1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Großer Vista-Patch für Tempo und…

openSUSE ist schneller, komfortabler und DRM frei

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. openSUSE ist schneller, komfortabler und DRM frei

    Autor: klatt 31.07.07 - 14:05

    Wenn ihr ein Betriebssystem sucht, das vom Komfort her mit Windows
    mithalten kann bzw. dieses sogar noch übertrifft und eine umfangreiche
    und komfortable KDE Benutzeroberfläche mitliefert, dann versucht es mal
    mit openSUSE.

    Es bietet z.B. eine zentrale Konfigurationsoberfläche die sowohl
    in Grafik- als auch im Textmodus läuft, sowie eine, im Gegensatz zu
    kubuntu, vorbildliche deutsche Lokalisierung.

    Weiterhin wird als Benutzeroberfläche das sehr mächtige und komfortable
    KDE mitgeliefert, das im Vergleich zum KDE in kubuntu sehr gut integriert ist.

    Gerade wenn ihr aus dem Windows Bereich kommt und euch der Komfort der
    Windows Oberfläche gefallen hat, werdet ihr mit KDE sofort heimisch
    fühlen.
    Seht euch einfach mal den GNOME Dateidialog im Vergleich zu dem von KDE
    an und bildet euch eine eigene Meinung.

    Falls ihr jetzt neugierig geworden seid, schaut einfach mal vorbei:

    Infos: http://de.opensuse.org
    Downloads: http://de.opensuse.org/Spiegelserver_der_stabilen_Version

  2. Re: openSUSE ist schneller, komfortabler und DRM frei

    Autor: Vistaerfahrung 31.07.07 - 14:48

    klatt schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Wenn ihr ein Betriebssystem sucht, das vom Komfort
    > her mit Windows
    > mithalten kann bzw. dieses sogar noch übertrifft
    > und eine umfangreiche
    > und komfortable KDE Benutzeroberfläche mitliefert,
    > dann versucht es mal
    > mit openSUSE.
    >
    > Es bietet z.B. eine zentrale
    > Konfigurationsoberfläche die sowohl
    > in Grafik- als auch im Textmodus läuft, sowie
    > eine, im Gegensatz zu
    > kubuntu, vorbildliche deutsche Lokalisierung.
    >
    > Weiterhin wird als Benutzeroberfläche das sehr
    > mächtige und komfortable
    > KDE mitgeliefert, das im Vergleich zum KDE in
    > kubuntu sehr gut integriert ist.
    >
    > Gerade wenn ihr aus dem Windows Bereich kommt und
    > euch der Komfort der
    > Windows Oberfläche gefallen hat, werdet ihr mit
    > KDE sofort heimisch
    > fühlen.
    > Seht euch einfach mal den GNOME Dateidialog im
    > Vergleich zu dem von KDE
    > an und bildet euch eine eigene Meinung.
    >
    > Falls ihr jetzt neugierig geworden seid, schaut
    > einfach mal vorbei:
    >
    > Infos: de.opensuse.org
    > Downloads: de.opensuse.org
    >
    >


    Das ist ja alles schön und gut, jedoch habe ich z.B. keine Lust, dass Installation und Konfiguration zum Selbstzweck wird und ich bezüglich Zusatzsoftware auf Gefrickel und billigen Abklatsch von kommerzieller Software zurückgreifen muss (ich bin gerne bereit, für gute Software auch zu bezahlen, ich will ja schließlich auch nicht umsonst arbeiten). Da geht es vielen anderen denke ich ähnlich. Daher bleibt wohl aktuell nur die Wahl:

    Windows XP: Stabil, schnell, zuverlässig, leider schon etwas angestaubt und altmodisch

    Mac OSX: Vielleicht nicht ganz so zuverlässig und ausgereift wie XP, aber dafür moderne GUI, intuitive Bedienung und Spaßfaktor beim Arbeiten

    Alles andere würde mir momentan einfach zu viel Ärger bereiten. Vista kann man ja auch allenfalls noch als Beta-Version bezeichnen.

  3. Re: openSUSE ist schneller, komfortabler und DRM frei

    Autor: Anykey Skywalker 31.07.07 - 14:50

    klatt schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Wenn ihr ein Betriebssystem sucht, das vom Komfort
    > her mit Windows
    > mithalten kann bzw. dieses sogar noch übertrifft
    > und eine umfangreiche
    > und komfortable KDE Benutzeroberfläche mitliefert,
    > dann versucht es mal
    > mit openSUSE.
    >
    > Es bietet z.B. eine zentrale
    > Konfigurationsoberfläche die sowohl
    > in Grafik- als auch im Textmodus läuft, sowie
    > eine, im Gegensatz zu
    > kubuntu, vorbildliche deutsche Lokalisierung.
    >
    > Weiterhin wird als Benutzeroberfläche das sehr
    > mächtige und komfortable
    > KDE mitgeliefert, das im Vergleich zum KDE in
    > kubuntu sehr gut integriert ist.
    >
    > Gerade wenn ihr aus dem Windows Bereich kommt und
    > euch der Komfort der
    > Windows Oberfläche gefallen hat, werdet ihr mit
    > KDE sofort heimisch
    > fühlen.
    > Seht euch einfach mal den GNOME Dateidialog im
    > Vergleich zu dem von KDE
    > an und bildet euch eine eigene Meinung.
    >
    > Falls ihr jetzt neugierig geworden seid, schaut
    > einfach mal vorbei:
    >
    > Infos: de.opensuse.org
    > Downloads: de.opensuse.org
    >
    >
    Ein anderes Betiebssystem kann doch nicht die Lösung sein für den User? Ich selbst benutzte seit vielen Jahren nur noch GNU/Linux, aber ich werde den Teufel tun es zu empfehlen, nur weil jemand probleme mit Windows hat. Probleme werden so einfach nicht gelöst.

  4. Re: openSUSE ist schneller, komfortabler und DRM frei

    Autor: Vistaerfahrung 31.07.07 - 14:51

    und Nachtrag zum Thema DRM:

    "DRM-frei" bedeuten nur, dass man DRM-geschützte Sachen nicht abspielen kann. Das würde ich eher als Nachteil denn als Vorteil sehen. Die DRM-Integration in Windows behindert niemanden, die Nutzung nicht geschützter Mediendateien ist genauso möglich wie in Linux und sonstwo. Niemand zwingt dich, DRM in Windows zu benutzen. Es ist optional!

  5. Re: openSUSE ist schneller, komfortabler und DRM frei

    Autor: mendo 31.07.07 - 14:58

    Anykey Skywalker schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > klatt schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Wenn ihr ein Betriebssystem sucht, das vom
    > Komfort
    > her mit Windows
    > mithalten kann
    > bzw. dieses sogar noch übertrifft
    > und eine
    > umfangreiche
    > und komfortable KDE
    > Benutzeroberfläche mitliefert,
    > dann versucht
    > es mal
    > mit openSUSE.
    >
    > Es bietet
    > z.B. eine zentrale
    > Konfigurationsoberfläche
    > die sowohl
    > in Grafik- als auch im Textmodus
    > läuft, sowie
    > eine, im Gegensatz zu
    >
    > kubuntu, vorbildliche deutsche Lokalisierung.
    >
    > Weiterhin wird als Benutzeroberfläche das
    > sehr
    > mächtige und komfortable
    > KDE
    > mitgeliefert, das im Vergleich zum KDE in
    >
    > kubuntu sehr gut integriert ist.
    >
    > Gerade
    > wenn ihr aus dem Windows Bereich kommt und
    >
    > euch der Komfort der
    > Windows Oberfläche
    > gefallen hat, werdet ihr mit
    > KDE sofort
    > heimisch
    > fühlen.
    > Seht euch einfach mal
    > den GNOME Dateidialog im
    > Vergleich zu dem von
    > KDE
    > an und bildet euch eine eigene
    > Meinung.
    >
    > Falls ihr jetzt neugierig
    > geworden seid, schaut
    > einfach mal
    > vorbei:
    >
    > Infos: de.opensuse.org
    >
    > Downloads: de.opensuse.org
    >
    > Ein anderes Betiebssystem kann doch nicht die
    > Lösung sein für den User? Ich selbst benutzte seit
    > vielen Jahren nur noch GNU/Linux, aber ich werde
    > den Teufel tun es zu empfehlen, nur weil jemand
    > probleme mit Windows hat. Probleme werden so
    > einfach nicht gelöst.
    >
    >


    Es gibt viele leute die nur rummeckern dies läuft nicht, das läuft nicht richtig, was soll man machen wenn man ein Problem hat ? Richtig, man sollte es melden und nur so werden Probleme gelöst.

  6. Re: openSUSE ist schneller, komfortabler und DRM frei

    Autor: Zim 31.07.07 - 15:17

    Vistaerfahrung schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > und Nachtrag zum Thema DRM:
    >
    > "DRM-frei" bedeuten nur, dass man DRM-geschützte
    > Sachen nicht abspielen kann.

    Rofl, was kann man nicht? Man kann sie (die DRM geschützten Dateien) ja auch nicht kopieren *lach*

    > Das würde ich eher
    > als Nachteil denn als Vorteil sehen. Die
    > DRM-Integration in Windows behindert niemanden,
    > die Nutzung nicht geschützter Mediendateien ist
    > genauso möglich wie in Linux und sonstwo. Niemand
    > zwingt dich, DRM in Windows zu benutzen. Es ist
    > optional!

    Trotzdem bleibt DRM schwachsinn.

    Zim
    benutzt das was ihr wollt, aber habt keine Angst vor Veränderung

  7. Re: openSUSE ist schneller, komfortabler und DRM frei

    Autor: Zim 31.07.07 - 15:22

    Vistaerfahrung schrieb:

    >
    > Das ist ja alles schön und gut, jedoch habe ich
    > z.B. keine Lust, dass Installation und
    > Konfiguration zum Selbstzweck wird und ich
    > bezüglich Zusatzsoftware auf Gefrickel und
    > billigen Abklatsch von kommerzieller Software
    > zurückgreifen muss (ich bin gerne bereit, für gute
    > Software auch zu bezahlen, ich will ja schließlich
    > auch nicht umsonst arbeiten). Da geht es vielen
    > anderen denke ich ähnlich. Daher bleibt wohl
    > aktuell nur die Wahl:

    Deshalb empfielt er auch OpenSuse...
    Du scheinst scheinbar nur bereit zu sein für Software zu bezahlen die genügend Beworben wird und an die du dich gewöhnt hat.

    > Windows XP: Stabil, schnell, zuverlässig, leider
    > schon etwas angestaubt und altmodisch

    hä?

    > Mac OSX: Vielleicht nicht ganz so zuverlässig und
    > ausgereift wie XP, aber dafür moderne GUI,
    > intuitive Bedienung und Spaßfaktor beim Arbeiten

    hä²?

    > Alles andere würde mir momentan einfach zu viel
    > Ärger bereiten. Vista kann man ja auch allenfalls
    > noch als Beta-Version bezeichnen.

    würde? also weisst du es nicht? ;)

    Zim
    habt keine Angst vor Veränderung

  8. openSUSE ist schneller, komfortabler und DRM frei und trotzdem schlechter

    Autor: ich auch 31.07.07 - 15:31

    Die Professionellen Anwendungen sind aber Scheisse. Klar, Texte schreiben und Surfen geht. Ansonsten fehlt einfach noch die Anwendungsbasis. Da hilft es auch nicht das Office unter Wine &Co. läuft. Unter Windows findet man für alles eine Anwendung!

    Neulich sollte ich z.B. ein XML-Schema definieren. Einfach mal im Netz geguckt, Sylus-Studio Trial besorgt, und die XML-Schema aus den XML-Beispieldateien generieren lassen. Und das durch drei klicks, ohne mich vorher mit dem Programm auszukennen. Kann sein das man ab und zu über kommandozeilenparameter schneller ist. Nur muss man die eben schon vorher kennen... und wenn du jetzt sagst das Linux inzwischen ab und zu auch GUIs hat: Wieso sind die jetzt gut wenn sie noch sooo scheisse waren als man sie nicht hatte??

    Und wie du schon sagst hat das system keinerlei unterstützung für drm. Glaubst du das kann DRM verhindern?? Es ist doch nicht so das Vista alles mit DRM versieht, sondern vielmehr so das DRM geschützte Inhalte abgespielt werden _können_. Niemand zwingt dich den kram zu nutzen. Was linux macht ist mal wieder den Kopf in den sand stecken, und in 10 Jahren ganz stolz die DRM unterstützung zu präsentieren - wogegen das Windows DRM dann natürlich mal wieder scheisse ist...

  9. Re: openSUSE ist schneller, komfortabler und DRM frei

    Autor: ich auch 31.07.07 - 15:39

    Zim schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Vistaerfahrung schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > und Nachtrag zum Thema DRM:
    >
    > "DRM-frei" bedeuten nur, dass man
    > DRM-geschützte
    > Sachen nicht abspielen kann.
    >
    > Rofl, was kann man nicht? Man kann sie (die DRM
    > geschützten Dateien) ja auch nicht kopieren
    > *lach*

    Du hast DRM nicht so ganz verstanden? Natürlich kannst du sie kopieren, weil man das eben mit digitalen daten nicht verhindern kann. Nur nutzen kannst du sie bloss mit berechtigung. Sonst würde DRM überhaupt keinen sinn machen. Es geht ja bei DRM gerade um die einsicht das ein Kopieren nicht zu verhindern ist, man also die nutzungsmöglichkeit einschränken muss!

    PS: manche DRM mechanismen bieten die möglichkeit einer bestimmten zahl von "legalen" kopien. Danach kannst du die daten aber immernoch kopieren, nur hast du eben bloss nutzungsrechte für eine bestimmte anzahl von kopiene. Vielleicht verwechselst du da etwas.

  10. Re: openSUSE ist schneller, komfortabler und DRM frei

    Autor: Zim 31.07.07 - 15:49

    ich auch schrieb:
    -------------------------------------------------------
    >
    > Du hast DRM nicht so ganz verstanden? Natürlich
    > kannst du sie kopieren, weil man das eben mit
    > digitalen daten nicht verhindern kann. Nur nutzen
    > kannst du sie bloss mit berechtigung. Sonst würde
    > DRM überhaupt keinen sinn machen. Es geht ja bei
    > DRM gerade um die einsicht das ein Kopieren nicht
    > zu verhindern ist, man also die
    > nutzungsmöglichkeit einschränken muss!

    eben und das ist schon lange geknackt...man kann Dateien mit DRM davon befreien -:D

    > PS: manche DRM mechanismen bieten die möglichkeit
    > einer bestimmten zahl von "legalen" kopien. Danach
    > kannst du die daten aber immernoch kopieren, nur
    > hast du eben bloss nutzungsrechte für eine
    > bestimmte anzahl von kopiene. Vielleicht
    > verwechselst du da etwas.

    nein, tu ich nicht... :D *lach*
    Wer sich diese Gängelung antut ist selber Schuld

    Zim
    hör mir lieber freie Mukke an, dafür bezahl ich viel lieber weil ich weiss, dass das Geld auch bei den Künstlern ankommt.

  11. Re: openSUSE ist schneller, komfortabler und DRM frei

    Autor: Vistaerfahrung 31.07.07 - 15:52

    > Zim
    > hör mir lieber freie Mukke an, dafür bezahl ich
    > viel lieber weil ich weiss, dass das Geld auch bei
    > den Künstlern ankommt.
    >


    Und das kannst du unter Windows/OSX nicht?

  12. Re: openSUSE ist schneller, komfortabler und DRM frei

    Autor: Vistaerfahrung 31.07.07 - 15:55

    Zim schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Vistaerfahrung schrieb:
    >
    > >
    > Das ist ja alles schön und gut, jedoch
    > habe ich
    > z.B. keine Lust, dass Installation
    > und
    > Konfiguration zum Selbstzweck wird und
    > ich
    > bezüglich Zusatzsoftware auf Gefrickel
    > und
    > billigen Abklatsch von kommerzieller
    > Software
    > zurückgreifen muss (ich bin gerne
    > bereit, für gute
    > Software auch zu bezahlen,
    > ich will ja schließlich
    > auch nicht umsonst
    > arbeiten). Da geht es vielen
    > anderen denke
    > ich ähnlich. Daher bleibt wohl
    > aktuell nur
    > die Wahl:
    >
    > Deshalb empfielt er auch OpenSuse...
    > Du scheinst scheinbar nur bereit zu sein für
    > Software zu bezahlen die genügend Beworben wird
    > und an die du dich gewöhnt hat.
    >

    Ich denke nicht, dass du mit deinem begrenzten Horizont den Unterschied zwischen professioneller Software und Frickelware unterscheiden kannst. Daher versuche ich es erst gar nicht, dich davon zu überzeugen

    > > Windows XP: Stabil, schnell, zuverlässig,
    > leider
    > schon etwas angestaubt und altmodisch
    >
    > hä?
    >
    Ich weiß, nur Linux ist gut

    > > Mac OSX: Vielleicht nicht ganz so zuverlässig
    > und
    > ausgereift wie XP, aber dafür moderne
    > GUI,
    > intuitive Bedienung und Spaßfaktor beim
    > Arbeiten
    >
    > hä²?
    >

    Auch hier: DRM: Bäh! Nicht kostenlos: Bäh!

    > > Alles andere würde mir momentan einfach zu
    > viel
    > Ärger bereiten. Vista kann man ja auch
    > allenfalls
    > noch als Beta-Version bezeichnen.
    >
    > würde? also weisst du es nicht? ;)
    >

    Oh doch, ich habe Vista auf meinem Notebook - oder besser hatte: Es war unerträglich langsam, und das trotz C2D, 2 GB RAM, 160 GB...

    > Zim
    > habt keine Angst vor Veränderung

    Habe ich auch nicht.

  13. Re: openSUSE ist schneller, komfortabler und DRM frei

    Autor: acme2 31.07.07 - 15:56

    klatt schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Wenn ihr ein Betriebssystem sucht, das vom Komfort
    > her mit Windows
    > mithalten kann bzw. dieses sogar noch übertrifft
    > und eine umfangreiche
    > und komfortable KDE Benutzeroberfläche mitliefert,
    > dann versucht es mal
    > mit openSUSE.

    Toll! Endlich mal wieder Gelegenheit, seine vorgefertigten Werbe-Postings in ein Forum reinzukopieren, oder?

    Viel mehr als Meldungen über Sicherheitslücken in Software gehen mir eigentlich diese Werbe-Postings von *nix-Leuten auf den Sack.


  14. Re: openSUSE ist schneller, komfortabler und DRM frei

    Autor: Zim 31.07.07 - 15:56

    Vistaerfahrung schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > Zim
    > hör mir lieber freie Mukke an, dafür
    > bezahl ich
    > viel lieber weil ich weiss, dass
    > das Geld auch bei
    > den Künstlern
    > ankommt.
    >
    > Und das kannst du unter Windows/OSX nicht?

    Doch, aber diese Systeme sind nicht frei.
    Ausserdem habt ihr/du damit angefangen das man unter Linux kein DRM benutzen kann, und das stimmt so nicht...

    Zim
    aber Freiheit ist euch ja scheinbar auch nicht wichtig

  15. Re: openSUSE ist schneller, komfortabler und DRM frei und trotzdem schlechter

    Autor: Vistaerfahrung 31.07.07 - 15:56

    ich auch schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Die Professionellen Anwendungen sind aber
    > Scheisse. Klar, Texte schreiben und Surfen geht.
    > Ansonsten fehlt einfach noch die Anwendungsbasis.
    > Da hilft es auch nicht das Office unter Wine
    > &Co. läuft. Unter Windows findet man für alles
    > eine Anwendung!
    >
    > Neulich sollte ich z.B. ein XML-Schema definieren.
    > Einfach mal im Netz geguckt, Sylus-Studio Trial
    > besorgt, und die XML-Schema aus den
    > XML-Beispieldateien generieren lassen. Und das
    > durch drei klicks, ohne mich vorher mit dem
    > Programm auszukennen. Kann sein das man ab und zu
    > über kommandozeilenparameter schneller ist. Nur
    > muss man die eben schon vorher kennen... und wenn
    > du jetzt sagst das Linux inzwischen ab und zu auch
    > GUIs hat: Wieso sind die jetzt gut wenn sie noch
    > sooo scheisse waren als man sie nicht hatte??
    >
    > Und wie du schon sagst hat das system keinerlei
    > unterstützung für drm. Glaubst du das kann DRM
    > verhindern?? Es ist doch nicht so das Vista alles
    > mit DRM versieht, sondern vielmehr so das DRM
    > geschützte Inhalte abgespielt werden _können_.
    > Niemand zwingt dich den kram zu nutzen. Was linux
    > macht ist mal wieder den Kopf in den sand stecken,
    > und in 10 Jahren ganz stolz die DRM unterstützung
    > zu präsentieren - wogegen das Windows DRM dann
    > natürlich mal wieder scheisse ist...


    Genauso ist es.

  16. Re: openSUSE ist schneller, komfortabler und DRM frei und trotzdem schlechter

    Autor: mikee 31.07.07 - 15:58

    genau....kommandozeilen....ich erinnere mich noch an die anfänge meines Informatikstudiums....die freaks haben ALLLLESSSS mit linux gemacht....einen beobachtete ich an einer offenen konsole.....wild rum tippend...nach ner minute fragte ich, was er da machen würde....curser und bildschirmhintergrund ändern war die Antwort....es gibt numal auch leute, die nicht zeit haben sich in den kram reinzuarbeiten und rumzubasteln, bis was klappt....
    -------------------------------------------------------
    > Die Professionellen Anwendungen sind aber
    > Scheisse. Klar, Texte schreiben und Surfen geht.
    > Ansonsten fehlt einfach noch die Anwendungsbasis.
    > Da hilft es auch nicht das Office unter Wine
    > &Co. läuft. Unter Windows findet man für alles
    > eine Anwendung!
    >
    > Neulich sollte ich z.B. ein XML-Schema definieren.
    > Einfach mal im Netz geguckt, Sylus-Studio Trial
    > besorgt, und die XML-Schema aus den
    > XML-Beispieldateien generieren lassen. Und das
    > durch drei klicks, ohne mich vorher mit dem
    > Programm auszukennen. Kann sein das man ab und zu
    > über kommandozeilenparameter schneller ist. Nur
    > muss man die eben schon vorher kennen... und wenn
    > du jetzt sagst das Linux inzwischen ab und zu auch
    > GUIs hat: Wieso sind die jetzt gut wenn sie noch
    > sooo scheisse waren als man sie nicht hatte??
    >
    > Und wie du schon sagst hat das system keinerlei
    > unterstützung für drm. Glaubst du das kann DRM
    > verhindern?? Es ist doch nicht so das Vista alles
    > mit DRM versieht, sondern vielmehr so das DRM
    > geschützte Inhalte abgespielt werden _können_.
    > Niemand zwingt dich den kram zu nutzen. Was linux
    > macht ist mal wieder den Kopf in den sand stecken,
    > und in 10 Jahren ganz stolz die DRM unterstützung
    > zu präsentieren - wogegen das Windows DRM dann
    > natürlich mal wieder scheisse ist...


  17. Re: openSUSE ist schneller, komfortabler und DRM frei

    Autor: Zim 31.07.07 - 16:03

    Vistaerfahrung schrieb:
    -------------------------------------------------------
    >
    >
    > Ich denke nicht, dass du mit deinem begrenzten
    > Horizont den Unterschied zwischen professioneller
    > Software und Frickelware unterscheiden kannst.
    > Daher versuche ich es erst gar nicht, dich davon
    > zu überzeugen

    Und wo genau lag der Grund mich mutmasslich zu beleidigen?

    > > > Windows XP: Stabil, schnell,
    > zuverlässig,
    > leider
    > schon etwas
    > angestaubt und altmodisch
    >
    > hä?
    >
    > Ich weiß, nur Linux ist gut

    hab ich mit keinem Wort gesagt, ich finde XP nur weder stabil, schnell oder zuverlässig

    > > > Mac OSX: Vielleicht nicht ganz so
    > zuverlässig
    > und
    > ausgereift wie XP, aber
    > dafür moderne
    > GUI,
    > intuitive Bedienung
    > und Spaßfaktor beim
    > Arbeiten
    >
    > hä²?
    >
    > Auch hier: DRM: Bäh! Nicht kostenlos: Bäh!

    Nein, du unterstellts komische Sachen.
    OSX ist laut deiner Meinung unzuverlässiger als XP und weniger ausgereift, dafür das es so unausgereift ist hat es aber eine moderne GUI...aha...und die Bedienung ist intuitiv, ja, wenn man sich daran gewöhnt hat...dann ist alles intuitiv

    > > > Alles andere würde mir momentan einfach
    > zu
    > viel
    > Ärger bereiten. Vista kann man
    > ja auch
    > allenfalls
    > noch als Beta-Version
    > bezeichnen.
    >
    > würde? also weisst du es
    > nicht? ;)
    >
    > Oh doch, ich habe Vista auf meinem Notebook - oder
    > besser hatte: Es war unerträglich langsam, und das
    > trotz C2D, 2 GB RAM, 160 GB...

    das würde bezog sich auf das würde in "alles andere würde mir zuviel Ärger bereiten"

    Hab Vista hier nicht beschützt oder angegriffen

    > > Zim
    > habt keine Angst vor Veränderung
    >
    > Habe ich auch nicht.

    Zim
    wirkt nicht so...


  18. blablabla...

    Autor: 1st1 31.07.07 - 16:07

    klatt schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Wenn ihr ein Betriebssystem sucht, das vom Komfort
    > her mit Windows
    > mithalten kann bzw. dieses sogar noch übertrifft
    > und eine umfangreiche
    > und komfortable KDE Benutzeroberfläche mitliefert,
    > dann versucht es mal
    > mit openSUSE.

    ...

    blablabla...

    OpenSuse ist meiner Meinung nach Schrott (formulierung so gewählt, damit hier niemand verklagt werden kann), ich bin damit kräftig auf die Schnauze gefallen, eine Woche Zeit investiert, einen Kommunikationsserver damit aufzusetzen, mit dem Ergebnis dass zum schluß garnichts mehr lief, weil zusätzliche Dienste aus offiziellen OpenSuse-Repositories plötzlich andere Library-Versionen brauchten, die dann über die Updatemechanismen gezogen wurden, und damit nicht mal der Kernel richtig lief. Seit dem benutze ich OpenSuse nicht mehr, war Version 10.0 oder 10.1, weis nicht mehr. Davon mal abgesehen, dass alle Zusatzdienste, die ich haben wollte (z.B. Jabber, IRC) erst noch von Hand eingebunden und konfiguriert werden mussten.

    Ich habe dann den selben Server mit den gleichen Diensten innerhalb von 2 Tagen mit Debian zum laufen bekommen, und inzwischen versuchsweise das selbe nochmal mit Ubuntu gemacht, was sich ohne vertiefende Kenntnisse auch in der Zeit dazu bringen ließ, all das zu machen.

    Weitere Versuche mit OpenSUSE sind für mich reine Zeitverschwendung, da hier wieder das Riskiko eingegangen werden muss, dass es wieder in so einem Fiasko endet.

    So und letztendlich, WAS HAT EIN BETRAG ZU LINUX IN EINER INOFFIZIELLEN PATCH-ANKÜNDIGUNG FÜR WINDOWS VISTA ZU SUCHEN??? Du wirst damit niemanden "bekehren", wer Linux einsetzen will, tut es auch ohne deinen Beitrag. Und wer es nicht will, wegen deinem Beitrag erst recht nicht.

  19. Re: openSUSE ist schneller, komfortabler und DRM frei und trotzdem schlechter

    Autor: . 31.07.07 - 16:14

    ich auch schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Neulich sollte ich z.B. ein XML-Schema definieren.
    > Einfach mal im Netz geguckt, Sylus-Studio Trial
    > besorgt, und die XML-Schema aus den
    > XML-Beispieldateien generieren lassen. Und das
    > durch drei klicks, ohne mich vorher mit dem
    > Programm auszukennen. Kann sein das man ab und zu
    > über kommandozeilenparameter schneller ist. Nur
    > muss man die eben schon vorher kennen... und wenn
    > du jetzt sagst das Linux inzwischen ab und zu auch
    > GUIs hat: Wieso sind die jetzt gut wenn sie noch
    > sooo scheisse waren als man sie nicht hatte??

    Und nach einem Jahr merkt man, dass das 3-Click-generierte XML-Schema ein Scheiss ist, da ganz viele komische namespaces generiert wurden, die kein Schwein kennt, und völlig unnötig waren.

    XML-Schema kann man auch von Hand schreiben, wenn man sich genügend damit befasst... aber klar, schnell was generieren was keinen Sinn ergibt und auf Teufel komm raus, irgendwie wundermässig funktioniert ist auch gut...

  20. Re: blablabla...

    Autor: Hatschiiii 31.07.07 - 16:37

    Ich arbeite seit längerem mit der OpenSuSE, allersdings nur im Textmodus als Server. Was mir an SuSE schon immer gefallen hat war die SusEFirewall2, klar man könnte natürlich auch iptables verwenden,aber config Dateien tun es auch.

    Im großen und ganzen bin ich zufrieden.




    1st1 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > klatt schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Wenn ihr ein Betriebssystem sucht, das vom
    > Komfort
    > her mit Windows
    > mithalten kann
    > bzw. dieses sogar noch übertrifft
    > und eine
    > umfangreiche
    > und komfortable KDE
    > Benutzeroberfläche mitliefert,
    > dann versucht
    > es mal
    > mit openSUSE.
    >
    > ...
    >
    > blablabla...
    >
    > OpenSuse ist meiner Meinung nach Schrott
    > (formulierung so gewählt, damit hier niemand
    > verklagt werden kann), ich bin damit kräftig auf
    > die Schnauze gefallen, eine Woche Zeit investiert,
    > einen Kommunikationsserver damit aufzusetzen, mit
    > dem Ergebnis dass zum schluß garnichts mehr lief,
    > weil zusätzliche Dienste aus offiziellen
    > OpenSuse-Repositories plötzlich andere
    > Library-Versionen brauchten, die dann über die
    > Updatemechanismen gezogen wurden, und damit nicht
    > mal der Kernel richtig lief. Seit dem benutze ich
    > OpenSuse nicht mehr, war Version 10.0 oder 10.1,
    > weis nicht mehr. Davon mal abgesehen, dass alle
    > Zusatzdienste, die ich haben wollte (z.B. Jabber,
    > IRC) erst noch von Hand eingebunden und
    > konfiguriert werden mussten.
    >
    > Ich habe dann den selben Server mit den gleichen
    > Diensten innerhalb von 2 Tagen mit Debian zum
    > laufen bekommen, und inzwischen versuchsweise das
    > selbe nochmal mit Ubuntu gemacht, was sich ohne
    > vertiefende Kenntnisse auch in der Zeit dazu
    > bringen ließ, all das zu machen.
    >
    > Weitere Versuche mit OpenSUSE sind für mich reine
    > Zeitverschwendung, da hier wieder das Riskiko
    > eingegangen werden muss, dass es wieder in so
    > einem Fiasko endet.
    >
    > So und letztendlich, WAS HAT EIN BETRAG ZU LINUX
    > IN EINER INOFFIZIELLEN PATCH-ANKÜNDIGUNG FÜR
    > WINDOWS VISTA ZU SUCHEN??? Du wirst damit
    > niemanden "bekehren", wer Linux einsetzen will,
    > tut es auch ohne deinen Beitrag. Und wer es nicht
    > will, wegen deinem Beitrag erst recht nicht.


  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Formel D GmbH, Köln
  2. IT-Systemhaus der Bundesagentur für Arbeit, Nürnberg
  3. Beuth Verlag GmbH, Berlin
  4. TOPdesk Deutschland GmbH, Kaiserslautern

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. mit 276,98€ neuer Bestpreis auf Geizhals
  2. (u. a. MateBook D 15 Zoll Ultrabook Ryzen 7 8GB 512GB SSD für 699€, MateBook X Pro 2020 13,9...
  3. 117,49€ inkl. 20-Euro-Steam-Gutschein
  4. 266€ inkl. 20-Euro-Steam-Gutschein


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de