1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Privateer Gemini Gold - hübscher…

Man war das damals geil!

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Man war das damals geil!

    Autor: 486eeer 24.07.07 - 19:26

    nt

  2. Ja, das war das bessere Elite+

    Autor: Raketen angetriebene Granate 24.07.07 - 19:33

    Außerdem sehr genial, daß Golem darüber berichtet.

  3. Re: Ja, das war das bessere Elite+

    Autor: ixiion 24.07.07 - 19:42

    Raketen angetriebene Granate schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Außerdem sehr genial, daß Golem darüber berichtet.

    kann man dort wie bei elite frontier auch auf Planeten landen und mit dem raumschiff über den gesamten Planeten fliegen ?

    Das fand ich für 1993 ziemlich beeindruckend , habe so etwas aber in keiner Weltraum Handelssimulation außer Elite "2-3" mehr gesehen. Diese neu modischen ableger wie die X serie wirken dagen irgendwie nur Halb gar.

    Wenn das 1993 möglich war , sogar mit planeten rotation , und realer schwerelosigkeit/garvitation warum geht das heute irgendwie nicht mehr ?

    ixiion


  4. Re: Ja, das war das bessere Elite+

    Autor: p90 24.07.07 - 20:06


    > Wenn das 1993 möglich war , sogar mit planeten
    > rotation , und realer schwerelosigkeit/garvitation
    > warum geht das heute irgendwie nicht mehr ?
    >
    > ixiion
    >
    >

    Weil die meisten sowas garnicht wollen.
    Viel zu schwer zu begreifen, viel zu schwer zu spielen.
    Das es auf Dauer mehr Spaß macht kapieren kaum welche.

  5. Elite, Tau Ceti, Tower of Babel, Privateer, usw: genial!

    Autor: Moritzle 24.07.07 - 20:16

    p90 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Weil die meisten sowas garnicht wollen.
    > Viel zu schwer zu begreifen, viel zu schwer zu
    > spielen.
    > Das es auf Dauer mehr Spaß macht kapieren kaum
    > welche.

    Das stimmt leider.
    Wir Fans der "Oldies but Goldies" schauen wegen der allgemeinden Verblödung sozusagen in die Röhre.

    Leider verstehen das ja nur die, die die alten Edelsteine spielen konnten. :-(

    Aber danke an Golem, daß sie immer wieder über die guten alten Videospiele berichten!

  6. Re: Man war das damals geil!

    Autor: MobilKunde 24.07.07 - 22:00

    486eeer schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > nt

    War ein tolles Spiel.
    Leider brauchten AMDler einen Patch, da "Optimized for Pentium" :(

  7. Re: Man war das damals geil!

    Autor: Witzbold 25.07.07 - 05:27

    486eeer schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > nt

    Jupp, da kommt auch altes WingComander-Feeling hoch... *schwärm*

  8. privateer fand ich geil,

    Autor: xxxxxxxxxxxx12 25.07.07 - 07:34

    elite hässlich und langweilig.

    schwer zugängliche spiele bedeuten keineswegs automatisch mehr langzeitspass.

  9. halte ich für unfug.

    Autor: xxxxxxxxxxxxxxxx12 25.07.07 - 07:42

    als privateer rauskam, gab es noch gar keinen pentium (in meinem bekanntenkreis waren 386er angesagt und vereinzelt sogar noch 286er). auf meinem amd 486 dx2 lief es ohne patch und perfekt.

  10. wing commander - feeling bei privateer...

    Autor: xxxxxxxxxxx12 25.07.07 - 07:43

    lol.

  11. Verwechslung

    Autor: Randal 25.07.07 - 07:48

    vielleicht mit dem 2. teil verwechselt.
    der sieht aber um dimensionen besser aus, schwer das zu übersehen. ^^

  12. Re: wing commander - feeling bei privateer...

    Autor: Zed 25.07.07 - 08:34

    xxxxxxxxxxx12 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > lol.
    >
    >


    Jup. Privateer 1 ist im Wing Commander Universum angesiedelt.
    Die altbekannten Feinde, die "Kilrathis", waren immer schwer bei zu kommen.

    Schade eigentlich, dass ich die ganze Spielereihe nicht komplett habe spielen können.

    Mfg
    Zed

  13. ja und? da erzählst du mir nichts neues.

    Autor: xxxxxxxxxx12 25.07.07 - 08:44

    spielprinzip und sinn ist komplett anders. bei "world of warcraft" kommt bei mir auch kein "warcraft 3"-feeling auf.

    also wenn ich mich recht erinnere, haben kilrathis in privateer kaum eine rolle gespielt. hab es inklusive addon urchgezockt und kann mich nicht entsinne, da überhaupt mal gegen ne katze gekämpft zu haben.

    privateer 2 war mist. total vermurkste steuerung. ich kam damit nicht klar. :)

  14. Re: ja und? da erzählst du mir nichts neues.

    Autor: ^Andreas Meisenhofer^ 25.07.07 - 08:48

    xxxxxxxxxx12 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > privateer 2 war mist. total vermurkste steuerung.
    > ich kam damit nicht klar. :)

    Hey, aber Clive Owen und Christopher Walken waren mit dabei. Mir hat's gefallen *g*

    Schade dass es keine Fortsetzung von Starlancer gegeben hat, die Raaumschiffe dort sahen immernoch mit am coolesten aus für meinen Geschmack.

    -------------------------------------------------------
    "We're semi-trained quasi-professionals, at any rate."

  15. Re: Ja, das war das bessere Elite+

    Autor: hybrid 25.07.07 - 08:49

    p90 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > > Wenn das 1993 möglich war , sogar mit
    > planeten
    > rotation , und realer
    > schwerelosigkeit/garvitation
    > warum geht das
    > heute irgendwie nicht mehr ?
    >
    > ixiion
    >
    > Weil die meisten sowas garnicht wollen.
    > Viel zu schwer zu begreifen, viel zu schwer zu
    > spielen.
    > Das es auf Dauer mehr Spaß macht kapieren kaum
    > welche.
    >
    >

    Interessieren würde mich das sehr wohl, hätte ich mir auch für die X-Reihe gewünscht. Mich würde aber interessieren wie das früher funktionert hat, also würden die Planeten nur zufallsgeneriert "hier blauer planet, hier brauner planet, hier n pünktschen, da n städtchen" etc. ? Derartiges lässt sich eben heute nur schwer bis gar nicht in der heutigen 3D-Grafik zufriedenstellend generieren. Entweder is es halbgar und man merkt einfach das "random" gefühl bei den planeten oder es muss ein derartiger Aufwand betrieben werden, dass das das Release einige Jahre nach hinten wirft. Afaik is das erste Game das derartige Zufallsgenerierung in 3D-Grafik implementieren wird Hellgate London, und das auch nur in Zonen und nicht im Ausmaß von Planeten.
    Denke die Programmierer würde es schon auch interessieren, aber derzeit is es wohl einfach noch nicht zufriedenstellend machbar.
    Falls ich mich irre möge man mich korrigieren.

  16. Re: ja und? da erzählst du mir nichts neues.

    Autor: Zed 25.07.07 - 08:58

    ^Andreas Meisenhofer^ schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > xxxxxxxxxx12 schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > privateer 2 war mist. total vermurkste
    > steuerung.
    > ich kam damit nicht klar. :)
    >
    > Hey, aber Clive Owen und Christopher Walken waren
    > mit dabei. Mir hat's gefallen *g*
    >
    > Schade dass es keine Fortsetzung von Starlancer
    > gegeben hat, die Raaumschiffe dort sahen immernoch
    > mit am coolesten aus für meinen Geschmack.
    >
    > --------------------------------------------------
    > -----

    Ich war auch überrascht, das auch Jürgen Prochnow als Barkeeper auf Hermes mitgespielt hat.

    Starlancer und Freelancer sind meiner meinung nach ein versuch, an die alten Erfolge wieder an zu schliessen.

    Leider ist hat sich seit Wing Commander seit Prophecy nichts mehr getan.

    Wäre schön gewesen, wenn die Spielereihe fortgesetz werden würde.

    Mfg
    Zed


  17. Re: ja und? da erzählst du mir nichts neues.

    Autor: ^Andreas Meisenhofer^ 25.07.07 - 09:05

    Zed schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich war auch überrascht, das auch Jürgen Prochnow
    > als Barkeeper auf Hermes mitgespielt hat.

    Stimmt, den gab es auch noch, aber Owen und Walken find ich (heute noch) besser *g*

    > Starlancer und Freelancer sind meiner meinung nach
    > ein versuch, an die alten Erfolge wieder an zu
    > schliessen.

    Nee, gar nicht. Starlancer ist eher ein Weltall Shooter mit guter Story, während Freelancer mit Starlancer storytechnisch (so gut wie?) nichts zu tun hat und es sich dabei eher um einen Weltall-Pseudo-RPG-Shooter mit (zum Ende hin) schlechter Story handelt.

    > Leider ist hat sich seit Wing Commander seit
    > Prophecy nichts mehr getan.

    Und im Wing Commander Universum spielen weder Star- noch Freelancer.

    -------------------------------------------------------
    "We're semi-trained quasi-professionals, at any rate."



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 25.07.07 09:10 durch ^Andreas Meisenhofer^.

  18. Re: Ja, das war das bessere Elite+

    Autor: Bill S. Preston 25.07.07 - 09:05

    hybrid schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Interessieren würde mich das sehr wohl, hätte ich
    > mir auch für die X-Reihe gewünscht. Mich würde
    > aber interessieren wie das früher funktionert hat,
    > also würden die Planeten nur zufallsgeneriert
    > "hier blauer planet, hier brauner planet, hier n
    > pünktschen, da n städtchen" etc. ? Derartiges
    > lässt sich eben heute nur schwer bis gar nicht in
    > der heutigen 3D-Grafik zufriedenstellend
    > generieren. Entweder is es halbgar und man merkt
    > einfach das "random" gefühl bei den planeten oder
    > es muss ein derartiger Aufwand betrieben werden,
    > dass das das Release einige Jahre nach hinten
    > wirft. Afaik is das erste Game das derartige
    > Zufallsgenerierung in 3D-Grafik implementieren
    > wird Hellgate London, und das auch nur in Zonen
    > und nicht im Ausmaß von Planeten.
    > Denke die Programmierer würde es schon auch
    > interessieren, aber derzeit is es wohl einfach
    > noch nicht zufriedenstellend machbar.
    > Falls ich mich irre möge man mich korrigieren.
    >

    fully ack

  19. Re: ja und? da erzählst du mir nichts neues.

    Autor: Zed 25.07.07 - 09:16

    ^Andreas Meisenhofer^ schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Zed schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----

    >
    > > Starlancer und Freelancer sind meiner meinung
    > nach
    > ein versuch, an die alten Erfolge wieder
    > an zu
    > schliessen.
    >
    > Nee, gar nicht. Freelancer ist eher ein Weltall
    > Shooter mit guter Story, während Starlancer mit
    > Freelancer storytechnisch (so gut wie?) nichts zu
    > tun hat und es sich dabei eher um einen
    > Weltall-Pseudo-RPG-Shooter mit (zum Ende hin)
    > schlechter Story handelt.
    >
    > > Leider ist hat sich seit Wing Commander
    > seit
    > Prophecy nichts mehr getan.
    >
    > Und im Wing Commander Universum spielen weder
    > Star- noch Freelancer.
    >

    Diese 3 Spiele haben nur eines Gemeinsam.
    Nämlich Chris Roberts.
    WC und co wurden noch unter Origin entwickelt wurde, während Freelancer und Starlancer erst nach der Pleite Origins mit WC IV und dem Film unter Robert´s neuer Firma Digital Anvil erschienen.

    Daher ziehe ich oben das "Versuch an die alten Erfolge an zu schliessen".

    Ob gelungen oder nicht sie jedem selbst überlassen.

    Mfg
    Zed


  20. Re: ja und? da erzählst du mir nichts neues.

    Autor: ^Andreas Meisenhofer^ 25.07.07 - 09:18

    Zed schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Diese 3 Spiele haben nur eines Gemeinsam.
    > Nämlich Chris Roberts.
    > WC und co wurden noch unter Origin entwickelt
    > wurde, während Freelancer und Starlancer erst nach
    > der Pleite Origins mit WC IV und dem Film unter
    > Robert´s neuer Firma Digital Anvil erschienen.

    Wieder was gelernt. Allerdings waren Privateer I & Wing Commander auch noch 'vor meiner Zeit' *g*

    -------------------------------------------------------
    "We're semi-trained quasi-professionals, at any rate."

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Valtech Mobility GmbH, München
  2. DAW SE, Ober-Ramstadt
  3. Leibniz-Institut für Alternsforschung - Fritz-Lipmann-Institut e.V. (FLI), Jena
  4. SUSS MicroTec Lithography GmbH, Garching bei München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. The Last of Us: Part 2 + Doom Eternal für 73,10€, Thrustmaster eSwap Pro Controller PS4...
  2. (u. a. Trolls World Tour (4K UHD) für 19,99€, Distburbing The Peace (Blu-ray) für 14,03€, Der...
  3. (u. a. Resident Evil 3 (2020) für 24,99€, Detroit: Become Human - Epic Games Store Key für 27...
  4. 11,69€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Coronavirus und Karaoke: Gesang mit Klang trotz Gesichtsvorhang
Coronavirus und Karaoke
Gesang mit Klang trotz Gesichtsvorhang

Karaokebars sind gefährliche Coronavirus-Infektionsherde. Damit den Menschen in Japan nicht ihr Hobby genommen wird, gibt es nun ein System, das auch mit Mundschutz gute Sounds produzieren soll.
Ein Bericht von Felix Lill

  1. Corona Gewerkschaft sieht Schulen schlecht digital ausgestattet
  2. Corona Telekom und SAP sollen europaweite Warn-Plattform bauen
  3. Universal Kinofilme kommen früher ins Netz

8Sense im Test: Vibration am Kragen gegen Schmerzen im Rücken
8Sense im Test
Vibration am Kragen gegen Schmerzen im Rücken

Das Startup 8Sense will mit einem Ansteckclip einer Bürokrankheit entgegenwirken: Rückenschmerzen. Das funktioniert - aber nicht immer.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Rufus Cuff Handgelenk-Smartphone soll doch noch erscheinen
  2. Fitnesstracker im Test Aldi sportlich abgeschlagen hinter Honor und Mi Band 4

PB60: Adminpasswort auf Asus-Rechnern wirkungslos
PB60
Adminpasswort auf Asus-Rechnern wirkungslos

Rechner aus der PB60-Serie hätten sehr leicht unbrauchbar gemacht werden können.
Eine Recherche von Hanno Böck

  1. Vivobook Flip 14 Asus-Convertible verwendet AMD Renoir ab 600 US-Dollar
  2. Asus 43-Zoll-Monitor hat HDMI 2.1 für die kommenden Konsolen
  3. ROG Phone 3 im Test Das Hardware-Monster nicht nur für Gamer