1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Freie Online-Banking-Software…

Leider benutzt Hibiscus bzw. Jameica SWT

  1. Beitrag
  1. Thema

Leider benutzt Hibiscus bzw. Jameica SWT

Autor: magog 23.07.07 - 16:18

Die Verwendung von Java (schön das es Java 1.4 kompatibel ist) ist sehr schön. Damit ist es theoretisch auch plattformunabhängig. Leider endet das mit der Entscheidung SWT als GUI-Framework von Jameica einzusetzen.

SWT ist zwar auf vielen Plattformen verfügbar, aber längst nicht auf allen. Es gibt zahlreiche Systeme die beispielsweise Java nutzen aber für die kein SWT verfügbar ist.
Swing ist hingegen Sprachbestandteil von Java (seit Java 1.2) und langsam ist es auch schon lange nicht mehr.

Ich beschäftige mich seit kurzem mit SWTSwing, einer Implementierung von SWT auf Basis von Swing (siehe "SWTSwing" http://swtswing.sf.net/ und "Eclipse on Swing" http://eos.sf.net/). Das sieht schon recht gut aus, aber die Kompatibilität zu Java 1.4, die ich und viele andere leider benötigen ist noch nicht gegeben.
Christopher Deckers (SWTSwing Entwickler) hat in der letzten Woche allerdings einiges unternommen um das zu ändern.

Hier zum Beispiel von Jameica 1.5 plus Hibiscus 1.7 unter eComStation 2.0 rc1 (eCS - auch als OS/2 bekannt) und Java 1.4.1 (von GoldenCode Development - das Innotek Java 1.4.2 geht auch):
http://www.juergen-ulbts.de/Sonstiges/Java/JameicaSWTSwing/Jameica15_on_eCS20_01.jpg

Es ist das Ergebnis von Christopher Deckers letzter SWTSwing Version aus dem CVS und einem Patch von mir im Jameica Quellcode.
Dazu noch ein angepasstes Startskript um die SWTSwing.jar und die von Jameica benötigen Libs einzubinden.
Die oben genannte Version hat noch ein paar Probleme mit SWTSwing, so dass Jameica/Hibiscus noch nicht voll einsatzfähig ist, aber immerhin soweit bin ich an einem Nachmittag gekommen.

cu


Neues Thema Ansicht wechseln


Thema
 

Leider benutzt Hibiscus bzw. Jameica SWT

magog | 23.07.07 - 16:18

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Würth Industrie Service GmbH & Co. KG, Bad Mergentheim
  2. Medienzentrum Pforzheim-Enzkreis, Pforzheim
  3. Parador GmbH & Co. KG, Coesfeld
  4. allsafe GmbH & Co.KG, Engen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 79€ (Bestpreis!)
  2. 79€ (Bestpreis!)
  3. (u. a. 65UM7100PLA für 689€, 49SM8500PLA für 549€ und 75SM8610PLA Nanocell für 1.739€)
  4. 89,90€ + Versand (Vergleichspreis 135,77€ + Versand)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Netzwerke: Warum 5G nicht das bessere Wi-Fi ist
Netzwerke
Warum 5G nicht das bessere Wi-Fi ist

5G ist mit großen Marketing-Versprechungen verbunden. Doch tatsächlich wird hier mit immensem technischem und finanziellem Aufwand überwiegend das umgesetzt, was Wi-Fi bereits kann - ohne dessen Probleme zu lösen.
Eine Analyse von Elektra Wagenrad

  1. Rechenzentren 5G lässt Energiebedarf stark ansteigen
  2. Hamburg Telekom startet 5G in weiterer Großstadt
  3. Campusnetze Bisher nur sechs Anträge auf firmeneigenes 5G-Netz

Echo Dot mit Uhr und Nest Mini im Test: Amazon hängt Google ab
Echo Dot mit Uhr und Nest Mini im Test
Amazon hängt Google ab

Amazon und Google haben ihre kompakten smarten Lautsprecher überarbeitet. Wir haben den Nest Mini mit dem neuen Echo Dot mit Uhr verglichen. Google hat es sichtlich schwer, konkurrenzfähig zu Amazon zu bleiben.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Digitale Assistenten Amazon verkauft dreimal mehr smarte Lautsprecher als Google
  2. Googles Hardware-Chef Osterloh weist Besuch auf smarte Lautsprecher hin
  3. Telekom Smart Speaker im Test Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht

Elektroschrott: Kauft keine kleinen Konsolen!
Elektroschrott
Kauft keine kleinen Konsolen!

Ich bin ein Fan von Retro. Und ein Fan von Games. Und ich habe den kleinen Plastikschachteln mit ihrer schlechten Umweltbilanz wirklich eine Chance gegeben. Aber es hilft alles nichts.
Ein IMHO von Martin Wolf

  1. IMHO Porsche prescht beim Preis übers Ziel hinaus
  2. Gaming Konsolenkrieg statt Spielestreaming

  1. Datendiebstahl: Facebook warnt eigene Mitarbeiter erst nach zwei Wochen
    Datendiebstahl
    Facebook warnt eigene Mitarbeiter erst nach zwei Wochen

    Nach dem Diebstahl von Festplatten mit unverschlüsselten Gehaltsabrechnungen und persönlichen Daten hat sich Facebook laut einem Medienbericht offenbar sehr viel Zeit gelassen, die betroffenen Mitarbeiter zu informieren.

  2. Ultimate Rivals: Apple Arcade eröffnet Sportspielreihe mit Hockey
    Ultimate Rivals
    Apple Arcade eröffnet Sportspielreihe mit Hockey

    Eishockeylegende Wayne Gretzky gegen Fußball-Weltmeisterin Alex Morgan oder andere Sportstars: Das ist die Idee hinter einer neuen Sportspielserie auf Apple Arcade. Nach dem Hockey-Auftakt namens The Rink geht es im Frühjahr mit Basketball weiter.

  3. T-Mobile: John Legere warnt US-Richter vor Scheitern von Fusion
    T-Mobile
    John Legere warnt US-Richter vor Scheitern von Fusion

    Mehrere US-Bundesstaaten kämpfen gegen die Fusion von Sprint mit T-Mobile in den USA. Dessen Chef John Legere hat sich jetzt bei der Gerichtsverhandlung zu dem Thema geäußert - aber die Aktionäre verlieren offenbar die Geduld.


  1. 14:08

  2. 13:22

  3. 12:39

  4. 12:09

  5. 18:10

  6. 16:56

  7. 15:32

  8. 14:52