1. Foren
  2. Kommentare (alt, bis 13.1.2005)
  3. Networld
  4. Suchmaschinen…

Web.de: Katalogeintrag nur noch gegen Jahresgebühr

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Web.de: Katalogeintrag nur noch gegen Jahresgebühr

    Autor: Golem.de 19.03.02 - 10:24

    Wer seinen Internetauftritt im Verzeichnis von Web.de anmelden möchte, wird jetzt zur Kasse gebeten. Das Internetportal Web.de erhebt künftig für einen Eintrag in sein Verzeichnis eine Grundgebühr von 24 Euro.

    https://www.golem.de/0203/18914.html

  2. Re: Web.de: Katalogeintrag nur noch gegen Jahresgebühr

    Autor: Techman 19.03.02 - 10:37

    Hmm, super......................
    dann ist wohl bald nichts mehr mit Web.de und großer Katalog....
    na ja, geht bald wieder einer pleite..................hihihihi

  3. Re: Web.de: Katalogeintrag nur noch gegen Jahresgebühr

    Autor: cmi 19.03.02 - 10:46

    hab ich mir auch gerade so gedacht beim durchlesen.. wenn ich sehe wieviel meiner besucher von web.de kommen und NICHT die internetsuche von da benutzt haben (google-datenbank), frag ich mich, wer das eigentlich macht.. also für was bezahlen, wo man eh nix von hat. und wann ich das letzte mal bei web.de war, weiß ich schon garnicht mehr...

    ein letztes aufbäumen? nur weil es jetzt geld kostet bedeutet das ja nicht, daß man damit gewinn macht und erst recht nicht das es sinn hat. im gegensatz zur früheren "alles kostenlos"-strategie der anbieter, wird jetzt (besonders in deutschen landen) wohl für jeden müll geld verlangt. :|

  4. Re: Web.de: Katalogeintrag nur noch gegen Jahresgebühr

    Autor: Vermeer 19.03.02 - 11:16

    Was soll das hihihihi???
    Was ist daran Lustig wenn eine Firma Pleite geht und die Mitarbeiter ihren job verlieren???
    Ein etwas unqualifizierter Beitrag....

  5. Re: Web.de: Katalogeintrag nur noch gegen Jahresgebühr

    Autor: Mario 19.03.02 - 11:25

    Es sit eher zum heulen, dass jedes ehemalige kleine Unternehmen seine übermässige Wachstumsgier nun über kostenpflichtige Services zu decken versucht, die eh keiner haben will...

    Nehme Wetten über den nächsten .com-Tod gerne an...

  6. Google

    Autor: Christoph Nelles 19.03.02 - 11:39

    Na dann sollten wir uns doch an kostenlosen Alternativen wie Google erfreuen und hoffen, dass auch möglichst viele Leute beim dmoz.org mitmachen und zeigen, dass es auch ohne gebühr geht.

  7. Re: Web.de: Katalogeintrag nur noch gegen Jahresgebühr

    Autor: starship 19.03.02 - 11:47

    Da wird das Verzeichnis aber bald ziemlich leer sein und keiner wird bei Web.de mehr was suchen. Eigenartiges Geschäftsmodell. Marke: Schuss ins Bein. Viel Spass, Jungs

  8. Re: Web.de: Katalogeintrag nur noch gegen Jahresgebühr

    Autor: Stefan D. 19.03.02 - 12:04

    Moin.

    Dann wird Web.de wohl eher schweren Zeiten entgegen gehen :-)

    Gegen die Verknüpfung von kostenpflichtigen Zusatzdiensten mit kostemfreien Grundfunktionen habe ich keine Bedenken, aber bei dem Katalog von Web.de handelt es sich um eines der Kernstücke des Angebots, der auf längere Sicht deutlich an Qualität und damit nach anfänglichen Gewinnen auch keine langfristigen Gewinne abwerfen dürfte.

    Da erscheint mir das Modell von Google (Klar erkennbare Werbung) deutlich erfolgversprechender zu sein.

    Schade, Web.de :-)

    MfG

    Stefan D.
    --
    www.Palm-Seiten.de

  9. Re: Web.de: Katalogeintrag nur noch gegen Jahresgebühr

    Autor: hagen 19.03.02 - 12:18

    Wenn der Staat durch seine dusseligen Steuern vor allem kleine und mittelstaendige Betriebe kaputt macht, heult auch keiner.

    Wer sich aber selbst ins Bein schiesst, muss wohl bei der derzeitigen Lage auch damit rechnen, an der Wunde zu verbluten.

    Pleite gehen die eh nicht, bei grossen Unternehmen hilft naemlich notfalls der Staat mit Krediten aus.

    Gruss,
    hagen

  10. Re: Web.de: Katalogeintrag nur noch gegen Jahresgebühr

    Autor: Smail L. 19.03.02 - 12:21

    Man sollte das ganze auch mal aus finanzieller Sicht sehen,
    Web.de bietet seit Jahren ein einwandfreies Portal an inklusive Zusatzdienste (Freemail, Routenplaner etc) an, und das alles umsonst.
    Der nächste sinnvolle Schritt, ist es doch aus diesem Förderunprojekt ein Marktsegment zu erschliessen, und somit Arbeitsplätze und hochwertigen Service (Content und Kundenbetreung) zu bieten.

    Das Internet ist längst nicht mehr ein reiner Wissensaustausch, sondern auch Buisness Plattform, wo sich Unternehmen bewehren bzw. bewehren wollen.

    Ich würde gerne mal sehen wie Ihr den immensen Traffic bezahlen würdet.

    Viel Erfolg Web.de.

    CU
    Smail

  11. Re: Web.de: Katalogeintrag nur noch gegen Jahresgebühr

    Autor: Florian Hans 19.03.02 - 12:25

    Jaja, die armen Arbeitslosen!
    Das Hihihi war wohl sowas wie "klammheimliche Freude" (kennen manche aus den 70ern)
    über die erstickende Großkotzigkeit der jungen New Business Generation, die jetzt endlich beginnt kleinere Brötchen zu backen.
    Das ganze New Business Boom, war doch nichts anderes als eine ABM mit Pseudo-Perspektive. Erst ist alles umsonst und dann? Ja, dann wollen die doch wieder Geld. Ich mach ne Eisdiele in ner gutebesuchten Fussgängerpassage auf, verschenke an jeden der vorbeikommt 2-4 Kugeln Eis, wenn 1-2 kauft. So erziele ich ganz schnell ganz viel Umsatz, aber der Gewinn hält sich noch in Grenzen, den gutmütigen Banken erzähle ich 2 Jahre lang, dass ich bald Marktführer in der Stadt bin und und...
    also so funktioniert Wirtschaft nicht.

    Ich kann ehrlich gesagt auch kein Mitleid haben mit Leuten,die an Luftblasen glauben.
    Beste Grüsse
    Florian Hans

  12. Re: Web.de: Katalogeintrag nur noch gegen Jahresgebühr

    Autor: Boris 19.03.02 - 12:36

    Liest hier jemand mit, der mir im Golem-Forum widersprach, als ich genau diese Entwicklung in https://forum.golem.de/phorum/read.php?f=19&i=56&t=48 prohpezeite?

    Was sagt ihr heute dazu?

    Boris

  13. Re: Web.de: Katalogeintrag nur noch gegen Jahresgebühr

    Autor: KönigvonDeutschland 19.03.02 - 13:05

    Florian Hans schrieb:
    >
    > Jaja, die armen Arbeitslosen!
    > Das Hihihi war wohl sowas wie "klammheimliche
    > Freude" (kennen manche aus den 70ern)
    > über die erstickende Großkotzigkeit der jungen
    > New Business Generation, die jetzt endlich
    > beginnt kleinere Brötchen zu backen.
    > Das ganze New Business Boom, war doch nichts
    > anderes als eine ABM mit Pseudo-Perspektive.
    > Erst ist alles umsonst und dann? Ja, dann wollen
    > die doch wieder Geld. Ich mach ne Eisdiele in
    > ner gutebesuchten Fussgängerpassage auf,
    > verschenke an jeden der vorbeikommt 2-4 Kugeln
    > Eis, wenn 1-2 kauft. So erziele ich ganz schnell
    > ganz viel Umsatz, aber der Gewinn hält sich noch
    > in Grenzen, den gutmütigen Banken erzähle ich 2
    > Jahre lang, dass ich bald Marktführer in der
    > Stadt bin und und...
    > also so funktioniert Wirtschaft nicht.
    >
    > Ich kann ehrlich gesagt auch kein Mitleid haben
    > mit Leuten,die an Luftblasen glauben.
    > Beste Grüsse
    > Florian Hans

    Dem gibts nichts hinzuzufügen, absolut auf dem Punkt getroffen.
    Kohle für ein kostenloses Angebot nachzuschieben, Ja hamem mer noch alle!

  14. Re: Web.de: Katalogeintrag nur noch gegen Jahresgebühr

    Autor: Jens 19.03.02 - 13:21

    Hey,

    habe den Eintrag gelesen, und küsse dem Propheten die Füsse. Nein im Ernst die Kataloggeschichte wird wohl in Raten sterben. Ich vermute aber web.de setzt eh mehr auf die News und anderen Dienste um Leute zum Portal zu locken.

    Pleite machen sie so schnell nicht im Quartal 3 im letzten Jahr hatten sie noch 100Mille als Cash rumliegen. Wenn man ihren Quartalsbericht liest sind die bald über dem Berg, wenn Sie etwas weniger (fernseh)werbung machen und noch ein paar Leute rauswerfen, da das Portal jetzt ja steht, fragt man sich eh wozu die noch 400 Leute brauchen. Letztes Jahr wurden ja schon ca. 80 leute entlassen. Habe leider keinen Link dazu.

    meiner Einschätzung nach wird web.de bestehen bleiben, allerdings etwas geschrumpft.

    Jens

  15. Re: Web.de: Katalogeintrag nur noch gegen Jahresgebühr

    Autor: Waldemar 19.03.02 - 13:24

    Jaja, umsonst ist nur der Tod. Ich versteh schon, dass all die Webportale versuchen nach einer langen Anlaufphase endlich mit ihrem Angebot Geld zu verdienen, aber ob das die richtige Art und Weise ist muss man doch sehr in Frage stellen.

    Was ist der Katalog eines Portals noch wert, wenn er nur noch bezahlte Einträge enthält? Was nacht denn web.de, wenn einige grosse Firmen das nicht einsehen? Fliegen dann z.B. T-Online, IBM, DELL, Microsoft, Siemens oder ähnliche aus dem Katalog? Wann fängt web.de an, alle die Einträge aus dem Katalog zu löschen, wofür nicht bezahlt wird? Ich denke dann wird der Katalog ganz schön klein und übersichtlich sein - und sicher kein Grund mehr um web.de als Portal zu nutzen. Google wird mit Sicherheit von dieser Politik profitieren.

    Es wäre schade, wenn web.de sich auf das Niveau eines Anzeigenblättchens begibt und damit seinen Untergang eingeleitet hätte...

  16. Re: Web.de: Katalogeintrag nur noch gegen Jahresgebühr

    Autor: GeneralY 19.03.02 - 13:59

    Waldemar schrieb:
    >
    > Jaja, umsonst ist nur der Tod. Ich versteh
    > schon, dass all die Webportale versuchen nach
    > einer langen Anlaufphase endlich mit ihrem
    > Angebot Geld zu verdienen, aber ob das die
    > richtige Art und Weise ist muss man doch sehr in
    > Frage stellen.
    >
    > Was ist der Katalog eines Portals noch wert,
    > wenn er nur noch bezahlte Einträge enthält? Was
    > nacht denn web.de, wenn einige grosse Firmen das
    > nicht einsehen? Fliegen dann z.B. T-Online, IBM,
    > DELL, Microsoft, Siemens oder ähnliche aus dem
    > Katalog?

    Die machen doch nicht ihren mühsam aufgebauten Katalog jetzt leer. Das vorhandene bleibt schon drin. Nur neue löhnen.

  17. Kommt zum Open Directory

    Autor: Übelkrähe 19.03.02 - 14:00

    Na, das das Geschäftsmodell von web.de schlicht und einfach Scheisse ist, brauch ich ja wohl nicht extra betonen. ich machs aber trotzdem, weil es eben einfach Scheisse ist!
    Wenn ich sehe wie die ihr Geld verbrennen, wird mir einfach schlecht. mit der Kohle hätte man sicher was besseres anstellen können.
    Nun denn, was soll`s!
    Also, wenn ihr hier zu recht Google lobt, dann bitte auch uns Pappnasen vom ODP.
    Bekanntermaßen basiert ja ein Teil der Google Technologie auf der Vorarbeit im ODP.
    Also nutz ich mal wieder die Gelegenheit und schrei es in die Welt hinaus:
    WIR BRAUCHEN STÄNDIG FRISCHFLEISCH!
    Wenn ihr also Ahnung habt (Das Thema ist dabei eigentlich scheissegal :-) und es auch mal abkönnt wenn Eure Kategorie von anderen Klugscheissern, die sich da ebenfalls als Editor
    rumtreiben so richtig niedergemacht wird und wenn ihr darauf steht, dass es absolut kein Geld dafür gibt etc. etc. dann dmoz.org.
    Wenn nicht, dann spielt weiter bei web.de.
    Wir sehen uns in der Hölle!

  18. Suchmaschineneinträge grundsätzlich nur noch gegen Zahlung?

    Autor: Uwe Hofmann 19.03.02 - 14:19

    Wir sind ein erfolgreicher Dienstleister, der sich um das Thema Suchmaschineneintrag / Suchmaschinenoptimierung für Kunden kümmert.
    Wenn ich einmal zusammenrechne, welche Suchmaschinen / Kataloge im Moment für die "bevorzugte" Eintragung Geld kassieren wollen, da kommen je nach Angebot der Website ganz fix Beträge bis zur Größenordnung mehrerer HUNDERT Euro zusammen.

    Und wann kommen die anderen nach?

    Na dann lassen wir uns mal überraschen, wer dann in den nächsten Wochen noch alles nachzieht.
    Das Schlimme daran ist und bleibt, dass es den Redakteuren immer noch voll und frei überlassen bleibt über die Aufnahme zu entscheiden.
    Ich gehe fest davon aus, dass diese Modell nicht funktionieren wird und zwar aus folgenden Gründen:

    1. Web.de bringt selbst uns mit einer weit bekannt und in anderen Suchdiensten ebenfalls sehr gut gelisteten Page kaum Besucher ( ca 2 - 3 pro Tsd. [das Verhältnis zu Google gege ich hier lieber nicht bekannt, sonst käme noch glatt jemand auf die Idee web.de gleich abzuschalten])

    2. Domains die voriges Jahr angemeldet wurden (teilweise aus dem Zeitraum Juli/August 2001) wurden bei der Umstellung auf den "neuen" Eintragsservice voriges Jahr im November einfach gelöscht - ergo Neuanmeldung war nötig. Diese Neuanmeldungen, die innerhalb kürzester Zeit [12.11.2001] noch einmal erfolgten warten heute immer noch auf eine Bearbeitung - Frage, die sich mir da stellt: "Warum zum Teufel sollte ich jetzt an Web.de noch Geld zahlen?"

    - Oder sollen wir unsere Kunden jetzt darüber informieren: 'lieber kunde, sie haben uns voriges jahr für den suchmaschineneintrag, den wir auch gewissenhaft durchgeführt haben, geld überwiesen - leider hat sich WEB.de erlaubt unsere anmeldungen zu löschen - wir haben dort zwar noch einmal nachgemeldet - aber damit sie lieber kunde jetzt bei WEB.de aufgenommen werden müssen sie uns den betrag von 27,84€ überweisen"

    3. Viele Eintragsdienste können diese Kosten garnicht an den Nutzer weitergeben - so würde sich der Preis unseres "Light"-Eintrages doch fast glatt verdoppeln - was soll dann passieren wenn auch noch andere Dienste auf diese "geniale" Idee kommen so Geld verdienen zu wollen?
    Sollten wir unsere Angebot in 1/2 Jahr so bewerben?:
    Buchen Sie den Suchmaschineneintrag bei uns zum Sonderpreis von 999 € ? Schnell und zwar heute noch - morgen könnten es ja schon 1.200 € sein???

    4. DMOZ.org ist mit seinem gut sortierten Webkatalog wirklich gut - und bildet last but not least die Grundlage für Google

    5. Ich bezeichne solche Ideen glatt als reine Abzocke - nichts dagegen, dass jeder seine Brötchen irgendwie verdienen muss - aber es haben sich warscheinlich viel weniger als bei Web.de erhofft den Schnell-/Schmuck-Eintrag gekauft.

    6. willkommen bei webcomtod.com

  19. Re: Kommt zum Open Directory

    Autor: Titan 19.03.02 - 15:19

    Übelkrähe schrieb:
    >
    > Na, das das Geschäftsmodell von web.de schlicht
    > und einfach Scheisse ist, brauch ich ja wohl
    > nicht extra betonen. ich machs aber trotzdem,
    > weil es eben einfach Scheisse ist!
    > Wenn ich sehe wie die ihr Geld verbrennen, wird
    > mir einfach schlecht. mit der Kohle hätte man
    > sicher was besseres anstellen können.
    > Nun denn, was soll`s!

    He, Übelkrähe, hab Geduld! Wenn das Geschäftsmodell wirklich so schlecht ist wie du und auch ich denken, dann wird deren Idee (wobei ich da gar keine echte Idee erkennen kann) früher oder später zusammenbrechen und alles den Bach runtergehen.

    Titan

  20. Re: Web.de: Katalogeintrag nur noch gegen Jahresgebühr

    Autor: cmi 19.03.02 - 15:42

    Stefan D. schrieb:
    > Dann wird Web.de wohl eher schweren Zeiten
    > entgegen gehen :-)
    >
    > Gegen die Verknüpfung von kostenpflichtigen
    > Zusatzdiensten mit kostemfreien Grundfunktionen
    > habe ich keine Bedenken, aber bei dem Katalog
    > von Web.de handelt es sich um eines der
    > Kernstücke des Angebots, der auf längere Sicht
    > deutlich an Qualität und damit nach anfänglichen
    > Gewinnen auch keine langfristigen Gewinne
    > abwerfen dürfte.

    ack!
    seh ich auch so. wenn eine seite für gute und einmalige zusatzfeatures geld verlangt, bin ich gern bereit dies auch mitzutragen. aber doch bitte nich so "verzweifelt" wie hier. würden die ihren routenplaner (der ist bspw. recht gut) bspw. nur für web.de-club mitglieder zugänglich machen (wie immer fehlt leider ne bessere micropayment-lösung um bspw. 0,20EUR für eine routenplanung abrechnen zu können), währe die akzeptanz sicher höher (da sich der "club" dann langsam lohne würde) als für das "eintragung nur noch gegen geld".

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft Aktiengesellschaft, München
  2. Mecklenburgische VERSICHERUNGSGRUPPE, Süd-/Ostdeutschland (Home-Office)
  3. Gemeinschaftswerk Wohnen und Pflege GmbH, Nauen
  4. L-Bank, Karlsruhe

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Zotac GAMING GeForce RTX 3090 Trinity 24GB GDDR6X für 1.629€)
  2. (u. a. Ancestors Legacy - Complete Edition für 9,99€, Tom Clancy's EndWar für 2,99€, Maneater...
  3. 58,19€ (PC), 67,89€ (PS4 inkl. PS5-Upgrade), 67,89€ (Xbox One inkl. Series-X-Upgrade...
  4. (u. a. Corsair Flash Voyager GT 512GB USB-Stick für 99,90€, Reolink RLC-410W WLAN...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Gemanagte Netzwerke: Was eine Quasi-Virtualisierung von WANs und LANs bringt
Gemanagte Netzwerke
Was eine Quasi-Virtualisierung von WANs und LANs bringt

Cloud Managed LAN, Managed WAN Optimization, SD-WAN oder SD-LAN versprechen mehr Durchsatz, mehr Ausfallsicherheit oder weniger Datenstau.
Von Boris Mayer


    iPhone 12 Mini im Test: Leistungsstark, hochwertig, winzig
    iPhone 12 Mini im Test
    Leistungsstark, hochwertig, winzig

    Mit dem iPhone 12 Mini komplettiert Apple seine Auswahl an aktuellen iPhones für alle Geschmäcker: Auf 5,4 Zoll sind hochwertige technischen Finessen vereint, ein besseres kleines Smartphone gibt es nicht.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Apple Nutzer beklagen Netzabbrüche beim iPhone 12
    2. Apple Bauteile des iPhone 12 kosten 313 Euro
    3. Touchscreen und Hörgeräte iOS 14.2.1 beseitigt iPhone-12-Fehler

    PC-Hardware: Warum Grafikkarten derzeit schlecht lieferbar sind
    PC-Hardware
    Warum Grafikkarten derzeit schlecht lieferbar sind

    Eine RTX 3000 oder eine RX 6000 zu bekommen, ist schwierig: Eine hohe Nachfrage trifft auf Engpässe - ohne Entspannung in Sicht.
    Eine Analyse von Marc Sauter

    1. Instinct MI100 AMDs erster CDNA-Beschleuniger ist extrem schnell
    2. Hardware-accelerated GPU Scheduling Besseres VRAM-Management unter Windows 10