Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Software-Entwicklung
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Intel stellt Multi-Core…

Ist das das Ende von AMD?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ist das das Ende von AMD?

    Autor: el. Fensterheber 24.07.07 - 12:13

    immerhin werden damit viele OpenSource Programmierer angesprochen, was im Endeffekt für eine grosse Gruppe eine Kaufentscheidung sein kann ;)

  2. Re: Ist das das Ende von AMD?

    Autor: sidex 24.07.07 - 12:17

    el. Fensterheber schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > immerhin werden damit viele OpenSource
    > Programmierer angesprochen, was im Endeffekt für
    > eine grosse Gruppe eine Kaufentscheidung sein kann
    > ;)

    die frage ist eher, wie gut funktioniert es auf amd-cpu´s?

  3. Re: Ist das das Ende von AMD?

    Autor: Rough-F 24.07.07 - 12:42

    sidex schrieb:
    -------------------------------------------------------

    >
    > die frage ist eher, wie gut funktioniert es auf
    > amd-cpu´s?
    >

    Von AMD gibts sowas auch:
    http://developer.amd.com/downloads.jsp

    Und so wie's aussieht muss man sich zum Download zwar bei AMD anmelden, aber nichts bezahlen (was bei den anderen Bibliotheken von Intel für Windows-Entwickler immernoch der Fall ist!).

  4. Re: Ist das das Ende von AMD?

    Autor: Rough-F 24.07.07 - 12:51

    Ok, ich seh grad, dass es von AMD keine Bibliothek für Multithreading an sich gibt ... aber Bibliotheken für Mathematische Probleme sowie Bild- und Signalverarbeitung.

  5. Re: Ist das das Ende von {Bitte einsetzen}?

    Autor: Morpheus 24.07.07 - 12:53

    oh himmel hilf...

    ich fang mal an:

    Dies ist das Ende von:

    Micrsoft (egal wiewarum und so...)
    Linux (keine Ahnung, kommt trotzdem immer)
    Bill Gates (jaaaa, klassiker)
    Steve Balmer (das ende von Bill ist gleichzeitig Steves Ende)
    IBM (Ohne gründe >>()*> )
    Apple (das sowieso)
    Nvidia (totaler nonsens, wo wir aber gerade dabei sind...)
    AMD (jajaja, nicht nur wegen der CPU, sondern wegen den Grafikkarten)
    Unix (wenn Linux untergeht, geht auch Unix unter, klare sache)
    Playstation 3 (inkl aller vorgänger, weil da ist betsimmt auch AMD-technik drin)
    X-Box 360 (wegen der ATI-Grafikkarte und der nicht-intel-cpu)
    WII (die darf beim weltuntergang nicht fehlen)
    etc pp

    wer ergänzt? :)

    Mit freundlichen Grüßen
    Morpheus

  6. Re: Ist das das Ende von AMD?

    Autor: AMD_ist_MAD 24.07.07 - 13:23

    Wow, und das von AMD - die haben doch selbst imense mathematische Probleme - wenn man sich die Bilanzen mal ankuckt... :)

    AMD = MAD

    Rough-F schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ok, ich seh grad, dass es von AMD keine Bibliothek
    > für Multithreading an sich gibt ... aber
    > Bibliotheken für Mathematische Probleme sowie
    > Bild- und Signalverarbeitung.


  7. Re: Ist das das Ende von {Bitte einsetzen}?

    Autor: AMD-Titatic-AG 24.07.07 - 13:26

    Morpheus schrieb:
    > wer ergänzt? :)

    Ich kann nur immer wieder betonen, dass AMD nicht untergehen wird, weil sie die Kartoffelchip-Produktion perfekt beherrschen.

    Also, esst mehr Kartoffel-Chips von AMD!

    PS: Heisst AMD evtl. "Appetit Mit Durchfall"?

  8. Re: Ist das das Ende von Karl Ranseier

    Autor: JimNorton 24.07.07 - 13:27

    > wer ergänzt? :)



    Karl Ranseier starb als er verzweifelt versuchte Forentrolle mit <°(((()>< zu füttern.


  9. Re: Ist das das Ende von Karl Ranseier

    Autor: Hearse 24.07.07 - 16:33

    JimNorton schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > wer ergänzt? :)
    >
    > Karl Ranseier starb als er verzweifelt versuchte
    > Forentrolle mit <°(((()>< zu füttern.
    >
    >


    Karl Ranseier ist tot. Der berühmte Ingenieur der u.a. bei AMD und Intel tätig war, wurde heute von Trollposts im Golem Forum in einen Hinterhalt gelockt und ermordet.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Stadtwerke München GmbH, München
  2. DCC Duisburg CityCom GmbH, Duisburg
  3. Golem Media GmbH, Berlin
  4. BWI GmbH, Schortens

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Faire IT: Die grüne Challenge
Faire IT
Die grüne Challenge

Kann man IT-Produkte nachhaltig gestalten? Drei Startups zeigen, dass es nicht so einfach ist, die grüne Maus oder das faire Smartphone auf den Markt zu bringen.
Von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Smartphones Samsung und Xiaomi profitieren in Europa von Huawei-Boykott
  2. Smartphones Xiaomi ist kurz davor, Apple zu überholen
  3. Niederlande Notrufnummer fällt für mehrere Stunden aus

Harmony OS: Die große Luftnummer von Huawei
Harmony OS
Die große Luftnummer von Huawei

Mit viel Medienaufmerksamkeit und großen Versprechungen hat Huawei sein eigenes Betriebssystem Harmony OS vorgestellt. Bei einer näheren Betrachtung bleibt von dem großen Wurf allerdings kaum etwas übrig.
Ein IMHO von Sebastian Grüner


    Google Maps: Karten brauchen Menschen statt Maschinen
    Google Maps
    Karten brauchen Menschen statt Maschinen

    Wenn Karten nicht mehr von Menschen, sondern allein von Maschinen erstellt werden, erfinden diese U-Bahn-Linien, Hochhäuser im Nationalpark und unmögliche Routen. Ein kurze Liste zu den Grenzen der Automatisierung.
    Von Sebastian Grüner

    1. Kartendienst Google bringt AR-Navigation und Reiseinformationen in Maps
    2. Maps Duckduckgo mit Kartendienst von Apple
    3. Google Maps zeigt Bikesharing in Berlin, Hamburg, Wien und Zürich

    1. Spielestreaming: 200 Millionen Stadia-Spieler wären ein Fehlschlag
      Spielestreaming
      200 Millionen Stadia-Spieler wären ein Fehlschlag

      Gamescom 2019 Mit dem Spielestreamingdienst Stadia möchte Google in den Massenmarkt - und mehr Spieler erreichen als andere Plattformen.

    2. Kolyma 2: Frühere Deliveroo-Fahrer gründen eigenes Kollektiv
      Kolyma 2
      Frühere Deliveroo-Fahrer gründen eigenes Kollektiv

      Noch sind es erst drei, aber es gibt viele Interessenten: Ein eigener Lieferdienst soll Würde, Arbeiterrechte und Geld für Fahrer bringen, anders als bei Deliveroo. Dort wurde ein Fahrer nach einem Unfall im Krankenhaus angerufen und nach dem Verbleib der Burger gefragt.

    3. Germany Next: Telefónica schließt Internet-of-Things-Tochter
      Germany Next
      Telefónica schließt Internet-of-Things-Tochter

      Telefónica schließt Germany Next, sein Tochterunternehmen für Advanced Data Analytics und Internet of Things. Beschäftigte befürchten einen weiteren Stellenabbau.


    1. 19:42

    2. 18:31

    3. 17:49

    4. 16:42

    5. 16:05

    6. 15:39

    7. 15:19

    8. 15:00