Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Microsoft will Open Source machen

Machen?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Machen?

    Autor: Macher 27.07.07 - 10:47

    ... also mal ehrlich, die Titelzeile hätte man etwas eleganter formulieren können.

  2. Re: Machen?

    Autor: name 27.07.07 - 10:52

    Microsoft will Open Source machen tuen

    besser?

  3. Re: Machen?

    Autor: Heiko 27.07.07 - 11:09

    Da fehlt einfach nur ein Wort. Man macht Software, bzw. erstellt Lizenzen oder ähnliches.

    "Deutsche Satz wohin du gehen"

    name schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Microsoft will Open Source machen tuen
    >
    > besser?
    >


  4. Re: Machen?

    Autor: passwortvergessen 27.07.07 - 11:10

    name schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Microsoft will Open Source machen tuen
    >
    > besser?
    >
    Naja ich bin alles andere als ein Rechtschreibungsgott, aber ich denke jedem gescheiten Journalist sollte sich bei der Überschrift der Magen umdrehen. Und für jedes "machen" in einem Deutschaufsatz wurde mir damals ein Fehler angestrichen...
    Bei der Wortwahl sollte es schon um mehr gehen als irgendwas zu schreiben oder zu sagen das andere Leute kapieren.

    Mh andererseits manche Leute im Forum kapierens vielleicht nur so:
    M$ (böse) will in OpenSource (gut) machen!!!11

  5. hast deine lesebrille verloren? da fehlt kein wort.

    Autor: xxxxxxxxxxx12 27.07.07 - 14:54

    open source wollen se machen tun.


  6. mach mal halblang

    Autor: xxxxxxxx12 27.07.07 - 14:58

    wenn du pauschal für jedes "machen" bestraft wurdest, war dein deutschlehrer eine pfeife. damit wäre er nicht allein. die meisten deutschlehrer(innen), die ich hatte, waren pfeifen. :)

  7. Schlagzeilen anders behandeln

    Autor: Korrumpel 27.07.07 - 23:11

    passwortvergessen schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Und für jedes
    > "machen" in einem Deutschaufsatz wurde mir damals
    > ein Fehler angestrichen...
    Also uns wurde in der Schule im Deutschunterricht beigebracht, daß journalistische Schlagzeilen jenseits der Grammatik stehen, da sie keinen kompletten Satz bilden. Es reicht, wenn man grob versteht, um was es genau geht. :-) Also die Lücken, die eine Schlagzeile scheinbar hat, wird durch den Artikel an sich gefüllt. Eine Schlagzeile soll nunmal schnell gelesen werden. Ausformulierte Sätze machen dann z.B. die Übersichtlichkeit einer Zeitung zunichte.

    > Bei der Wortwahl sollte es schon um mehr gehen als
    > irgendwas zu schreiben oder zu sagen das andere
    > Leute kapieren.
    Nein, darum geht es im anschließenden Artikel. Die Schlagzeile bringt Dich nur dahin, den Artikel zu lesen, nachdem Du grob kapiert hast, um was es geht.

    > Mh andererseits manche Leute im Forum kapierens
    > vielleicht nur so:
    > M$ (böse) will in OpenSource (gut) machen!!!11
    Wäre eine Möglichkeit.
    Oder "MS will OS-Software machen", "MS will bei OS mitmachen", "MS will eigenen OS-Content machen", "MS will seine Sourcen open machen"...
    Beschreibt alles dasselbe, kurz: "MS will OS machen", mit allem, was dabei anfällt/dazugehört. Rest/offene Fragen: siehe Artikel. Schlagzeile <-> Artikel.

  8. Re: mach mal halblang

    Autor: rtw4 30.07.07 - 10:55

    Wer irgendwas auf Lehramt studiert muss eine Pfeife sein. Das ist Voraussetzung.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über POLZIN GmbH Personalberatung, verschiedene Einsatzorte
  2. BWI GmbH, bundesweit
  3. Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Mainz
  4. Hays AG, Frankfurt am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Fallout 4 GOTY für 10,99€, Civilization VI für 9,99€)
  2. 1.149,00€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


IT-Arbeit: Was fürs Auge
IT-Arbeit
Was fürs Auge

Notebook, Display und Smartphone sind für alle, die in der IT arbeiten, wichtige Werkzeuge. Damit man etwas mit ihnen anfangen kann, ist ein anderes Werkzeug mindestens genauso wichtig: die Augen. Wir geben Tipps, wie man auch als Freiberufler augenschonend arbeiten kann.
Von Björn König

  1. Verdeckte Leiharbeit Wenn die Firma IT-Spezialisten als Fremdpersonal einsetzt
  2. IT-Standorte Wie kann Leipzig Hypezig bleiben?
  3. IT-Fachkräftemangel Arbeit ohne Ende

Indiegames-Rundschau: Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten
Indiegames-Rundschau
Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten

In Stone Story RPG erwacht ASCII-Art zum Leben, die Astronauten in Oxygen Not Included erleben tragikomische Slapstick-Abenteuer, dazu kommen Aufbaustrategie plus Action und Sammelkartenspiele: Golem.de stellt neue Indiegames vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Von Bananen und Astronauten
  2. Indiegames-Rundschau Verloren im Sonnensystem und im Mittelalter
  3. Indiegames-Rundschau Drogen, Schwerter, Roboter-Ritter

Google Maps: Karten brauchen Menschen statt Maschinen
Google Maps
Karten brauchen Menschen statt Maschinen

Wenn Karten nicht mehr von Menschen, sondern allein von Maschinen erstellt werden, erfinden diese U-Bahn-Linien, Hochhäuser im Nationalpark und unmögliche Routen. Ein kurze Liste zu den Grenzen der Automatisierung.
Von Sebastian Grüner

  1. Kartendienst Google bringt AR-Navigation und Reiseinformationen in Maps
  2. Maps Duckduckgo mit Kartendienst von Apple
  3. Google Maps zeigt Bikesharing in Berlin, Hamburg, Wien und Zürich

  1. Routerfreiheit: Vodafone will noch keine eigenen Glasfasermodems zulassen
    Routerfreiheit
    Vodafone will noch keine eigenen Glasfasermodems zulassen

    Vodafone streitet sich mit der Bundesnetzagentur, ob die Routerfreiheit in Glasfasernetzen auch für das Glasfasermodem (ONT) gilt. Ein Nutzer argumentiert dagegen, das öffentliche Glasfasernetz ende an der Glasfaser-Teilnehmeranschlussdose, wo man als Endkunde sein ONT verbinden kann.

  2. Mercedes EQV: Daimler zeigt elektrische Großraumlimousine
    Mercedes EQV
    Daimler zeigt elektrische Großraumlimousine

    Stilvoll elektrisch shuttlen: Daimler hat für die IAA die serienreife Version des Mercedes EQC angekündigt. In dem Elektro-Van haben sechs bis acht Insassen Platz.

  3. Fogcam: Älteste bestehende Webcam wird nach 25 Jahren abgeschaltet
    Fogcam
    Älteste bestehende Webcam wird nach 25 Jahren abgeschaltet

    Die Webcam Fogcam nimmt seit 1994 Bilder vom Gelände der San Francisco State University aus auf. Nach 25 Jahren wird die Kamera nun abgeschaltet, laut den Machern unter anderem wegen fehlender guter Aussicht.


  1. 18:01

  2. 17:40

  3. 17:03

  4. 16:41

  5. 16:04

  6. 15:01

  7. 15:00

  8. 14:42