -a username samba apget install blaaa blaa bla auseinandersetzten wollen?! Keine Zeit, kein Interesse oder keine Lust dazu haben?!
    By the way, morgen verbrät deine 10 Jahre alte CPU, viel Spaß damit.


    Grüße



  20. Re: Du toller Hengst Du...

    Autor: Sebster 17.07.07 - 13:37

    Mr. E. schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > Abgesehen davon das Win 3.11 mit deiner
    > 250Gig
    > Platte nicht umgehen kann...
    >
    > Excuse moi, mon cheri, aber diese Problem hast Du
    > mit Linux ganz genau so. Es kommt nämlich nicht
    > nur auf das OS, sondern auch auf's Board und Bios
    > an. Und jetzt zeig mir ein 486er Board von der
    > Stange, welches 300 GB Platten unterstützt...
    >
    > Windows kann das übrigens schon. Es gab seinerzeit
    > von Adaptec RAID Treiber, welche NT4 bis 1 TB
    > Platten untergejubelt haben.

    Konsens: Beide Vorstellungen sind etwas absurd. Bleibe weiterhin bei OSX und die Welt ist gut ;)

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Total Deutschland GmbH, Berlin
  2. W3L AG, Dortmund
  3. VRmagic GmbH, Mannheim
  4. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Nürnberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. 3er Pack Lüfter LL120 RGB für 102,90€, Crystal 680X RGB Gehäuse für 249,90€)
  2. (u. a. Roccat Kain 122 Aimo für 53,99€, Roccat Kain 200 Aimo für 74,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Frauen in der Technik: Von wegen keine Vorbilder!
Frauen in der Technik
Von wegen keine Vorbilder!

Technik, also auch Computertechnik, war schon immer ein männlich dominiertes Feld. Das heißt aber nicht, dass es in der Geschichte keine bedeutenden Programmiererinnen gab. Besonders das Militär zeigte reges Interesse an den Fähigkeiten von Frauen.
Von Valerie Lux

  1. Bewerber für IT-Jobs Unzureichend qualifiziert, zu wenig erfahren oder zu teuer
  2. Männer und Frauen in der IT Gibt es wirklich Chancengleichheit in Deutschland?
  3. HR-Analytics Weshalb Mitarbeiter kündigen

Alphakanal: Gimp verrät Geheimnisse in Bildern
Alphakanal
Gimp verrät Geheimnisse in Bildern

Wer in Gimp in einem Bild mit Transparenz Bildbereiche löscht, der macht sie nur durchsichtig. Dieses wenig intuitive Verhalten kann dazu führen, dass Nutzer ungewollt Geheimnisse preisgeben.


    Mythic Quest: Spielentwickler im Schniedelstress
    Mythic Quest
    Spielentwickler im Schniedelstress

    Zweideutige Zweckentfremdung von Ingame-Extras, dazu Ärger mit Hackern und Onlinenazis: Die Apple-TV-Serie Mythic Quest bietet einen interessanten, allerdings nur stellenweise humorvollen Einblick in die Spielebrache.
    Eine Rezension von Peter Steinlechner

    1. Apple TV TVOS 13 mit Mehrbenutzer-Option erschienen

    1. Microsoft: Office 365 läuft jetzt komplett in deutschen Rechenzentren
      Microsoft
      Office 365 läuft jetzt komplett in deutschen Rechenzentren

      Für Microsoft ist Deutschland wohl ein wichtiger Markt: Das Unternehmen wird vielgenutzte Cloud-Dienste wie Office 365 nämlich künftig innerhalb der Landesgrenzen betreiben. Trotzdem soll eine internationale Anbindung für Kunden weiterhin problemlos möglich sein.

    2. Open Source: Angriff von zwei Seiten
      Open Source
      Angriff von zwei Seiten

      Angeblich schlecht für kommerzielle Anbieter, andererseits aber auch nicht ethisch genug: An der Jahrzehnte alten Definition, was Open Source ist und was es sein soll, wird die Kritik im lauter. Der Streit in der Community wird zur Belastungsprobe.

    3. Windows 10: Installation auch in Deutschland mit Microsoft-Kontozwang
      Windows 10
      Installation auch in Deutschland mit Microsoft-Kontozwang

      Nachdem Microsoft die Windows-Installation mit Online-Kontozwang in den USA eingeführt hat, beobachten Nutzer dieses Verhalten jetzt auch hierzulande. Anwender können vor der Installation die Netzwerkverbindung trennen. Auch nach der Einrichtung lassen sich Offline-Konten noch einrichten.


    1. 10:25

    2. 09:30

    3. 09:16

    4. 08:55

    5. 07:54

    6. 23:17

    7. 19:04

    8. 18:13