1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Entwicklung des WLAN-Sniffers…

übertrieben

Für Konsolen-Talk gibt es natürlich auch einen Raum ohne nerviges Gedöns oder Flamewar im Freiraum!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. übertrieben

    Autor: ARGV 30.07.07 - 16:18

    Mal abgesehen davon, dass das neue Gesetz wirklich Schei*e ist, finde ich die Reaktion trotzdem ein bissel übertrieben. Ich kenne zwar KisMAC nicht, wohl aber Kismet. Glaube kaum, dass ein Programm welches nur Funknetzwerke in Reichweite der eigenen Antenne anzeigt, von dem Gesetz erfasst wird. Schließlich macht ja die Drahtlosunterstützung in Windoof genau dasselbe..

  2. Re: übertrieben

    Autor: anyGnom 30.07.07 - 16:22

    Ich kenne KisMAC nicht, aber Kismet hat zudem noch WEF-Schluessel geknackt und nicht nur nach APs gescannt ;)

    ARGV schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Mal abgesehen davon, dass das neue Gesetz wirklich
    > Schei*e ist, finde ich die Reaktion trotzdem ein
    > bissel übertrieben. Ich kenne zwar KisMAC nicht,
    > wohl aber Kismet. Glaube kaum, dass ein Programm
    > welches nur Funknetzwerke in Reichweite der
    > eigenen Antenne anzeigt, von dem Gesetz erfasst
    > wird. Schließlich macht ja die
    > Drahtlosunterstützung in Windoof genau
    > dasselbe..
    >


  3. aber logisch ist das der erste schritt zum cracken eines netztes

    Autor: seiplanlos 30.07.07 - 16:23

    oder nicht? also wenn ich jemanden reinreißen will, kann ich ihn dafür doch schon mal vor gericht ziehen.

  4. Re: übertrieben

    Autor: linus 30.07.07 - 16:24

    Würdest du tatsächlich den Leuten den Anwalt zahlen?
    Ich kann gut verstehen dass die Leutz ersma auf Nummer sicher gehen.

    Nur wer nicht zu verlieren hat kann solche Gesetze ignorieren. Gerade bei Produkten die eine gewisse Öffentlichkeit haben...

    ARGV schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Mal abgesehen davon, dass das neue Gesetz wirklich
    > Schei*e ist, finde ich die Reaktion trotzdem ein
    > bissel übertrieben. Ich kenne zwar KisMAC nicht,
    > wohl aber Kismet. Glaube kaum, dass ein Programm
    > welches nur Funknetzwerke in Reichweite der
    > eigenen Antenne anzeigt, von dem Gesetz erfasst
    > wird. Schließlich macht ja die
    > Drahtlosunterstützung in Windoof genau
    > dasselbe..
    >


  5. Re: übertrieben

    Autor: Kugelfisch 30.07.07 - 17:21

    linus schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Würdest du tatsächlich den Leuten den Anwalt
    > zahlen?
    > Ich kann gut verstehen dass die Leutz ersma auf
    > Nummer sicher gehen.
    Nummer sicher wäre für mich: Den ganzen Kram anonym auf SourceForge werfen, und auf der Internetseite mit einem Hinweis nach einem neuen Maintainer suchen ;-)
    >
    > Nur wer nicht zu verlieren hat kann solche Gesetze
    > ignorieren. Gerade bei Produkten die eine gewisse
    > Öffentlichkeit haben...
    Leider...

    Als kleiner Protest:
    http://ozone.game-host.org/KisMAC.zip (Version 0.21a u.a. für MacBookPro's)


    Mit Grüssen aus'm Ozean
    Kugelfisch
    _____________
    wird fortgesetzt: 5,23,42...
    Kugelfisch Blog

  6. übertrieben ...? Wohl kaum !

    Autor: Deamon_ 30.07.07 - 17:51

    Übertrieben ?
    Seit sich die Politiker in die Computerbranche eingemischt haben, ist diese nur noch made in China, India usw. und bald nicht mehr Made in Germany.

    Diese Hirnlosen machen die gesamte IT kaputt und ... das ist nur der Anfang.
    Das ist das gleiche, als wenn die Stiftung Warentest keine Erlaubnis dazu hätte, die Sicherheit eines Schlosses zu testen, weil die Benutzung eines Dietrich´s verboten ist.
    Der Einbrecher hat aber so ein Werkzeug, nur die Tester dürfen keine Ergebnisse publizieren, da sie sich somit Strafbar machen würden.
    Auch wenn dies nicht so wäre, wer schützt sie daraufhin vor den klagefreudigen Anwälten, die sich mit Sicherheit wie die Geier draufstürzen würden. Sei es nur der Publicity wegen.
    Dieses Szenario ist schon passiert, nachdem Heise etwas Slysoft berichtet hatte.Prompt wurden Sie mit Klagen überhäuft.
    Da werden Reporter in die Schranken gewiesen und Du nennst dies "Übertrieben"
    In Zukunft werden sich noch etliche Firmen aus Deutschland verabschieden.

    Hoffentlich. Dann sehen diese Vollidioten in den Ämtern, was sie angerichtet haben.
    Das ihre eigenen PC´s irgendwann aufgrund der Lücken durchforstet werden können.... darauf kommen diese Idioten nicht.
    Dies ist nur die Spitze des Eisberges.
    Demnächst wandern noch alle Spezialisten nach Dubai und andere Länder aus. Was wollen sie auch in solch einem Land, wo nur von Dummköpfen regiert wird.













    ARGV schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Mal abgesehen davon, dass das neue Gesetz wirklich
    > Schei*e ist, finde ich die Reaktion trotzdem ein
    > bissel übertrieben. Ich kenne zwar KisMAC nicht,
    > wohl aber Kismet. Glaube kaum, dass ein Programm
    > welches nur Funknetzwerke in Reichweite der
    > eigenen Antenne anzeigt, von dem Gesetz erfasst
    > wird. Schließlich macht ja die
    > Drahtlosunterstützung in Windoof genau
    > dasselbe..
    >


  7. Re: übertrieben ...? Wohl kaum !

    Autor: monkman 30.07.07 - 17:54

    > Dubai und andere Länder aus. Was wollen sie auch
    > in solch einem Land, wo nur von Dummköpfen regiert
    > wird.
    >


    ich habe gehört in kanada sei es schön...

  8. Re: übertrieben ...? Wohl kaum !

    Autor: liijöll 30.07.07 - 19:07

    Deamon_ schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Übertrieben ?
    > Seit sich die Politiker in die Computerbranche
    > eingemischt haben, ist diese nur noch made in
    > China, India usw. und bald nicht mehr Made in
    > Germany.
    "Die Computerbranche" war noch nie Made in Germany.

  9. Re: übertrieben ...? Wohl kaum !

    Autor: Bildungshorizont 30.07.07 - 23:05

    liijöll schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > "Die Computerbranche" war noch nie Made in
    > Germany.
    Beispiele gefällig?
    http://en.wikipedia.org/wiki/Nixdorf_Computer_AG
    http://en.wikipedia.org/wiki/Konrad_Zuse


  10. Re: übertrieben

    Autor: robinxy 31.07.07 - 07:14

    ARGV schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Mal abgesehen davon, dass das neue Gesetz wirklich
    > Schei*e ist, finde ich die Reaktion trotzdem ein
    > bissel übertrieben. Ich kenne zwar KisMAC nicht,
    > wohl aber Kismet. Glaube kaum, dass ein Programm
    > welches nur Funknetzwerke in Reichweite der
    > eigenen Antenne anzeigt, von dem Gesetz erfasst
    > wird. Schließlich macht ja die
    > Drahtlosunterstützung in Windoof genau
    > dasselbe..
    >
    wenn ich ehrlich bin frag ich mich gerade ob es normal ist das wenn solche tools angeblich nicht mehr legal sind, dass sie z.b. noch auf den deutschen debian mirrors vorhanden sind und höchstwahrscheinlich auch auf deutschen sourceforge mirrors

  11. Re: übertrieben

    Autor: netseeker 31.07.07 - 13:22

    Noch sind diese Programme nicht einmal interpretationsweise verboten, da die Gesetzesänderung noch nicht in Kraft ist. Der Bundespräsident muss sie noch bestätigen und dann muss die Änderung noch veröffentlicht werden.
    Das mit den Mirrors wird aber tatsächlich interessant, wenn die Gesetzesänderung mal in Kraft ist. Müssten die deutschen Mirrors dann redaktionell oder über Automatismen entsprechende Programme filtern oder müssten Sie den Mirror-Betrieb einstellen? Auf der anderen Seite gibt es ja auch bereits heute Programme, deren Verbreitung zumindest in Deutschland als illegal eingestuft wird. Wie behandeln das derartige dt. Mirrors heute?
    Aber das wird sicherlich noch viel interessanter werden, sobald die ersten juristischen Auseinandersetzungen nach in Kraft treten der Gesetzesänderung losgehen. :-/

    robinxy schrieb:
    > wenn ich ehrlich bin frag ich mich gerade ob es
    > normal ist das wenn solche tools angeblich nicht
    > mehr legal sind, dass sie z.b. noch auf den
    > deutschen debian mirrors vorhanden sind und
    > höchstwahrscheinlich auch auf deutschen
    > sourceforge mirrors


  12. Re: übertrieben

    Autor: robinxy 31.07.07 - 18:03

    netseeker schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Noch sind diese Programme nicht einmal
    > interpretationsweise verboten, da die
    > Gesetzesänderung noch nicht in Kraft ist. Der
    > Bundespräsident muss sie noch bestätigen und dann
    > muss die Änderung noch veröffentlicht werden.
    > Das mit den Mirrors wird aber tatsächlich
    > interessant, wenn die Gesetzesänderung mal in
    > Kraft ist. Müssten die deutschen Mirrors dann
    > redaktionell oder über Automatismen entsprechende
    > Programme filtern oder müssten Sie den
    > Mirror-Betrieb einstellen? Auf der anderen Seite
    > gibt es ja auch bereits heute Programme, deren
    > Verbreitung zumindest in Deutschland als illegal
    > eingestuft wird. Wie behandeln das derartige dt.
    > Mirrors heute?
    Naja Gesetze Treten soweit ich weiß 1 Tag nach veröffentlichung in kraft. Wie das gesetz mit vorhanden mirrors umgeht dürfte interessant werden ob die dann alle "gesäubert" werden müssen ist wohl eine interessante Frage. Ebenso wie es mit neu Synchronisieren der Haupt sites aussieht.

    Wobei ich sagen muß das ich dinge die heute schon etwas wackeling sind normalerweise nicht auf deutschen mirrors sehe (z.b.: decss, damit man seine legal erworbenen DVDs unter linux anschaun kann, andererseits sieht man den videolan player, welcher mit den richtigen parametern auch rippen kann, auf sehr vielen deutschen software sites)

    robinxy

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Helios IT Service GmbH, Berlin, Bad Saarow, Burg (bei Magdeburg), Plauen
  2. 360 Grad IT GmbH, München
  3. CureVac AG, Tübingen
  4. USU GmbH, Möglingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 499,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme