Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Gnome wird zum Online-Desktop

Blödsinn

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Blödsinn

    Autor: KugelKurt 19.07.07 - 12:35

    Notebooks und andere portable Computer sind ggü. "klassischen" Desptop-PCs immer weiter auf dem Vormarsch. Wieso sollte man sich dann noch auf zig PCs einloggen wollen, wenn man seinen "Desktop" doch immer dabei haben kann?
    Einstellungen über mehrere Rechner hinweg zu synchronisieren macht Apple mit .mac doch auch schon seit Jahren und kein Hahn kräht danach. Wieso soll das auf einmal eine gute Idee sein?

  2. Re: Blödsinn

    Autor: me and myself 19.07.07 - 12:41

    Ich persönlich hab zu Hause mehrere Rechner, wo ich die Einstellungen gerne auf dem ebenfalls vorhandenen Heimserver ablegen lassen würde.
    Die Integration von Flickr & co finde ich dagegen schwachsinnig, aber so lange man es deaktiviert lassen kann - von mir aus.

  3. Re: Blödsinn

    Autor: MaX 19.07.07 - 12:58

    KugelKurt schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Notebooks und andere portable Computer sind ggü.
    > "klassischen" Desptop-PCs immer weiter auf dem
    > Vormarsch. Wieso sollte man sich dann noch auf zig
    > PCs einloggen wollen, wenn man seinen "Desktop"
    > doch immer dabei haben kann?

    Das ist z.B. in Firmen sinnvoll alles auf dem Server zu speichern.

  4. Re: Blödsinn

    Autor: Fred09 19.07.07 - 13:06

    MaX schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > Das ist z.B. in Firmen sinnvoll alles auf dem
    > Server zu speichern.

    Also das Home-Verzeichnis auf einem Server liegen zu haben, ist aber schon gängige Praxis. Auch ich habe das zu Hause so.
    Ich sehe noch nicht so richtig die Vorteile der Idee der GNOME-Entwickler, aber ich habe mit den Vortrag auch nicht angeschaut.
    Grundsätzlich denke ich aber schon, dass die sich darüber gedanken gemacht haben und es einen anderen Zweck erfüllt als ein Home-Verzeichnis auf dem Server. Ist ja auch online und nicht nur auf dem Server. Quasi eigener Mailverver im Intranet vs. IMAP beim Hoster. :)

    MfG

  5. Re: Blödsinn

    Autor: KugelKurt 19.07.07 - 13:20

    me and myself schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich persönlich hab zu Hause mehrere Rechner, wo
    > ich die Einstellungen gerne auf dem ebenfalls
    > vorhandenen Heimserver ablegen lassen würde.

    Dann mach das doch so. Oder weißte nicht wie man einen Ordner über's Netzwerk mounten kann?

  6. Re: Blödsinn

    Autor: Birdy 19.07.07 - 13:29

    Was sicher kein Blödsinn ist, ist das Vorhaben mehr Webservices einzubinden. Dann kommt so was Geniales wie Amarok dabei raus:
    * Album-Cover von Amazon
    * Band-Infos von Wikipedia
    * Lyrics von ???
    * Musikvorschläge von last.fm
    * Online Musikkauf von Magnatune
    * ...

  7. Re: Blödsinn

    Autor: schöne grüsse aus frankreich 19.07.07 - 13:48

    Ich glaube um darüber zu urteilen ist es noch etwas früh!!
    Lassen wir uns überraschen

  8. Re: Blödsinn

    Autor: c++fan 19.07.07 - 14:00

    KugelKurt schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Notebooks und andere portable Computer sind ggü.
    > "klassischen" Desptop-PCs immer weiter auf dem
    > Vormarsch. Wieso sollte man sich dann noch auf zig
    > PCs einloggen wollen, wenn man seinen "Desktop"
    > doch immer dabei haben kann?
    > Einstellungen über mehrere Rechner hinweg zu
    > synchronisieren macht Apple mit .mac doch auch
    > schon seit Jahren und kein Hahn kräht danach.
    > Wieso soll das auf einmal eine gute Idee sein?


    Online-Desktop finde ich auch nicht so toll. Aber die Technik könnte sich ja auch in Firmennetzwerken gut einsetzen lassen.

  9. kann man so nicht verallgemeinern

    Autor: xxxxxxxxxxxxx12 19.07.07 - 14:02

    wenn ich ich als entwickler wirklich ALLES aufn server lege, bekomme ich zum einen perfomanceproblem und zu andern haue vom admin. :D

  10. Re: Blödsinn

    Autor: KugelKurt 19.07.07 - 14:04

    c++fan schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > Online-Desktop finde ich auch nicht so toll. Aber
    > die Technik könnte sich ja auch in
    > Firmennetzwerken gut einsetzen lassen.

    Für Firmennetzwerke gibt es entsprechende Techniken doch schon längst. Zentral gespeicherte Home-Verzeichnisse und Groupware sind zwei der entsprechenden Stichworte.

  11. na es gibt auch leute, die einfach nur musik hören wollen

    Autor: xxxxxxxxxxxxxxx12 19.07.07 - 14:06

    > * Album-Cover von Amazon

    wozu? spielkram.

    > * Band-Infos von Wikipedia

    spielkram.

    > * Lyrics von ???

    nur bei nuschelpetern interessant, wenn man mal schnell kucken wollte, was der da gerade gesungen hat.

    > * Musikvorschläge von last.fm

    nutze ich nicht mehr. hat mich nicht überzeugt und birgt datenschutzrisiken.

    > * Online Musikkauf von Magnatune

    ich unterstütze keine kostenpflichtigen musikdownloadportale. :)

  12. Re: Blödsinn

    Autor: KugelKurt 19.07.07 - 14:17

    Birdy schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Was sicher kein Blödsinn ist, ist das Vorhaben
    > mehr Webservices einzubinden. Dann kommt so was
    > Geniales wie Amarok dabei raus:
    > * Album-Cover von Amazon
    > * Band-Infos von Wikipedia
    > * Lyrics von ???
    > * Musikvorschläge von last.fm
    > * Online Musikkauf von Magnatune
    > * ...

    Mein Hauptargument war und ist, dass Webservices bereits in anderen Systemen eingebunden sind. Und trotzdem ist keiner deswegen "voll krass ausgeflippt". Ich hatte mich auf Apple bezogen, weil ich als Mac-User diese Plattform halt besser kenne.

    Da gibt es bereits seit Jahren, dass Einstellungen, Bookmarks usw. über .mac über verschiedene Rechner hinweg abgeglichen werden könne, über den iTunes Store kann man automatisiert Album-Cover laden usw.
    Ich will jetzt Apple in dem Punkt nicht als großen Heiland darstellen. Im Gegenteil! Diese Dienste gibt es seit Jahren und praktisch kein Mac-User nutzt .mac! Es will einfach fast niemand haben. Normale Heimnutzer finden es unnötig und in Firmen gibt es durch Groupware-Lösungen viel ausgefeiltere Angebote.

    Diesen alten Kram, den fast niemand will, jetzt als große Vision für die Desktop-Zukunft darzustellen, halte ich für Blödsinn.

  13. Re: Blödsinn

    Autor: me and myself 19.07.07 - 14:17

    KugelKurt schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Dann mach das doch so. Oder weißte nicht wie man
    > einen Ordner über's Netzwerk mounten kann?

    Doch, ich verwende auch NFS um Daten auf dem Server abzulegen. Für das Notebook z.B. wäre es aber schick wenn die Daten nicht dauerhaft auf dem Server liegen, sondern immer nur abgeglichen werden und dafür habe ich noch keine Lösung.

  14. Re: Blödsinn

    Autor: KugelKurt 19.07.07 - 14:20

    rsync.
    Jetzt glücklich?

  15. Re: na es gibt auch leute, die einfach nur musik hören wollen

    Autor: JoePhi 19.07.07 - 15:34

    xxxxxxxxxxxxxxx12 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > * Album-Cover von Amazon
    >
    > wozu? spielkram.
    >
    > > * Band-Infos von Wikipedia
    >
    > spielkram.
    >
    > > * Lyrics von ???
    >
    > nur bei nuschelpetern interessant, wenn man mal
    > schnell kucken wollte, was der da gerade gesungen
    > hat.
    >
    > > * Musikvorschläge von last.fm
    >
    > nutze ich nicht mehr. hat mich nicht überzeugt und
    > birgt datenschutzrisiken.
    >
    > > * Online Musikkauf von Magnatune
    >
    > ich unterstütze keine kostenpflichtigen
    > musikdownloadportale. :)

    Wegen so Fuzzys wie Dir sind Informatiker und alle, die mehr mit dem Computer zu tun haben so verschriehen:
    Paranoia, nur ernsthafte Arbeit am Rechner, wenn überhaupt Musik (wozu - ist ja Spielkram), dann bitte nur kostenlos (was auch immer das heissen mag), etc., etc.
    peinlich, peinlich ... *kopfschüttel*



    *******************
    'Zitate in der Signatur sind wirklich albern und überflüssig.'

    P. Machinery

  16. Re: na es gibt auch leute, die einfach nur musik hören wollen

    Autor: Zim 19.07.07 - 16:22

    xxxxxxxxxxxxxxx12 schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > > * Lyrics von ???
    >
    > nur bei nuschelpetern interessant, wenn man mal
    > schnell kucken wollte, was der da gerade gesungen
    > hat.

    Aha, du bist also der, der alle Sprachen auch in Gesangsform versteht?

    Übersetz mir doch mal eben Oh Fortuna von Carl Orff...

    ne Quatsch da brauch man keine Lyricseiten

    Zim
    einen Teller ohne Rand bitte...

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Haufe Group, Bielefeld
  2. Dataport, verschiedene Standorte
  3. Goodwheel GmbH, Soest
  4. Advantest Europe GmbH, Böblingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 86,99€ (Bestpreis!)
  2. 19,99€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Bethesda: Ich habe TES Blades für 5,50 Euro durchgespielt
Bethesda
Ich habe TES Blades für 5,50 Euro durchgespielt

Rund sechs Wochen lang hatte ich täglich viele spaßige und auch einige frustrierende Erlebnisse in Tamriel: Mittlerweile habe ich den Hexenkönig in TES Blades besiegt - ohne dafür teuer bezahlen zu müssen.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Bethesda TES Blades erhält mehr Story-Inhalte und besseres Balancing
  2. Bethesda TES Blades ist für alle verfügbar
  3. TES Blades im Test Tolles Tamriel trollt

Lightyear One: Luxus-Elektroauto fährt auch mit Solarstrom
Lightyear One
Luxus-Elektroauto fährt auch mit Solarstrom

Ein niederländisches Jungunternehmen hat ein ungewöhnliches Fahrzeug entwickelt, das Luxus und Umweltfreundlichkeit kombiniert. Solarzellen auf dem Dach erhöhen die Reichweite um bis zu 220 Kilometer.
Von Wolfgang Kempkens

  1. EZ-Pod Renault-Miniauto soll Stadtverkehr in Kolonne fahren
  2. Elektromobilität EnBW will weitere 2.000 Schnellladepunkte errichten
  3. Elektromobilität Verkehrsminister will Elektroautos länger und mehr fördern

Sicherheitslücken: Zombieload in Intel-Prozessoren
Sicherheitslücken
Zombieload in Intel-Prozessoren

Forscher haben weitere Seitenkanalangriffe auf Intel-Prozessoren entdeckt, die sie Microarchitectural Data Sampling alias Zombieload nennen. Der Hersteller wusste davon und reagiert mit CPU-Revisionen. Apple rät dazu, Hyperthreading abzuschalten - was 40 Prozent Performance kosten kann.
Ein Bericht von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Open-Source Technology Summit Intel will moderne Firmware und Rust-VMM für Server
  2. Ice Lake plus Xe-GPGPU Intel erläutert 10-nm- und 7-nm-Zukunft
  3. GPU-Architektur Intels Xe beschleunigt Raytracing in Hardware

  1. Kreis Kleve: Deutsche Glasfaser versorgt weitere 13.000 Haushalte
    Kreis Kleve
    Deutsche Glasfaser versorgt weitere 13.000 Haushalte

    Im nordrhein-westfälischen Kreis Kleve hat Deutsche Glasfaser schon 40.000 Glasfaseranschlüsse verlegt. Jetzt kommen 13.000 geförderte Anschlüsse hinzu.

  2. Codemasters: Grid bietet Wettrennen mit Endgegner Alonso
    Codemasters
    Grid bietet Wettrennen mit Endgegner Alonso

    Die eigentlich fällige "3" lässt Codemasters hinter seinem Rennspiel Grid weg, dafür verspricht das Entwicklerstudio Massen an Sportautos in mehreren Klassen, vielfältige Wettbewerbe - und als Krönung ein Duell mit Fernando Alonso.

  3. Universalsteuergerät: Bosch will Flugtaxis mit Autosensoren billiger machen
    Universalsteuergerät
    Bosch will Flugtaxis mit Autosensoren billiger machen

    Der Automobilzulieferer Bosch will künftig vom Geschäft mit Flugtaxis profitieren. Für einen Bruchteil der bisherigen Kosten könnten Steuergeräte hergestellt werden.


  1. 18:48

  2. 17:42

  3. 17:28

  4. 17:08

  5. 16:36

  6. 16:34

  7. 16:03

  8. 15:48