Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › E-Plus: Netzinterne Gespräche zu 5…

Schlechtes Gewissen?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Schlechtes Gewissen?

    Autor: Blork 25.07.07 - 10:30

    Also eines muss man Eplus ja lassen:

    Für die miserabele Netzabdeckung lassen die sich immer neue günstige Tarife einfallen.

    Ich wundere mich bei BASE immer warum ich nach ca 40 Minuten Gespräch geklippt werde. Nagut, dann rufe ich halt nochaml an, ist ja flät ;-)

  2. Re: Schlechtes Gewissen?

    Autor: sertz 25.07.07 - 10:42

    Blork schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Also eines muss man Eplus ja lassen:
    >
    > Für die miserabele Netzabdeckung lassen die sich
    > immer neue günstige Tarife einfallen.

    Dadurch, daß man eine Unwahrheit immer und immer wieder rumplärrt, wird sie auch nciht wahr.


  3. Re: Schlechtes Gewissen?

    Autor: logimogi 25.07.07 - 10:48

    Ich find die Netzabdeckung von E+ i.O. wohne selbst auffem Dorf ;-) also selbst das keine Probleme...

  4. Re: Schlechtes Gewissen?

    Autor: Octavian 25.07.07 - 10:48

    Blork schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Also eines muss man Eplus ja lassen:
    >
    > Für die miserabele Netzabdeckung lassen die sich
    > immer neue günstige Tarife einfallen.
    >
    > Ich wundere mich bei BASE immer warum ich nach ca
    > 40 Minuten Gespräch geklippt werde. Nagut, dann
    > rufe ich halt nochaml an, ist ja flät ;-)

    Ein wenig ärgert es mich, dass immer unreflektiert auf E-Plus eingeschlagen wird - ich für meinen Teil bin unheimlich froh, von O2 weg zu sein, und das in München! Verbindungsabbrüche und miserables Netz habe ich z.B. dort erlebt.

    Gruß
    Octavian

  5. Re: Schlechtes Gewissen?

    Autor: ohnoooo 25.07.07 - 11:00

    sertz schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Blork schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Also eines muss man Eplus ja lassen:
    >
    > Für die miserabele Netzabdeckung lassen die
    > sich
    > immer neue günstige Tarife einfallen.
    >
    > Dadurch, daß man eine Unwahrheit immer und immer
    > wieder rumplärrt, wird sie auch nciht wahr.


    tja kommt immer drauf an wo amn wohnt für mich ist es die wahrheit.



  6. Re: Schlechtes Gewissen?

    Autor: Blork 25.07.07 - 11:22

    > nochaml an, ist ja flät ;-)
    >
    > Ein wenig ärgert es mich, dass immer unreflektiert
    > auf E-Plus eingeschlagen wird - ich für meinen
    > Teil bin unheimlich froh, von O2 weg zu sein, und
    > das in München! Verbindungsabbrüche und miserables
    > Netz habe ich z.B. dort erlebt.
    >
    > Gruß
    > Octavian

    Na ich habe Eplus seit es sie gibt. Und bin auch glücklich damit, vor allem wegen des Preises. Trotzdem wundere ich mich über die 98% Netzabdeckung die sie anfänglich beworben haben doch sehr.

    Ich wohne Berlin Mitte, fast am Alexanderplatz und habe in meir Wohnung keinen Empfang.

    Wenn man mit dem Zug fährt ist kommt man in den neuen BL OFT in Funklöcher.

    Also ich glaube ja vieles aber die 98% sin bestimmt mit einem Sternchen versehen.




    Achja ich kann nicht sagen wie es in anderen Netzen ist. Wenn es da nocht schlimmer sein sollte wäre das echt traurig.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 25.07.07 11:24 durch Blork.

  7. Re: Schlechtes Gewissen?

    Autor: mumpitz 25.07.07 - 11:24


    > Na ich habe Eplus seit es sie gibt. Und bin auch
    > glücklich damit, vor allem wegen des Preises.
    > Trotzdem wundere ich mich über die 98%
    > Netzabdeckung die sie anfänglich beworben haben
    > doch sehr.
    >
    > Ich wohne Berlin Mitte, fast am Alexanderplatz und
    > habe in meir Wohnung keinen Empfang.
    >
    > Wenn man mit dem Zug fährt ist kommt man in den
    > neuen BL OFT in Funklöcher.
    >
    > Also ich glaube ja vieles aber die 98% sin
    > bestimmt mit einem Sternchen versehen.


    hm vllt liegt es an deinem handy?
    bin öfters in berlin unterwegs und hab sogar in der ubahn vollen empfang - da meine freundin gegend alex wohnt kann ich sagen: volle balken egal wo ich bin...

  8. Re: Schlechtes Gewissen?

    Autor: Blork 25.07.07 - 11:27

    mumpitz schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > > Na ich habe Eplus seit es sie gibt. Und bin
    > auch
    > glücklich damit, vor allem wegen des
    > Preises.
    > Trotzdem wundere ich mich über die
    > 98%
    > Netzabdeckung die sie anfänglich beworben
    > haben
    > doch sehr.
    >
    > Ich wohne Berlin
    > Mitte, fast am Alexanderplatz und
    > habe in
    > meir Wohnung keinen Empfang.
    >
    > Wenn man
    > mit dem Zug fährt ist kommt man in den
    > neuen
    > BL OFT in Funklöcher.
    >
    > Also ich glaube
    > ja vieles aber die 98% sin
    > bestimmt mit einem
    > Sternchen versehen.
    >
    > hm vllt liegt es an deinem handy?
    > bin öfters in berlin unterwegs und hab sogar in
    > der ubahn vollen empfang - da meine freundin
    > gegend alex wohnt kann ich sagen: volle balken
    > egal wo ich bin...


    Na in der U-Bahn ist ja auch ein Netz installiert.
    Ich habe auch volle Balken, aber es reißt manchmal einfach so ab.

    Mit unterschiedlichen Handys von mir, meiner Freundin und nem Kumpel.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 25.07.07 11:28 durch Blork.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hornbach-Baumarkt-AG, Bornheim bei Landau Pfalz
  2. Deloitte, verschiedene Standorte
  3. Kreisausschuss des Hochtaunuskreises, Bad Homburg
  4. Kendrion Kuhnke Automotive GmbH, Malente

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 99,00€ (Bestpreis!)
  2. 69,90€
  3. 88,00€
  4. (u. a. 5-Port-Gigabit-Switch für 15,99€, 8-Port-LAN-Switch für 27,12€, 16-Port Pro Safe...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Smarte Wecker im Test: Unter den Blinden ist der Einäugige König
Smarte Wecker im Test
Unter den Blinden ist der Einäugige König

Einen guten smarten Wecker zu bauen, ist offenbar gar nicht so einfach. Bei Amazons Echo Show 5 und Lenovos Smart Clock fehlen uns viele Basisfunktionen. Dafür ist einer der beiden ein besonders preisgünstiges und leistungsfähiges smartes Display.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Nest Hub im Test Google vermasselt es 1A

Hyundai Kona Elektro: Der Ausdauerläufer
Hyundai Kona Elektro
Der Ausdauerläufer

Der Hyundai Kona Elektro begeistert mit Energieeffizienz, Genauigkeit bei der Reichweitenberechnung und umfangreicher technischer Ausstattung. Nur in Sachen Emotionalität und Temperament könnte er etwas nachlegen.
Ein Praxistest von Dirk Kunde

  1. Elektroauto Porsches Elektroauto Taycan im 24-Stunden-Dauertest
  2. Be emobil Berliner Ladesäulen auf Verbrauchsabrechnung umgestellt
  3. ACM City Miniauto soll als Kleintransporter und Mietwagen Furore machen

OKR statt Mitarbeitergespräch: Wir müssen reden
OKR statt Mitarbeitergespräch
Wir müssen reden

Das jährliche Mitarbeitergespräch ist eines der wichtigsten Instrumente für Führungskräfte, doch es ist gerade in der IT-Branche nicht mehr unbedingt zeitgemäß. Aus dem Silicon Valley kommt eine andere Methode: OKR. Sie erfüllt die veränderten Anforderungen an Agilität und Veränderungsbereitschaft.
Von Markus Kammermeier

  1. IT-Arbeitsmarkt Jobgarantie gibt es nie
  2. IT-Fachkräftemangel Freie sind gefragt
  3. Sysadmin "Man kommt erst ins Spiel, wenn es brennt"

  1. Spielestreaming: 200 Millionen Stadia-Spieler wären ein Fehlschlag
    Spielestreaming
    200 Millionen Stadia-Spieler wären ein Fehlschlag

    Gamescom 2019 Mit dem Spielestreamingdienst Stadia möchte Google in den Massenmarkt - und mehr Spieler erreichen als andere Plattformen

  2. Kolyma 2: Frühere Deliveroo-Fahrer gründen eigenes Kollektiv
    Kolyma 2
    Frühere Deliveroo-Fahrer gründen eigenes Kollektiv

    Noch sind es erst drei, aber es gibt viele Interessenten: Ein eigener Lieferdienst soll Würde, Arbeiterrechte und Geld für Fahrer bringen, anders als bei Deliveroo. Dort wurde ein Fahrer nach einem Unfall im Krankenhaus angerufen und nach dem Verbleib der Burger gefragt.

  3. Germany Next: Telefónica schließt Internet-of-Things-Tochter
    Germany Next
    Telefónica schließt Internet-of-Things-Tochter

    Telefónica schließt Germany Next, sein Tochterunternehmen für Advanced Data Analytics und Internet of Things. Beschäftigte befürchten einen weiteren Stellenabbau.


  1. 19:42

  2. 18:31

  3. 17:49

  4. 16:42

  5. 16:05

  6. 15:39

  7. 15:19

  8. 15:00