Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › PowerPoint-Alternative von…

finde ooImpress ausreichend

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. finde ooImpress ausreichend

    Autor: xxxxxxxxx12 24.07.07 - 15:14

    von daher würde ich ja kein geld für so einen kikifax ausgeben. :)

  2. Re: finde ooImpress ausreichend

    Autor: test a rossa 24.07.07 - 15:18

    xxxxxxxxx12 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > von daher würde ich ja kein geld für so einen
    > kikifax ausgeben. :)

    Mir sind bei OOo Impress die Animationen und Transitionen viel zu ruckelig. Da nützt es mir auch nix, dass das Programm kostenlos ist.

  3. Re: finde ooImpress ausreichend

    Autor: linuxgirl 24.07.07 - 15:26

    test a rossa schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > xxxxxxxxx12 schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > von daher würde ich ja kein geld für so
    > einen
    > kikifax ausgeben. :)
    >
    > Mir sind bei OOo Impress die Animationen und
    > Transitionen viel zu ruckelig. Da nützt es mir
    > auch nix, dass das Programm kostenlos ist.


    Konkurrenz ist gut für den Endverbraucher. Insofern soll's mir recht sein. Wenn noch ein paar andere Präsentationsprogramme auftauchen, findet irgendwann jeder das, was er braucht.
    Ich weiß, ich weiß, ich bin ein hoffnungsloser Optimist ;-).

  4. Re: finde ooImpress ausreichend

    Autor: nate 24.07.07 - 15:46

    > Mir sind bei OOo Impress die Animationen und
    > Transitionen viel zu ruckelig.

    Naja, für Transitions würd' ich lieber gleich KeyJnote verwenden :)

  5. Re: finde ooImpress ausreichend

    Autor: Frank Maier 24.07.07 - 15:59

    xxxxxxxxx12 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > von daher würde ich ja kein geld für so einen
    > kikifax ausgeben. :)

    Ich bin mit dem "kikifax" (SoftMaker Office)sehr zufrieden.
    OO käme für mich nicht in Frage, ist mir zu fett und zu träge.
    Aber gut das wir die Wahl haben.

  6. braucht eigentlich kein mensch...

    Autor: xxxxxxxxx12 24.07.07 - 16:16

    aber ich bin halt entwickler und nicht vertriebsfutzie. mir würde für präsentationen ein polylux reichen. :D

    wer will so'n scheiss überhaupt sehen? ich langweile mich dabei immer fast zu tode. :D

  7. nun gut

    Autor: xxxxxxxxxxx12 24.07.07 - 16:23

    Frank Maier schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > Ich bin mit dem "kikifax" (SoftMaker Office)sehr
    > zufrieden.

    "kikifax" bezog sich nur auf das präsentationsprogramm. präsentationen sind kikifax.

    > OO käme für mich nicht in Frage, ist mir zu fett
    > und zu träge.

    nette phantasie. schreiben leute, die für ein office lieber bezahlen, gerne mal. getreu der devise: "kostet nix - taugt nix".

    was genau soll an einer anwendung "fett" sein und warum ist das negativ? ist doch voll fett, alder. :D

    was soll träge sein? natürlich braucht der oowriter ein paar sekunden länger zum starten als das ms notepad.

    > Aber gut das wir die Wahl haben.

    hast du sie? ist es nicht vielmehr so, das du dich jetzt festgelegt hast?

    meine persönliche festlegung besteht nur darin, dass ich kein geld für office-produkte ausgebe. ansonsten ist mir ein kostenloses anderes produkt durchaus einen blick wert. :)


  8. Re: nun gut

    Autor: max frisch 24.07.07 - 16:40

    xxxxxxxxxxx12 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > was soll träge sein? natürlich braucht der
    > oowriter ein paar sekunden länger zum starten als
    > das ms notepad.

    Sogar laenger als Word oder Excel. Erst der zweite Start einer OO Anwendung geht schneller vonstatten.

    > hast du sie? ist es nicht vielmehr so, das du dich
    > jetzt festgelegt hast?

    Ich glaube er meinte die Wahl welches Programm er in Zukunft einsetzen wird.
    Bei OO hast Du Dich doch auch fuer die Zukunft festgelegt und kannst nicht so einfach wechseln.

    > meine persönliche festlegung besteht nur darin,
    > dass ich kein geld für office-produkte ausgebe.

    Manche haben kein Problem damit Geld auszugeben. Ich zahle auch gerne fuer Software, die meine Anforderungen erfuellt.


  9. Re: nun gut

    Autor: no 24.07.07 - 16:44

    max frisch schrieb:
    > Ich glaube er meinte die Wahl welches Programm er
    > in Zukunft einsetzen wird.
    > Bei OO hast Du Dich doch auch fuer die Zukunft
    > festgelegt und kannst nicht so einfach wechseln.

    Falsch. OOImpress speichert im OpenDocument Format und wird von mehreren Anwendungen unterstützt. Ok, noch nicht von allen gleichgut, aber das kommt auch noch.

  10. Re: nun gut

    Autor: max frisch 24.07.07 - 16:47

    no schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Falsch. OOImpress speichert im OpenDocument Format
    > und wird von mehreren Anwendungen unterstützt. Ok,
    > noch nicht von allen gleichgut, aber das kommt
    > auch noch.

    Es geht nicht immer nur um den Austausch von Dateien. Ich persoenliche wuerde nicht alle paar Wochen wechseln. Schliesslich muss ich mich in die andere Software wieder neu einarbeiten. Und das kostet wieder Zeit.
    Also laegst Du dich fuer einen laengeren Zeitraum fest. Die meisten, ich auch, machen das fuer Jahre.

  11. Re: nun gut

    Autor: Laura 25.07.07 - 22:45

    xxxxxxxxxxx12 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Frank Maier schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > OO käme für mich nicht in Frage, ist mir zu
    > >fett
    > > und zu träge.
    >
    > nette phantasie. schreiben leute, die für ein
    > office lieber bezahlen, gerne mal. getreu der
    > devise: "kostet nix - taugt nix".
    >
    Oh, oh, so ein Vorurteil.

    Ich hatte jahrelang mit OOo1 gearbeitet, weil ich es sehr gut fand.
    OOo2 kommt für mich aber nicht in Frage,

    weil es fett, überladen, sehr unpraktisch in der Benutzerführung ist, und wie es mir scheint, blindlinks immer mehr von MSO übrnimmt. Ich fühle mich von OOo im kalten Regen stehen gelassen.
    Das kann mich nicht mehr begeistern.

    Deswegen suche ich dringend eine Alternative. Ich muss mein täglich Werkzeug mögen; ob kostenlos oder nicht, ist für mich kein Kriterium.
    Eine echte Alternative habe ich noch nicht gefunden; ich werde mir auf alle Fälle mal SoftMakerOffice anschauen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Universitätsklinikum Tübingen, Tübingen
  2. IQTIG - Institut für Qualitätssicherung und Transparenz im Gesundheitswesen, Berlin
  3. Fraunhofer-Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung IOSB, Karlsruhe
  4. OEDIV KG, Oldenburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 119,90€ (Bestpreis!)
  2. 89,90€ (Bestpreis!)
  3. 449,90€ (Release am 26. August)
  4. (u. a. Tropico 6 für 24,99€, PSN Card 10€ für 9,49€, PSN Card 20€ für 18,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Indiegames-Rundschau: Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten
Indiegames-Rundschau
Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten

In Stone Story RPG erwacht ASCII-Art zum Leben, die Astronauten in Oxygen Not Included erleben tragikomische Slapstick-Abenteuer, dazu kommen Aufbaustrategie plus Action und Sammelkartenspiele: Golem.de stellt neue Indiegames vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Von Bananen und Astronauten
  2. Indiegames-Rundschau Verloren im Sonnensystem und im Mittelalter
  3. Indiegames-Rundschau Drogen, Schwerter, Roboter-Ritter

Faire IT: Die grüne Challenge
Faire IT
Die grüne Challenge

Kann man IT-Produkte nachhaltig gestalten? Drei Startups zeigen, dass es nicht so einfach ist, die grüne Maus oder das faire Smartphone auf den Markt zu bringen.
Von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Smartphones Samsung und Xiaomi profitieren in Europa von Huawei-Boykott
  2. Smartphones Xiaomi ist kurz davor, Apple zu überholen
  3. Niederlande Notrufnummer fällt für mehrere Stunden aus

WEG-Gesetz: Bundesländer preschen bei Anspruch auf Ladestellen vor
WEG-Gesetz
Bundesländer preschen bei Anspruch auf Ladestellen vor

Können Elektroauto-Besitzer demnächst den Einbau einer Ladestelle in Tiefgaragen verlangen? Zwei Bundesländer haben entsprechende Ergebnisse einer Arbeitsgruppe schon in einem eigenen Gesetzentwurf aufgegriffen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Startup Rivian plant elektrochromes Glasdach für seine Elektro-SUVs
  2. Elektroautos Mehr als 7.000 neue Ladepunkte in einem Jahr
  3. Elektroautos GM und Volkswagen verabschieden sich vom klassischen Hybrid

  1. Need for Speed Heat angespielt: Mit Vollgas durch Florida
    Need for Speed Heat angespielt
    Mit Vollgas durch Florida

    Gamescom 2019 Keine Lootboxen und kein Onlinezwang, aber eine schicke Grafik und spannende Verfolgungsjagden: Golem.de hat Need for Speed Heat probegefahren.

  2. Telekom: 30 Millionen Haushalte mit Vectoring und FTTH erreicht
    Telekom
    30 Millionen Haushalte mit Vectoring und FTTH erreicht

    30 Millionen Haushalte können von der Telekom schnelles Internet bekommen. 1,1 Millionen davon sind für den Anschluss an das Glasfaser-Netz der Telekom vorbereitet.

  3. Google: Android Q heißt einfach Android 10
    Google
    Android Q heißt einfach Android 10

    Schluss mit den Süßigkeiten: Google bricht mit der zehn Jahre alten Tradition, seine Android-Versionen nach Naschwaren zu benennen. Aus Android Q wird dementsprechend einfach Android 10, dessen finaler Release in den kommenden Wochen erscheinen soll.


  1. 07:17

  2. 17:32

  3. 17:10

  4. 16:32

  5. 15:47

  6. 15:23

  7. 14:39

  8. 14:12