Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Freie Online-Banking-Software…

JDBC!?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. JDBC!?

    Autor: Hello_World 19.07.07 - 20:07

    Ich dachte immer, mit JDBC gibt es ein einheitliches API für viele verschiedene Datenbanken. Wieso muss man da jetzt explizit MySQL-Unterstützung hinzufügen?

  2. Re: JDBC!?

    Autor: daazrael 20.07.07 - 00:38

    Hello_World schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich dachte immer, mit JDBC gibt es ein
    > einheitliches API für viele verschiedene
    > Datenbanken. Wieso muss man da jetzt explizit
    > MySQL-Unterstützung hinzufügen?

    Ich kann dir jetzt nicht sagen wie die Jungs die Datenbank Zugriffe implementiert haben, d.h. ob sie MySQL spezifische Methoden verwenden, aber bei JDBC brauchst du auf jeden Fall für jede Datenbank auch den entsprechenden Treiber. Man könnte nun also für alle gängigen Datenbanken die Treiber beilegen (wodurch das Programmpaket aufgebläht werden würden) oder eben für die bekannteste freie Datenbank. Mir wäre auch eine PostgreSQL Integration lieber aber ist ja OSS, kann ich also immer noch ändern wenn ich es denn mal wirklich mit einer zentralen Datenbank betreiben möchte. ;)

    Gruss DaAzrael

  3. Re: JDBC!?

    Autor: Olaf Willuhn 20.07.07 - 12:33

    Hello_World schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich dachte immer, mit JDBC gibt es ein
    > einheitliches API für viele verschiedene
    > Datenbanken. Wieso muss man da jetzt explizit
    > MySQL-Unterstützung hinzufügen?

    Im Prinzip sollte es mit jeder via JDBC erreichbaren Datenbank funktionieren. Allerdings muss es getestet werden. Und da sich nicht alle gleichermassen an SQL-92 halten, waren hier und da Datenbank-spezifische Anpassungen noetig.
    Die sind jetzt in Hibiscus 1.7 enthalten. Zusammen mit der Moeglichkeit, externe Datenbanken _ueberhaupt_ konfigurieren zu koennen. Bis Hibiscus 1.6 konnte man auf die JDBC-Einstellungen nicht mittels Config-Datei Einfluss nehmen.

  4. Re: JDBC!?

    Autor: magog 23.07.07 - 15:48

    Hallo!

    daazrael schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Hello_World schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich dachte immer, mit JDBC gibt es ein
    > einheitliches API für viele verschiedene
    > Datenbanken. Wieso muss man da jetzt explizit
    > MySQL-Unterstützung hinzufügen?
    >
    > Ich kann dir jetzt nicht sagen wie die Jungs die
    > Datenbank Zugriffe implementiert haben, d.h. ob
    > sie MySQL spezifische Methoden verwenden, aber bei
    > JDBC brauchst du auf jeden Fall für jede Datenbank
    > auch den entsprechenden Treiber.

    Das Problem ist SQL, denn das ist nicht wirklich einheitlich.
    Das beginnt schon mit dem anlegen von Spalten einer Tabelle, weil die Bezeichner verschieden heissen.
    Es gibt ganz viele Leute die deshalb Hibernate verwenden, aber ich persönlich hasse es das ein Programm immer x-verschiedene Bibliotheken verwenden muss.

    Aus dem Grund habe ich mir bisher immer meine eigene Abstraktionsklasse für verschiedene DB gebaut. Das ist zwar etwas mehr Aufwand, aber der Overhead ist deutlich kleiner und man braucht weniger externe Abhängigkeiten.


    > Man könnte nun
    > also für alle gängigen Datenbanken die Treiber
    > beilegen (wodurch das Programmpaket aufgebläht
    > werden würden) oder eben für die bekannteste freie

    Die JDBC-Treiber sind so klein, das kann man also vernachlässigen.
    Außerdem hat es den Vorteil das "funktionierende" Versionen mitgeliefert werden. Ich unterstelle einem Entwickler das er den Mist den er verzapft hat auch getestet hat. ;)

    > Datenbank. Mir wäre auch eine PostgreSQL
    > Integration lieber aber ist ja OSS, kann ich also
    > immer noch ändern wenn ich es denn mal wirklich
    > mit einer zentralen Datenbank betreiben möchte.
    > ;)

    OSS und PostgreSQL wiederspricht sich nicht, denn auch PostgreSQL ist Open Source.

    cu

  5. Re: JDBC!?

    Autor: daazrael 23.07.07 - 16:09

    magog schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Hallo!
    >
    > daazrael schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Hello_World schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > Ich dachte immer, mit JDBC
    > gibt es ein
    > einheitliches API für viele
    > verschiedene
    > Datenbanken. Wieso muss man da
    > jetzt explizit
    > MySQL-Unterstützung
    > hinzufügen?
    >
    > Ich kann dir jetzt nicht
    > sagen wie die Jungs die
    > Datenbank Zugriffe
    > implementiert haben, d.h. ob
    > sie MySQL
    > spezifische Methoden verwenden, aber bei
    > JDBC
    > brauchst du auf jeden Fall für jede Datenbank
    >
    > auch den entsprechenden Treiber.
    >
    > Das Problem ist SQL, denn das ist nicht wirklich
    > einheitlich.
    > Das beginnt schon mit dem anlegen von Spalten
    > einer Tabelle, weil die Bezeichner verschieden
    > heissen.
    > Es gibt ganz viele Leute die deshalb Hibernate
    > verwenden, aber ich persönlich hasse es das ein
    > Programm immer x-verschiedene Bibliotheken
    > verwenden muss.
    Das Problem dabei ist ja auch nicht SQL sondern die jeweilige Implementierung seitens des DB Entwicklers. Wenn die Datenbank z.B. SQL92 sauber implementiert kann man die scripts auch anderweitig laufen lassen. Geht auch bei den meisten professionelleren Datenbanken. :)

    > Aus dem Grund habe ich mir bisher immer meine
    > eigene Abstraktionsklasse für verschiedene DB
    > gebaut. Das ist zwar etwas mehr Aufwand, aber der
    > Overhead ist deutlich kleiner und man braucht
    > weniger externe Abhängigkeiten.
    Und diese Abstraktionsklassen nutzt du dann zur Übersetzung einheitlicher Java Aufrufe in die spezifischen Datenbank Dialekte? Z.B. für das Hinzufügen einer Spalte, Umwandlung des Datentyps einer Spalte, Erstellen einer Tabelle und für sämtliche Updates und Abfragen?

    > > Man könnte nun
    > also für alle gängigen
    > Datenbanken die Treiber
    > beilegen (wodurch das
    > Programmpaket aufgebläht
    > werden würden) oder
    > eben für die bekannteste freie
    >
    > Die JDBC-Treiber sind so klein, das kann man also
    > vernachlässigen.
    > Außerdem hat es den Vorteil das "funktionierende"
    > Versionen mitgeliefert werden. Ich unterstelle
    > einem Entwickler das er den Mist den er verzapft
    > hat auch getestet hat. ;)
    Also der Oracle Treiber den ich verwende ist ca. 1,5MB groß, der bei Hibiscus beiliegende MySQL Treiber 0,5MB. Bei einer Programmgröße von gerade mal 10MB (inkl. sonstiger libs) macht das also durchaus etwas aus, auch wenn es für einen Breitbandanschluss egal ist ob man nun 10 oder 20MB zieht.

    > > Datenbank. Mir wäre auch eine PostgreSQL
    >
    > Integration lieber aber ist ja OSS, kann ich
    > also
    > immer noch ändern wenn ich es denn mal
    > wirklich
    > mit einer zentralen Datenbank
    > betreiben möchte.
    > ;)
    >
    > OSS und PostgreSQL wiederspricht sich nicht, denn
    > auch PostgreSQL ist Open Source.
    Darum ging es gar nicht. Es ging darum dass Hibiscus OSS ist, d.h. wenn ich das Bedürfnis habe kann ich mir meine eigene Datenbank Klasse (habe mir die Integration mal angesehen) für die PostgreSQL Integration schreiben. Wenn man dazu noch saubere SQL92 Scripts legen würde könnte man auch gleich noch ein paar weitere DB Integrationen vorbereiten.

    > cu
    Gruss DaAzrael

    Ps: Im Moment habe ich aber ein ganz anderes Problem. Hibiscus läuft bei mir nicht stabil sondern verabschiedet sich manchmal kommentarlos. Muss jetzt also erstmal schauen woran das liegt. ;)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. DRÄXLMAIER Group, Vilsbiburg
  2. ENERCON GmbH, Bremen, Aurich, Magdeburg, Mannheim, Kiel, Mainz, Rostock, Hof, Soest
  3. RUAG Defence Deutschland GmbH, Wedel bei Hamburg
  4. Lebensversicherung von 1871 a. G. München, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 49,70€
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Acer Predator Thronos im Sit on: Der Nerd-Olymp
Acer Predator Thronos im Sit on
Der Nerd-Olymp

Ifa 2019 Ob wir es nun den eisernen Thron oder den Sitz der Götter nennen: Der Predator Thronos von Acer fällt auf dem Messestand des Herstellers schon auf. Golem.de konnte den skurrilen Stuhl ausprobieren. Er ist eines Gaming-Kellers würdig.
Ein Hands on von Oliver Nickel

  1. Nitro XV273X Acer baut ersten Monitor mit IPS-Panel und 240 Hz
  2. Acer Beim Predator-Notebook fährt die Tastatur wie eine Rampe aus
  3. Geräte für Mediengestalter Acer gibt Verfügbarkeit der Concept-D-Laptops bekannt

How to von Randall Munroe: Alltagshilfen für die Nerd-Seele
How to von Randall Munroe
Alltagshilfen für die Nerd-Seele

"Ein Buch voll schlechter Ideen" verspricht XKCD-Autor Randall Munroe mit seinem neuen Werk How to. Es bietet einfache Anleitungen für alltägliche Aufgaben wie Freunde zu finden. Was kann bei dem absurden Humor des Autors schon schief gehen? Genau: Nichts!
Eine Rezension von Sebastian Grüner


    FX Tec Pro 1 im Hands on: Starkes Tastatur-Smartphone für 650 Euro
    FX Tec Pro 1 im Hands on
    Starkes Tastatur-Smartphone für 650 Euro

    Ifa 2019 Smartphones mit physischer Tastatur sind oft klobig - anders das Pro 1 des Startups FX Tec. Das Gerät bietet eine umfangreiche Tastatur mit gutem Druckpunkt und stabilem Slide-Mechanismus - wie es in einem ersten Kurztest beweist. Zusammengeklappt ist das Smartphone überraschend dünn.
    Ein Hands on von Tobias Költzsch

    1. Galaxy A90 5G Samsung präsentiert 5G-Smartphone für 750 Euro
    2. Huami Neue Amazfit-Smartwatches kommen nach Deutschland
    3. The Wall Luxury Samsungs Micro-LED-Display kostet 450.000 Euro

    1. Elektromobilität: Stromwirtschaft will keine Million öffentlicher Ladesäulen
      Elektromobilität
      Stromwirtschaft will keine Million öffentlicher Ladesäulen

      Verkehrsminister Scheuer will günstige Elektroautos stärker fördern, Vizekanzler Olaf Scholz fordert "so was wie ein Eine-Million-Ladesäulen-Programm". Doch die Stromversorger warnen vor einer "überdimensionierten Ladeinfrastruktur".

    2. Saudi-Arabien: Drohnenangriffe legen halbe Erdölproduktion lahm
      Saudi-Arabien
      Drohnenangriffe legen halbe Erdölproduktion lahm

      Drohnen aus dem Jemen sollen die wichtigste Erdölraffinerie Saudi-Arabiens in Brand gesetzt haben. Die USA beschuldigen den Iran, die Huthi-Rebellen mit der Waffentechnik ausgerüstet zu haben.

    3. Biografie erscheint: Union lehnt Asyl für Snowden weiter ab
      Biografie erscheint
      Union lehnt Asyl für Snowden weiter ab

      US-Whistleblower Edward Snowden hätte weiterhin nichts dagegen, Russland in Richtung Deutschland zu verlassen. Doch Schutz vor einer Auslieferung in die USA kann er hierzulande nicht erwarten.


    1. 14:21

    2. 12:41

    3. 11:39

    4. 15:47

    5. 15:11

    6. 14:49

    7. 13:52

    8. 13:25