Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Genauere Navigation: GPS und…

Wieso genauere Bilder liefern?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wieso genauere Bilder liefern?

    Autor: Bilder 17.07.07 - 12:34

    Sind in diesen Satelliten auch Kameras auf deren Bilder man zugreifen kann, versteh ich jetzt nicht so ganz die Aussage.

  2. Re: Wieso genauere Bilder liefern?

    Autor: anyGnom 17.07.07 - 12:41

    Bilder schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Sind in diesen Satelliten auch Kameras auf deren
    > Bilder man zugreifen kann, versteh ich jetzt nicht
    > so ganz die Aussage.
    >

    Versteh ich auch nicht.

    Und vorallem: wieso wird ein Bild genauer, wenn es mehr Kameras (Satelliten) gibt? Und ueberhaupt: genauer = schaerfer oder wie?

  3. Re: Wieso genauere Bilder liefern?

    Autor: quarks 17.07.07 - 12:41

    Bilder schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Sind in diesen Satelliten auch Kameras auf deren
    > Bilder man zugreifen kann, versteh ich jetzt nicht
    > so ganz die Aussage.
    >


    Wollte ich auch gerade hinterfragen.
    Vermutlich sind die ganzen GPS/Galileo Satelliten doch nur getarnte Spionage-Sats.

  4. wahrscheinlich meinen die:

    Autor: weltraumMonster 17.07.07 - 12:48

    > Sind in diesen Satelliten auch Kameras auf deren
    > Bilder man zugreifen kann, versteh ich jetzt nicht
    > so ganz die Aussage.

    Wahrscheinlich meinen die, dass genauere Positionsdaten den bildgebenden Verfahren (Kartendarstellung) eine bessere Grundlage bieten um die eigene Position exakter in die Karte einzuzeichnen... Dadurch könnte man dann auch höher auflösende Karten benutzen... z.B. Straßenkarten auf denen auch die Fußwege mitsamt der Laternenmasten dargestellt werden. Durch eine super genaue Positionsangabe würde es dann auch Sinn machen auf dem Bild im Navi anzuzeigen, ob man gerade auf dem Fußweg läuft, auf der Straße läuft und wie weit es noch ist, bis man an die Laterne stößt... Das Bild könnte man dann also mit Details bereichern, die heute aufgrund der ungenauen Positionsbestimmung nicht sinnvoll wären. Manchmal erkennen Navis heute nicht mal ob man gerade auf der Autobahn oder auf einer parallel laufenden Landstraße fährt.





    1 mal bearbeitet, zuletzt am 17.07.07 12:50 durch weltraumMonster.

  5. Re: Wieso genauere Bilder liefern?

    Autor: mmumpitz 17.07.07 - 12:49

    Bilder schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Sind in diesen Satelliten auch Kameras auf deren
    > Bilder man zugreifen kann, versteh ich jetzt nicht
    > so ganz die Aussage.
    >
    GPS und Gallileo durch zwei Basisstationen überwacht und korrigiert. Verbunden mit der doppelten Abdeckung (60 Sat) wird die Nutzinformation wahrscheinlich mit dem doppelten Intervall im Empfänger verarbeitet werden können und durch Differenzbildung auch genauer. Für Fussgänger und Privatkfz ist das Furzegal. Wenn allerdings ein Automatischer Rangierbetrieb damit gesteuert wird ....

  6. Re: Wieso genauere Bilder liefern?

    Autor: Ickis 17.07.07 - 12:56

    Mag alles richtig sein, aber welche genaueren Bilder GPS und Galileo liefern, erklärt das immer noch nicht

  7. Re: Wieso genauere Bilder liefern?

    Autor: BluePeer 17.07.07 - 13:03

    Ickis schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Mag alles richtig sein, aber welche genaueren
    > Bilder GPS und Galileo liefern, erklärt das immer
    > noch nicht


    Wenn man nicht so beschränkt wäre wüste man das man mit Bild hier nicht unbedingt eine grafik meinte

    Gemeint sind hier navigations Bilder

    Son Empfänger nimmt von vielen sat's die über ihm kreisen informationen wahr

    Sat1 237823889
    Sat2 289328309
    Sat3 293892489
    sat4 229384394

    Das wäre ein momentanes datenbild anhand deren der empfänger seine aktuelle position berechnet

    Je mehr infos (sats) um so genauer die Positions bestimmung weil das datenbild Mehr details hat und somit genauer ist

    Wer schon mal einen USB GPS empfänger an den PC Angeschlossen hat versteht das auch wenn man nur 1 oder 2 signale rein kriegt sagt der einem öm kp wo ich bin irgendwo dort ^^ hat er 3-4 signale sagter ja hier sind hier und wenn er noch mehr kriegen könnte kann er das noch weiter einkreisen GPS ist nichts anderes als eine Funkortung nur das dies hier genau umgekehrt funktioniert

  8. Re: Wieso genauere Bilder liefern?

    Autor: Nack'en 17.07.07 - 13:12

    Ums kurz zu sagen

    Jetzt wird deine Position nicht immer genau angezeigt ... also auf den
    Meter ... oder Zentimeter oder genauer ... später schon.

    Und ja ... falls jetzt wieder die "ABER" Leute kommen ...
    natürlich gibt es auch schon jetzt sehr genaue Ortsbestimmungen
    wie z.B. beim Berg(Bahn)bau durch die Alpen oder auch beim
    Krieg im Irak .... dann werden aber meist sateliten extra abgezogen
    um im betreffenden Gebiet mehr Daten zu liefern.

    mehr infos bei ... natürlich ... google ;-)

  9. Re: Wieso genauere Bilder liefern?

    Autor: der Pferdeflüsterer 17.07.07 - 13:13


    > Wenn man nicht so beschränkt wäre wüste man das
    > man mit Bild hier nicht unbedingt eine grafik
    > meinte

    Ruhig Brauner, ruhig...

  10. Re: Wieso genauere Bilder liefern?

    Autor: PurplePetra 17.07.07 - 13:14

    > wüste

    Erst Bilder, dann Wüste?

    Das wird immer seltsamer.

  11. Re: wahrscheinlich meinen die:

    Autor: andyy 17.07.07 - 13:50

    weltraumMonster schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Durch eine super genaue Positionsangabe würde es dann auch
    > Sinn machen auf dem Bild im Navi anzuzeigen, ob
    > man gerade auf dem Fußweg läuft, auf der Straße
    > läuft und wie weit es noch ist, bis man an die
    > Laterne stößt...

    "Knallen sie in - 10 Metern - an die Straßenlaterne" ... "Ihr Ziel liegt links"

  12. Re: wahrscheinlich meinen die:

    Autor: Hoizkopf 17.07.07 - 14:09

    Das mit der Genauigkeit der Positionsortung ist z.Zt eh für'n Arsch, weil bei den meisten Navis das benutzte Kartenmaterial nicht sauber einjustiert ist bzw. verzerrt und deshalb dann vielleicht zwar die Position exakt erkannt werden kann, aber er sich auf der Anzeige trotzdem im Graben neben der Straße bewegt.....


    weltraumMonster schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > Sind in diesen Satelliten auch Kameras auf
    > deren
    > Bilder man zugreifen kann, versteh ich
    > jetzt nicht
    > so ganz die Aussage.
    >
    > Wahrscheinlich meinen die, dass genauere
    > Positionsdaten den bildgebenden Verfahren
    > (Kartendarstellung) eine bessere Grundlage bieten
    > um die eigene Position exakter in die Karte
    > einzuzeichnen... Dadurch könnte man dann auch
    > höher auflösende Karten benutzen... z.B.
    > Straßenkarten auf denen auch die Fußwege mitsamt
    > der Laternenmasten dargestellt werden. Durch eine
    > super genaue Positionsangabe würde es dann auch
    > Sinn machen auf dem Bild im Navi anzuzeigen, ob
    > man gerade auf dem Fußweg läuft, auf der Straße
    > läuft und wie weit es noch ist, bis man an die
    > Laterne stößt... Das Bild könnte man dann also mit
    > Details bereichern, die heute aufgrund der
    > ungenauen Positionsbestimmung nicht sinnvoll
    > wären. Manchmal erkennen Navis heute nicht mal ob
    > man gerade auf der Autobahn oder auf einer
    > parallel laufenden Landstraße fährt.
    >
    > 1 mal bearbeitet. Zuletzt am 17.07.07 12:50.


  13. Re: Wieso genauere Bilder liefern?

    Autor: Ickis 17.07.07 - 16:22

    BluePeer schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Wenn man nicht so beschränkt wäre wüste man das
    > man mit Bild hier nicht unbedingt eine grafik
    > meinte
    >
    > Gemeint sind hier navigations Bilder
    >
    > Son Empfänger nimmt von vielen sat's die über ihm
    > kreisen informationen wahr
    >
    > Sat1 237823889
    > Sat2 289328309
    > Sat3 293892489
    > sat4 229384394
    >

    Aha, sowas nennt man also Datenbild, für mich ist das ein Datensatz. Hätte man ja auch mal erklären können. Es hat nichts mit Beschränktheit zu tun, wenn man nicht von jedem Fach jeden Fachbegriff kennt. Wohl aber ist es beschränkt zu glauben, jeder andere müßte es wissen, nur weil man selber es weis.
    Für die meisten Menschen ist ein Bild nun mal etwas anderes, eher visuelles, und eine fachlich andere Verwendung des Ausdrucks bedarf dann für den "Normalsterblichen" eine Erklärung. Gleich loszupöbeln bringt da eher nicht so viel, oder?

  14. Re: Wieso genauere Bilder liefern?

    Autor: JoePhi 17.07.07 - 17:00

    Ickis schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Es hat nichts mit Beschränktheit zu tun,
    > wenn man nicht von jedem Fach jeden Fachbegriff
    > kennt. Wohl aber ist es beschränkt zu glauben,
    > jeder andere müßte es wissen, nur weil man selber
    > es weis.

    Wenn ich mich aber mal mit der Idee GPS/Galileo beschäftige (und da reicht mal ein Artikel im Focus-Comic), dann weiss ich, dass das System über die triangulierung von Positionsdaten arbeitet und dass da kein Foto gemacht wird.
    Ich habe aber leider in den Bilderposts keinerlei ';)' gesehen - also ernst gemeint.
    Und wenn man solch einen Müll labert, da man einfach keine Ahnung hat und etwas ablässt, das auch mit nur etwas gesundem Menschenverstand sofort als Unsinn zu erkennen ist, dann sollte man lieber gar nix sagen.
    Ich wusste auch nicht, was ein Datenbild ist - ich habe dabei aber sicherlich nicht an Fotos gedacht.
    Von daher finde ich die Bezeichnung Beschränktheit eigentlich noch viel zu nett für diese Aussagen!

    *******************
    'Zitate in der Signatur sind wirklich albern und überflüssig.'

    P. Machinery

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO, Stuttgart, Esslingen
  2. eco Verband der Internetwirtschaft e.V., Köln
  3. OHB System AG, Bremen, Oberpfaffenhofen
  4. KÖNIGSTEINER AGENTUR GmbH, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)
  2. (u. a. ES Blu-ray 10,83€, Die nackte Kanone Blu-ray-Box-Set 14,99€)
  3. 5€ inkl. FSK-18-Versand


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Schwer ausnutzbar: Die ungefixten Sicherheitslücken
Schwer ausnutzbar
Die ungefixten Sicherheitslücken

Sicherheitslücken wie Spectre, Rowhammer und Heist lassen sich kaum vollständig beheben, ohne gravierende Performance-Einbußen zu akzeptieren. Daher bleiben sie ungefixt. Trotzdem werden sie bisher kaum ausgenutzt.
Von Hanno Böck

  1. Sicherheitslücken Bauarbeitern die Maschinen weghacken
  2. Kilswitch und Apass US-Soldaten nutzten Apps mit fatalen Sicherheitslücken
  3. Sicherheitslücke Kundendaten von IPC-Computer kopiert

Nubia X im Hands on: Lieber zwei Bildschirme als eine Notch
Nubia X im Hands on
Lieber zwei Bildschirme als eine Notch

CES 2019 Nubia hat auf der CES eines der interessantesten Smartphones der letzten Monate gezeigt: Dank zweier Bildschirme braucht das Nubia X keine Frontkamera - und dementsprechend auch keine Notch. Die Umsetzung der Dual-Screen-Lösung gefällt uns gut.

  1. H2Bike Alpha Wasserstoff-Fahrrad fährt 100 Kilometer weit
  2. Bosch Touch-Projektoren angesehen Virtuelle Displays für Küche und Schrank
  3. Mobilität Das Auto der Zukunft ist modular und wandelbar

Datenschutz: Nie da gewesene Kontrollmacht für staatliche Stellen
Datenschutz
"Nie da gewesene Kontrollmacht für staatliche Stellen"

Zur G20-Fahndung nutzt Hamburgs Polizei eine Software, die Gesichter von Hunderttausenden speichert. Schluss damit, sagt der Datenschutzbeauftragte - und wird ignoriert.
Ein Interview von Oliver Hollenstein

  1. Brexit-Abstimmung IT-Wirtschaft warnt vor Datenchaos in Europa
  2. Österreich Post handelt mit politischen Einstellungen
  3. Digitalisierung Bär stößt Debatte um Datenschutz im Gesundheitswesen an

  1. EU-Gesundheitskommissar: 5G soll nicht gesundheitsschädlich sein
    EU-Gesundheitskommissar
    5G soll nicht gesundheitsschädlich sein

    Der Gesundheitskommissar der EU hält die Debatte über eine erhöhte Strahlenbelastung durch 5G für überholt. Das sieht der Bund für Umwelt und Naturschutz (BUND) anders.

  2. FTTC: Rund 241.000 Haushalte bekommen Vectoring
    FTTC
    Rund 241.000 Haushalte bekommen Vectoring

    Vectoring kommt erneut zu einer großen Anzahl von Kunden der Deutschen Telekom. 227 Kommunen bekommen FTTC (Fiber To The Curb).

  3. Deutschland: Vodafone legt sein Cloud-Geschäft mit IBM zusammen
    Deutschland
    Vodafone legt sein Cloud-Geschäft mit IBM zusammen

    Vodafone ist mit seinem eigenen Cloud-Angebot offenbar nicht erfolgreich und bringt den Bereich mit IBM zusammen. Auch in Deutschland werden viele Beschäftigte zu IBM wechseln, in eine vielleicht unsichere Zukunft als bisher.


  1. 18:20

  2. 17:38

  3. 17:28

  4. 16:15

  5. 15:55

  6. 14:39

  7. 13:59

  8. 13:44