1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Microsofts Windows Home Server…

WHS ist _kein_ NAS/linux/usb-festplatte!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. WHS ist _kein_ NAS/linux/usb-festplatte!

    Autor: Bouncy 17.07.07 - 13:05

    keiner hier informiert sich über die wirklichen funktionen des WHS, denkt aber er wüßte mit sicherheit dass WHS mit einer einfachen linux-installation oder gar einer usb-platte gleichzusetzen ist und regt sich dann über preis, sicherheitslücken, design und stromverschwendung auf. das ist so lächerlich leute, ist es so schwer sich die feature-liste mal durchzulesen oder sich den kostenlosen release candidate zu ziehen? damit könntet ihr euch einfach mal selbst ein bild machen, selbst wenn ihr zu der gruppe der menschen gehört die das in tagelanger arbeit in halbwegs vergleichbarer form selbst zusammenbasteln könnten - damit seid ihr aber nicht die zielgruppe, und habt dennoch zeit verschwendet die euch ein relativ günstiges produkt erspart hätte. WHS kann was, und hat seine daseinsberechtigung, leider fehlt den meisten die weitsicht das zu erkennen...

  2. Re: WHS ist _kein_ NAS/linux/usb-festplatte!

    Autor: mr. friday 17.07.07 - 13:25

    richtig, es ist aber sehr wohl etwas sehr ähnliches wie die von mir erwähnte turbo station von qnap. auch diese kann man eigentlich nicht wirklich als NAS bezeichnen.

  3. Re: WHS ist _kein_ NAS/linux/usb-festplatte!

    Autor: SteveB 17.07.07 - 13:38

    Bouncy schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > keiner hier informiert sich über die wirklichen
    > funktionen des WHS, denkt aber er wüßte mit
    > sicherheit dass WHS mit einer einfachen
    > linux-installation
    >
    Ich bin einer von denen die mit Linux alles machen können. Von einer ganz einfachen Linux Installation bis zu komplexen Installationen.
    Also erlaube ich mir WHS mit dem zu vergleichen was mir ein Linux bietet.

    > oder gar einer usb-platte
    > gleichzusetzen ist und regt sich dann über preis,
    > sicherheitslücken, design und stromverschwendung
    > auf.
    >
    Nein. Ich rege mich sicher nicht auf. WHS ist für mich unbedeutend. Ich würde es nicht mal geschenkt nehmen. Warum auch?


    > das ist so lächerlich leute, ist es so schwer
    > sich die feature-liste mal durchzulesen oder sich
    > den kostenlosen release candidate zu ziehen? damit
    > könntet ihr euch einfach mal selbst ein bild
    > machen, selbst wenn ihr zu der gruppe der menschen
    > gehört die das in tagelanger arbeit in halbwegs
    > vergleichbarer form selbst zusammenbasteln könnten
    > - damit seid ihr aber nicht die zielgruppe, und
    > habt dennoch zeit verschwendet die euch ein
    > relativ günstiges produkt erspart hätte. WHS kann
    > was, und hat seine daseinsberechtigung,
    >
    Definitiv. WHS ist sicherlich ein Produkt, dass durchaus eine Daseinsberechtigung hat.


    > leider
    > fehlt den meisten die weitsicht das zu erkennen...
    >
    Die meisten Home User sind nicht so grossartige Cracks. Das sind 0-8-15 Leute. Die wissen von WHS so viel wie gar nichts. Das sind die Letzten welche eine Feature-Liste lesen. Die haben keine Ahung. Die gehen in ein Fachgeschäft und kaufen was denen angeboten wird. So ist das. WHS hin oder her.

  4. Re: WHS ist _kein_ NAS/linux/usb-festplatte!

    Autor: dftuhfzju 17.07.07 - 14:04

    WHS ist aber nicht linux oder Mac kompatibel und in einer gemischten Umgebung möchte ich von allen Platformen aus auf mein Backup system zugreifen können.

    Von daher kommt dieses WHS nicht ansatzweise an meine Anforderungen heran und bietet bei weitem nicht die Funktionen die ich brauche.

  5. Re: WHS ist _kein_ NAS/linux/usb-festplatte!

    Autor: danielmader 17.07.07 - 15:05


    WHS wird fertig vorinstalliert nur zusammen mit Hardware ausgeliefert. Wenn ich das mit einem fertig vorkonfiguriertem Linux mit graphischen Administrationswerkzeugen vergleiche, dann ist das durchaus sinnvoll und absolut legitim...

    Interessante Wendung im Abwehrkampf der MS-Fanboys: nicht mehr die technische Überlegenheit wird ins Feld geführt, sondern die Zeitersparnis bei der Installation und Einrichtung. Wenn das alles ist, sehe ich alternative Systeme aber gewaltig im Aufwind.

    Bouncy schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > [...] damit
    > könntet ihr euch einfach mal selbst ein bild
    > machen, selbst wenn ihr zu der gruppe der menschen
    > gehört die das in tagelanger arbeit in halbwegs
    > vergleichbarer form selbst zusammenbasteln könnten
    > - damit seid ihr aber nicht die zielgruppe, und
    > habt dennoch zeit verschwendet die euch ein
    > relativ günstiges produkt erspart hätte. WHS kann
    > was, und hat seine daseinsberechtigung, leider
    > fehlt den meisten die weitsicht das zu erkennen...


  6. Re: WHS ist _kein_ NAS/linux/usb-festplatte!

    Autor: fachgeschäftler 17.07.07 - 15:09

    SteveB schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Bouncy schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > keiner hier informiert sich über die
    > wirklichen
    > funktionen des WHS, denkt aber er
    > wüßte mit
    > sicherheit dass WHS mit einer
    > einfachen
    > linux-installation
    >
    > Ich bin einer von denen die mit Linux alles machen
    > können. Von einer ganz einfachen Linux
    > Installation bis zu komplexen Installationen.
    > Also erlaube ich mir WHS mit dem zu vergleichen
    > was mir ein Linux bietet.
    >
    > > oder gar einer usb-platte
    > gleichzusetzen
    > ist und regt sich dann über preis,
    >
    > sicherheitslücken, design und
    > stromverschwendung
    > auf.
    >
    > Nein. Ich rege mich sicher nicht auf. WHS ist für
    > mich unbedeutend. Ich würde es nicht mal geschenkt
    > nehmen. Warum auch?
    >
    > > das ist so lächerlich leute, ist es so
    > schwer
    > sich die feature-liste mal
    > durchzulesen oder sich
    > den kostenlosen
    > release candidate zu ziehen? damit
    > könntet
    > ihr euch einfach mal selbst ein bild
    > machen,
    > selbst wenn ihr zu der gruppe der menschen
    >
    > gehört die das in tagelanger arbeit in
    > halbwegs
    > vergleichbarer form selbst
    > zusammenbasteln könnten
    > - damit seid ihr aber
    > nicht die zielgruppe, und
    > habt dennoch zeit
    > verschwendet die euch ein
    > relativ günstiges
    > produkt erspart hätte. WHS kann
    > was, und hat
    > seine daseinsberechtigung,
    >
    > Definitiv. WHS ist sicherlich ein Produkt, dass
    > durchaus eine Daseinsberechtigung hat.
    >
    > > leider
    > fehlt den meisten die weitsicht
    > das zu erkennen...
    >
    > Die meisten Home User sind nicht so grossartige
    > Cracks. Das sind 0-8-15 Leute. Die wissen von WHS
    > so viel wie gar nichts. Das sind die Letzten
    > welche eine Feature-Liste lesen. Die haben keine
    > Ahung. Die gehen in ein Fachgeschäft und kaufen
    > was denen angeboten wird. So ist das. WHS hin oder
    > her.

    wohl eher in den blödmarkt ;-)

  7. Re: WHS ist _kein_ NAS/linux/usb-festplatte!

    Autor: DebianBefürworter 17.07.07 - 15:10

    Bouncy schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > - damit seid ihr aber nicht die zielgruppe, und
    > habt dennoch zeit verschwendet die euch ein
    > relativ günstiges produkt erspart hätte.

    Im Prinzip gebe ich Dir ja durchaus recht, Leute wie ich sind nicht die Zeilgruppe, von daher ist die Maulerei verfehlt.
    Über das "Zeit verschwendet" kann man sich streiten. Auch der Home Server will konfiguriert sein. Und er bietet mir nicht alles, was mir unixoide Systeme bieten können. Und "relativ günstig" ist eine Sache für sich.

    Aber im Prinzip hast Du natürlich recht.

  8. Re: WHS ist _kein_ NAS/linux/usb-festplatte!

    Autor: incoherent 17.07.07 - 15:42

    SteveB schrieb:
    > Bouncy schrieb:

    >> ...denkt aber er wüßte mit
    >> sicherheit dass WHS mit einer
    >> einfachen linux-installation...
    >
    > Ich bin einer von denen die mit Linux alles machen
    > können...

    ich auch, und ich hab mir schon vor langer zeit einen 'home'-server aufgesetzt... linux toll, windows schei**?? nein.

    > Definitiv. WHS ist sicherlich ein Produkt, dass
    > durchaus eine Daseinsberechtigung hat.
    > > leider
    > fehlt den meisten die weitsicht
    > das zu erkennen...
    >
    > Die meisten Home User sind nicht so grossartige
    > Cracks. Das sind 0-8-15 Leute. Die wissen von WHS
    > so viel wie gar nichts. Das sind die Letzten
    > welche eine Feature-Liste lesen. Die haben keine
    > Ahung. Die gehen in ein Fachgeschäft und kaufen
    > was denen angeboten wird. So ist das. WHS hin oder
    > her.

    und genau das ist der punkt (/die punkte).
    die mit fehlender weitsicht gibt es in beiden lagern!

    zum einen die linuxer die sich unprofessionell ueber whs auslassen, zum anderen die "dau's" (normalsterblichen) die es einfach 'nicht besser' wissen.

    ich bin ein 'linuxer', ja. trotzdem freue ich mich ueber den release des WHS.

    1. er bekraeftigt mich in der annahme, dass mein selbstgebauter 'home-server' keine schwachsinnige spielerei war.
    2. sollte die kiste irgendwann veraltet sein und whs seinen dienst tun (!!) und ich zeitlich ausgelastet/zu faul/was auch immer sein, hab ich jetzt die moeglichkeit zu mediamarkt-preisen nen neuen server zu bekommen.
    3. lieber verbreitet ms die ideen drm und whs gleichermassen, als nur drm zu verbreiten ;)
    4. wir wissen doch wie es laeuft... ms bringt so eine kiste raus und kurz drauf muss jeder hersteller nachziehen
    5. es gibt auch noch sowas wie eine community, die es sich sicher nicht nehmen lassen wird "die moeglichkeiten des whs 'auszureizen'" ;)
    6. mir fallen noch viele, viele gruende ein fuer und gegen den whs...
    gleichermassen aber auch fuer und gegen ein opensource-derivat zu selbigem... insofern danke fuer einen 'vernuenftigen' thread hier im forum, der einen motiviert mitzudiskutieren!
    jetzt wuerde mich interessieren wie man die idee des whs verbessern koennte, und nicht wieso sie einfach nur schlecht ist ;)

    mfg,
    inco

  9. Re: WHS ist _kein_ NAS/linux/usb-festplatte!

    Autor: Bouncy 17.07.07 - 15:53

    danielmader schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > WHS wird fertig vorinstalliert nur zusammen mit
    > Hardware ausgeliefert. Wenn ich das mit einem
    > fertig vorkonfiguriertem Linux mit graphischen
    > Administrationswerkzeugen vergleiche, dann ist das
    > durchaus sinnvoll und absolut legitim...
    >
    > Interessante Wendung im Abwehrkampf der
    > MS-Fanboys: nicht mehr die technische
    > Überlegenheit wird ins Feld geführt, sondern die
    > Zeitersparnis bei der Installation und
    > Einrichtung. Wenn das alles ist, sehe ich
    > alternative Systeme aber gewaltig im Aufwind.

    dass immer gleich abwertend von "fanboys" bzw. deren pendants "fricklern" die rede sein muß werde ich auch nie verstehen...
    die technische überlegenheit wird nicht ins feld geführt weil es nicht darum geht, ein homeserver muß sich nicht in benchmarks gegen die konkurrenz behaupten. die einfachheit ist dagegen durchaus ein legitimes argument denke ich, schließlich wurde beim WHS viel integriert was selbst im administrativen alleingang eines profis sehr viel zeit verbrauchen würde (alleine die webseite ist schon zu aufwendig für privatpersonen, die noch mit streaming-funktionalität und epg/mediacenter-fernsteuerung (ein dritthersteller-produkt) zu versehen ist fast schon ein lebenswerk). viele wollen eben ein gutes und vor allem fertiges produkt.

    das alles natürlich vorausgesetzt dass man im berufsleben steht und nicht den ganzen tag zeit für sein eigenes kleines netzwerkchen hat...

  10. Re: WHS ist _kein_ NAS/linux/usb-festplatte!

    Autor: incoherent 17.07.07 - 16:05

    100% agree!!
    (danke)

    :-)

  11. Re: WHS ist _kein_ NAS/linux/usb-festplatte!

    Autor: age 17.07.07 - 16:06

    so reden die frickler sich's ein.
    "ich brauch keine freundin, wozu auch. die sollen mir doch alle gestohlen bleiben. mal in die sonne gehen, pfft. da bleib ich lieber blass bei meinem linux, damit kann ich ALLES machen, muhahahaa!"

    wo stecksten denn rein, eh?

    SteveB schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich bin einer von denen die mit Linux alles machen
    > können.

  12. Re: WHS ist _kein_ NAS/linux/usb-festplatte!

    Autor: SteveB 18.07.07 - 00:58

    incoherent schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > SteveB schrieb:
    > > Bouncy schrieb:
    >
    > >> ...denkt aber er wüßte mit
    >>
    > sicherheit dass WHS mit einer
    >> einfachen
    > linux-installation...
    >
    > Ich bin einer von
    > denen die mit Linux alles machen
    > können...
    >
    > ich auch, und ich hab mir schon vor langer zeit
    > einen 'home'-server aufgesetzt... linux toll,
    > windows schei**?? nein.
    >
    > > Definitiv. WHS ist sicherlich ein Produkt,
    > dass
    > durchaus eine Daseinsberechtigung
    > hat.
    > > leider
    > fehlt den meisten die
    > weitsicht
    > das zu erkennen...
    >
    > Die
    > meisten Home User sind nicht so grossartige
    >
    > Cracks. Das sind 0-8-15 Leute. Die wissen von
    > WHS
    > so viel wie gar nichts. Das sind die
    > Letzten
    > welche eine Feature-Liste lesen. Die
    > haben keine
    > Ahung. Die gehen in ein
    > Fachgeschäft und kaufen
    > was denen angeboten
    > wird. So ist das. WHS hin oder
    > her.
    >
    > und genau das ist der punkt (/die punkte).
    > die mit fehlender weitsicht gibt es in beiden
    > lagern!
    >
    > zum einen die linuxer die sich unprofessionell
    > ueber whs auslassen, zum anderen die "dau's"
    > (normalsterblichen) die es einfach 'nicht besser'
    > wissen.
    >
    > ich bin ein 'linuxer', ja. trotzdem freue ich mich
    > ueber den release des WHS.
    >
    > 1. er bekraeftigt mich in der annahme, dass mein
    > selbstgebauter 'home-server' keine schwachsinnige
    > spielerei war.
    > 2. sollte die kiste irgendwann veraltet sein und
    > whs seinen dienst tun (!!) und ich zeitlich
    > ausgelastet/zu faul/was auch immer sein, hab ich
    > jetzt die moeglichkeit zu mediamarkt-preisen nen
    > neuen server zu bekommen.
    > 3. lieber verbreitet ms die ideen drm und whs
    > gleichermassen, als nur drm zu verbreiten ;)
    > 4. wir wissen doch wie es laeuft... ms bringt so
    > eine kiste raus und kurz drauf muss jeder
    > hersteller nachziehen
    > 5. es gibt auch noch sowas wie eine community, die
    > es sich sicher nicht nehmen lassen wird "die
    > moeglichkeiten des whs 'auszureizen'" ;)
    > 6. mir fallen noch viele, viele gruende ein fuer
    > und gegen den whs...
    > gleichermassen aber auch fuer und gegen ein
    > opensource-derivat zu selbigem... insofern danke
    > fuer einen 'vernuenftigen' thread hier im forum,
    > der einen motiviert mitzudiskutieren!
    > jetzt wuerde mich interessieren wie man die idee
    > des whs verbessern koennte, und nicht wieso sie
    > einfach nur schlecht ist ;)
    >
    sind wir mal ganz ehrlich:
    der whs ist nicht schlecht. ich kann mir zig situationen vorstellen bei denen whs punkten kann. allen voran bei den situationen wo jemand windows schon kennt und sich einen eigenen server für zuhause einsetzen will. das ist doch nicht schlecht?
    ich persönlich arbeite nun seit 10 jahren nur mit linux. zwar schreibe ich jetzt dies hier von einer windows xp kiste aber die gehört mir nicht. ich selbst setze ausschliesslich linux ein. hie und da habe ich auch sachen in windows aber die erledige ich entweder mit wine oder mit vmware. aber ich bin ich und für mich stimmt das. aber das stimmt nicht für alle. ich kenne leute (die mehrheit) die mit allem anderen ausser windows einfach nicht klar kommen. zwar kommen sie mit windows auch nicht so klar (aus meiner sicht) aber sie schaffen den tag irgend wie. genau für diese leute ist whs gedacht und dort wird er wahrscheinlich gut sein. ich persönlich kenne whs nur von der feature list her. mehr kann ich jetzt auch nichts dazu sagen. lassen wir doch mal das produkt sich am markt behaupten.
    es ist wie mit vielem anderem auch: es kommt auf den verwendungszweck und den der es benützt an.
    wenn jemand mich fragen würde, dann würde ich ihm meistens so was wie linux empfehlen. aber wie bereits erwähnt: ich kenne linux schon sehr sehr lange und kenne das ding wie meine hosentasche. ich schaffe viele bedürfnisse damit abzudeken. sicherlich auch sehr viele (und voraussichtlich mehr) als der whs out of the box bietet.


    > mfg,
    > inco
    >
    >


  13. Re: WHS ist _kein_ NAS/linux/usb-festplatte!

    Autor: SteveB 18.07.07 - 01:00

    age schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > so reden die frickler sich's ein.
    > "ich brauch keine freundin, wozu auch. die sollen
    > mir doch alle gestohlen bleiben. mal in die sonne
    > gehen, pfft. da bleib ich lieber blass bei meinem
    > linux, damit kann ich ALLES machen, muhahahaa!"
    >
    > wo stecksten denn rein, eh?
    >
    was ist denn mit dir los? irgend wie zu kurz gekommen oder warum kehrst du einen technischen beitrag in einen sexuellen beitrag? mach dir mal gedanken, ob mit dir was nicht stimmt bevor du versuchst über mich oder andere zu richten.


    > SteveB schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich bin einer von denen die mit Linux alles
    > machen
    > können.


  14. Re: WHS ist _kein_ NAS/linux/usb-festplatte!

    Autor: SteveB 18.07.07 - 01:03

    fachgeschäftler schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > SteveB schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Bouncy schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > keiner hier informiert sich
    > über die
    > wirklichen
    > funktionen des WHS,
    > denkt aber er
    > wüßte mit
    > sicherheit dass
    > WHS mit einer
    > einfachen
    >
    > linux-installation
    >
    > Ich bin einer von
    > denen die mit Linux alles machen
    > können. Von
    > einer ganz einfachen Linux
    > Installation bis
    > zu komplexen Installationen.
    > Also erlaube ich
    > mir WHS mit dem zu vergleichen
    > was mir ein
    > Linux bietet.
    >
    > > oder gar einer
    > usb-platte
    > gleichzusetzen
    > ist und regt
    > sich dann über preis,
    >
    > sicherheitslücken,
    > design und
    > stromverschwendung
    >
    > auf.
    >
    > Nein. Ich rege mich sicher nicht
    > auf. WHS ist für
    > mich unbedeutend. Ich würde
    > es nicht mal geschenkt
    > nehmen. Warum
    > auch?
    >
    > > das ist so lächerlich
    > leute, ist es so
    > schwer
    > sich die
    > feature-liste mal
    > durchzulesen oder sich
    >
    > den kostenlosen
    > release candidate zu ziehen?
    > damit
    > könntet
    > ihr euch einfach mal
    > selbst ein bild
    > machen,
    > selbst wenn ihr
    > zu der gruppe der menschen
    >
    > gehört die
    > das in tagelanger arbeit in
    > halbwegs
    >
    > vergleichbarer form selbst
    > zusammenbasteln
    > könnten
    > - damit seid ihr aber
    > nicht die
    > zielgruppe, und
    > habt dennoch zeit
    >
    > verschwendet die euch ein
    > relativ
    > günstiges
    > produkt erspart hätte. WHS
    > kann
    > was, und hat
    > seine
    > daseinsberechtigung,
    >
    > Definitiv. WHS ist
    > sicherlich ein Produkt, dass
    > durchaus eine
    > Daseinsberechtigung hat.
    >
    > >
    > leider
    > fehlt den meisten die weitsicht
    >
    > das zu erkennen...
    >
    > Die meisten Home User
    > sind nicht so grossartige
    > Cracks. Das sind
    > 0-8-15 Leute. Die wissen von WHS
    > so viel wie
    > gar nichts. Das sind die Letzten
    > welche eine
    > Feature-Liste lesen. Die haben keine
    > Ahung.
    > Die gehen in ein Fachgeschäft und kaufen
    > was
    > denen angeboten wird. So ist das. WHS hin
    > oder
    > her.
    >
    > wohl eher in den blödmarkt ;-)
    >
    okay okay. ich glaube du versuchst mir mitzuteilen, dass sie in den media markt oder ähnliches gehen. da hast du wohl recht. und dort wird ihnen sicher nicht linux empfohlen. die kaufen ein whs system und gut ist es. linux könnte durchaus ihre bedürfnisse abdecken (kommt darauf an) aber die meisten werden wohl schon ein windows als desktop haben und da ist es naheliegend auch gleich ein whs zu erwerben und sich nicht auf so was wie linux ein zu lassen. that's life. :)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung IOSB, Lemgo
  2. CipSoft GmbH, Regensburg
  3. Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH, Eschborn
  4. LÖWEN ENTERTAINMENT GmbH, Rellingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-62%) 18,99€
  2. (-70%) 2,99€
  3. 59,99€ (USK 18)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Dell Ultrasharp UP3218K im Test: 8K ist es noch nicht wert
Dell Ultrasharp UP3218K im Test
8K ist es noch nicht wert

Alles fing so gut an: Der Dell Ultrasharp UP3218K hat ein schön gestochen scharfes 8K-Bild und einen erstklassigen Standfuß zu bieten. Dann kommen aber die Probleme, die beim Spiegelpanel anfangen und bis zum absurd hohen Preis reichen.
Von Oliver Nickel

  1. Dell Anleitung hilft beim Desinfizieren von Servern und Clients
  2. STG Partners Dell will RSA für 2 Milliarden US-Dollar verkaufen
  3. Concept Duet und Concept Ori Dells Dualscreen-Geräte machen Microsoft Konkurrenz

Coronakrise: Hardware-Industrie auf dem Weg der Besserung
Coronakrise
Hardware-Industrie auf dem Weg der Besserung

Fast alle Fabriken für Hardware laufen wieder - trotz verlängertem Chinese New Year. Bei Launches und Lieferengpässen sieht es anders aus.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Kaufberatung (2020) Die richtige CPU und Grafikkarte
  2. SSDs Intel arbeitet an 144-Schicht-Speicher und 5-Bit-Zellen

CPU-Fertigung: Intel hat ein Netburst-Déjà-vu
CPU-Fertigung
Intel hat ein Netburst-Déjà-vu

Über Jahre hinweg Takt und Kerne ans Limit treiben - das wurde Intel einst schon beim Pentium 4 zum Verhängnis.
Eine Analyse von Marc Sauter

  1. Maxlinear Intel verkauft Konzernbereich
  2. Comet Lake H Intel geht den 5-GHz-Weg
  3. Security Das Intel-ME-Chaos kommt