1. Foren
  2. Kommentare
  3. Audio/Video
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Sequel: Steinbergs PC-Musikstudio…

Noch so ein Klick-und-Fertig-Baukasten?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Noch so ein Klick-und-Fertig-Baukasten?

    Autor: el. Fensterheber 19.07.07 - 12:00

    kt

  2. Re: Noch so ein Klick-und-Fertig-Baukasten?

    Autor: Mr. Mjuzik 19.07.07 - 12:14

    Wenn man keine Ahnung hat...

    Kennst du einen Musikproduzenten der auf Shell bzw. konsolenbasiert Stücke zusammenbastelt?
    el. Fensterheber schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > kt


  3. Re: Noch so ein Klick-und-Fertig-Baukasten?

    Autor: habichauch 19.07.07 - 12:36

    Mr. Mjuzik schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Wenn man keine Ahnung hat...
    >
    > Kennst du einen Musikproduzenten der auf Shell
    > bzw. konsolenbasiert Stücke zusammenbastelt?
    > el. Fensterheber schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    Also ich hab ja den Verdacht, das DIE Antwort schwer am Thema vorbei ging (Klick-und-Fertig != Klicki-Bunti), nicht alles hat mit Windows vs. Linux zu tun.

    *kopfschüttel*


    Grüße habichauch

  4. Re: Noch so ein Klick-und-Fertig-Baukasten?

    Autor: tomasxvi 19.07.07 - 13:06

    habichauch schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Mr. Mjuzik schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Wenn man keine Ahnung hat...
    >
    > Kennst du einen Musikproduzenten der auf
    > Shell
    > bzw. konsolenbasiert Stücke
    > zusammenbastelt?
    > el. Fensterheber
    > schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > Also ich hab ja den Verdacht, das DIE Antwort
    > schwer am Thema vorbei ging (Klick-und-Fertig !=
    > Klicki-Bunti), nicht alles hat mit Windows vs.
    > Linux zu tun.
    >
    > *kopfschüttel*
    >
    > Grüße habichauch

    Ist Musik nicht Kunst?
    Ok, es ist toll, dass jeder - wirklich jeder sich "Musikproduzent" nennt, der ein FruityLoops oder ähnliches in der Sammlung seines Start-Menüs führt. Und in der Kombination mit MySpace kann auch noch jeder gehört werden.

    Ist das Kunst? Echte, freie Kunst?
    Hört man am Resultat etwa nicht raus, ob jemand Stunden vorm Klavier saß und sich Gedanken mit den Übergängen, Harmonien und Basstönen gemacht hat. Klingt der Akkord nicht besser, wenn man statt einem tiefem E ein A spielt?

    Muss man sich über so etwas gedanken machen, wenn man jetzt aus einer gradiosen Sammlung 6000 vorgefertigeter Loops mal schnell schöne C-Dur Musik zusammenklicken kann. Wie die Open-HiHat ein 16tel verschoben klingt ist egal - die Beats sind ja schon fertig und passen sich auch noch jeder Geschwindigkeit an...

    Oder das nächtelange Suchen auf den Schallplatten seines Vaters nach geeigneten Samples. Gibt es eigentlich schon Sampleload.de - wäre doch bestimmt was...

    Ich arbeite seit 5 Jahren mit Cubase (damals noch VST32 - jetzt SX 3) und bedienen lässt es sich immer noch genau so unkonfortabel, aber das Mischpult ist jetzt cool bunt.

    Instrument einghängen, Midispur aufmachen, Out auf Instrument routen - kommt nichts? Achso, den Kanal noch auf 1 stellen... Hört man jetzt was - ahhh! Schön - jetzt erst kann die Kreativität einsetzen.
    ... Und das Bearbeiten von Automatisierungen - das könnte man besser mit Paint-Brush "zeichnen" als im Arrangementeditor.

    Liebe Steinberg's - sorgt mal nicht dafür, dass jeder Musik schnell und liebelos zusammenklicken kann, sonder eher, dass MUSIKER mal PRODUKTIV (!!!) arbeiten können.

    Troz alle dem - ich mach weiter mit euch meine Musik ;-)

    tomasxvi

  5. Re: Noch so ein Klick-und-Fertig-Baukasten?

    Autor: habichauch 19.07.07 - 13:14

    tomasxvi schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Instrument einghängen, Midispur aufmachen, Out auf
    > Instrument routen - kommt nichts? Achso, den Kanal
    > noch auf 1 stellen... Hört man jetzt was - ahhh!
    > Schön - jetzt erst kann die Kreativität
    > einsetzen.
    Aber erst, wenn du noch auf den roten Record-Button der Spur geklickt hast... ;-)





    Grüße habichauch

  6. Re: Noch so ein Klick-und-Fertig-Baukasten?

    Autor: ceekay 19.07.07 - 13:35

    habichauch schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > tomasxvi schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Instrument einghängen, Midispur aufmachen,
    > Out auf
    > Instrument routen - kommt nichts?
    > Achso, den Kanal
    > noch auf 1 stellen... Hört
    > man jetzt was - ahhh!
    > Schön - jetzt erst kann
    > die Kreativität
    > einsetzen.
    > Aber erst, wenn du noch auf den roten
    > Record-Button der Spur geklickt hast... ;-)
    >
    > Grüße habichauch

    ...und auch die Lautsprecher angeschaltet sind ;-)

  7. Re: Noch so ein Klick-und-Fertig-Baukasten?

    Autor: derbert1 19.07.07 - 13:46

    Wenn Euch Cubase nervt, dann benutzt doch Live von Ableton. Davon abgesehen verstehe ich das gelabere nicht, wenn Leute was mit "Klick-und-Fertig-Programmen" machen, dann ist das doch deren Sache, ob das nun kreativ ist oder nicht, am Ende zählt das Ergebnis und wenn das mies ist, wird's auch nicht besser, wenn es mit Cubase gemacht wurde und wenn's toll ist, ist es doch auch egal mit welchen Programm das gemacht wurde.

    Ich habe da eher das Gefühl, dass man Angst vor der neuen Konkurrenz hat, da inzwischen jeder mit minmalem Budget und ohne viel Ahnung Musik machen kann. Da gibt es dann keine künstlichen Einstiegshürden mehr, da man bspw. ein Cubase eigentlich nur bedienen kann, wenn man versteht wie das gute alte Hardware-Studio funktioniert.

    Heute geht es wirklich nur noch um die Idee und mit ein wenig Mühe, kann man diese heutzutage halt umsetzen ohne große Kosten. Wer keine Ahnung von Musik hat wird auch mit "Klick-und-Fertig-Programmen" nix hinbekommen.

  8. Re: Noch so ein Klick-und-Fertig-Baukasten?

    Autor: Hurz 19.07.07 - 14:11

    tomasxvi schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > habichauch schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Mr. Mjuzik schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > Wenn man keine Ahnung
    > hat...
    >
    > Kennst du einen
    > Musikproduzenten der auf
    > Shell
    > bzw.
    > konsolenbasiert Stücke
    > zusammenbastelt?
    >
    > el. Fensterheber
    > schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > Also ich hab ja den
    > Verdacht, das DIE Antwort
    > schwer am Thema
    > vorbei ging (Klick-und-Fertig !=
    >
    > Klicki-Bunti), nicht alles hat mit Windows vs.
    >
    > Linux zu tun.
    >
    > *kopfschüttel*
    >
    > Grüße habichauch
    >
    > Ist Musik nicht Kunst?
    > Ok, es ist toll, dass jeder - wirklich jeder sich
    > "Musikproduzent" nennt, der ein FruityLoops oder
    > ähnliches in der Sammlung seines Start-Menüs
    > führt. Und in der Kombination mit MySpace kann
    > auch noch jeder gehört werden.
    >
    > Ist das Kunst? Echte, freie Kunst?
    > Hört man am Resultat etwa nicht raus, ob jemand
    > Stunden vorm Klavier saß und sich Gedanken mit den
    > Übergängen, Harmonien und Basstönen gemacht hat.
    > Klingt der Akkord nicht besser, wenn man statt
    > einem tiefem E ein A spielt?

    Musik ist keine Kunst, Musik ist ein Handwerk!
    Die Kunst ist die Komposition an sich, die aber nicht zwangsläufig dem entsprechen muss, was man allgemeinhin Musik nennt und ist auch niemals an die Fähigkeit gebunden ein Instrument selbst spielen zu können. Die Kunst daran ist es Klänge, Töne, Melodien kreativ und neuartig zu verbinden. Das Abspielen des Resultats, mit welchem Instrument auch immer, ist schlichtweg nur Handwerk.

    Das beinhaltet auch den kreativen Einsatz und die Kombination dieser Fertigbaukästen, wenn am Ende etwas schöpferisch kreatives dabei herauskommt.

  9. Re: Noch so ein Klick-und-Fertig-Baukasten?

    Autor: tomasxvi 19.07.07 - 14:21


    > Wenn Euch Cubase nervt, dann benutzt doch Live von
    > Ableton.

    Ableton find ich sehr geiles Teil - für Liveeinsatz...


    > Davon abgesehen verstehe ich das gelabere
    > nicht, wenn Leute was mit
    > "Klick-und-Fertig-Programmen" machen, dann ist das
    > doch deren Sache, ob das nun kreativ ist oder
    > nicht, am Ende zählt das Ergebnis und wenn das
    > mies ist, wird's auch nicht besser, wenn es mit
    > Cubase gemacht wurde und wenn's toll ist, ist es
    > doch auch egal mit welchen Programm das gemacht
    > wurde.

    Du hast vollkommen Recht - siehe die offenen Fragen zum Thema "ist das echte, freien Kunst" (obige Posts).
    Ich find das eine gute Sache - auch ich kann z.B. hier meiner Meinung ein Ohr geben ;-), ohne das ich Journalist o.ä. bin.

    > Ich habe da eher das Gefühl, dass man Angst vor
    > der neuen Konkurrenz hat, da inzwischen jeder mit
    > minmalem Budget und ohne viel Ahnung Musik machen
    > kann.

    Von Angst sollte da keine Rede sein. Wenn es einen Abnehmer gibt ist jede Konkurenz recht - sie lässt den eigenen Standpunkt überdenken.
    Und unter uns - ich denke die Qualität des schaffenden Kopf's (nicht derer Werkzeuge) beim aufmerksamen Höhren zu hören - mit was ein gute Song produziert ist, ist egal. Leute belächeln mich, weil ich mit Cubase arbeite - nicht mit ProTools - das ist lächerlich.

    > Heute geht es wirklich nur noch um die Idee und
    > mit ein wenig Mühe, kann man diese heutzutage halt
    > umsetzen ohne große Kosten. Wer keine Ahnung von
    > Musik hat wird auch mit
    > "Klick-und-Fertig-Programmen" nix hinbekommen.

    Nichts ausergewöhnliches...

  10. Re: Noch so ein Klick-und-Fertig-Baukasten?

    Autor: habichauch 19.07.07 - 14:21

    Hurz schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Musik ist keine Kunst, Musik ist ein Handwerk!
    > Die Kunst ist die Komposition an sich, die aber
    > nicht zwangsläufig dem entsprechen muss, was man
    > allgemeinhin Musik nennt und ist auch niemals an
    > die Fähigkeit gebunden ein Instrument selbst
    > spielen zu können. Die Kunst daran ist es Klänge,
    > Töne, Melodien kreativ und neuartig zu verbinden.
    > Das Abspielen des Resultats, mit welchem
    > Instrument auch immer, ist schlichtweg nur
    > Handwerk.
    >
    > Das beinhaltet auch den kreativen Einsatz und die
    > Kombination dieser Fertigbaukästen, wenn am Ende
    > etwas schöpferisch kreatives dabei herauskommt.
    >
    >
    Daumen hoch!



    Grüße habichauch

  11. Re: Noch so ein Klick-und-Fertig-Baukasten?

    Autor: Eben 19.07.07 - 14:21

    Mr. Mjuzik schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Wenn man keine Ahnung hat...

    Warum tust Du es dann nicht?

    Dir ist der Unterschied zwischen Cubase oder Logic Audio und Magix Music Maker offenbar nicht klar.

    Darüberhinaus gibt es auch Tools bei denen man in einer Scriptsprache Sounds generiert. Das kommt einer Shell recht nahe.

  12. 100% Zustimmung

    Autor: 100% Zustimmung 19.07.07 - 14:23


    100% Zustimmung

    Zumindest bei diesem Teil:

    > Liebe Steinberg's - sorgt mal nicht dafür, dass
    > jeder Musik schnell und liebelos zusammenklicken
    > kann, sonder eher, dass MUSIKER mal PRODUKTIV
    > (!!!) arbeiten können.


  13. Re: Noch so ein Klick-und-Fertig-Baukasten?

    Autor: tomasxvi 19.07.07 - 14:24

    Eben schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Mr. Mjuzik schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Wenn man keine Ahnung hat...
    >
    > Warum tust Du es dann nicht?
    >
    > Dir ist der Unterschied zwischen Cubase oder Logic
    > Audio und Magix Music Maker offenbar nicht klar.
    >
    > Darüberhinaus gibt es auch Tools bei denen man in
    > einer Scriptsprache Sounds generiert. Das kommt
    > einer Shell recht nahe.

    Wie nennt sich dieses Tool?

  14. Re: Noch so ein Klick-und-Fertig-Baukasten?

    Autor: Hurz 19.07.07 - 14:25

    tomasxvi schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Eben schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Mr. Mjuzik schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > Wenn man keine Ahnung
    > hat...
    >
    > Warum tust Du es dann
    > nicht?
    >
    > Dir ist der Unterschied zwischen
    > Cubase oder Logic
    > Audio und Magix Music Maker
    > offenbar nicht klar.
    >
    > Darüberhinaus gibt
    > es auch Tools bei denen man in
    > einer
    > Scriptsprache Sounds generiert. Das kommt
    >
    > einer Shell recht nahe.
    >
    > Wie nennt sich dieses Tool?
    >

    Commodore Basic ;)

  15. Klick-und-Fertig-> Rapid Music Production

    Autor: Heiko 19.07.07 - 14:49

    Für Songwriting ist das sogar ganz brauchbar.

    Man kann in nullkommanix die ersten Takte einsingen, ohne sich gleich einen Gitarristen/Bassisten/Drummer angeln zu müssen, ihm die Idee zu erklären, sich abzusprechen usw.

    Damit kann man mehr Arbeit gemütlich zuhause erledigen um dann später im Studio die Loops durch _echte_ Spuren zu ersetzen -> Weniger Streß und vor allem viel preiswerter! (Studiozeit kann schnell arg teuer werden)


    el. Fensterheber schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > kt


  16. Re: Noch so ein Klick-und-Fertig-Baukasten?

    Autor: tomasxvi 19.07.07 - 14:55

    Hurz schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > tomasxvi schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > habichauch schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > Mr. Mjuzik
    > schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > Wenn man keine
    > Ahnung
    > hat...
    >
    > Kennst du
    > einen
    > Musikproduzenten der auf
    >
    > Shell
    > bzw.
    > konsolenbasiert Stücke
    >
    > zusammenbastelt?
    >
    > el.
    > Fensterheber
    > schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > Also ich hab ja
    > den
    > Verdacht, das DIE Antwort
    > schwer am
    > Thema
    > vorbei ging (Klick-und-Fertig
    > !=
    >
    > Klicki-Bunti), nicht alles hat mit
    > Windows vs.
    >
    > Linux zu tun.
    >
    > *kopfschüttel*
    >
    > Grüße
    > habichauch
    >
    > Ist Musik nicht Kunst?
    >
    > Ok, es ist toll, dass jeder - wirklich jeder
    > sich
    > "Musikproduzent" nennt, der ein
    > FruityLoops oder
    > ähnliches in der Sammlung
    > seines Start-Menüs
    > führt. Und in der
    > Kombination mit MySpace kann
    > auch noch jeder
    > gehört werden.
    >
    > Ist das Kunst? Echte,
    > freie Kunst?
    > Hört man am Resultat etwa nicht
    > raus, ob jemand
    > Stunden vorm Klavier saß und
    > sich Gedanken mit den
    > Übergängen, Harmonien
    > und Basstönen gemacht hat.
    > Klingt der Akkord
    > nicht besser, wenn man statt
    > einem tiefem E
    > ein A spielt?
    >
    > Musik ist keine Kunst, Musik ist ein Handwerk!
    > Die Kunst ist die Komposition an sich, die aber
    > nicht zwangsläufig dem entsprechen muss, was man
    > allgemeinhin Musik nennt und ist auch niemals an
    > die Fähigkeit gebunden ein Instrument selbst
    > spielen zu können. Die Kunst daran ist es Klänge,
    > Töne, Melodien kreativ und neuartig zu verbinden.
    > Das Abspielen des Resultats, mit welchem
    > Instrument auch immer, ist schlichtweg nur
    > Handwerk.
    >
    > Das beinhaltet auch den kreativen Einsatz und die
    > Kombination dieser Fertigbaukästen, wenn am Ende
    > etwas schöpferisch kreatives dabei herauskommt.


    Sehr cool!!!
    Ich hab zwar nie die genaue Definition von Kunst nachgeschlagen, doch finde ich auch, dass ein gut erlerntes Handwerk, der Drang zur Perfektion, die schöpferischen und selbstverwirklichenden Aspekte, aber auch eben der Einsatz und Umgang der Werkzeuge etwas mit Kunst zu tun haben.
    Meiner Aufassung nach würde ich Kunst nicht als imaginieres Wölckchen einer nie fest definierbaren Sache betrachten - sie kann durchaus sehr konkret, anschaulich und beschreibbar sein...

    Aber was soll's - ihr habt schon recht. Hauptsache es existiert diese Kunst! Wie sie "erzeugt" (geschaffen) wird, ist die individuelle Anschauung des Schaffenden selbst.
    Dem einen reichts, Ballons voll Farbe auf eine Leinwand zu werfen, der andere überlegt stundenlang, welchen Pinsel er jetzt für die Linie entlang eines Gegenstands nimmt.

    tomasxvi

  17. Re: Noch so ein Klick-und-Fertig-Baukasten?

    Autor: aykman 19.07.07 - 15:07

    Nettes Produkt,

    welche in #hnlicher Weise von eJay und Magix seit den späten 90er Jahren angeboten wird. Vom Preis ist es etwas übertrieben, da versucht Steinberg den Low-mid-end User zu erreichen, nachdem sich im High-End Bereich nicht mehr soviel tut.

    Ableton, Reason und Fruity Loops bieten da mehr......und da es Lite Versionen von diesen produkten gibt...muss man nicht unbedingt zu Steinberg greifen......zumindest in dieser Klasse!

    gruss

    aykan

  18. Re: Noch so ein Klick-und-Fertig-Baukasten?

    Autor: Blablablablubblub 19.07.07 - 15:19

    tomasxvi schrieb:
    -------------------------------------------------------
    >
    > Ich arbeite seit 5 Jahren mit Cubase (damals noch
    > VST32 - jetzt SX 3) und bedienen lässt es sich
    > immer noch genau so unkonfortabel, aber das
    > Mischpult ist jetzt cool bunt.
    >
    > tomasxvi

    Aber von Shortcuts hast Du schon mal gehört oder?
    Ich finde Cubase überhaupt nicht unkomfortabel - ok ich arbeite auch schon seit der Version 1.6 damit.
    Daß Cubase SX 3/4 in sehr komplexes Programm ist, brauche ich Dir ja nicht zu erzählen. Und daß die meisten User nur einen geringen Prozentsatz der gebotenen Funktionen auch wirklich nutzen, ist wohl bei allen komplexen Programme der Fall (siehe auch z.B. Photoshop).



  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ANDRITZ Fiedler GmbH, Regensburg
  2. über duerenhoff GmbH, Sulz am Neckar
  3. dSPACE GmbH, Paderborn
  4. Melitta Business Service Center GmbH & Co. KG, Minden

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 27,99€ (ohne Prime oder unter 29€ zzgl. Versand)
  2. 91,99€
  3. 29€
  4. 29€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mobile-Games-Auslese: Märchen-Diablo für Mobile-Geräte
Mobile-Games-Auslese
Märchen-Diablo für Mobile-Geräte

"Einarmiger Schmied" als Klasse? Diablo bietet das nicht - das wunderschöne Yaga schon. Auch sonst finden sich in der neuen Mobile-Games-Auslese viele spannende und originelle Perlen.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Fantasypixel und Verkehrsplanung für unterwegs
  2. Mobile-Games-Auslese Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone
  3. Mobile-Games-Auslese Verdrehte Räume und verrückte Zombies für unterwegs

Staupilot: Der Zulassungsstau löst sich langsam auf
Staupilot
Der Zulassungsstau löst sich langsam auf

Nach jahrelangen Verhandlungen soll es demnächst internationale Zulassungskriterien für hochautomatisierte Autos geben. Bei höheren Automatisierungsgraden strebt die Bundesregierung aber einen nationalen Alleingang an.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Autonomes Fahren Ermittler geben Testfahrerin Hauptschuld an Uber-Unfall
  2. Ermittlungsberichte Wie die Uber-Software den tödlichen Unfall begünstigte
  3. Firmentochter gegründet VW will in fünf Jahren autonom fahren

Apex Pro im Test: Tastatur für glückliche Gamer und Vielschreiber
Apex Pro im Test
Tastatur für glückliche Gamer und Vielschreiber

Steelseries bietet seine mechanische Tastatur Apex 7 auch als Pro-Modell mit besonderen Switches an: Zum Einsatz kommen sogenannte Hall-Effekt-Schalter, die ohne mechanische Kontakte auskommen. Besonders praktisch ist der einstellbare Auslösepunkt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Bluetooth und Ergonomic Keyboard Microsoft-Tastaturen kommen nach Deutschland
  2. Peripheriegeräte Microsofts neue Tastaturen haben Office- und Emoji-Tasten
  3. G Pro X Gaming Keyboard Logitech lässt E-Sportler auf austauschbare Tasten tippen

  1. I am Jesus Christ: Mit dem Jesus-Simulator die Wiederauferstehung schaffen
    I am Jesus Christ
    Mit dem Jesus-Simulator die Wiederauferstehung schaffen

    In I am Jesus Christ sollen PC-Spieler aus der Ich-Perspektive als Sohn Gottes antreten, Gutes tun und gegen Satan kämpfen können. Unklar ist derzeit unter anderem, ob das Programm rechtzeitig zu Weihnachten fertig wird.

  2. Dorothee Bär: Daten von Kindern sollen im Internet besser geschützt werden
    Dorothee Bär
    Daten von Kindern sollen im Internet besser geschützt werden

    Deutschlands Digital-Staatsministerin Dorothee Bär will Kinder im Internet besser schützen: Persönliche Daten sollen nicht mehr für die Erstellung von Nutzerprofilen oder zu Werbezwecken verwendet werden dürfen. Die FDP hält ein Verbot für kontraproduktiv.

  3. Mobilität: E-Scooter sollen gesondert in Unfallstatistik erscheinen
    Mobilität
    E-Scooter sollen gesondert in Unfallstatistik erscheinen

    Bislang gibt es keine offiziellen Zahlen dazu, wie viele Unfälle in Deutschland durch Fahrer von E-Scootern verursacht wurden. Das soll sich demnächst ändern; erste Zwischenbilanzen zeigen, dass bei Unfällen mit den Tretrollern die Verursacher meist deren Fahrer sind.


  1. 17:28

  2. 15:19

  3. 15:03

  4. 14:26

  5. 13:27

  6. 13:02

  7. 22:22

  8. 18:19