Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Jimmy Wales' freie Suchmaschine…

Hab' ein komisches Gefuehl im Bauch

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Hab' ein komisches Gefuehl im Bauch

    Autor: Private Paula 30.07.07 - 10:10

    Jede weitere Suchmaschine ist gut. Wenn diese hier aehnlich gute Ergebnisse wie Google liefert umso besser.

    Allerdings bekomme ich doch ein flaues Gefuehl im Magen.

    Da die PCs der Internetnutzer das Internet durchsuchen, werden die PCs der Internetnutzer in den Logfiles der Webserver auftauchen. Zumindest hier in Deutschland (aber auch sonst wo auf diesem Planeten) duerften sich dann Probleme mit dem Gesetz ergeben.

    Spaetestens dann, wenn man bei dieser Webseite auch nach Bildern suchen kann, und diese von den PCs der Intenetnutzer zwecks Indizierung heruntergeladen werden. Nicht auszudenken, wenn die Staatsanwaltschaft mal einen Server wegen KiPo unter die Lupe nimmt, und im Logfile hunderttausende Eintraege von Internetnutzern finden, die nur diese Suchmaschine unterstuetzen wollten.

    Sehr schnell koennte man auch auf Schaeubles Liste der zum Abschuss freigegebenen Gefaehrder landen, wenn im Hintergrund die Seite einer verfassungsfeindlichen Organisation indiziert wird.

    Ich moechte hoffen, dass man sich ernsthafte Gedanken um diese Problematik macht.

  2. Re: Hab' ein komisches Gefuehl im Bauch

    Autor: Private Paul 30.07.07 - 10:27

    Private Paula schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich moechte hoffen, dass man sich ernsthafte
    > Gedanken um diese Problematik macht.


    Danke. Das war gerade einer der wenigen guten Beiträge bei Golem. Eigentlich dachte ich daran, dass ich ein wenig damit rumspielen könnte. Durch deinen Beitrag ist mir aber auch aufgefallen, dass es rechtlich doch sehr bedenklich ist dieses Projekte zu unterstützen (leider).

  3. Re: Hab' ein komisches Gefuehl im Bauch

    Autor: :-) 30.07.07 - 10:33

    Private Paula schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Jede weitere Suchmaschine ist gut. Wenn diese hier
    > aehnlich gute Ergebnisse wie Google liefert umso
    > besser.
    >
    > Allerdings bekomme ich doch ein flaues Gefuehl im
    > Magen.
    >
    > Da die PCs der Internetnutzer das Internet
    > durchsuchen, werden die PCs der Internetnutzer in
    > den Logfiles der Webserver auftauchen. Zumindest
    > hier in Deutschland (aber auch sonst wo auf diesem
    > Planeten) duerften sich dann Probleme mit dem
    > Gesetz ergeben.
    >
    > Spaetestens dann, wenn man bei dieser Webseite
    > auch nach Bildern suchen kann, und diese von den
    > PCs der Intenetnutzer zwecks Indizierung
    > heruntergeladen werden. Nicht auszudenken, wenn
    > die Staatsanwaltschaft mal einen Server wegen KiPo
    > unter die Lupe nimmt, und im Logfile
    > hunderttausende Eintraege von Internetnutzern
    > finden, die nur diese Suchmaschine unterstuetzen
    > wollten.
    >
    > Sehr schnell koennte man auch auf Schaeubles Liste
    > der zum Abschuss freigegebenen Gefaehrder landen,
    > wenn im Hintergrund die Seite einer
    > verfassungsfeindlichen Organisation indiziert
    > wird.
    >
    > Ich moechte hoffen, dass man sich ernsthafte
    > Gedanken um diese Problematik macht.


    Sicher, ein PC ist kein Fernglas, mit dem ich ins Internet schauen kann. Alles, was man auf dem Bildschirm sieht, ist vorher heruntergeladen worden, es wurde eine Kopie erstellt. Und es spielt keine Rolle, ob Papa surft, Sohnemann heimlich Papas PC zum sufen benutzt, oder ein Besucher mal schnell am eingeschalteten PC was bestimmtes aufruft.

    Langsam entwickelt sich der am Internet hängende PC zu einer Art Waffenbesitz, für den man einen Waffenschein braucht. Irgendwann sagt ein Richter: Ein PC gehört in einen verschließbaren Metallschrank, er muß dritten unzugänglich gemacht werden. :-)


  4. Re: Hab' ein komisches Gefuehl im Bauch

    Autor: adsdasgg 30.07.07 - 10:42

    ich finde ja, es sollte ein gesetz geben das alle daten im internet, die jeder runter laden kann, frei gibt

    macht doch heute eh jeder...und die ganzen leute kann man nich alle kriminalisieren

  5. Waffenbesitz

    Autor: Raven 30.07.07 - 10:55

    > Langsam entwickelt sich der am Internet hängende
    > PC zu einer Art Waffenbesitz, für den man einen
    > Waffenschein braucht. Irgendwann sagt ein Richter:
    > Ein PC gehört in einen verschließbaren
    > Metallschrank, er muß dritten unzugänglich gemacht
    > werden. :-)

    Ist das nicht so? Wenn ich meinen Internetzugang mit Unbekannten teile, bin ich doch anscheinend für deren Handeln verantwortlich. Ein öffentlich aufgestellter Rechner dürfte nichts anderes sein.

    Mitstörer, Gefährder ... Unter welchen Begriffen man wohl in Zukunft noch dafür verknackt werden wird, dass man ausdrücklich nichts verbrochen hat? .oO(Falschdenker? *oops*)

  6. Re: Waffenbesitz

    Autor: Whampa 30.07.07 - 11:25

    Raven schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ist das nicht so? Wenn ich meinen Internetzugang
    > mit Unbekannten teile, bin ich doch anscheinend
    > für deren Handeln verantwortlich.

    Das ursprünglich aufgeworfene Problem ist ein anderes: die Suchmaschine besteht ja zum großen Teil aus dem Crawler, der "alle" Webseiten absurft und in einen Index aufnimmt. Dabei werden alle gefundenen Links aufgerufen.
    Im Falle von KiPo läuft man damit quasi automatisiert in die Falle, dass die Seite vom Crawler aufgerufen und möglicherweise auch die Bilder zum auswerten auf deinen Privat-PC geladen werden. Da du diese aber per Gesetz dort nicht liegen haben darfst, wirst du unfreiwillig zum Kriminellen.

    Hier sollte es konfigurierbare Filter geben.

    Whampa

  7. Re: Hab' ein komisches Gefuehl im Bauch

    Autor: Teilzeit-Jedi 30.07.07 - 12:17

    adsdasgg schrieb:
    > ...und die ganzen leute
    > kann man nich alle kriminalisieren

    Schäuble kanns - SCNR

  8. Re: Waffenbesitz

    Autor: Raven 30.07.07 - 12:52

    > Das ursprünglich aufgeworfene Problem ist ein
    > anderes: die Suchmaschine besteht ja zum großen
    > Teil aus dem Crawler, der "alle" Webseiten absurft
    > und in einen Index aufnimmt. Dabei werden alle
    > gefundenen Links aufgerufen.
    > Im Falle von KiPo läuft man damit quasi
    > automatisiert in die Falle, dass die Seite vom
    > Crawler aufgerufen und möglicherweise auch die
    > Bilder zum auswerten auf deinen Privat-PC geladen
    > werden. Da du diese aber per Gesetz dort nicht
    > liegen haben darfst, wirst du unfreiwillig zum
    > Kriminellen.
    >
    > Hier sollte es konfigurierbare Filter geben.

    Ganz davon abgesehen, was ich von der Gesetzgebung halte, glaube ich nicht, dass der Crawler "alle Links", also Bilder, CSS, JS, Videos, Flash, ... herunterladen wird, auf die er stößt. Für Vorhandensein und Datenvolumen der Bilder dürfte ein HTTP-head reichen, die zur Suche relevanten Informationen sind ja der textuelle Kontext. Die Suche nach eingebetteten Metadaten oder gar Bildinhalten wäre dagegen schon recht speziell ...

  9. Re: Waffenbesitz

    Autor: OSS-Trampel 30.07.07 - 15:25

    Whampa schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > [...]
    >
    > Hier sollte es konfigurierbare Filter geben.
    >
    > Whampa


    Ich denk, die Suche ist extra dafür da, um nicht komerzielle Suchen zu benutzen, wo eventuell die Suche zensiert wird!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. State Street Bank International GmbH, Frankfurt
  2. regiocom SE, Magdeburg
  3. BWI GmbH, Hannover
  4. ViGEM GmbH, Karlsruhe

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Garmin Fenix 6 im Test: Laufzeitmonster mit Sonne im Herzen
Garmin Fenix 6 im Test
Laufzeitmonster mit Sonne im Herzen

Bis zu 24 Tage Akkulaufzeit, im Spezialmodus sogar bis zu 120 Tage: Garmin setzt bei seiner Sport- und Smartwatchserie Fenix 6 konsequent auf Akku-Ausdauer. Beim Ausprobieren haben uns neben einem System zur Stromgewinnung auch neue Energiesparoptionen interessiert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Fenix 6 Garmins Premium-Wearable hat ein Pairing-Problem
  2. Wearable Garmin Fenix 6 bekommt Solarstrom

Party like it's 1999: Die 510 letzten Tage von Sega
Party like it's 1999
Die 510 letzten Tage von Sega

Golem retro_ Am 9.9.1999 kam in den USA mit der Sega Dreamcast die letzte Spielkonsole der 90er Jahre auf den Markt. Es sollte auch die letzte Spielkonsole von Sega werden. Aber das wusste zu diesem Zeitpunkt noch niemand.
Von Martin Wolf


    5G-Antenne in Berlin ausprobiert: Zu schnell, um nützlich zu sein
    5G-Antenne in Berlin ausprobiert
    Zu schnell, um nützlich zu sein

    Neben einem unwirtlichen Parkplatz in Berlin-Adlershof befindet sich ein Knotenpunkt für den frühen 5G-Ausbau von Vodafone und Telekom. Wir sind hingefahren, um 5G selbst auszuprobieren, und kamen dabei ins Schwitzen.
    Von Achim Sawall und Martin Wolf

    1. Tausende neue Nutzer Vodafone schafft Zuschlag für 5G ab
    2. Vodafone Callya Digital Prepaid-Tarif mit 10 GByte Datenvolumen kostet 20 Euro
    3. Kabelnetz Vodafone bekommt Netzüberlastung nicht in den Griff

    1. Bayern: Mobilfunkversorgung an Autobahnen weiter lückenhaft
      Bayern
      Mobilfunkversorgung an Autobahnen weiter lückenhaft

      Bayern hat als erstes Bundesland selbst nachgemessen und herausgefunden, dass der LTE-Ausbau nicht den Auflagen entspricht. Am besten steht die Telekom da. Doch eigentlich hätte die Landesregierung gar nicht selbst messen müssen.

    2. Mixer: Microsoft integriert Werbebanner in seine Streamingplattform
      Mixer
      Microsoft integriert Werbebanner in seine Streamingplattform

      Es war nur eine Frage der Zeit: Microsoft blendet erste Werbebanner vor den Inhalten von Streamern wie Ninja auf Mixer ein. Das sei immer geplant gewesen, sagt das Unternehmen im Livestream. Allerdings erhält Microsoft wohl noch alle Einnahmen.

    3. Grant for the Web: Mozilla und Creative Commons suchen Geschäftsmodelle im Web
      Grant for the Web
      Mozilla und Creative Commons suchen Geschäftsmodelle im Web

      Mit einer Förderung von 100 Millionen US-Dollar über fünf Jahre wollen die gemeinnützigen Organisationen Mozilla und Creative Commons neue Wege für das Wirtschaften im Web suchen und unterstützen.


    1. 17:41

    2. 16:27

    3. 16:05

    4. 15:33

    5. 15:00

    6. 15:00

    7. 14:45

    8. 14:13