Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Bald WLAN und Bluetooth im…

Aber Zahnpasta in Klarsichtbeuteln mitführen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Aber Zahnpasta in Klarsichtbeuteln mitführen.

    Autor: Irre!! 30.07.07 - 15:19

    Einfach nur irre!

    Ein Flugzeugrumpf war und ist ein faradayscher Käfig und die gesamte Avionik (AVIatiON elektronICs) ist überall gegen elektomagnetisch Störungen geschützt und auch rigide getestet. Es ging denen schon immer um die Gängelung und Bevormundung der Bürger. Anscheinend ist es den Politikern zwischenzeitlich zu lästig auf elektronisches Equipment zu verzichten. Zahnpasta führen sie ja keine mit.

  2. Re: Aber Zahnpasta in Klarsichtbeuteln mitführen.

    Autor: corn 30.07.07 - 16:20

    Was für ein Käse. Rate mal, wieso ein Handy im Auto ohne Außenantenne eine höhere Sendeleistung aufbringen muss. Richtig, weil der faradaysche Käfig sie umgibt und der logische Ausweg nur die Fenster und sonstige Nicht-Metall-Objekte sind.

    Sollte also ein Handy aus dem Flugzeug zum Boden funken, wäre zu der Sendeleistung, die für die Strecke zum Boden (wenn überhaupt machbar) benötigt wird, noch zusätzliche Leistung für das "Durchdringen" des Metallkörpers nötig. Handyempfang soll zwar bald an Bord möglich sein, dann aber nur mit Repeatern in der Kabine.

    Jedenfalls zieht das Argument betreffend faradayscher Käfig nur für elektromagnetische Einwirkungen von außen.

    Irre!! schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Einfach nur irre!
    >
    > Ein Flugzeugrumpf war und ist ein faradayscher
    > Käfig und die gesamte Avionik (AVIatiON
    > elektronICs) ist überall gegen elektomagnetisch
    > Störungen geschützt und auch rigide getestet. Es
    > ging denen schon immer um die Gängelung und
    > Bevormundung der Bürger. Anscheinend ist es den
    > Politikern zwischenzeitlich zu lästig auf
    > elektronisches Equipment zu verzichten. Zahnpasta
    > führen sie ja keine mit.


  3. Re: Aber Zahnpasta in Klarsichtbeuteln mitführen.

    Autor: funker 27.12.07 - 09:16

    das handy funkt doch zu nem empfänger an board der maschine ......

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Rheinbach
  2. Soluvia IT-Services GmbH, Mannheim
  3. Landratsamt Reutlingen, Reutlingen bei Stuttgart
  4. Computacenter AG & Co. oHG, Verschiedene Standorte

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-78%) 4,44€
  2. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 14.11.)
  3. 20,99€ - Release 07.11.
  4. 31,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Augmented Reality: Das AR-Fabrikgelände aus dem Smartphone
Augmented Reality
Das AR-Fabrikgelände aus dem Smartphone

Derzeit ist viel von einer Augmented Reality Cloud die Rede. Golem.de hat mit dem Berliner Startup Visualix über den Stand der Technik und künftige Projekte für Unternehmenskunden gesprochen - und darüber, was die Neuerungen für Pokémon Go bedeuten könnten.
Ein Interview von Achim Fehrenbach

  1. Jarvish Motorradhelm bringt Alexa in den Kopf
  2. Patentantrag Apple plant Augmented-Reality in der Windschutzscheibe
  3. Magic Leap Lumin OS Erste Bilder des Betriebssystems für Augmented Reality

Shine 3: Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort
Shine 3
Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort

Die Tolino-Allianz bringt das Nachfolgemodell des Shine 2 HD auf den Markt. Das Shine 3 erhält mehr Ausstattungsdetails aus der E-Book-Reader-Oberklasse. Vor allem beim Lesen macht sich das positiv bemerkbar.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. E-Book-Reader Update macht Tolino-Geräte unbrauchbar

Apple Watch im Test: Auch ohne EKG die beste Smartwatch
Apple Watch im Test
Auch ohne EKG die beste Smartwatch

Apples vierte Watch verändert das Display-Design leicht - zum Wohle des Nutzers. Die Uhr bietet immer noch mit die beste Smartwatch-Erfahrung, auch wenn eine der neuen Funktionen in Deutschland noch nicht funktioniert.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Skydio R1 Apple Watch zur Drohnensteuerung verwendet
  2. Smartwatch Apple Watch Series 4 mit EKG und Sturzerkennung
  3. Smartwatch Apple Watch Series 4 nur mit sechs Modellen

  1. Mobilfunk: Telekom will 5G-Infrastruktur mit anderen gemeinsam nutzen
    Mobilfunk
    Telekom will 5G-Infrastruktur mit anderen gemeinsam nutzen

    Die Telekom hat begriffen, dass ein Netzbetreiber allein 5G nicht finanzieren kann. Darum wird der Aufruf zur Zusammenarbeit ausgeweitet.

  2. Software: 15 Jahre altes Programm der Berliner Polizei stürzt oft ab
    Software
    15 Jahre altes Programm der Berliner Polizei stürzt oft ab

    In Eigenregie entwickelte ein Berliner Polizist eine Software, die seit 15 Jahren im Land Berlin eingesetzt wird. Das Problem: Das Programm stürzt häufig ab, und da der Beamte mittlerweile in Pension ist, sind Updates schwierig umsetzbar.

  3. Wübben-Stiftung: Hälfte der Lehrer sieht digitale Medien skeptisch
    Wübben-Stiftung
    Hälfte der Lehrer sieht digitale Medien skeptisch

    Kinder und Eltern sind für den Einsatz von IT in den Schulen, 50 Prozent der Lehrer und Schulleiter sind eher dagegen. Sie halten die digitale Bildung im Unterricht für überbewertet.


  1. 18:36

  2. 18:09

  3. 16:01

  4. 16:00

  5. 15:20

  6. 15:00

  7. 14:09

  8. 13:40