Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Bald WLAN und Bluetooth im…

Sinn des bestehenden Verbotes?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Sinn des bestehenden Verbotes?

    Autor: MacBeezle 30.07.07 - 15:20

    Die Frage ist finde ich:

    Wieso wurde der Gebrauch elektronischer Geräte an Bord von Flugzeugen überhaupt verboten?

    Ich denke mal dafür gab es schon einen Grund, oder?

    Kennt sich da jemand aus?

    Falls dieses Verbot Sinn macht finde ich es unverantwortlich es nun wieder auf Kosten der Sicherheut zu lockern nur um mehr Geld zu scheffeln.

  2. Re: Sinn des bestehenden Verbotes?

    Autor: W. Schaeuble 30.07.07 - 15:46

    MacBeezle schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Die Frage ist finde ich:
    >
    > Wieso wurde der Gebrauch elektronischer Geräte an
    > Bord von Flugzeugen überhaupt verboten?
    >
    > Ich denke mal dafür gab es schon einen Grund,
    > oder?
    >
    > Kennt sich da jemand aus?
    >
    > Falls dieses Verbot Sinn macht finde ich es
    > unverantwortlich es nun wieder auf Kosten der
    > Sicherheut zu lockern nur um mehr Geld zu
    > scheffeln.

    Wie so vieles in diesem Land ist es der grenzenlosen Dummheit von Politikern zu verdanken, dass es solche Verbote gibt. Es wurde schon vor Jahren erwiesen, dass heutige Flugelektronik nicht einmal durch stark sendende Handys gestoert wird. Haette man das mal gecheckt, bevor man das Verbot in ein Gesetz fasste.....

  3. Re: Sinn des bestehenden Verbotes?

    Autor: Dirkey 30.07.07 - 15:54

    Es wurde aufgrund von Störungseinflüsse bei den Navigationsgeräten des Flugzeugs (GPS, etc) verboten. Vor allem hochfrequente Geräte wie die angesprochenen Funkübertragungen als auch CD Spieler sind verboten.


    MacBeezle schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Die Frage ist finde ich:
    >
    > Wieso wurde der Gebrauch elektronischer Geräte an
    > Bord von Flugzeugen überhaupt verboten?
    >
    > Ich denke mal dafür gab es schon einen Grund,
    > oder?
    >
    > Kennt sich da jemand aus?
    >
    > Falls dieses Verbot Sinn macht finde ich es
    > unverantwortlich es nun wieder auf Kosten der
    > Sicherheut zu lockern nur um mehr Geld zu
    > scheffeln.


  4. Re: Sinn des bestehenden Verbotes?

    Autor: ThorstenMUC 30.07.07 - 15:55

    W. Schaeuble schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Wie so vieles in diesem Land ist es der
    > grenzenlosen Dummheit von Politikern zu verdanken,
    > dass es solche Verbote gibt. Es wurde schon vor
    > Jahren erwiesen, dass heutige Flugelektronik nicht
    > einmal durch stark sendende Handys gestoert wird.
    > Haette man das mal gecheckt, bevor man das Verbot
    > in ein Gesetz fasste.....

    Naja - bei Handys kann ich das noch etwas nachfühlen... wenn ich mir anschaue, wie mein Handy in die PC-Lautsprecher stört oder meine DVB-T Antenne beeinflusst, wenn es da in der Nähe zu senden anfängt...

    Im Flugzeug ist heute auch alle "by Wire"... und viel Abstand zu den Passagier-Handys können die Kabel einfach nicht einhalten. Klar kann man Abschirmen usw... aber "dicke Abschirmung" und Leichtbau vertragen sich auch nicht so.

  5. Re: Sinn des bestehenden Verbotes?

    Autor: ThorstenMUC 30.07.07 - 15:58

    Dirkey schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Es wurde aufgrund von Störungseinflüsse bei den
    > Navigationsgeräten des Flugzeugs (GPS, etc)
    > verboten. Vor allem hochfrequente Geräte wie die
    > angesprochenen Funkübertragungen als auch CD
    > Spieler sind verboten.

    Das letzte hat mich schon immer gewundert: Wo findet denn beim CD-Spieler eine Funkübertragung statt bzw. welcher Teil stört in die Frequenzbereiche - das ist doch primär optisch?

    Und - ist das noch irgendwo verboten? Bei meinen letzten LH-Flügen konnte ich meinen Notebook mit DVD-Laufwerk problemlos mitnehmen.

  6. Re: Sinn des bestehenden Verbotes?

    Autor: Flow 30.07.07 - 16:07

    Das ist leider falsch. Gerade die US-Frequenzen können unter anderem den analogen-Höhenmesser durcheinander bringen dass hat man in extremen Tests mit oher Leistung durchgeführt. Auch wenn solche Gegebenheiten unter normalen Umständen nicht passieren dürften, besteht trotzdem die Gefahr dass gerade durch Neuentwicklungen, die schneller aus dem Boden spriessen als Tests in Flugzeugen durchgeführt werden, dann eventuell für die Elektrik gefährlich werden könnten.

    Allein sich vor eventueller Klagen zu schützen, wird nun einmal lieber verboten als erlaubt.

    W. Schaeuble schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Wie so vieles in diesem Land ist es der
    > grenzenlosen Dummheit von Politikern zu verdanken,
    > dass es solche Verbote gibt. Es wurde schon vor
    > Jahren erwiesen, dass heutige Flugelektronik nicht
    > einmal durch stark sendende Handys gestoert wird.
    > Haette man das mal gecheckt, bevor man das Verbot
    > in ein Gesetz fasste.....


  7. Re: Sinn des bestehenden Verbotes?

    Autor: Dirkey 30.07.07 - 16:13

    Nun, physikalisch gesehen ist der Laser im CD Spieler eine hochfrequente elektromagnetische Welle. Dieser sendet auch, wenn auch nicht durch eine Antenne verstärkt, Störungen aus. Allerdings sollte dies nur dann störend sein, wenn die Störungsquelle sich in nähe des Empfängers befindet. Falls du einen GPS Empänger hast, kannst Du das mal ausprobieren.


    ThorstenMUC schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Dirkey schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Es wurde aufgrund von Störungseinflüsse bei
    > den
    > Navigationsgeräten des Flugzeugs (GPS,
    > etc)
    > verboten. Vor allem hochfrequente Geräte
    > wie die
    > angesprochenen Funkübertragungen als
    > auch CD
    > Spieler sind verboten.
    >
    > Das letzte hat mich schon immer gewundert: Wo
    > findet denn beim CD-Spieler eine Funkübertragung
    > statt bzw. welcher Teil stört in die
    > Frequenzbereiche - das ist doch primär optisch?
    >
    > Und - ist das noch irgendwo verboten? Bei meinen
    > letzten LH-Flügen konnte ich meinen Notebook mit
    > DVD-Laufwerk problemlos mitnehmen.


  8. Re: Sinn des bestehenden Verbotes?

    Autor: DaBull 30.07.07 - 18:01

    Mal wieder die typische Bully- Just- in- Case- Denkweise. Passieren kann alles! Aber mal angenommen, die 'extremen Tests' stimmen: halbwegs moderne Flugzeuge haben keine analogen Höhenmesser, sondern bekommen (digitale) Signale zur Höhenanzeige im EFIS (Kombiinstrument) vom Air Data Computer (ADC). Was ist denn dann mit der These?
    Bevor man sich also über ein Fachthema ausläßt, sollte man auch kompetent dafür sein.


    Flow schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Das ist leider falsch. Gerade die US-Frequenzen
    > können unter anderem den analogen-Höhenmesser
    > durcheinander bringen dass hat man in extremen
    > Tests mit oher Leistung durchgeführt. Auch wenn
    > solche Gegebenheiten unter normalen Umständen
    > nicht passieren dürften, besteht trotzdem die
    > Gefahr dass gerade durch Neuentwicklungen, die
    > schneller aus dem Boden spriessen als Tests in
    > Flugzeugen durchgeführt werden, dann eventuell für
    > die Elektrik gefährlich werden könnten.
    >
    > Allein sich vor eventueller Klagen zu schützen,
    > wird nun einmal lieber verboten als erlaubt.
    >
    > W. Schaeuble schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Wie so vieles in diesem Land ist es der
    >
    > grenzenlosen Dummheit von Politikern zu
    > verdanken,
    > dass es solche Verbote gibt. Es
    > wurde schon vor
    > Jahren erwiesen, dass heutige
    > Flugelektronik nicht
    > einmal durch stark
    > sendende Handys gestoert wird.
    > Haette man das
    > mal gecheckt, bevor man das Verbot
    > in ein
    > Gesetz fasste.....
    >
    >


  9. euch ist schon klar...

    Autor: aeh 30.07.07 - 19:11

    ..dass die lufthansa schon seit geraumer zeit internet on board anbietet...



    W. Schaeuble schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > MacBeezle schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Die Frage ist finde ich:
    >
    > Wieso
    > wurde der Gebrauch elektronischer Geräte an
    >
    > Bord von Flugzeugen überhaupt verboten?
    >
    > Ich denke mal dafür gab es schon einen Grund,
    >
    > oder?
    >
    > Kennt sich da jemand aus?
    >
    > Falls dieses Verbot Sinn macht finde ich
    > es
    > unverantwortlich es nun wieder auf Kosten
    > der
    > Sicherheut zu lockern nur um mehr Geld
    > zu
    > scheffeln.
    >
    > Wie so vieles in diesem Land ist es der
    > grenzenlosen Dummheit von Politikern zu verdanken,
    > dass es solche Verbote gibt. Es wurde schon vor
    > Jahren erwiesen, dass heutige Flugelektronik nicht
    > einmal durch stark sendende Handys gestoert wird.
    > Haette man das mal gecheckt, bevor man das Verbot
    > in ein Gesetz fasste.....
    >


  10. Tankstelle

    Autor: Tante Clara 30.07.07 - 19:33

    Es ist auch an Tankstellen verboten mit dem Mobiltelefon zu telefonieren. Es gab aber nie einen Fall in der Menschheitsgeschichte bei dem da was passiert wäre. Selbst bei Versuchen nicht die das provovieren wollten.

    So what? Paranoia und Ammenmärchen (für die Englisch-Fans: Urban Myth, für die Denglisch-Fäns: Großstadtlegenden) sind stärker.

  11. Re: Tankstelle

    Autor: x 30.07.07 - 23:23

    Die Gefahr geht hierbei aber nicht von der Strahlung aus, sondern von der Tatsache, dass Handys runterfallen könnten, beim Aufprall der Akku rausfällt und beim Aufprall funken erzeugt.

    Tante Clara schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Es ist auch an Tankstellen verboten mit dem
    > Mobiltelefon zu telefonieren. Es gab aber nie
    > einen Fall in der Menschheitsgeschichte bei dem da
    > was passiert wäre. Selbst bei Versuchen nicht die
    > das provovieren wollten.
    >
    > So what? Paranoia und Ammenmärchen (für die
    > Englisch-Fans: Urban Myth, für die Denglisch-Fäns:
    > Großstadtlegenden) sind stärker.


  12. Re: Tankstelle

    Autor: D3f3kt 31.07.07 - 08:50

    x schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Die Gefahr geht hierbei aber nicht von der
    > Strahlung aus, sondern von der Tatsache, dass
    > Handys runterfallen könnten, beim Aufprall der
    > Akku rausfällt und beim Aufprall funken erzeugt.
    >
    > Tante Clara schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Es ist auch an Tankstellen verboten mit
    > dem
    > Mobiltelefon zu telefonieren. Es gab aber
    > nie
    > einen Fall in der Menschheitsgeschichte
    > bei dem da
    > was passiert wäre. Selbst bei
    > Versuchen nicht die
    > das provovieren
    > wollten.
    >
    > So what? Paranoia und
    > Ammenmärchen (für die
    > Englisch-Fans: Urban
    > Myth, für die Denglisch-Fäns:
    >
    > Großstadtlegenden) sind stärker.
    >
    >


    Ach und mit irgendwas anderem kann das natürlich nicht passieren, wie z.B. mit einem Zippo (auch Metall das Funken abgeben kann), oder sehe ich das falsch?

    Mfg. D3f3kt

  13. Denk mal an die Bahn

    Autor: 55555555555555555e 31.07.07 - 09:46

    stell dir vor in nem flugzeug würde es genau so abgehen
    handy klingeltöne, musik, tv usw.

    willst du das wirklich?


  14. Re: Tankstelle

    Autor: RPGamer 01.08.07 - 12:31

    D3f3kt schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ach und mit irgendwas anderem kann das natürlich
    > nicht passieren, wie z.B. mit einem Zippo (auch
    > Metall das Funken abgeben kann), oder sehe ich das
    > falsch?

    Frage ich mich was du an der Tankstelle mit einem Zippo vorhast?


  15. Re: Tankstelle

    Autor: default 07.03.08 - 17:23

    guckn wie viel sprit noch im tank is - da is immer so dunkel

    RPGamer schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > D3f3kt schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Ach und mit irgendwas anderem kann das
    > natürlich
    > nicht passieren, wie z.B. mit einem
    > Zippo (auch
    > Metall das Funken abgeben kann),
    > oder sehe ich das
    > falsch?
    >
    > Frage ich mich was du an der Tankstelle mit einem
    > Zippo vorhast?
    >
    >


Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SSI SCHÄFER Automation GmbH, Giebelstadt
  2. Interone GmbH, München
  3. CARSIG GmbH, Rottweil
  4. Notion Systems GmbH, Schwetzingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 19,99€
  2. 34,99€
  3. 25,99€
  4. 19,95€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Resident Evil 2 angespielt: Neuer Horror mit altbekannten Helden
Resident Evil 2 angespielt
Neuer Horror mit altbekannten Helden

Eigentlich ein Remake - tatsächlich aber fühlt sich Resident Evil 2 an wie ein neues Spiel: Golem.de hat mit Leon und Claire gegen Zombies und andere Schrecken von Raccoon City gekämpft.
Von Peter Steinlechner

  1. Resident Evil Monster und Mafia werden neu aufgelegt

Autonome Schiffe: Und abends geht der Kapitän nach Hause
Autonome Schiffe
Und abends geht der Kapitän nach Hause

Weite Reisen in ferne Länder, eine Braut in jedem Hafen: Klischees über die Seefahrt täuschen darüber hinweg, dass diese ein Knochenjob ist. Doch in wenigen Jahren werden Schiffe ohne Besatzung fahren, überwacht von Steuerleuten, die nach dem Dienst zur Familie zurückkehren. Daran arbeitet etwa Rolls Royce.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Elektromobilität San Francisco soll ein Brennstoffzellenschiff bekommen
  2. Yara Birkeland Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem
  3. Power Pac Strom aus dem Container für Ozeanriesen

Requiem zur Cebit: Es war einmal die beste Messe
Requiem zur Cebit
Es war einmal die beste Messe

Nach 33 Jahren ist Schluss mit der Cebit und das ist mehr als schade. Wir waren dabei, als sie noch nicht nur die größte, sondern auch die beste Messe der Welt war - und haben dann erlebt, wie Trends verschlafen wurden. Ein Nachruf.
Von Nico Ernst

  1. IT-Messe Die Cebit wird eingestellt

  1. Neue API-Lücke: Google+ macht noch schneller zu
    Neue API-Lücke
    Google+ macht noch schneller zu

    Googles Mutterkonzern Alphabet macht das soziale Netzwerk Google+ aufgrund eines neu entdeckten Fehlers in der API noch schneller zu als ursprünglich geplant. Nun soll schon im April 2019 Schluss sein.

  2. Überschallauto: Rekordfahrzeug Bloodhound SSC wird verkauft
    Überschallauto
    Rekordfahrzeug Bloodhound SSC wird verkauft

    Es sollte schneller fahren als jedes Auto zuvor und sogar schneller sein als der Schall. Es war aber langsamer als die Pleite: Das britische Bloodhound Project ist insolvent.

  3. Capcom: Der Hexer jagt in Monster Hunter World
    Capcom
    Der Hexer jagt in Monster Hunter World

    Gegen Ende 2019 erscheint eine große Erweiterung namens Iceborne für Monster Hunter World, ein paar Monate davor tritt der Hexenmeister an. Die Hauptfigur aus The Witcher 3 soll mit seiner typischen Mischung aus Schwertkampf und Magie auf die Jagd gehen.


  1. 21:00

  2. 18:28

  3. 18:01

  4. 17:41

  5. 16:43

  6. 15:45

  7. 15:30

  8. 15:15