Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Verbraucher sollen der Schufa…

Krankes Deutschland

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Krankes Deutschland

    Autor: Nächse Generation 24.07.07 - 15:15

    Deutschland gefällt mir nicht mehr. Die Bevölkerung kämpft nicht für seine Rechte lässt sich total verarschen, merkt es nicht und illegale Einrichtungen wie die Schufa maßen sich auch noch ein, einen Wettbewerb um den gläsernen Bürger fordern zu dürfen. Unverschämtheit. Ende des Jahres sollen wir unsere Fingerabdrücke abgeben wie Verbrecher, PC sollen von staatlichen Einrichtungen unter dem Vorwand der Terror-Bekämpfung (ich kann das Wort n.i.c.h.t. mehr hören!) gehackt werden dürfen, die Industrie in Form von MI usw. bekommt mehr Rechte als das Volk bzw. der Konsument, usw. und sofort. Und alles innerhalb von wenigen Jahren. Höchstwahrscheinlich sind alle so in der Arbeit vertieft und auf der Suche nach Geld, daß keiner die Courage aufbringen kann, wirklich gegen zu halten. Statt Gesetze zu erlassen, die eine bessere Bildung durch "renoviertes" Bildungs-System sichern, findet nicht statt. ABER Fingerabdrücke und Rechte einschneiden. Spätestens in 30 Jahren haben unsere Enkelkinder kleine Chips im Hirn, die einen möglichst vorbildlichen & gehorsamen Bürger bescheren. Tja - und da nur noch Idioten in Deutschland leben, wird so etwas dann mit den Worten begründet: "Hey, wenn Du nichts verbrochen hast, muß Du auch nichts befürchten!".

  2. Re: Krankes Deutschland

    Autor: hampelmann81 24.07.07 - 15:45

    Nächse Generation schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Deutschland gefällt mir nicht mehr. Die
    > Bevölkerung kämpft nicht für seine Rechte lässt
    > sich total verarschen, merkt es nicht und illegale
    > Einrichtungen wie die Schufa maßen sich auch noch
    > ein, einen Wettbewerb um den gläsernen Bürger
    > fordern zu dürfen. Unverschämtheit. Ende des
    > Jahres sollen wir unsere Fingerabdrücke abgeben
    > wie Verbrecher, PC sollen von staatlichen
    > Einrichtungen unter dem Vorwand der
    > Terror-Bekämpfung (ich kann das Wort n.i.c.h.t.
    > mehr hören!) gehackt werden dürfen, die Industrie
    > in Form von MI usw. bekommt mehr Rechte als das
    > Volk bzw. der Konsument, usw. und sofort. Und
    > alles innerhalb von wenigen Jahren.
    > Höchstwahrscheinlich sind alle so in der Arbeit
    > vertieft und auf der Suche nach Geld, daß keiner
    > die Courage aufbringen kann, wirklich gegen zu
    > halten. Statt Gesetze zu erlassen, die eine
    > bessere Bildung durch "renoviertes"
    > Bildungs-System sichern, findet nicht statt. ABER
    > Fingerabdrücke und Rechte einschneiden. Spätestens
    > in 30 Jahren haben unsere Enkelkinder kleine Chips
    > im Hirn, die einen möglichst vorbildlichen &
    > gehorsamen Bürger bescheren. Tja - und da nur noch
    > Idioten in Deutschland leben, wird so etwas dann
    > mit den Worten begründet: "Hey, wenn Du nichts
    > verbrochen hast, muß Du auch nichts befürchten!".

    Im Prinzip geb ich Dir recht, aber erstens bin ich selber deutscher und stinksauer auf die Politik und zweitens kann man etwas machen:

    1. bei der nächsten Wahl überlegen. SPD, CDU und FDP scheiden aus, weil sie die Interessen der Industrie gegen die Bürger durchsetzen.
    Übrig bleiben Grüne und Linkspartei. Eventuell die Piratenpartei.

    2. Subversive Aktionen. Es gibt eine Menge gewaltfreie, legale aber dennoch wirksame subversionsmöglichkeiten. Einfach mal informieren. Wenn jeder, der etwas geblickt hat, einmal pro Woche etwas subversives unternimmt, kann der ganze Apparat ad absurdum geführt werden.

    3. Offensive Aktionen. Bürger informieren Bürger: Die Wirkung von Infoständen auf der Strasse und kleinen Filmchen auf Youtube etc. sollte nicht unterschätzt werden. Auch mal regelmäßig den Abgeordneten schreiben und das ganze wie angekündigt in der belebten Fußgängerzone am Samstag veröffentlichen. Die Jungs und Mädels wollen ja schließlich wiedergewählt werden.

    So, diese Dreierpackung hilft gewaltig, wenn sich etliche beteiligen. In der Vergangenheit wurden damit etliche Atomkraftwerke, Wiederaufbereitungsanlgen und Endlager verhindert. Ich denke auch schon darüber nach, eine Plattform zu gründen, aber schaue mich um, was es bereits gibt (z.B. wegen der Infostände, wo Briefe und Antworten der regionalen Abgeordneten ausgestellt werden sollten)

  3. Re: Krankes Deutschland

    Autor: Mein_Name 24.07.07 - 16:02

    > 1. bei der nächsten Wahl überlegen. SPD, CDU und
    > FDP scheiden aus, weil sie die Interessen der
    > Industrie gegen die Bürger durchsetzen.
    > Übrig bleiben Grüne und Linkspartei. Eventuell die
    > Piratenpartei.

    Wenn du Linkspartei waehlst, kannste auch NPD waehlen ^^. Wenn man schon aus Protest waehlt, dann doch etwas weniger gefaehrliches ;)

  4. Re: Krankes Deutschland

    Autor: hmpf 24.07.07 - 16:12

    hampelmann81 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Im Prinzip geb ich Dir recht, aber erstens bin ich
    > selber deutscher und stinksauer auf die Politik
    > und zweitens kann man etwas machen:
    >
    > 1. bei der nächsten Wahl überlegen. SPD, CDU und
    > FDP scheiden aus, weil sie die Interessen der
    > Industrie gegen die Bürger durchsetzen.
    > Übrig bleiben Grüne und Linkspartei. Eventuell die
    > Piratenpartei.
    Ansichtssache, aber aus meiner Sicht auch nicht besser als die Herrschenden.
    > 2. Subversive Aktionen. Es gibt eine Menge
    > gewaltfreie, legale aber dennoch wirksame
    > subversionsmöglichkeiten. Einfach mal informieren.
    > Wenn jeder, der etwas geblickt hat, einmal pro
    > Woche etwas subversives unternimmt, kann der ganze
    > Apparat ad absurdum geführt werden.
    Das sag´mal dem "kleinen Mann" der i.d.r. seine 10 Stunden am Tag in einer Firma schuftet bis er total alle ist und in seiner Freizeit keine Kraft findet sich intellektuelle und rechtlich einwandfreie Maßnahmen auszudenken.
    Darüber hinaus reicht eine fortlaufende Gängelung durch Staatsapparate (bedenke Internierungslager für Terrorverdächtige) aus um auf Dauer gekündigt zu werden, wodurch dann wieder die (firmenintern indoktrinierte) Stammtischpolemik der desozialisierenden HarzIV-Empfänger genährt wird.
    > 3. Offensive Aktionen. Bürger informieren Bürger:
    > Die Wirkung von Infoständen auf der Strasse und
    > kleinen Filmchen auf Youtube etc. sollte nicht
    > unterschätzt werden. Auch mal regelmäßig den
    > Abgeordneten schreiben und das ganze wie
    > angekündigt in der belebten Fußgängerzone am
    > Samstag veröffentlichen. Die Jungs und Mädels
    > wollen ja schließlich wiedergewählt werden.
    S.o. - Der Oberlippenbart tragende Ortspolizist welcher intern von machthungrigen Politikern angestachelt wurde jedes mögliche Mittel gegen den Namentlich bekannten politischen Gegner auszuschöpfen, wird dich schon in deiner Redefreiheit ausreichend oft beschneiden.
    > So, diese Dreierpackung hilft gewaltig, wenn sich
    > etliche beteiligen. In der Vergangenheit wurden
    > damit etliche Atomkraftwerke,
    > Wiederaufbereitungsanlgen und Endlager verhindert.
    > Ich denke auch schon darüber nach, eine Plattform
    > zu gründen, aber schaue mich um, was es bereits
    > gibt (z.B. wegen der Infostände, wo Briefe und
    > Antworten der regionalen Abgeordneten ausgestellt
    > werden sollten)
    Mag sein, dass ich da ein wenig pessimistisch bin, aber ich glaube nicht, dass du in der heutigen Zeit noch genug Bürger zusammen bekommst um effektiv gegen die bestehenden Konglomerate der finanzstarken Lobbygruppen anzukämpfen.

    Dennoch - VIEL GLÜCK!

  5. Re: Krankes Deutschland

    Autor: Hampelmann81 24.07.07 - 16:14

    Mein_Name schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > 1. bei der nächsten Wahl überlegen. SPD, CDU
    > und
    > FDP scheiden aus, weil sie die Interessen
    > der
    > Industrie gegen die Bürger
    > durchsetzen.
    > Übrig bleiben Grüne und
    > Linkspartei. Eventuell die
    > Piratenpartei.
    >
    > Wenn du Linkspartei waehlst, kannste auch NPD
    > waehlen ^^. Wenn man schon aus Protest waehlt,
    > dann doch etwas weniger gefaehrliches ;)

    Ich wollt es fast schon warnend reinschreiben, denn es findet sich immer ein Idiot, der die Linkspartei mit NPD-Nazis gleichsetzt.

  6. Re: Krankes Deutschland

    Autor: Titberiumnascher 24.07.07 - 16:43

    hmpf schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > hampelmann81 schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Im Prinzip geb ich Dir recht, aber erstens
    > bin ich
    > selber deutscher und stinksauer auf
    > die Politik
    > und zweitens kann man etwas
    > machen:
    >
    > 1. bei der nächsten Wahl
    > überlegen. SPD, CDU und
    > FDP scheiden aus,
    > weil sie die Interessen der
    > Industrie gegen
    > die Bürger durchsetzen.
    > Übrig bleiben Grüne
    > und Linkspartei. Eventuell die
    >
    > Piratenpartei.
    > Ansichtssache, aber aus meiner Sicht auch nicht
    > besser als die Herrschenden.
    > > 2. Subversive Aktionen. Es gibt eine
    > Menge
    > gewaltfreie, legale aber dennoch
    > wirksame
    > subversionsmöglichkeiten. Einfach
    > mal informieren.
    > Wenn jeder, der etwas
    > geblickt hat, einmal pro
    > Woche etwas
    > subversives unternimmt, kann der ganze
    >
    > Apparat ad absurdum geführt werden.
    > Das sag´mal dem "kleinen Mann" der i.d.r. seine 10
    > Stunden am Tag in einer Firma schuftet bis er
    > total alle ist und in seiner Freizeit keine Kraft
    > findet sich intellektuelle und rechtlich
    > einwandfreie Maßnahmen auszudenken.
    > Darüber hinaus reicht eine fortlaufende Gängelung
    > durch Staatsapparate (bedenke Internierungslager
    > für Terrorverdächtige) aus um auf Dauer gekündigt
    > zu werden, wodurch dann wieder die (firmenintern
    > indoktrinierte) Stammtischpolemik der
    > desozialisierenden HarzIV-Empfänger genährt wird.
    > > 3. Offensive Aktionen. Bürger informieren
    > Bürger:
    > Die Wirkung von Infoständen auf der
    > Strasse und
    > kleinen Filmchen auf Youtube etc.
    > sollte nicht
    > unterschätzt werden. Auch mal
    > regelmäßig den
    > Abgeordneten schreiben und
    > das ganze wie
    > angekündigt in der belebten
    > Fußgängerzone am
    > Samstag veröffentlichen. Die
    > Jungs und Mädels
    > wollen ja schließlich
    > wiedergewählt werden.
    > S.o. - Der Oberlippenbart tragende Ortspolizist
    > welcher intern von machthungrigen Politikern
    > angestachelt wurde jedes mögliche Mittel gegen den
    > Namentlich bekannten politischen Gegner
    > auszuschöpfen, wird dich schon in deiner
    > Redefreiheit ausreichend oft beschneiden.
    > > So, diese Dreierpackung hilft gewaltig, wenn
    > sich
    > etliche beteiligen. In der Vergangenheit
    > wurden
    > damit etliche Atomkraftwerke,
    >
    > Wiederaufbereitungsanlgen und Endlager
    > verhindert.
    > Ich denke auch schon darüber
    > nach, eine Plattform
    > zu gründen, aber schaue
    > mich um, was es bereits
    > gibt (z.B. wegen der
    > Infostände, wo Briefe und
    > Antworten der
    > regionalen Abgeordneten ausgestellt
    > werden
    > sollten)
    > Mag sein, dass ich da ein wenig pessimistisch bin,
    > aber ich glaube nicht, dass du in der heutigen
    > Zeit noch genug Bürger zusammen bekommst um
    > effektiv gegen die bestehenden Konglomerate der
    > finanzstarken Lobbygruppen anzukämpfen.
    >
    > Dennoch - VIEL GLÜCK!
    >
    >
    Nee, lass ma Kumpel. Solche Zyniker wie Dich mit ihren depperten Glückwünschen kann hampelmann81 nicht brauchen. Wenn ich Deine Kommentare lese, dann denke ich du bist das Opfer. Du denkst so, wie die da oben das wollen und hälst still. Das Du dagegen bist, wird zu Deiner zynischen Privatsache. Kannst gleich in der FDP mitmachen. Achja, hab selber oft genug Stände von Amnesty etc. gemacht. Da ist niemals ein Dorfpolizist gekommen und hat das verboten. Wie denn auch, wir haben es ja genehmigen lassen. So schlau muß man halt sein und wer etwas tun will, der kanns auch machen. Nur Vorsicht vor Miesmachern, die immer wieder auf einen zukommen und anfagen mit "das bringt ja eh nichts, ihr seid ja sowieso zu wenige". Das sind Marionetten der Industrie wider willen, nur dazu da um einem die Kraft zu rauben.Ich bin jedenfalls dabei!

  7. Re: Krankes Deutschland

    Autor: Nordlicht79 24.07.07 - 16:49

    Wow,

    hier sind aber ein Paar verdrossene aufeinander getroffen!

    Ich will ja nicht kleinkarriert sein, aber im Endeffekt hat hier keiner was zum Thema geschrieben.

    Es wurde sich viel zum Thema Politik etc. ausgelassen und zu allem möglichem anderen, warum es so furchtbar in Deutschland ist, aber zum Thema gab es fast nichts zu hören.

    Ich will nicht behaupten, dass in Deutschland alles gut ist, aber man hört in dieser Diskussion eindimensionale Argumente die meines Erachtens nicht weiterführend sind.

    Zum Thema:

    Ich arbeite bei einer Bank. Die SCHUFA ist immer negativ besetzt, und es wird immer gerne vergessen, dass in der SCHUFA nicht nur Negativmerkmale, sondern auch Positivmerkmale stehen.

    Der Punktewert den die Schufa ausgibt ist mir auch zu undurchsichtig und schwer nachzuvollziehen.

    Man muss nur bedenken, dass die Schufa häufig die einzige Möglichkeit ist einen Neukunden einzuschätzen, denn ein Kunde erzählt einem immer nur das was er einem erzählen möchte, was leider nicht immer der Wahrheit entspricht und schon gar nicht durch Vollständigkeit glänzt.

    Überlegt doch einfach mal, ob ihr einem Wildfremden Geld leihen würdet , oder ob ihr nicht vielleicht auch mehr Informationen über den Kunden bzw. die Person haben wollt.

    Nur so nebenbei, wer in der SCHUFA negativ geführt wird, hat irgendwann auch unterschrieben, dass an die SCHUFA gemeldet werden darf.

    Mal abgesehen von öffentlichen Schuldnerverzeichnissen und Haftbefehlen.

    MFG
    Nordlich79

  8. Re: Krankes Deutschland

    Autor: Tiberiumnascher 24.07.07 - 17:22

    Nordlicht79 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Wow,
    >
    > hier sind aber ein Paar verdrossene aufeinander
    > getroffen!
    >
    > Ich will ja nicht kleinkarriert sein, aber im
    > Endeffekt hat hier keiner was zum Thema
    > geschrieben.
    >
    > Es wurde sich viel zum Thema Politik etc.
    > ausgelassen und zu allem möglichem anderen, warum
    > es so furchtbar in Deutschland ist, aber zum Thema
    > gab es fast nichts zu hören.
    >
    > Ich will nicht behaupten, dass in Deutschland
    > alles gut ist, aber man hört in dieser Diskussion
    > eindimensionale Argumente die meines Erachtens
    > nicht weiterführend sind.
    >
    > Zum Thema:
    >
    > Ich arbeite bei einer Bank. Die SCHUFA ist immer
    > negativ besetzt, und es wird immer gerne
    > vergessen, dass in der SCHUFA nicht nur
    > Negativmerkmale, sondern auch Positivmerkmale
    > stehen.
    >
    > Der Punktewert den die Schufa ausgibt ist mir auch
    > zu undurchsichtig und schwer nachzuvollziehen.
    >
    > Man muss nur bedenken, dass die Schufa häufig die
    > einzige Möglichkeit ist einen Neukunden
    > einzuschätzen, denn ein Kunde erzählt einem immer
    > nur das was er einem erzählen möchte, was leider
    > nicht immer der Wahrheit entspricht und schon gar
    > nicht durch Vollständigkeit glänzt.
    >
    > Überlegt doch einfach mal, ob ihr einem
    > Wildfremden Geld leihen würdet , oder ob ihr nicht
    > vielleicht auch mehr Informationen über den Kunden
    > bzw. die Person haben wollt.
    >
    > Nur so nebenbei, wer in der SCHUFA negativ geführt
    > wird, hat irgendwann auch unterschrieben, dass an
    > die SCHUFA gemeldet werden darf.
    >
    > Mal abgesehen von öffentlichen
    > Schuldnerverzeichnissen und Haftbefehlen.
    >
    > MFG
    > Nordlich79
    >
    >
    UFF!
    Also erstens dürfte es hier sehr wohl um Inhaltliches gehen, aber auf einer übergeordneten Ebene, weil die Schufadatenschutzproblematik einfach eine weiterer Skandal von vielen ist. Ein Skandal deshalb, weil hier über Datenschutz und damit Bürgerschutz hinweggegangen wird, um das Kapital zu schützen. Die Schufa ist nicht freiwillig, sondern jedermann MUß diesen Scheiß unterschreiben, wenn er gängige Dinge wie Konto, Handy u.dgl. benutzen will. Aus der Kombination dieser vielen scheinbar freiwillig erhobenen Daten wird eben der gläserne Bürger. Und wenn es schon beispielsweise schon ausreicht, in der falschen Gegend zu wohnen oder einen Namensvetter mit schlechtem Leumund zu haben um Probleme mit der Schufa zu bekommen, DANN IST DAS EIN SKANDAL. Nein, ich habe generell kein Vertrauen zum Kapital und seiner kurzsichtigen Logik. Deshalb will ich eine bessere Kontrolle des Kapitals und nicht eine bessere Kontrolle der BÜRGER durch das Kapital.Wahrscheinlich siehst du als Bankangestellter den Wald vor lauter Bäumen nicht. Es sind schon genügend Existenzen durch eine falsche oder auch zu einem bestimmten Zeitpunkt zutreffende Einschätzung der Schufa zunichte gemacht worden. Wer einmal einen Fehler begeht, wird stigmatisiert und kann sich z.B. Jahre und Jahrzehnte später keine Wohnung finanzieren, keinen Kredit erhalten etc. Und wer einmal das unternehmerische Risiko versuchen will, muß wissen, daß ihn das bei Mißerfolg quasi für immer chancenlos machen wird. Dank Deiner bescheuerten Schufa, die nichts ins Verhältnis setzt sondern einfach nur stigmatisiert. wenn eine Bank einen Kredit vergeben will, soll sie sich halt anderweitig schlau machen, aber nicht mit diesem Schufamonster. Widerstand dagegen dürfte der erste Schritt zu einem breiteren Widerstand im gesamten Persönlichkeitsrelevanten Bereich sein, wie DRM, den Antiterrorgesetzen und allem was das Leben des Individuums den Bedürfnissen des Kapitals und übergeschnappter Politiker unterwirft. Aber bleibt weiter Bankangestellter, da biste schon auf der richtigen Seite.

  9. Re: Krankes Deutschland

    Autor: Tiberiumnascher 24.07.07 - 17:22

    Nordlicht79 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Wow,
    >
    > hier sind aber ein Paar verdrossene aufeinander
    > getroffen!
    >
    > Ich will ja nicht kleinkarriert sein, aber im
    > Endeffekt hat hier keiner was zum Thema
    > geschrieben.
    >
    > Es wurde sich viel zum Thema Politik etc.
    > ausgelassen und zu allem möglichem anderen, warum
    > es so furchtbar in Deutschland ist, aber zum Thema
    > gab es fast nichts zu hören.
    >
    > Ich will nicht behaupten, dass in Deutschland
    > alles gut ist, aber man hört in dieser Diskussion
    > eindimensionale Argumente die meines Erachtens
    > nicht weiterführend sind.
    >
    > Zum Thema:
    >
    > Ich arbeite bei einer Bank. Die SCHUFA ist immer
    > negativ besetzt, und es wird immer gerne
    > vergessen, dass in der SCHUFA nicht nur
    > Negativmerkmale, sondern auch Positivmerkmale
    > stehen.
    >
    > Der Punktewert den die Schufa ausgibt ist mir auch
    > zu undurchsichtig und schwer nachzuvollziehen.
    >
    > Man muss nur bedenken, dass die Schufa häufig die
    > einzige Möglichkeit ist einen Neukunden
    > einzuschätzen, denn ein Kunde erzählt einem immer
    > nur das was er einem erzählen möchte, was leider
    > nicht immer der Wahrheit entspricht und schon gar
    > nicht durch Vollständigkeit glänzt.
    >
    > Überlegt doch einfach mal, ob ihr einem
    > Wildfremden Geld leihen würdet , oder ob ihr nicht
    > vielleicht auch mehr Informationen über den Kunden
    > bzw. die Person haben wollt.
    >
    > Nur so nebenbei, wer in der SCHUFA negativ geführt
    > wird, hat irgendwann auch unterschrieben, dass an
    > die SCHUFA gemeldet werden darf.
    >
    > Mal abgesehen von öffentlichen
    > Schuldnerverzeichnissen und Haftbefehlen.
    >
    > MFG
    > Nordlich79
    >
    >
    UFF!
    Also erstens dürfte es hier sehr wohl um Inhaltliches gehen, aber auf einer übergeordneten Ebene, weil die Schufadatenschutzproblematik einfach eine weiterer Skandal von vielen ist. Ein Skandal deshalb, weil hier über Datenschutz und damit Bürgerschutz hinweggegangen wird, um das Kapital zu schützen. Die Schufa ist nicht freiwillig, sondern jedermann MUß diesen Scheiß unterschreiben, wenn er gängige Dinge wie Konto, Handy u.dgl. benutzen will. Aus der Kombination dieser vielen scheinbar freiwillig erhobenen Daten wird eben der gläserne Bürger. Und wenn es schon beispielsweise schon ausreicht, in der falschen Gegend zu wohnen oder einen Namensvetter mit schlechtem Leumund zu haben um Probleme mit der Schufa zu bekommen, DANN IST DAS EIN SKANDAL. Nein, ich habe generell kein Vertrauen zum Kapital und seiner kurzsichtigen Logik. Deshalb will ich eine bessere Kontrolle des Kapitals und nicht eine bessere Kontrolle der BÜRGER durch das Kapital.Wahrscheinlich siehst du als Bankangestellter den Wald vor lauter Bäumen nicht. Es sind schon genügend Existenzen durch eine falsche oder auch zu einem bestimmten Zeitpunkt zutreffende Einschätzung der Schufa zunichte gemacht worden. Wer einmal einen Fehler begeht, wird stigmatisiert und kann sich z.B. Jahre und Jahrzehnte später keine Wohnung finanzieren, keinen Kredit erhalten etc. Und wer einmal das unternehmerische Risiko versuchen will, muß wissen, daß ihn das bei Mißerfolg quasi für immer chancenlos machen wird. Dank Deiner bescheuerten Schufa, die nichts ins Verhältnis setzt sondern einfach nur stigmatisiert. wenn eine Bank einen Kredit vergeben will, soll sie sich halt anderweitig schlau machen, aber nicht mit diesem Schufamonster. Widerstand dagegen dürfte der erste Schritt zu einem breiteren Widerstand im gesamten Persönlichkeitsrelevanten Bereich sein, wie DRM, den Antiterrorgesetzen und allem was das Leben des Individuums den Bedürfnissen des Kapitals und übergeschnappter Politiker unterwirft. Aber bleibt weiter Bankangestellter, da biste schon auf der richtigen Seite.

  10. Stunde Null

    Autor: Soldat 24.07.07 - 18:19

    > Wenn du Linkspartei waehlst, kannste auch NPD
    > waehlen ^^. Wenn man schon aus Protest waehlt,
    > dann doch etwas weniger gefaehrliches ;)

    Gefährlich ist nur dieses Gedankengut, das auf Geschichtsfälschung basiert. Leider „denken“ (Wacht auf und fangt an zu denken statt nachzuäffen!) noch viele so. Übrigens gibt es keine Protestwahl. Wenn es für den Fortbestand der Bananenrepublik heikel wird, weil das Volk erwacht, wird von der Manipulation („Meinungsumfragen“) über Wahlfälschungen zum Polizeistaat (Schäuble will sogar eine Militärjunta) übergegangen.

    Die Linkspartei ist jetzt die SPD, also so etwas wie sozialdemokratisch, denn seit dem Godesberger Programm 1959 der SPD gibt es de facto keine Sozialdemokratie in Deutschland (korrekt BRD, denn Deutschland ist im Moment nicht existent) mehr. Die Linkspartei hat seit ihrem Parteitag 2000 in Cottbus alles Linke über Bord geworfen. Man hat ein zweites Godesberg beschlossen. Da es im deutschen Siedlungsraum keine funktionierende Linke gibt, ist die NPD die einzige wirkliche Opposition im Lande. Ihr kommt momentan die Rolle des Gralshüters des deutschen Nationalstaates zu. Sie ist der Wegbereiter eines souveränen Deutschlands. Wer hier nicht pragmatisch denkt und sich von den angelsächsischen Medien hat gleichschalten lassen, die den Sirenengesang der von den Siegermächten installierten und vom deutschen Volk entfremdeten korrupten bundesrepublikanischen Besatzerregierungen in perfider Weise gebetsmühlenartig wiederholen, webt am Leichentuch Deutschlands. Nur die NPD kann das Ruder noch herumreißen. Wenn das deutsche Schiff wieder auf Kurs ist, wird sich entscheiden, ob die NPD den Kapitän weiter stellen kann. Doch momentan muß Burgfrieden herrschen: Es gibt nicht rechts oder links, höchstens oben oder unten, aber auf jedem Fall für oder gegen Deutschland!

  11. Re: Stunde Null

    Autor: kohlrabi 24.07.07 - 18:26

    Soldat schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > Wenn du Linkspartei waehlst, kannste auch
    > NPD
    > waehlen ^^. Wenn man schon aus Protest
    > waehlt,
    > dann doch etwas weniger gefaehrliches
    > ;)
    >
    > Gefährlich ist nur dieses Gedankengut, das auf
    > Geschichtsfälschung basiert. Leider „denken“
    > (Wacht auf und fangt an zu denken statt
    > nachzuäffen!) noch viele so. Übrigens gibt es
    > keine Protestwahl. Wenn es für den Fortbestand der
    > Bananenrepublik heikel wird, weil das Volk
    > erwacht, wird von der Manipulation
    > („Meinungsumfragen“) über Wahlfälschungen zum
    > Polizeistaat (Schäuble will sogar eine
    > Militärjunta) übergegangen.
    >
    > Die Linkspartei ist jetzt die SPD, also so etwas
    > wie sozialdemokratisch, denn seit dem Godesberger
    > Programm 1959 der SPD gibt es de facto keine
    > Sozialdemokratie in Deutschland (korrekt BRD, denn
    > Deutschland ist im Moment nicht existent) mehr.
    > Die Linkspartei hat seit ihrem Parteitag 2000 in
    > Cottbus alles Linke über Bord geworfen. Man hat
    > ein zweites Godesberg beschlossen. Da es im
    > deutschen Siedlungsraum keine funktionierende
    > Linke gibt, ist die NPD die einzige wirkliche
    > Opposition im Lande. Ihr kommt momentan die Rolle
    > des Gralshüters des deutschen Nationalstaates zu.
    > Sie ist der Wegbereiter eines souveränen
    > Deutschlands. Wer hier nicht pragmatisch denkt und
    > sich von den angelsächsischen Medien hat
    > gleichschalten lassen, die den Sirenengesang der
    > von den Siegermächten installierten und vom
    > deutschen Volk entfremdeten korrupten
    > bundesrepublikanischen Besatzerregierungen in
    > perfider Weise gebetsmühlenartig wiederholen, webt
    > am Leichentuch Deutschlands. Nur die NPD kann das
    > Ruder noch herumreißen. Wenn das deutsche Schiff
    > wieder auf Kurs ist, wird sich entscheiden, ob die
    > NPD den Kapitän weiter stellen kann. Doch momentan
    > muß Burgfrieden herrschen: Es gibt nicht rechts
    > oder links, höchstens oben oder unten, aber auf
    > jedem Fall für oder gegen Deutschland!

    Da wär mir Schäubles Militärjunta sogar noch lieber! Und hoffentlich wird dann endlich mal geschossen auf euch Idioten von der NPD!


  12. Re: Stunde Null

    Autor: Soldat 24.07.07 - 18:42

    > Da wär mir Schäubles Militärjunta sogar noch
    > lieber! Und hoffentlich wird dann endlich mal
    > geschossen auf euch Idioten von der NPD!
    >
    Du machst mir Angst. Aber nicht mit Deinen Äußerungen, sondern wegen Deinem Kohlgehirn. Übrigens bin ich kein NPD-Mitglied. Doch bei nüchterner Betrachtung der Realität sehe ich, wie momentan tausende ehrliche Bürger auch, keine Alternative einer Mitgliedschaft.


  13. Re: Krankes Deutschland

    Autor: moootz 24.07.07 - 19:12

    Das Problem ist, dass es nicht nachvollziehbar ist, wie dieses Scoring entsteht und was die Unterschrift angeht, das gleicht schon fast einer Nötigung. Ohne diese Zustimmung geht es ja in vielen Bereichen einfach nicht mehr! Denn wer kommt schon ohne Telefon aus!
    Das Argument, dass man freiwillig unterschreibt, zieht nur, wenn es auf wirkliche Freiwilligkeit beruht - und das ist nicht gegeben.

    Grüße, moootz

  14. Re: Krankes Deutschland

    Autor: Witzbold 24.07.07 - 19:25

    Nächse Generation schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Deutschland gefällt mir nicht mehr. Die
    > Bevölkerung kämpft nicht für seine Rechte lässt
    > sich total verarschen, merkt es nicht und illegale
    > Einrichtungen wie die Schufa maßen sich auch noch
    > ein, einen Wettbewerb um den gläsernen Bürger
    > fordern zu dürfen. Unverschämtheit. Ende des
    > Jahres sollen wir unsere Fingerabdrücke abgeben
    > wie Verbrecher, PC sollen von staatlichen
    > Einrichtungen unter dem Vorwand der
    > Terror-Bekämpfung (ich kann das Wort n.i.c.h.t.
    > mehr hören!) gehackt werden dürfen, die Industrie
    > in Form von MI usw. bekommt mehr Rechte als das
    > Volk bzw. der Konsument, usw. und sofort. Und
    > alles innerhalb von wenigen Jahren.
    > Höchstwahrscheinlich sind alle so in der Arbeit
    > vertieft und auf der Suche nach Geld, daß keiner
    > die Courage aufbringen kann, wirklich gegen zu
    > halten. Statt Gesetze zu erlassen, die eine
    > bessere Bildung durch "renoviertes"
    > Bildungs-System sichern, findet nicht statt. ABER
    > Fingerabdrücke und Rechte einschneiden. Spätestens
    > in 30 Jahren haben unsere Enkelkinder kleine Chips
    > im Hirn, die einen möglichst vorbildlichen &
    > gehorsamen Bürger bescheren. Tja - und da nur noch
    > Idioten in Deutschland leben, wird so etwas dann
    > mit den Worten begründet: "Hey, wenn Du nichts
    > verbrochen hast, muß Du auch nichts befürchten!".

    Wo du Recht hast, hast du Recht!
    Mehr muss man da nicht schreiben...

  15. Re: Krankes Deutschland

    Autor: hmpf 24.07.07 - 19:31

    Titberiumnascher schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Nee, lass ma Kumpel. Solche Zyniker wie Dich mit
    > ihren depperten Glückwünschen kann hampelmann81
    > nicht brauchen. Wenn ich Deine Kommentare lese,
    > dann denke ich du bist das Opfer. Du denkst so,
    > wie die da oben das wollen und hälst still. Das Du
    > dagegen bist, wird zu Deiner zynischen
    > Privatsache. Kannst gleich in der FDP mitmachen.
    > Achja, hab selber oft genug Stände von Amnesty
    > etc. gemacht. Da ist niemals ein Dorfpolizist
    > gekommen und hat das verboten. Wie denn auch, wir
    > haben es ja genehmigen lassen. So schlau muß man
    > halt sein und wer etwas tun will, der kanns auch
    > machen. Nur Vorsicht vor Miesmachern, die immer
    > wieder auf einen zukommen und anfagen mit "das
    > bringt ja eh nichts, ihr seid ja sowieso zu
    > wenige". Das sind Marionetten der Industrie wider
    > willen, nur dazu da um einem die Kraft zu
    > rauben.Ich bin jedenfalls dabei!

    Ich habe eine Vermutung oder einfach meine Ansicht geäußert, dass ob der gestiegenen und steigenden Belastung des Durchschnittsbürgers dieser in seiner Freizeit nicht mehr die Energie aufbringen kann um gegen allseits bekannte Fehlentwicklungen anzugehen.

    Das von dir geschilderte Erlebnis bezüglich abwiegelnder Bürger, ihre Energie in die Änderung von Missständen zu investieren, wobei ihnen das hier vorhandene politische System und die Publizität, des von dir vertretenen Engagements wie auch der benötigte Aufwand zur Durchsetzung dessen bekannt sind, impliziert für mich die Bestätigung meiner Vermutung.

    In wie weit eine derartige Maßnahme gerechtfertigt oder einfach auch nur angemeldet ist, ist bezüglich der postulierten drangsalierenden Maßnahmen durch Staatsorgane ja eben nicht relevant.
    Erinnere dich an diverse Negativerlebnisse im Rahmen des letzten G8-Gipfels. Die damaligen angeblichen Unruhestifter wurden teilweise im Schnellverfahren verurteilt.
    Auf Basis des jeweils gültigen Urteils kann es ggf. in der Folge zur Kündigung kommen. Ob der jeweilige Unruhestifter durch psychologisch geschulte "Undercover-Cops" zur Straftat angestiftet wurde ist dabei nicht mehr relevant, auch nicht, dass das Urteil lediglich auf, vom Staat bezahlte Zeugen basiert.

    Bei den gegeben und angestrebten gesetzlichen Änderungen sehe ich es gezwungener Maßen als Notwendigkeit an aus dem "Untergrund" und nicht öffentlich zu agieren. Jedoch ist das nicht mit meinem Verständnis Rechtsstaatlichkeit vereinbar.

    Somit komme ich zumindest für mich selbst zu dem Schluss, dass ein Rechtsstaat in der BRD nicht mehr existiert. Folglich habe ich mein Verhalten auch dem gegebenen System anzupassen und nicht bei öffentlichen Aktionen von einem angeblichen Rechtsstaat zu träumen.

    Viel mehr geht es für mich darum in dem bestehenden System übergangsweise zu existieren und jedem Willigen bei der Änderung auf meine (unerkannte) Weise zu helfen.

    Von da her ist mein Glückwunsch für seine Art das Problem an zu gehen durchaus ernst gemeint und nicht nur zynisch - ich halte sie nur für mich nicht sinnvoll.

  16. Re: Krankes Deutschland

    Autor: :-) 24.07.07 - 19:38

    ...und wo glaubst du, wird so ein Staat landen, der nicht mehr getragen wird? Auf dem Müllhaufen der Geschichte?

    Zuvor wird er aber noch ein wahres Feuerwerk seiner Macht präsentieren, glaub es mir.

  17. Re: Krankes Deutschland

    Autor: hmpf 24.07.07 - 19:42

    :-) schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ...und wo glaubst du, wird so ein Staat landen,
    > der nicht mehr getragen wird? Auf dem Müllhaufen
    > der Geschichte?

    Von wem nicht mehr getragen? Von den Machthabenden oder von den Unterdrückten und Kontrollierten? ;)

    > Zuvor wird er aber noch ein wahres Feuerwerk
    > seiner Macht präsentieren, glaub es mir.

    So sehr es auch als Egoismus bezeichnet werden wird - aber ich möchte nicht die Zündschnur dazu sein.

  18. Re: Krankes Deutschland

    Autor: :-) 24.07.07 - 19:50

    Die morgendliche Stimme aus dem Lautsprecher neben dem Bett meldet sich:

    "Einen wunderschönen guten Morgen! Heut wird es wieder einen bezaubernden Tag geben. Die Sonne lacht den ganzen Tag vom strahlend blauben Himmel. Und nun noch ein kleiner Hinweis: Ihr Ministerium zu Ihrer Sicherheit bittet Sie heute wie jeden Tag, Leute, die nicht glücklich sein wollen, unter der Nummer 110 zu melden. Vielen Dank."

  19. Re: Krankes Deutschland

    Autor: :-) 24.07.07 - 19:59

    hmpf schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > :-) schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > ...und wo glaubst du, wird so ein Staat
    > landen,
    > der nicht mehr getragen wird? Auf dem
    > Müllhaufen
    > der Geschichte?
    >
    > Von wem nicht mehr getragen? Von den Machthabenden
    > oder von den Unterdrückten und Kontrollierten? ;)
    >
    > > Zuvor wird er aber noch ein wahres
    > Feuerwerk
    > seiner Macht präsentieren, glaub es
    > mir.
    >
    > So sehr es auch als Egoismus bezeichnet werden
    > wird - aber ich möchte nicht die Zündschnur dazu
    > sein.
    >


    Zumindest braucht man sich eine Sorge nicht zu machen. "Hauptmänner", die den Kopfhörer ablegen und das Streichholz jemandem unter den Hintern halten, gibt es auch bei uns zu Hauf.

  20. Re: Krankes Deutschland

    Autor: hmpf 24.07.07 - 20:24

    :-) schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Zumindest braucht man sich eine Sorge nicht zu
    > machen. "Hauptmänner", die den Kopfhörer ablegen
    > und das Streichholz jemandem unter den Hintern
    > halten, gibt es auch bei uns zu Hauf.

    Da den Macht ausübenden Organen eines Systems generell nur schwer das Fehlverhalten nachzuweisen oder gar ihre Macht zu nehmen ist, ist auch ein subtileres Vorgehen von Nöten.
    "Ein Schelm, wer Böses dabei denkt!" - aber, warum streben die Geheimdienste und Teile der Ermittlungsbehörden wie auch einige Politiker denn danach gerade systemkritische Personen zu überwachen?
    Doch wohl bestimmt nicht um die Rechte und Freiheiten der Überwachten oder der restlichen Bürger zu schützen!
    Und bei den schon vorhandenen Rechten und Möglichkeiten der Staatsorgane offensiv mit Eigenpräsentation gegen diese vorgehen zu wollen finde ich absurd.

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Sparkassenverband Bayern, Bayern
  2. SEG Automotive Germany GmbH, Stuttgart-Weilimdorf
  3. Veridos GmbH, München
  4. ip-fabric GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. PSN Card 20€ für 17,99€, Assassin's Creed Odyssey für 24,99€ und Tropico 6 für 31...
  2. (u. a. Fallout 4 GOTY für 26,99€ und Season Pass für 14,99€, Skyrim Special Edition für 17...
  3. (u. a. Logitech G910 + G402 für 99€ und ASUS Dual Radeon RX 580 OC + SanDisk SSD Plus 240 GB...
  4. (aktuell u. a. Corsair CX750 für 64,90€ + Versand)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Echo Wall Clock im Test: Ach du liebe Zeit, Amazon!
Echo Wall Clock im Test
Ach du liebe Zeit, Amazon!

Die Echo Wall Clock hat fast keine Funktionen und die funktionieren auch noch schlecht: Amazons Wanduhr ist schon vielen US-Nutzern auf den Zeiger gegangen - im Test auch uns.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Amazon Echo Link und Echo Link Amp kommen mit Beschränkungen
  2. Echo Wall Clock Amazon verkauft die Alexa-Wanduhr wieder
  3. Echo Wall Clock Amazon stoppt Verkauf der Alexa-Wanduhr wegen Technikfehler

Jobporträt: Wenn die Software für den Anwalt kurzen Prozess macht
Jobporträt
Wenn die Software für den Anwalt kurzen Prozess macht

IT-Anwalt Christian Solmecke arbeitet an einer eigenen Jura-Software, die sogar automatisch auf Urheberrechtsabmahnungen antworten kann. Dass er sich damit seiner eigenen Arbeit beraubt, glaubt er nicht. Denn die KI des Programms braucht noch Betreuung.
Von Maja Hoock

  1. Struktrurwandel IT soll jetzt die Kohle nach Cottbus bringen
  2. IT-Jobporträt Spieleprogrammierer "Ich habe mehr Code gelöscht als geschrieben"
  3. Recruiting Wenn die KI passende Mitarbeiter findet

Linux: Wer sind die Debian-Bewerber?
Linux
Wer sind die Debian-Bewerber?

Nach schleppendem Beginn stellen sich vier Kandidaten als Debian Project Leader zur Wahl. Zwei von ihnen kommen aus dem deutschsprachigen Raum und stellen Golem.de ihre Ziele vor.
Von Fabian A. Scherschel

  1. Betriebssystem Debian-Entwickler tritt wegen veralteter Werkzeuge zurück
  2. Linux Debian-Update verhindert Start auf ARM-Geräten
  3. Apt Bug in Debian-Paketmanager feuert Debatte über HTTPS an

  1. Google Earth: Virtuell durch die US-Nationalparks spazieren
    Google Earth
    Virtuell durch die US-Nationalparks spazieren

    Zur Nationalpark-Gedenkwoche in den USA ermöglicht es Google, über Google Earth 31 der 59 Parks kennenzulernen. Über kleine Touren lassen sich die Weite des Grand Canyon, die Hoodoos des Bryce Canyon oder die Bäume des Redwood-Nationalparks anschauen.

  2. Patentstreit: Apple zahlt wohl bis zu 6 Milliarden US-Dollar an Qualcomm
    Patentstreit
    Apple zahlt wohl bis zu 6 Milliarden US-Dollar an Qualcomm

    Die Streitigkeiten zwischen Apple und Qualcomm sind beendet, über die Höhe der vereinbarten Zahlungen herrscht allerdings Schweigen. Ein Analyst geht davon aus, dass Apple fünf bis sechs Milliarden US-Dollar zahlt. Dazu kommen noch bis zu neun US-Dollar Lizenzgebühren pro iPhone.

  3. Elektronikhändler: Media Saturn soll vor drastischem Stellenabbau stehen
    Elektronikhändler
    Media Saturn soll vor drastischem Stellenabbau stehen

    Bei Media Markt und Saturn stehen offenbar starke Einschnitte bevor: Wie Insider berichten, sollen Hunderte Stellen abgebaut werden. Besonders betroffen soll die Verwaltung der Kette in Ingolstadt sein.


  1. 16:00

  2. 15:18

  3. 13:42

  4. 15:00

  5. 14:30

  6. 14:00

  7. 13:30

  8. 13:00