1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Spiegel Online will Zeitgeschichte…

Spiegel - Nein Danke

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Spiegel - Nein Danke

    Autor: Spiegelhasser 18.07.07 - 15:11

    Spiegel ist ein Haufen aus halbgebildeten Journalisten ohne Ideologie.
    Die sägen an Jedermanns Stuhl, gleich welcher Gesinnung, egal ob Gerecht oder Ungerecht und Reden die selbstverusachte Klimakatastrophe flach.

    Ich rufe zum BOYKOTT der Initiative "einestages" auf!!!

  2. Re: Spiegel - Nein Danke

    Autor: stromian 18.07.07 - 15:25

    Spiegelhasser schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Spiegel ist ein Haufen aus halbgebildeten
    > Journalisten ohne Ideologie.
    > Die sägen an Jedermanns Stuhl, gleich welcher
    > Gesinnung, egal ob Gerecht oder Ungerecht und
    > Reden die selbstverusachte Klimakatastrophe
    > flach.
    >
    > Ich rufe zum BOYKOTT der Initiative "einestages"
    > auf!!!

    Wie soll man das den verstehen? Journalismus ist nur gut mit Ideologie? So einen Schwachsinn habe ich ja noch nie gehört! Journalismus muss neutral sein, Texte mit Ideologie haben mit Journalismus nix, aber auch gar nix zu tun.
    Dir wünsche ich nur halb soviel Bildung wie die angeblich "halbgebildeten Spiegelredakteure" haben. M.E. ist es sogar gut, dass der Spiegel nicht auf der Klimakatastrophenpanikwelle mitschwimmt. Denn die anderen Medien lassen kritische, aber durchaus wissenschaftlich fundierte Stimmen, die sich gegen diese Massenhysterie wenden, völlig außer acht!

  3. Re: Spiegel - Nein Danke

    Autor: Spiegelhasser 18.07.07 - 15:51

    stromian schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > Dir wünsche ich nur halb soviel Bildung wie die
    > angeblich "halbgebildeten Spiegelredakteure"
    > haben. M.E. ist es sogar gut, dass der Spiegel
    > nicht auf der Klimakatastrophenpanikwelle
    > mitschwimmt. Denn die anderen Medien lassen
    > kritische, aber durchaus wissenschaftlich
    > fundierte Stimmen, die sich gegen diese
    > Massenhysterie wenden, völlig außer acht!
    >

    Letzlich ist es doch völlig egal ob wir Schuld an der Klimakatastrophe haben - Wenn wir es trotzdem positiv beeinflussen können, sollten wir es tun. Tatsache ist, daß sich innerhalb der letzten 100 Jahre Meereströme und Klimazonen massiv verlagert haben. Ausserdem ist bewiesen, daß Ozonlöcher gefährlich groß sind und weiterhin wachsen.
    Ich frage mich was es bringen soll Tatsachen immer wieder "weg zu reden". Heutige Katastrophen wurden bereits vor 30-40 vorhergesagt - und zwar aufgrund der Beurteilung unserer Schadstoffmengen.

    Wer unbeschwert in jeden Flieger steigen will, den er bekommen kann soll zumindest dazu stehen, daß er eine Umweltsau ist.

  4. Re: Spiegel - Nein Danke

    Autor: Spiegelhasser 18.07.07 - 16:26

    stromian schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Spiegelhasser schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----

    > Wie soll man das den verstehen? Journalismus ist
    > nur gut mit Ideologie? So einen Schwachsinn habe
    > ich ja noch nie gehört! Journalismus muss neutral
    > sein, Texte mit Ideologie haben mit Journalismus
    > nix, aber auch gar nix zu tun.

    Solange man aus persönlichen Gründen gezwungen ist etwas zu schreiben hat man zumindest nicht frei entschieden.
    Dies ist sicher ein Dilemma jedes Journalisten, eine Redaktion kann da aber durchaus Einfluß nehmen und den Journalisten eine gewisse Entscheidungsfreiheit geben - und darüber hinaus natürlich auch eigene Schranken aufstellen.
    Und Neutral ist der Spiegel mit Sicherheit nicht. Die Berichte sind so mit spitzen Bemerkungen und Sarkasmus gespickt, daß von "neutraler Berichterstattung" absolut keine Rede sein kann.

  5. Re: Spiegel - Nein Danke

    Autor: noquarter 18.07.07 - 16:31

    Naja das sehe ich etwas anders. Hast du vielleicht ein Beispielartikel?

  6. Re: Spiegel - Nein Danke

    Autor: Spiegelhasser 18.07.07 - 16:38

    noquarter schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Naja das sehe ich etwas anders. Hast du vielleicht
    > ein Beispielartikel?
    >

    Sorry, ich kaufe den Spiegel seit Jahren nicht mehr.
    Aber Du kannst ja mal drauf achten, wieviele Fakten vermittelt werden und wieviele Wertungen auftauchen. In Nachrichtensendungen würde das als Kommentar durchgehen, aber nicht als Bericht.


  7. Re: Spiegel - Nein Danke

    Autor: Warten auf den Erlöser 18.07.07 - 16:46

    Es gibt keine Klimakatastrophe, das ist eine Erfindung von ein paar homosexuellen Umweltschützer und Linken.
    Da wärmere Klima ist ein Anzeichen für die Rückkehr Christis auf Erden.

    Spiegelhasser schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > Wer unbeschwert in jeden Flieger steigen will, den
    > er bekommen kann soll zumindest dazu stehen, daß
    > er eine Umweltsau ist.


  8. Re: Spiegel - Nein Danke

    Autor: CPU-Designer 18.07.07 - 17:01

    Spiegelhasser schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > stromian schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Spiegelhasser schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    >
    > > Wie soll man das den verstehen? Journalismus
    > ist
    > nur gut mit Ideologie? So einen
    > Schwachsinn habe
    > ich ja noch nie gehört!
    > Journalismus muss neutral
    > sein, Texte mit
    > Ideologie haben mit Journalismus
    > nix, aber
    > auch gar nix zu tun.
    >
    > Solange man aus persönlichen Gründen gezwungen ist
    > etwas zu schreiben hat man zumindest nicht frei
    > entschieden.
    > Dies ist sicher ein Dilemma jedes Journalisten,
    > eine Redaktion kann da aber durchaus Einfluß
    > nehmen und den Journalisten eine gewisse
    > Entscheidungsfreiheit geben - und darüber hinaus
    > natürlich auch eigene Schranken aufstellen.
    > Und Neutral ist der Spiegel mit Sicherheit nicht.
    > Die Berichte sind so mit spitzen Bemerkungen und
    > Sarkasmus gespickt, daß von "neutraler
    > Berichterstattung" absolut keine Rede sein kann.


    ich geb dir ja in allen punkten recht, aber warum sollten z.b. sarkastische sprachmittel fehl am platz sein? ich finde es nebenbei sogar noch belustigend, wenn es gut geschrieben ist. warum sollte kritische berichterstattung denn immer fehl am platz sein, solange keine fakten verschwiegen oder verändert wiedergegeben werden?

    allerdings bin ich der meinung dass der informationsgehalt bei spiegel-artikeln sehr gering ist, die meisten autoren schaffen es nicht, auf den punkt zu kommen und verpacken ihre zwei absätze lange kernaussage in drei seiten redundanz...

  9. Re: Spiegel - Nein Danke

    Autor: Spiegelhasser 18.07.07 - 17:13

    Warten auf den Erlöser schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Es gibt keine Klimakatastrophe, das ist eine
    > Erfindung von ein paar homosexuellen
    > Umweltschützer und Linken.
    > Da wärmere Klima ist ein Anzeichen für die
    > Rückkehr Christis auf Erden.

    *LOL* Humor ist wenn man trotzdem lacht.

    Als ernsthafte Ergänzung noch folgendes:
    Versicherungskonzerne haben weltweit einen sprunghaften Anstieg an Schäden durch Wettererscheinungen zu verzeichnen. Es handelt sich also auch wirtschaftlich gesehen um ein ernsthaftes Problem.
    Auch die Fälle an Hautkrebs bei bereits jüngeren Menschen haben zugenommen, dafür ist mit großer Wahrscheinlichkeit das Ozonloch verantwortlich.
    Personen die solche Beweise ignorieren, erscheinen mir als sprängen sie von der Brücke und würden denken, daß sie fliegen - bis der absolute Gegenbeweis erbracht ist. Der Aufprall ist jedoch erst einmal eine zufällige Begegnung mit dem Boden weil sie das Lenken für einen Augenblick vergessen hatten - der Gegenbeweis kann also in ihren Augen nie erbracht werden.

  10. Re: Spiegel - Nein Danke

    Autor: Spiegelhasser 18.07.07 - 17:26

    CPU-Designer schrieb:
    -------------------------------------------------------
    >
    > ... warum
    > sollte kritische berichterstattung denn immer fehl
    > am platz sein, solange keine fakten verschwiegen
    > oder verändert wiedergegeben werden?

    Nun, beim Thema Klimakatastrophe scheinen Themen verschwiegen oder zumindest vollkommen unterschätzt zu werden. Hier findet bereits bei der Konzeption der Artikel eine Wertung statt, die "am Biertisch" sofort Anklang finden, weil der Leser sich dann getrost sagen kann: "Müllsortieren, sparsames Auto fahren, Haus isolieren - Alles Propaganda". Ich halte diese Konzeption für verantwortungslos und ignorant, eigentlich schon für eine bewußte Lüge!!

    >
    > allerdings bin ich der meinung dass der
    > informationsgehalt bei spiegel-artikeln sehr
    > gering ist, die meisten autoren schaffen es nicht,
    > auf den punkt zu kommen und verpacken ihre zwei
    > absätze lange kernaussage in drei seiten
    > redundanz...

    Dafür gibt es mehr Seiten für die man Werbung verkaufen kann *LOL*


  11. Re: Spiegel - Nein Danke

    Autor: Petuum 18.07.07 - 19:40

    Spiegelhasser schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Spiegel ist ein Haufen aus halbgebildeten
    > Journalisten ohne Ideologie.
    > Die sägen an Jedermanns Stuhl, gleich welcher
    > Gesinnung, egal ob Gerecht oder Ungerecht und
    > Reden die selbstverusachte Klimakatastrophe
    > flach.

    Du scheinst nicht sehr viel bei Spiegel Online gelesen zu haben. Sie reden nicht alles schlecht, sondern nur alles, was Deutschland betrifft. Wenn es um andere Länder geht, insbesondere die USA, sind die Artikel immer übertrieben positiv formuliert. Sobald die USA wieder einmal international in der Kritik steht, springt Spiegel Online herbei und rechtfertigt die Handlungen der USA und schreibt nebenbei, dass es ja an Deutschland viel mehr zu kritisieren gebe und wir deswegen die Fresse zu halten haben.

    Also wenn du den Spiegel nur deswegen nicht magst, weil sie an vielen Stühlen sägen, hast du anscheinend noch nicht die Artikel gelesen, für die man sie noch weniger mögen würde.

  12. Re: Spiegel - Nein Danke

    Autor: Spiegelhasser 18.07.07 - 21:31

    Petuum schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Spiegelhasser schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Spiegel ist ein Haufen aus
    > halbgebildeten
    > Journalisten ohne
    > Ideologie.
    > Die sägen an Jedermanns Stuhl,
    > gleich welcher
    > Gesinnung, egal ob Gerecht
    > oder Ungerecht und
    > Reden die selbstverusachte
    > Klimakatastrophe
    > flach.
    >
    > Du scheinst nicht sehr viel bei Spiegel Online
    > gelesen zu haben. Sie reden nicht alles schlecht,
    > sondern nur alles, was Deutschland betrifft. Wenn
    > es um andere Länder geht, insbesondere die USA,
    > sind die Artikel immer übertrieben positiv
    > formuliert. Sobald die USA wieder einmal
    > international in der Kritik steht, springt Spiegel
    > Online herbei und rechtfertigt die Handlungen der
    > USA und schreibt nebenbei, dass es ja an
    > Deutschland viel mehr zu kritisieren gebe und wir
    > deswegen die Fresse zu halten haben.
    >
    > Also wenn du den Spiegel nur deswegen nicht magst,
    > weil sie an vielen Stühlen sägen, hast du
    > anscheinend noch nicht die Artikel gelesen, für
    > die man sie noch weniger mögen würde.


    Nun eigentlich liegt es in der Sache der Natur, daß ich dort nicht allzu viel lese, wenn ich sie nicht mag.
    Aber es ist erfrischend weitere Argumente zu hören von Personen die ähnlich darüber denken wie ich.
    Bei den letzten US-Wahlen war ein Bericht mit Maischberger und auch einem Spiegelredakteur, er hatte dort enthusiastisch sein Unwissen unter Beweis gestellt - insofern überrascht mich Dein Hinweis nur begrenzt.
    In der Historie des Magazins würde ich sagen, daß die politische Ausrichtung von (vor langer langer Zeit) Links nach recht weit Rechts gewandert ist. Das Rot auf der Titelseite müßte mal langsam in Schwarz geändert werden.

  13. Re: Spiegel - Nein Danke

    Autor: Siegel 19.07.07 - 00:26

    Dass sie das hassen, was sie sehen wenn sie in den Spiegel schauen, finde ich traurig. Jeder Mensch sollte mit sich und seiner Umwelt zurecht kommen. Tut er das nicht, unterwirft er sich gerne einer ungesunden Fixierung auf emotionale "Rauschgedanken" - wie z.B. die Auswirkungen und Gründe der Klimaveränderung, Rechts- und Links-Radikalismus, perverse Detumeszenztriebe usw.

    Wenn sie ihre eigene Meinung gerne lesen, dann empfehle ich ihnen die Wände ihrer Behausung mit körpereigenem Kot zu beschreiben, sobald sie den Schock über das Aus der Sat1-Nachrichten überwunden haben.

    Ich wünsche Ihnen eine ideologisch weniger starrsinning verkrampfte Zukunft!

    MfG, LMAA

  14. Re: Spiegel - Nein Danke

    Autor: Abacus 19.07.07 - 01:45

    Spiegelhasser schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > noquarter schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Naja das sehe ich etwas anders. Hast du
    > vielleicht
    > ein Beispielartikel?
    >
    > Sorry, ich kaufe den Spiegel seit Jahren nicht
    > mehr.


    Aha, woher hast du dann so profunde Kenntnisse der Artikel über die Klimaveränderung? Bist du Mitleser oder beziehst du dich auf die Leseproben von Spiegel-Online?

    Nicht das alles stimmt was so gedruckt (oder veröffentlicht wird) und nicht das mir die Meinung des Spiegels immer passen würde, aber immerhin mal eine Redaktion die nicht gleich auf die Großbuchstaben-Zeitungs-Meinungsmache anspringt.



  15. Re: Spiegel - Nein Danke

    Autor: Spiegelhasser 19.07.07 - 05:42

    Abacus schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Aha, woher hast du dann so profunde Kenntnisse der
    > Artikel über die Klimaveränderung? Bist du
    > Mitleser oder beziehst du dich auf die Leseproben
    > von Spiegel-Online?

    Ich habe den Spiegel Jahrelang bei meinen Eltern gelesen, kurzzeitig selbst abboniert gehabt und stosse durchaus auch noch mal auf ein Exemplar - ob ich es dann auch lese ist eine andere Frage.

    > Nicht das alles stimmt was so gedruckt (oder
    > veröffentlicht wird) und nicht das mir die Meinung
    > des Spiegels immer passen würde, aber immerhin mal
    > eine Redaktion die nicht gleich auf die
    > Großbuchstaben-Zeitungs-Meinungsmache anspringt.

    Das Niveau des Spiegel nährt sich langsam dem der Großbuchstabenzeitung an - ich finde das eher deprimierend als erfrischend. Auch wenn der Spiegel unabhängig von Bild agiert, ist das Niveau doch erschreckend niedrig und Rechts orientiert.

  16. Re: Spiegel - Nein Danke

    Autor: Spiegelhasser 19.07.07 - 05:51

    Siegel schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Dass sie das hassen, was sie sehen wenn sie in den
    > Spiegel schauen, finde ich traurig. Jeder Mensch
    > sollte mit sich und seiner Umwelt zurecht kommen.
    > Tut er das nicht, unterwirft er sich gerne einer
    > ungesunden Fixierung auf emotionale
    > "Rauschgedanken" - wie z.B. die Auswirkungen und
    > Gründe der Klimaveränderung, Rechts- und
    > Links-Radikalismus, perverse Detumeszenztriebe
    > usw.
    >
    > Wenn sie ihre eigene Meinung gerne lesen, dann
    > empfehle ich ihnen die Wände ihrer Behausung mit
    > körpereigenem Kot zu beschreiben, sobald sie den
    > Schock über das Aus der Sat1-Nachrichten
    > überwunden haben.
    >
    > Ich wünsche Ihnen eine ideologisch weniger
    > starrsinning verkrampfte Zukunft!
    >
    > MfG, LMAA

    Gute Besserung! Ich drück die Daumen, daß das (wieder?) in Ordnung kommt.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hochschule Ravensburg-Weingarten Technik I Wirtschaft I Sozialwesen, Weingarten
  2. Stiftung Deutsche Sporthilfe, Frankfurt am Main
  3. Wildeboer Bauteile GmbH, Weener
  4. AVL List GmbH, Graz (Österreich)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de