Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Audio/Video
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Neues User-Interface für den iPod?

Was wichtiger wäre ...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Was wichtiger wäre ...

    Autor: iSchreib 23.07.07 - 10:13

    Vielleicht täte Apple gut daran, nicht nur immer am Bedienkonzept rumzudoktorn, welches ja zweifellos schon sehr ausgereift ist, sondern auch mal in Sachen Klang was zu tun. Der ist nämlich laut Test- und Anwenderberichten nicht "on top". Bei den ersten beiden Generation hat sich Apple diesbezüglich keine Blöße gegeben.

  2. Klang?

    Autor: Blork 23.07.07 - 10:24

    Der ist doch laut Stiftung Warentest "ausreichend".

    Du bist mir ein Spaßvogel. Was hat den "Klang" mit einem IPod zu tun?

  3. Re: Klang?

    Autor: HiddenGhost 23.07.07 - 10:41

    Blork schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Der ist doch laut Stiftung Warentest
    > "ausreichend".
    >
    > Du bist mir ein Spaßvogel. Was hat den "Klang" mit
    > einem IPod zu tun?


    Na die Komponenten und der Verstärker im Ipod, der den Klang an die Kopfhörer übergibt. Hängen die Ipod eingenen Kopfhörer am Digitalen Dockausgang, oder hinter dem kleinen verstärker für klinke?

    (hab leider keinen ipod, wird aber langsam zeit,w eil ich langsam hörbuchsüchtig werde)

  4. Re: Klang?

    Autor: sachichnich 23.07.07 - 10:55

    >
    > (hab leider keinen ipod, wird aber langsam zeit,w
    > eil ich langsam hörbuchsüchtig werde)

    nix zum klang, ausser das ich damit zufrieden bin. mit vernünftigen kopfhören versteht sich.

    @HiddenGhost
    für hörbücher ist der ipod optimal. ich nutze das spielzeug mit den aac files und den damit verbundenen bookmarks. hervorragend ++!!!!

    selbst bei mp3 files kannst du die letzte abspielposition immer wieder finden. einfach ein muss. vor allem wenn man den ipod noch als einzige musik quelle am autoradio hängen hat. damit muss ich mir keine gedanken mehr machen wo ich aufgehört habe zu hören.



    p.s. textet mich bloss nicht zu mit irgendwelchen anderen playern die das auch können. interessiert keinen hier!!!

  5. Re: Was wichtiger wäre ...

    Autor: xxxxxxxxx 23.07.07 - 11:41

    iSchreib schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Vielleicht täte Apple gut daran, nicht nur immer
    > am Bedienkonzept rumzudoktorn, welches ja
    > zweifellos schon sehr ausgereift ist, sondern auch
    > mal in Sachen Klang was zu tun. Der ist nämlich
    > laut Test- und Anwenderberichten nicht "on top".
    > Bei den ersten beiden Generation hat sich Apple
    > diesbezüglich keine Blöße gegeben.

    Zusti8mmung: der Klang des iPod (und vor allem der des MBP) sind unter aller Sau. Zwar schön laut abver das war's dann auch schon. Anonsten verrauscht, man hört "jedes Bit flitzen" und an sich eben....mistig!


  6. Re: Was wichtiger wäre ...

    Autor: xYz 23.07.07 - 13:27

    Der Meinung bin ich auch. Die Bedienung des iPod ist bereits super!

    Aber der Klang - Naja, ein Kasseten-Walkman anno 1980 hat wahrscheinlich eine bessere Klangqualität. Ich hab einen iPod Generation 5.5 mit 30 GB.

    Alles läuft gut, aber 1. der Akku hält nicht wirklich lange, 2. lass das Ding mal im Schrank liegen und der Akku ist irgendwann selbst leer und 3. der Sound. Und ich spreche nicht davon, was für eine Qual es ist den Equalizer auf Bass einzustellen. Das Ergebnis kann man nicht mehr als Musik werten.

  7. Re: Klang?

    Autor: Jakelandiar 23.07.07 - 13:45

    > @HiddenGhost
    >
    > p.s. textet mich bloss nicht zu mit irgendwelchen
    > anderen playern die das auch können. interessiert
    > keinen hier!!!
    >

    Klar mich.

    Davon mal ab das diese von dir beschriebene funktion (Player spielt Dateien da weiter ab wo man aufgehört hat) absoluter Standard ist.

    Selbst mein CD Spieler im auto kann das (Sowohl von normalen cds als auch mp3 cds etc.)

    Von MP3 Playern reden wir mal lieber nicht denn da gibt es wohl keine die das nicht können.

    Das sowas schon als tolles kaufmerkmal für den IPod herhalten muss is doch traurig.

  8. Re: Was wichtiger wäre ...

    Autor: Der Schorsch 23.07.07 - 14:51

    iSchreib schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Vielleicht täte Apple gut daran, nicht nur immer
    > am Bedienkonzept rumzudoktorn, welches ja
    > zweifellos schon sehr ausgereift ist, sondern auch
    > mal in Sachen Klang was zu tun. Der ist nämlich
    > laut Test- und Anwenderberichten nicht "on top".
    > Bei den ersten beiden Generation hat sich Apple
    > diesbezüglich keine Blöße gegeben.


    also ich hatte mal so einen scheiß-billigteil-player, der alle 3 monate den geist aufgegeben hat. schon mal gehört?? als klang kann man das nicht bezeichnen. sogar mit meinen guten sennheiser-ohrhörern klang das ding, als würd der player ne edison-klangwalze abspielen.

    da war der iPod mit standard-kopfhörern eine echte wohltat für meine geschundenen ohren.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Raum Nürnberg
  2. MAGELLAN Rechtsanwälte Säugling und Partner mbB, München
  3. Stadtwerke München GmbH, München
  4. AWEK microdata GmbH, Bielefeld

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Call of Duty: Modern Warfare für 52,99€, Pillars of Eternity II für 16,99€, Devil May...
  2. (u. a. Aorus Pro für 219,90€, Aorus Pro WiFi für 229,90€, Aorus Elite für 189,90€)
  3. (u. a. Sandisk SSD Plus 1 TB für 88,00€, WD Elements 1,5-TB-HDD für 55,00€, Seagate Expansion...
  4. (u. a. Kingston A400 2-TB-SSD für 159,90€, AMD Upgrade-Bundle mit Radeon RX 590 + Ryzen 7...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Cyberangriffe: Attribution ist wie ein Indizienprozess
Cyberangriffe
Attribution ist wie ein Indizienprozess

Russland hat den Bundestag gehackt! China wollte die Bayer AG ausspionieren! Bei großen Hackerangriffen ist oft der Fingerzeig auf den mutmaßlichen Täter nicht weit. Knallharte Beweise dafür gibt es selten, Hinweise sind aber kaum zu vermeiden.
Von Anna Biselli

  1. Double Dragon APT41 soll für Staat und eigenen Geldbeutel hacken
  2. Internet of Things Neue Angriffe der Hackergruppe Fancy Bear
  3. IT-Security Hoodie-Klischeebilder sollen durch Wettbewerb verschwinden

IT-Sicherheit: Auch kleine Netze brauchen eine Firewall
IT-Sicherheit
Auch kleine Netze brauchen eine Firewall

Unternehmen mit kleinem Geldbeutel verzichten häufig auf eine Firewall. Das sollten sie aber nicht tun, wenn ihnen die Sicherheit ihres Netzwerks wichtig ist.
Von Götz Güttich

  1. Anzeige Wo Daten wirklich sicher liegen
  2. Erasure Coding Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
  3. Endpoint Security IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Rohstoffe: Lithium aus dem heißen Untergrund
Rohstoffe
Lithium aus dem heißen Untergrund

Liefern Geothermiekraftwerke in Südwestdeutschland bald nicht nur Strom und Wärme, sondern auch einen wichtigen Rohstoff für die Akkus von Smartphones, Tablets und Elektroautos? Das Thermalwasser hat einen so hohen Gehalt an Lithium, dass sich ein Abbau lohnen könnte. Doch es gibt auch Gegner.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Wasserkraft Strom aus dem Strom
  2. Energie Wie Mikroben Methan mit Windstrom produzieren
  3. Erneuerbare Energien Die Energiewende braucht Wasserstoff

  1. BDI: Industrie für schnelle 5G-Errichtung statt Vertrauensschwüre
    BDI
    Industrie für schnelle 5G-Errichtung statt Vertrauensschwüre

    Die deutsche Industrie will keine Vertrauenswürdigkeitserklärung von den 5G-Ausrüstern einholen müssen. Diese Erklärungen seien wirkungslos, gefragt sei dagegen Cyber-Resilienz.

  2. Watch Parties: Twitch ermöglicht Streamern Filmabende mit Followern
    Watch Parties
    Twitch ermöglicht Streamern Filmabende mit Followern

    Gemeinsam im kleinen oder großen Kreis einen Spiefilm oder eine TV-Serie per Streaming anschauen: Das können Influencer künftig auf Twitch - vorerst allerdings nur in den USA.

  3. Smartspeaker: Belauschen mit Alexa- und Google-Home-Apps
    Smartspeaker
    Belauschen mit Alexa- und Google-Home-Apps

    Mit verschiedenen Tricks gelang es Sicherheitsforschern, Apps für Google Home und Amazons Alexa zu erzeugen, die Nutzer belauschen oder Phishingangriffe durchführen. Die Apps überstanden den Review-Prozess von Google und Amazon.


  1. 18:53

  2. 17:38

  3. 17:23

  4. 16:54

  5. 16:39

  6. 15:47

  7. 15:00

  8. 13:27