Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › AMDs Barcelona kommt mit…

In meinem PowerMac 1995...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. In meinem PowerMac 1995...

    Autor: ColeCore 18.07.07 - 19:00

    In meinem PowerMac 1995 war auf der CPU nur ein, für heutige Verhältnisse ziemlich alberner, Kühlkörper. Sowas würde man sich heute nicht mal auf den Chipsatz machen. Das waren noch Zeiten!

  2. Re: In meinem PowerMac 1995...

    Autor: another one 18.07.07 - 19:10

    So ein Powermac war auch scheisse, null Leistung gegenüber PCs. Das waren noch Zeiten als man Deppen den letzten Müll als einen Computer verkaufen konnte.

    ColeCore schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > In meinem PowerMac 1995 war auf der CPU nur ein,
    > für heutige Verhältnisse ziemlich alberner,
    > Kühlkörper. Sowas würde man sich heute nicht mal
    > auf den Chipsatz machen. Das waren noch Zeiten!
    >


  3. Re: In meinem PowerMac 1995...

    Autor: mmhhmm 18.07.07 - 19:14

    another one schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > So ein Powermac war auch scheisse, null Leistung
    > gegenüber PCs. Das waren noch Zeiten als man
    > Deppen den letzten Müll als einen Computer
    > verkaufen konnte.
    >
    > ColeCore schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > In meinem PowerMac 1995 war auf der CPU nur
    > ein,
    > für heutige Verhältnisse ziemlich
    > alberner,
    > Kühlkörper. Sowas würde man sich
    > heute nicht mal
    > auf den Chipsatz machen. Das
    > waren noch Zeiten!

    was sollte man tun, als alternative gab es ja nur das betriebssystem mit bluescreen zu jeder vollen stunde :)

  4. Re: In meinem PowerMac 1995...

    Autor: :-) 18.07.07 - 19:30


    > > In meinem PowerMac 1995 war
    > auf der CPU nur
    > ein,
    > für heutige
    > Verhältnisse ziemlich
    > alberner,
    >
    > Kühlkörper. Sowas würde man sich
    > heute nicht
    > mal
    > auf den Chipsatz machen. Das
    > waren
    > noch Zeiten!
    >
    > was sollte man tun, als alternative gab es ja nur
    > das betriebssystem mit bluescreen zu jeder vollen
    > stunde :)

    Ich arbeite heute noch auf so einem Rechner, allerdings mit 1Gbyte Ram und 500MHz CPU :-)
    Wenn die Lüfter auf vollen Touren laufen, erreicht der Kühlerwinzling grad mal 27 Grad, bei halber Drehzahl sind es dann 40 Grad.

  5. Re: In meinem PowerMac 1995...

    Autor: ColeCore 18.07.07 - 19:41

    Alle Benchmarks haben damals gezeigt dass ein PPC mit 100Mhz jedem X86er mit 100Mhz dieser Zeit weit überlegen war.

    <fisch>für Dich</fisch>

  6. Re: In meinem PowerMac 1995...

    Autor: superfly 18.07.07 - 21:55

    ColeCore schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > In meinem PowerMac 1995 war auf der CPU nur ein,
    > für heutige Verhältnisse ziemlich alberner,
    > Kühlkörper. Sowas würde man sich heute nicht mal
    > auf den Chipsatz machen. Das waren noch Zeiten!

    also das mit dem chipsatz mag ja auf nforce und intel chipsätze zutreffen, allerdings nicht auf den xpress3200 von ati oder den 690er chipsatz von amd. da sind nur 2 kleine kühlerblöcke, mehr nicht. da ist ein bild von einem xpress 3200 board: http://pics.computerbase.de/1/4/6/1/5/141_m.jpg und hier eins von einem board mit 690er chipsatz: http://geizhals.at/img/pix/243030.jpg

    von der performance her hinkt der xpress 3200 auch nicht dem nforce 5 oder 6 hinterher. da soll nochmal einer sagen, amd/ati würden nur schrott produzieren ...

  7. Re: In meinem PowerMac 1995...

    Autor: superfly 18.07.07 - 21:58

    superfly schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ColeCore schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > In meinem PowerMac 1995 war auf der CPU nur
    > ein,
    > für heutige Verhältnisse ziemlich
    > alberner,
    > Kühlkörper. Sowas würde man sich
    > heute nicht mal
    > auf den Chipsatz machen. Das
    > waren noch Zeiten!
    >
    > also das mit dem chipsatz mag ja auf nforce und
    > intel chipsätze zutreffen, allerdings nicht auf
    > den xpress3200 von ati oder den 690er chipsatz von
    > amd. da sind nur 2 kleine kühlerblöcke, mehr
    > nicht. da ist ein bild von einem xpress 3200
    > board: pics.computerbase.de und hier eins von
    > einem board mit 690er chipsatz: geizhals.at
    >
    > von der performance her hinkt der xpress 3200 auch
    > nicht dem nforce 5 oder 6 hinterher. da soll
    > nochmal einer sagen, amd/ati würden nur schrott
    > produzieren ...

    nachtrag: ich habe selber ein xpress 3200 board, darauf werkelt ein x2 5200+ ee und eine x1950 xtx und ich bin mehr als zufrieden mit dem system.

  8. Re: In meinem PowerMac 1995...

    Autor: Martin F. 18.07.07 - 22:22

    ColeCore schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > In meinem PowerMac 1995 war auf der CPU nur ein,
    > für heutige Verhältnisse ziemlich alberner,
    > Kühlkörper.

    Mein 386er (ein AMD-Prozessor übrigens) hat nicht mal einen Kühlkörper!

    --
    Bitte prüfen Sie, ob Sie diesen Beitrag wirklich ausdrucken müssen!

  9. Re: In meinem PowerMac 1995...

    Autor: *Nostalgie-aufkomm* 18.07.07 - 22:31

    Martin F. schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Mein 386er (ein AMD-Prozessor übrigens) hat nicht
    > mal einen Kühlkörper!

    Mein 486er (übrigens auch ein AMD) hat auch keinen Kühlkörper!
    Und stellt euch vor, der geht sogar noch! :D

  10. Re: In meinem PowerMac 1995...

    Autor: adfase 18.07.07 - 22:51

    > was sollte man tun, als alternative gab es ja nur
    > das betriebssystem mit bluescreen zu jeder vollen
    > stunde :)

    mac os war bis version 10 auch nich der hammer ;)

  11. Re: In meinem PowerMac 1995...

    Autor: kreml 19.07.07 - 01:10


    > Mein 386er (ein AMD-Prozessor übrigens) hat nicht
    > mal einen Kühlkörper!

    In Russland werden Körper von Prozessoren gekühlt!

  12. Re: In meinem PowerMac 1995...

    Autor: afx 19.07.07 - 10:13

    ColeCore schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Alle Benchmarks haben damals gezeigt dass ein PPC
    > mit 100Mhz jedem X86er mit 100Mhz dieser Zeit weit
    > überlegen war.
    >
    > <fisch>für Dich</fisch>
    >
    Fische für alle!

    Im RealLife liefen meine Matlab-Sachen auf einem 180MHz PowerMac mit 96MB langsamer auf einem 133MHz x86 mit 64 MB, ein paar C-Programme erreichten unter Linux auf dem 133MHz x86 fast die doppelte Geschwindigkeit wie auf dem Mac (gcc vs. CodeWarrior).
    YMMV, wie der Ami sagt...

  13. Re: In meinem PowerMac 1995...

    Autor: Blork 19.07.07 - 10:18


    >
    > was sollte man tun, als alternative gab es ja nur
    > das betriebssystem mit bluescreen zu jeder vollen
    > stunde :)

    Sorry aber 1995 sah es auf dem MAC echt düster aus. Da hatte man nur die Auswahl zwischen Pest und Cholera.

    AMIGA war zu der Zeit DER Computer.

    Wenn ich heute im OSX oder XP nach Arbeitsgeschwindigkeit oder Multitasking suche ... naja.

    Die könnten echt mal beim Amiga klauen. Denn eines ist ja wohl klar XP ist der letze schrott dicht gefolgt von OSX.

  14. Re: In meinem PowerMac 1995...

    Autor: Blork 19.07.07 - 10:22

    ColeCore schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Alle Benchmarks haben damals gezeigt dass ein PPC
    > mit 100Mhz jedem X86er mit 100Mhz dieser Zeit weit
    > überlegen war.
    >
    > <fisch>für Dich</fisch>
    >

    Alle Apple Benchmarks. Das ist der Unterschied. Bis kurz vor der Umstellung auf Intel hatte Apple auch frech behauptet die PPC Technologie sei bei gleichem Takt x2 mal schneller.

    Ich habe es beim Umstieg vom Amiga auf wahlweise Mac oder PC mit einer Cinema 4d Cd getestet.

    Der PC war für ca den HALBEN Preis gemessen am Takt genau so schnell.

    Also X2 Stimmte bei Apple tatsächlich. nur meinten die den Preis.

  15. Re: In meinem PowerMac 1995...

    Autor: /*Spam*/ 19.07.07 - 10:45

    Und in Sibirien muss man neben einen AMD Rechner eine Heizung aufbauen, damit ihm nicht zu kalt wird!
    kreml schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > > Mein 386er (ein AMD-Prozessor übrigens) hat
    > nicht
    > mal einen Kühlkörper!
    >
    > In Russland werden Körper von Prozessoren
    > gekühlt!
    >
    >


  16. Re: In meinem PowerMac 1995...

    Autor: Zak 19.07.07 - 10:53

    *Nostalgie-aufkomm* schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Martin F. schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Mein 386er (ein AMD-Prozessor übrigens) hat
    > nicht
    > mal einen Kühlkörper!
    >
    > Mein 486er (übrigens auch ein AMD) hat auch keinen
    > Kühlkörper!
    > Und stellt euch vor, der geht sogar noch! :D


    ;-) Das waren damals aber trotzdem nur Intel-Klone. Der 486DX2 mit 66Mhz hatte dann auch schon passivkühlung! ^^

  17. Re: In meinem PowerMac 1995...

    Autor: zu viel 4chan? 19.07.07 - 11:06

    kreml schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > > Mein 386er (ein AMD-Prozessor übrigens) hat
    > nicht
    > mal einen Kühlkörper!
    >
    > In Russland werden Körper von Prozessoren
    > gekühlt!

    Ein typischer Fall von zu viel 4chan...

  18. In meinem C64 war gar kein Kühlkörper

    Autor: C64 statt Atari! 19.07.07 - 11:12

    ColeCore schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > In meinem PowerMac 1995 war auf der CPU nur ein,
    > für heutige Verhältnisse ziemlich alberner,
    > Kühlkörper. Sowas würde man sich heute nicht mal
    > auf den Chipsatz machen. Das waren noch Zeiten!
    >

    Mein C64 von 1983 hatte keinen Kühlkörper, hängte jeden Atari und ZX Spectrum ab, war zum Daddeln gut bis 1992 und wurde erst dann durch einen 386 /40Mhz mit Windows 3.1 abgelöst. Ein echter Rückschritt, schon damals! Das beste: C64 Einschalten und 10 Sekunden booten. Der Bildschirm verbrauchte mehr Strom als der Rechner. Zum Vergleich: Ein aktueller Mac Pro hat ein 1000 Watt Netzteil und bootet auch heute locker > 1Minute.Irgendwie scheints immer heftiger zu werden statt besser.

  19. Re: In meinem C64 war gar kein Kühlkörper

    Autor: Sgt. Pepper 19.07.07 - 11:28

    C64 statt Atari! schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ColeCore schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > In meinem PowerMac 1995 war auf der CPU nur
    > ein,
    > für heutige Verhältnisse ziemlich
    > alberner,
    > Kühlkörper. Sowas würde man sich
    > heute nicht mal
    > auf den Chipsatz machen. Das
    > waren noch Zeiten!
    >
    > Mein C64 von 1983 hatte keinen Kühlkörper, hängte
    > jeden Atari und ZX Spectrum ab, war zum Daddeln
    > gut bis 1992 und wurde erst dann durch einen 386
    > /40Mhz mit Windows 3.1 abgelöst. Ein echter
    > Rückschritt, schon damals! Das beste: C64
    > Einschalten und 10 Sekunden booten. Der Bildschirm
    > verbrauchte mehr Strom als der Rechner. Zum
    > Vergleich: Ein aktueller Mac Pro hat ein 1000 Watt
    > Netzteil und bootet auch heute locker >
    > 1Minute.Irgendwie scheints immer heftiger zu
    > werden statt besser.


    Naja Äpfel und Birnen...

    1983 hat meine analoge Spiegelreflex Kamera Batterie 1 Jahr gehalten, heute hält die Digitale Spiegelreflexkamera Batterie grad mal 2 Aufträge maximal.



  20. Re: In meinem C64 war gar kein Kühlkörper

    Autor: Schneider CPC statt C64! 19.07.07 - 11:45

    Ja, und im "Multicolormodus" (mit 16 aus 16 Farben) hätte Dein c64 das golem-Logo oben links auf der Seite so gerade eben noch Bildschirmfüllend darstellen können ;)


    C64 statt Atari! schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ColeCore schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > In meinem PowerMac 1995 war auf der CPU nur
    > ein,
    > für heutige Verhältnisse ziemlich
    > alberner,
    > Kühlkörper. Sowas würde man sich
    > heute nicht mal
    > auf den Chipsatz machen. Das
    > waren noch Zeiten!
    >
    > Mein C64 von 1983 hatte keinen Kühlkörper, hängte
    > jeden Atari und ZX Spectrum ab, war zum Daddeln
    > gut bis 1992 und wurde erst dann durch einen 386
    > /40Mhz mit Windows 3.1 abgelöst. Ein echter
    > Rückschritt, schon damals! Das beste: C64
    > Einschalten und 10 Sekunden booten. Der Bildschirm
    > verbrauchte mehr Strom als der Rechner. Zum
    > Vergleich: Ein aktueller Mac Pro hat ein 1000 Watt
    > Netzteil und bootet auch heute locker >
    > 1Minute.Irgendwie scheints immer heftiger zu
    > werden statt besser.


  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Rheinbach
  2. soft-nrg Development GmbH&#39;, Dornach
  3. Haufe Group, Stuttgart
  4. SHW Automotive GmbH, Aalen, Bad Schussenried

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 899€
  2. ab 99,98€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Norsepower: Stahlsegel helfen der Umwelt und sparen Treibstoff
Norsepower
Stahlsegel helfen der Umwelt und sparen Treibstoff

Der erste Test war erfolgreich: Das finnische Unternehmen Norsepower hat zwei weitere Schiffe mit Rotorsails ausgestattet. Der erste Neubau mit dem Windhilfsantrieb ist in Planung. Neue Regeln der Seeschifffahrtsorganisation könnten bewirken, dass künftig mehr Schiffe saubere Antriebe bekommen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Car2X Volkswagen will Ampeln zuhören
  2. Innotrans Die Schiene wird velosicher
  3. Logistiktram Frankfurt liefert Pakete mit Straßenbahn aus

Neuer Echo Dot im Test: Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen
Neuer Echo Dot im Test
Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen

Echo Dot steht bisher für muffigen, schlechten Klang. Mit dem neuen Modell zeigt Amazon, dass es doch gute smarte Mini-Lautsprecher mit dem Alexa-Sprachassistenten bauen kann, die sogar gegen die Konkurrenz von Google ankommen.
Ein Test von Ingo Pakalski


    Campusnetze: Das teure Versäumnis der Telekom
    Campusnetze
    Das teure Versäumnis der Telekom

    Die Deutsche Telekom muss anderen Konzernen bei 5G-Campusnetzen entgegenkommen. Jahrzehntelang von Funklöchern auf dem Lande geplagt, wollen Siemens und die Automobilindustrie nun selbst Mobilfunknetze aufspannen. Auch der öffentliche Rundfunk will selbst 5G machen.
    Eine Analyse von Achim Sawall

    1. Stadtnetzbetreiber 5G-Netz kann auch aus der Box kommen
    2. Achim Berg "In Sachen Gigabit ist Deutschland ein großer weißer Fleck"
    3. Telefónica Bündelung von Bandbreiten aus 4G und 5G ist doch möglich

    1. Bundesnetzagentur: Regierung will gemeinsames 5G-Netz auf dem Land durchsetzen
      Bundesnetzagentur
      Regierung will gemeinsames 5G-Netz auf dem Land durchsetzen

      Bei einem geheimen Treffen haben drei Unionsminister die Bundesnetzagentur unter Druck gesetzt, damit die Vergabebedingungen für 5G geändert werden. Doch die Auflagen sind sinnvoll.

    2. Hoher Schaden: Das passiert beim Einschlag einer Drohne in ein Flugzeug
      Hoher Schaden
      Das passiert beim Einschlag einer Drohne in ein Flugzeug

      Forscher haben im Labor simuliert, was beim Einschlag eines handelsüblichen Quadcopters in ein kleines Privatflugzeug passiert. Sie waren überrascht, wie groß der Schaden durch das relativ kleine Fluggerät war.

    3. Grafikkarte: Nvidia setzt RX 590 eine GTX 1060 mit GDDR5X entgegen
      Grafikkarte
      Nvidia setzt RX 590 eine GTX 1060 mit GDDR5X entgegen

      Als Reaktion auf die bald erscheinende Radeon RX 590 arbeiten Nvidia und dessen Partner offenbar an einer Geforce GTX 1060 mit GDDR5X-Videospeicher. Es wäre die fünfte Version der Grafikkarte.


    1. 16:31

    2. 13:40

    3. 11:56

    4. 10:59

    5. 15:23

    6. 13:48

    7. 13:07

    8. 11:15