Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Bald WLAN und Bluetooth im…

Sinn des bestehenden Verbotes?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Sinn des bestehenden Verbotes?

    Autor: MacBeezle 30.07.07 - 15:20

    Die Frage ist finde ich:

    Wieso wurde der Gebrauch elektronischer Geräte an Bord von Flugzeugen überhaupt verboten?

    Ich denke mal dafür gab es schon einen Grund, oder?

    Kennt sich da jemand aus?

    Falls dieses Verbot Sinn macht finde ich es unverantwortlich es nun wieder auf Kosten der Sicherheut zu lockern nur um mehr Geld zu scheffeln.

  2. Re: Sinn des bestehenden Verbotes?

    Autor: W. Schaeuble 30.07.07 - 15:46

    MacBeezle schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Die Frage ist finde ich:
    >
    > Wieso wurde der Gebrauch elektronischer Geräte an
    > Bord von Flugzeugen überhaupt verboten?
    >
    > Ich denke mal dafür gab es schon einen Grund,
    > oder?
    >
    > Kennt sich da jemand aus?
    >
    > Falls dieses Verbot Sinn macht finde ich es
    > unverantwortlich es nun wieder auf Kosten der
    > Sicherheut zu lockern nur um mehr Geld zu
    > scheffeln.

    Wie so vieles in diesem Land ist es der grenzenlosen Dummheit von Politikern zu verdanken, dass es solche Verbote gibt. Es wurde schon vor Jahren erwiesen, dass heutige Flugelektronik nicht einmal durch stark sendende Handys gestoert wird. Haette man das mal gecheckt, bevor man das Verbot in ein Gesetz fasste.....

  3. Re: Sinn des bestehenden Verbotes?

    Autor: Dirkey 30.07.07 - 15:54

    Es wurde aufgrund von Störungseinflüsse bei den Navigationsgeräten des Flugzeugs (GPS, etc) verboten. Vor allem hochfrequente Geräte wie die angesprochenen Funkübertragungen als auch CD Spieler sind verboten.


    MacBeezle schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Die Frage ist finde ich:
    >
    > Wieso wurde der Gebrauch elektronischer Geräte an
    > Bord von Flugzeugen überhaupt verboten?
    >
    > Ich denke mal dafür gab es schon einen Grund,
    > oder?
    >
    > Kennt sich da jemand aus?
    >
    > Falls dieses Verbot Sinn macht finde ich es
    > unverantwortlich es nun wieder auf Kosten der
    > Sicherheut zu lockern nur um mehr Geld zu
    > scheffeln.


  4. Re: Sinn des bestehenden Verbotes?

    Autor: ThorstenMUC 30.07.07 - 15:55

    W. Schaeuble schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Wie so vieles in diesem Land ist es der
    > grenzenlosen Dummheit von Politikern zu verdanken,
    > dass es solche Verbote gibt. Es wurde schon vor
    > Jahren erwiesen, dass heutige Flugelektronik nicht
    > einmal durch stark sendende Handys gestoert wird.
    > Haette man das mal gecheckt, bevor man das Verbot
    > in ein Gesetz fasste.....

    Naja - bei Handys kann ich das noch etwas nachfühlen... wenn ich mir anschaue, wie mein Handy in die PC-Lautsprecher stört oder meine DVB-T Antenne beeinflusst, wenn es da in der Nähe zu senden anfängt...

    Im Flugzeug ist heute auch alle "by Wire"... und viel Abstand zu den Passagier-Handys können die Kabel einfach nicht einhalten. Klar kann man Abschirmen usw... aber "dicke Abschirmung" und Leichtbau vertragen sich auch nicht so.

  5. Re: Sinn des bestehenden Verbotes?

    Autor: ThorstenMUC 30.07.07 - 15:58

    Dirkey schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Es wurde aufgrund von Störungseinflüsse bei den
    > Navigationsgeräten des Flugzeugs (GPS, etc)
    > verboten. Vor allem hochfrequente Geräte wie die
    > angesprochenen Funkübertragungen als auch CD
    > Spieler sind verboten.

    Das letzte hat mich schon immer gewundert: Wo findet denn beim CD-Spieler eine Funkübertragung statt bzw. welcher Teil stört in die Frequenzbereiche - das ist doch primär optisch?

    Und - ist das noch irgendwo verboten? Bei meinen letzten LH-Flügen konnte ich meinen Notebook mit DVD-Laufwerk problemlos mitnehmen.

  6. Re: Sinn des bestehenden Verbotes?

    Autor: Flow 30.07.07 - 16:07

    Das ist leider falsch. Gerade die US-Frequenzen können unter anderem den analogen-Höhenmesser durcheinander bringen dass hat man in extremen Tests mit oher Leistung durchgeführt. Auch wenn solche Gegebenheiten unter normalen Umständen nicht passieren dürften, besteht trotzdem die Gefahr dass gerade durch Neuentwicklungen, die schneller aus dem Boden spriessen als Tests in Flugzeugen durchgeführt werden, dann eventuell für die Elektrik gefährlich werden könnten.

    Allein sich vor eventueller Klagen zu schützen, wird nun einmal lieber verboten als erlaubt.

    W. Schaeuble schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Wie so vieles in diesem Land ist es der
    > grenzenlosen Dummheit von Politikern zu verdanken,
    > dass es solche Verbote gibt. Es wurde schon vor
    > Jahren erwiesen, dass heutige Flugelektronik nicht
    > einmal durch stark sendende Handys gestoert wird.
    > Haette man das mal gecheckt, bevor man das Verbot
    > in ein Gesetz fasste.....


  7. Re: Sinn des bestehenden Verbotes?

    Autor: Dirkey 30.07.07 - 16:13

    Nun, physikalisch gesehen ist der Laser im CD Spieler eine hochfrequente elektromagnetische Welle. Dieser sendet auch, wenn auch nicht durch eine Antenne verstärkt, Störungen aus. Allerdings sollte dies nur dann störend sein, wenn die Störungsquelle sich in nähe des Empfängers befindet. Falls du einen GPS Empänger hast, kannst Du das mal ausprobieren.


    ThorstenMUC schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Dirkey schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Es wurde aufgrund von Störungseinflüsse bei
    > den
    > Navigationsgeräten des Flugzeugs (GPS,
    > etc)
    > verboten. Vor allem hochfrequente Geräte
    > wie die
    > angesprochenen Funkübertragungen als
    > auch CD
    > Spieler sind verboten.
    >
    > Das letzte hat mich schon immer gewundert: Wo
    > findet denn beim CD-Spieler eine Funkübertragung
    > statt bzw. welcher Teil stört in die
    > Frequenzbereiche - das ist doch primär optisch?
    >
    > Und - ist das noch irgendwo verboten? Bei meinen
    > letzten LH-Flügen konnte ich meinen Notebook mit
    > DVD-Laufwerk problemlos mitnehmen.


  8. Re: Sinn des bestehenden Verbotes?

    Autor: DaBull 30.07.07 - 18:01

    Mal wieder die typische Bully- Just- in- Case- Denkweise. Passieren kann alles! Aber mal angenommen, die 'extremen Tests' stimmen: halbwegs moderne Flugzeuge haben keine analogen Höhenmesser, sondern bekommen (digitale) Signale zur Höhenanzeige im EFIS (Kombiinstrument) vom Air Data Computer (ADC). Was ist denn dann mit der These?
    Bevor man sich also über ein Fachthema ausläßt, sollte man auch kompetent dafür sein.


    Flow schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Das ist leider falsch. Gerade die US-Frequenzen
    > können unter anderem den analogen-Höhenmesser
    > durcheinander bringen dass hat man in extremen
    > Tests mit oher Leistung durchgeführt. Auch wenn
    > solche Gegebenheiten unter normalen Umständen
    > nicht passieren dürften, besteht trotzdem die
    > Gefahr dass gerade durch Neuentwicklungen, die
    > schneller aus dem Boden spriessen als Tests in
    > Flugzeugen durchgeführt werden, dann eventuell für
    > die Elektrik gefährlich werden könnten.
    >
    > Allein sich vor eventueller Klagen zu schützen,
    > wird nun einmal lieber verboten als erlaubt.
    >
    > W. Schaeuble schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Wie so vieles in diesem Land ist es der
    >
    > grenzenlosen Dummheit von Politikern zu
    > verdanken,
    > dass es solche Verbote gibt. Es
    > wurde schon vor
    > Jahren erwiesen, dass heutige
    > Flugelektronik nicht
    > einmal durch stark
    > sendende Handys gestoert wird.
    > Haette man das
    > mal gecheckt, bevor man das Verbot
    > in ein
    > Gesetz fasste.....
    >
    >


  9. euch ist schon klar...

    Autor: aeh 30.07.07 - 19:11

    ..dass die lufthansa schon seit geraumer zeit internet on board anbietet...



    W. Schaeuble schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > MacBeezle schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Die Frage ist finde ich:
    >
    > Wieso
    > wurde der Gebrauch elektronischer Geräte an
    >
    > Bord von Flugzeugen überhaupt verboten?
    >
    > Ich denke mal dafür gab es schon einen Grund,
    >
    > oder?
    >
    > Kennt sich da jemand aus?
    >
    > Falls dieses Verbot Sinn macht finde ich
    > es
    > unverantwortlich es nun wieder auf Kosten
    > der
    > Sicherheut zu lockern nur um mehr Geld
    > zu
    > scheffeln.
    >
    > Wie so vieles in diesem Land ist es der
    > grenzenlosen Dummheit von Politikern zu verdanken,
    > dass es solche Verbote gibt. Es wurde schon vor
    > Jahren erwiesen, dass heutige Flugelektronik nicht
    > einmal durch stark sendende Handys gestoert wird.
    > Haette man das mal gecheckt, bevor man das Verbot
    > in ein Gesetz fasste.....
    >


  10. Tankstelle

    Autor: Tante Clara 30.07.07 - 19:33

    Es ist auch an Tankstellen verboten mit dem Mobiltelefon zu telefonieren. Es gab aber nie einen Fall in der Menschheitsgeschichte bei dem da was passiert wäre. Selbst bei Versuchen nicht die das provovieren wollten.

    So what? Paranoia und Ammenmärchen (für die Englisch-Fans: Urban Myth, für die Denglisch-Fäns: Großstadtlegenden) sind stärker.

  11. Re: Tankstelle

    Autor: x 30.07.07 - 23:23

    Die Gefahr geht hierbei aber nicht von der Strahlung aus, sondern von der Tatsache, dass Handys runterfallen könnten, beim Aufprall der Akku rausfällt und beim Aufprall funken erzeugt.

    Tante Clara schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Es ist auch an Tankstellen verboten mit dem
    > Mobiltelefon zu telefonieren. Es gab aber nie
    > einen Fall in der Menschheitsgeschichte bei dem da
    > was passiert wäre. Selbst bei Versuchen nicht die
    > das provovieren wollten.
    >
    > So what? Paranoia und Ammenmärchen (für die
    > Englisch-Fans: Urban Myth, für die Denglisch-Fäns:
    > Großstadtlegenden) sind stärker.


  12. Re: Tankstelle

    Autor: D3f3kt 31.07.07 - 08:50

    x schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Die Gefahr geht hierbei aber nicht von der
    > Strahlung aus, sondern von der Tatsache, dass
    > Handys runterfallen könnten, beim Aufprall der
    > Akku rausfällt und beim Aufprall funken erzeugt.
    >
    > Tante Clara schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Es ist auch an Tankstellen verboten mit
    > dem
    > Mobiltelefon zu telefonieren. Es gab aber
    > nie
    > einen Fall in der Menschheitsgeschichte
    > bei dem da
    > was passiert wäre. Selbst bei
    > Versuchen nicht die
    > das provovieren
    > wollten.
    >
    > So what? Paranoia und
    > Ammenmärchen (für die
    > Englisch-Fans: Urban
    > Myth, für die Denglisch-Fäns:
    >
    > Großstadtlegenden) sind stärker.
    >
    >


    Ach und mit irgendwas anderem kann das natürlich nicht passieren, wie z.B. mit einem Zippo (auch Metall das Funken abgeben kann), oder sehe ich das falsch?

    Mfg. D3f3kt

  13. Denk mal an die Bahn

    Autor: 55555555555555555e 31.07.07 - 09:46

    stell dir vor in nem flugzeug würde es genau so abgehen
    handy klingeltöne, musik, tv usw.

    willst du das wirklich?


  14. Re: Tankstelle

    Autor: RPGamer 01.08.07 - 12:31

    D3f3kt schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ach und mit irgendwas anderem kann das natürlich
    > nicht passieren, wie z.B. mit einem Zippo (auch
    > Metall das Funken abgeben kann), oder sehe ich das
    > falsch?

    Frage ich mich was du an der Tankstelle mit einem Zippo vorhast?


  15. Re: Tankstelle

    Autor: default 07.03.08 - 17:23

    guckn wie viel sprit noch im tank is - da is immer so dunkel

    RPGamer schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > D3f3kt schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Ach und mit irgendwas anderem kann das
    > natürlich
    > nicht passieren, wie z.B. mit einem
    > Zippo (auch
    > Metall das Funken abgeben kann),
    > oder sehe ich das
    > falsch?
    >
    > Frage ich mich was du an der Tankstelle mit einem
    > Zippo vorhast?
    >
    >


Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Versicherungskammer Bayern, München
  2. über experteer GmbH, deutschlandweit (Home-Office)
  3. rocon Rohrbach EDV-Consulting GmbH, Mainz
  4. FC Basel 1893 AG, Basel (Schweiz)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 34,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Apple: iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht
Apple
iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht

Apple verdoppelt das iPhone X. Das Modell iPhone Xs mit 5,8 Zoll großem Display ist der Nachfolger des iPhone X und das iPhone Xs Max ist ein Plus-Modell mit 6,5 Zoll großem Display. Die Gehäuse sind sogar salzwasserfest und überstehen auch Bäder in anderen Flüssigkeiten.

  1. Apple iPhone 3GS wird in Südkorea wieder verkauft
  2. Drosselung beim iPhone Apple zahlt Kunden Geld für Akkutausch zurück
  3. NFC Yubikeys arbeiten ab sofort mit dem iPhone zusammen

Elektroroller-Verleih Coup: Zum Laden in den Keller gehen
Elektroroller-Verleih Coup
Zum Laden in den Keller gehen

Wie hält man eine Flotte mit 1.000 elektrischen Rollern am Laufen? Die Bosch-Tochter Coup hat in Berlin einen Blick hinter die Kulissen der Sharing-Wirtschaft gewährt.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Neue Technik Bosch verkündet Durchbruch für saubereren Diesel
  2. Halbleiterwerk Bosch beginnt Bau neuer 300-mm-Fab in Dresden
  3. Zu hohe Investionen Bosch baut keine eigenen Batteriezellen

Gesetzesentwurf: So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen
Gesetzesentwurf
So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen

Obwohl nach Inkrafttreten der DSGVO eine Abmahnwelle ausgeblieben ist, will Justizministerin Barley nun gesetzlich gegen missbräuchliche Abmahnungen vorgehen. Damit soll auch der "fliegende Gerichtsstand" im Wettbewerbsrecht abgeschafft werden.
Von Friedhelm Greis


    1. Smart Plug: Amazon bringt eigene smarte Steckdose auf den Markt
      Smart Plug
      Amazon bringt eigene smarte Steckdose auf den Markt

      Amazon hat seine erste eigene smarte Steckdose vorgestellt. Die Steckdose benötigt keinen Hub und kann direkt mit Alexa-Lautsprechern gesteuert werden.

    2. Echo Plus und Echo Dot: Zwei neue Alexa-Lautsprecher von Amazon
      Echo Plus und Echo Dot
      Zwei neue Alexa-Lautsprecher von Amazon

      Amazon hat zwei neue Echo-Lautsprecher vorgestellt. Der Echo Dot bleibt Amazons preiswerter Einstieg in die Welt smarter Lautsprecher, der neue Echo Plus ist für Käufer gedacht, die einen besseren Klang wünschen.

    3. Telefonieren mit Echo-Lautsprechern: Weiterhin kein Echo Connect für Deutschland
      Telefonieren mit Echo-Lautsprechern
      Weiterhin kein Echo Connect für Deutschland

      Die Markteinführung des Echo Connect lässt weiter auf sich warten. Mit dem Zubehör wird ein Echo-Lautsprecher zu einem Freisprechtelefon, mit dem über die normale Festnetzleitung telefoniert wird. Auch mit der Vorstellung neuer Alexa-Geräte gibt es dazu keine Neuigkeiten.


    1. 21:22

    2. 21:16

    3. 20:12

    4. 20:09

    5. 19:11

    6. 18:50

    7. 18:06

    8. 17:40