1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Zypries: Online-Durchsuchungen…

Warum nur vorerst ?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Warum nur vorerst ?

    Autor: Hauptverdächtiger 27.07.07 - 10:19

    Warum kann Maßnahmen, die dem Zweck den sie vorgeblich dienen sollen, nicht erfüllen können nur vorläufig stoppen ?

  2. Re: Warum nur vorerst ?

    Autor: zynisch 27.07.07 - 10:52

    Um dafür zu sorgen dass der Zweck erfüllt wird?
    So trivial ist das Thema schliesslich nicht und ich schätze dass sich ein paar Leute endlich darüber bewusst geworden sind, welche technische Herausforderung das ganze darstellt und dass es nicht so hauruckmässig realisiert werden kann.

    Hoffe deine Frage richtig verstanden zu haben und sehe davon ab die richtige Antwort gegeben zu haben. ;)

  3. Re: Warum nur vorerst ?

    Autor: Falschmeldung ? 27.07.07 - 11:42

    Hauptverdächtiger schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Warum kann Maßnahmen, die dem Zweck den sie
    > vorgeblich dienen sollen, nicht erfüllen können
    > nur vorläufig stoppen ?
    >



    Heise sagt dazu was ganz anderes:
    http://www.heise.de/newsticker/meldung/93427

  4. Re: Warum nur vorerst ?

    Autor: :-) 27.07.07 - 11:55

    Hauptverdächtiger schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Warum kann Maßnahmen, die dem Zweck den sie
    > vorgeblich dienen sollen, nicht erfüllen können
    > nur vorläufig stoppen ?
    >


    ...weil der Hauptgrund die Verbreitung von Angst ist, deshalb wird es nur vorübergehend verschoben, um den Angstdruck auf jeden Fall aufrecht zu erhalten. Und, man muß sich unbedingt erst noch selber absichern (siehe Krankenhausdaten), um nicht selber als Bösewicht vor dem Kadi zu stehen. Aber vielleicht entscheiden die Richter auch: Halb so wild, hier geht es um Größeres und damit sind die Rechte (eh) kranker Menschen von geringerer Bedeutung. Mal schaun wie flexibel hier die Gewalten einander zuspielen...

  5. Re: Warum nur vorerst ?

    Autor: :-) 27.07.07 - 12:09

    zynisch schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Um dafür zu sorgen dass der Zweck erfüllt wird?
    > So trivial ist das Thema schliesslich nicht und
    > ich schätze dass sich ein paar Leute endlich
    > darüber bewusst geworden sind, welche technische
    > Herausforderung das ganze darstellt und dass es
    > nicht so hauruckmässig realisiert werden kann.
    >
    > Hoffe deine Frage richtig verstanden zu haben und
    > sehe davon ab die richtige Antwort gegeben zu
    > haben. ;)


    Wie wäre es mit gezielten Falschdarstellungen? Wie:
    All die geplanten Maßnahmen dürfen keine Verletzung des Prinzips der Rechtsstaatlichkeit darstellen. Dieses Prinzip beruht darauf, dass erst ein Gesetz geschaffen werden muß, das dann die Legalität des Handelns sicher stellt. In diesem speziellen Fall müssen sehr viele Gesetze geändert werden und dazu wird noch Zeit benötigt. Wenn die Gesetze dann vorliegen, ist es die Pflicht des Staates, alle technischen Hilfsmittel, die zur Zeit und in Zukunft vorliegen, auch einzusetzen. Es wäre sträflich und nicht gesetzeskonform, dies dann nicht zu tun.

  6. Re: Warum nur vorerst ?

    Autor: Raunzer 27.07.07 - 12:23

    schmunzel, außerhalb von Deutschland lacht man eh nur mehr über die ganze Situation, obwohl es eigentlich garnicht lustig ist.




    :-) schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Hauptverdächtiger schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Warum kann Maßnahmen, die dem Zweck den
    > sie
    > vorgeblich dienen sollen, nicht erfüllen
    > können
    > nur vorläufig stoppen ?
    >
    > ...weil der Hauptgrund die Verbreitung von Angst
    > ist, deshalb wird es nur vorübergehend verschoben,
    > um den Angstdruck auf jeden Fall aufrecht zu
    > erhalten. Und, man muß sich unbedingt erst noch
    > selber absichern (siehe Krankenhausdaten), um
    > nicht selber als Bösewicht vor dem Kadi zu stehen.
    > Aber vielleicht entscheiden die Richter auch: Halb
    > so wild, hier geht es um Größeres und damit sind
    > die Rechte (eh) kranker Menschen von geringerer
    > Bedeutung. Mal schaun wie flexibel hier die
    > Gewalten einander zuspielen...
    >
    >


  7. Re: Warum nur vorerst ?

    Autor: :-) 27.07.07 - 12:35

    Raunzer schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > schmunzel, außerhalb von Deutschland lacht man eh
    > nur mehr über die ganze Situation, obwohl es
    > eigentlich garnicht lustig ist.
    >
    > :-) schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Hauptverdächtiger schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > Warum kann Maßnahmen, die
    > dem Zweck den
    > sie
    > vorgeblich dienen
    > sollen, nicht erfüllen
    > können
    > nur
    > vorläufig stoppen ?
    >
    > ...weil
    > der Hauptgrund die Verbreitung von Angst
    > ist,
    > deshalb wird es nur vorübergehend verschoben,
    >
    > um den Angstdruck auf jeden Fall aufrecht zu
    >
    > erhalten. Und, man muß sich unbedingt erst
    > noch
    > selber absichern (siehe
    > Krankenhausdaten), um
    > nicht selber als
    > Bösewicht vor dem Kadi zu stehen.
    > Aber
    > vielleicht entscheiden die Richter auch: Halb
    >
    > so wild, hier geht es um Größeres und damit
    > sind
    > die Rechte (eh) kranker Menschen von
    > geringerer
    > Bedeutung. Mal schaun wie flexibel
    > hier die
    > Gewalten einander zuspielen...
    >
    >

    Um ehrlich zu sein, mir ist schon das Lachen vergangen, angesichts dier "Großen Kinder" die zufällig in die Politik geraten sind und nun dort mit 80 Millionen Menschen "SIMS" spielen wollen, in Echtzeit und mit echten Leuten (das erhöht den Kick). "Generation Internet" ist an der Macht :-)

  8. Re: Warum nur vorerst ?

    Autor: nie (Golem.de) 27.07.07 - 12:47

    > Heise sagt dazu was ganz anderes:
    > www.heise.de


    Golem auch:

    https://www.golem.de/0707/53773.html

    ;-)


  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. MAINGAU Energie GmbH, Obertshausen
  2. Hays AG, Parchim
  3. Max-Planck-Institut für Bildungsforschung, Berlin
  4. Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik, Bonn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 3 Monate nur 2,95€ pro Monat, danach 9,95€ pro Monat - jederzeit kündbar
  2. (u. a. Aladin 11,52€ (Blu-ray) & 22,99€ (4K), A Toy Story: Alles hört auf kein Kommando 12...
  3. 519€ statt 553,30€ im Vergleich
  4. (aktuell u. a. Hasbro Nerf Laser Ops für 21,99€, HP X27i Gaming-Monitor 339€, AK Racing Gaming...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Alternatives Android im Test: /e/ will Google ersetzen
Alternatives Android im Test
/e/ will Google ersetzen

Wie Google, nur mit Privatsphäre - /e/ verbindet ein alternatives Android mit Cloudfunktionen und einer Suchmaschine.
Ein Test von Moritz Tremmel


    Schenker Via 14 im Test: Leipziger Langläufer-Laptop
    Schenker Via 14 im Test
    Leipziger Langläufer-Laptop

    Dank 73-Wattstunden-Akku hält das 14-Zoll-Ultrabook von Schenker trotz fast komplett aufrüstbarer Hardware lange durch.
    Ein Test von Marc Sauter

    1. XMG Neo 15 (E20) Schenker erhöht Akkukapazität um 50 Prozent
    2. XMG Apex 15 Schenker packt 16C-Ryzen in Notebook
    3. XMG Fusion 15 Schenkers Gaming-Laptop soll 10 Stunden durchhalten

    Star Trek - Der Film: Immer Ärger mit Roddenberry
    Star Trek - Der Film
    Immer Ärger mit Roddenberry

    Verworfene Drehbücher, unzufriedene Paramount-Chefs und ein zögerlicher Spock: Dass der erste Star-Trek-Film vor 40 Jahren schließlich doch in die Kinos kam, grenzt an ein Wunder. Dass er schön aussieht, noch mehr.
    Von Peter Osteried

    1. Machine Learning Fan überarbeitet Star Trek Voyager in 4K
    2. Star Trek - Picard Hasenpizza mit Jean-Luc
    3. Star Trek Voyager Starke Frauen und schwache Gegner