1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Angetestet: Blackberry 8310 alias Curve

Fünf ! Setzen !

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Fünf ! Setzen !

    Autor: Anonymer Nutzer 01.08.07 - 15:11

    Tach,

    "soll nach Angaben eines Vodafone-Mitarbeiters bis zu 16,7 Millionen Farben darstellen können"

    Was stellen denn die "Angaben eines Vodafone-Mitarbeiters" für eine Quelle dar ? Der Vizepräsident des Aufsichtsrates? Hulk ? Der weiße Riese ? Oder doch das Callcenter in Bulgarien ?

    "Bei starkem Gegenlicht fängt das Display jedoch zu spiegeln an"

    DIE Physik möchte ich sehen. Bei GEGENlicht spiegelt das Display ?
    Genial. Nur: wie der Name sagt, es ist GEGENlicht und das kann wohl kaum um 90 Grad um die Ecke und dann spiegeln. Magie bei Golem.de, da wird Harry Potter blaß (und fängt an, im Gegenlicht zu spiegeln...).

    "Nicht neu, aber nach wie vor gelungen: Falls ein Icon mal nicht gleich deutlich verrät, welcher Menüpunkt sich dahinter verbirgt, steht noch als Text darunter, wofür das Symbol steht. "

    Super, Echt ! Selbst den banalsten Kram kann man noch schönreden...wer sowas braucht, der kann meistens auch nicht lesen...

    "...kommt der Traffic hinzu, der bei der Übertragung der Informationen entsteht. "

    Ja, genau wie das Gegenlicht, das entsteht, wenn das Licht gegenleuchtet.

    "vorinstallierte 100 Songs (u.a. Abba)"

    Ich weiß ja beim besten Willen nicht, warum ausgerechnet "Abba" hier Erwähnung findet.

    "Es kann allerdings sein, dass der heimische Rechner diese Speicherkartengröße nicht akzeptiert wie in unserem Test passiert. "

    Vielleicht, weil es SDHC-Karten sind und der heimische Popelkartenleser diese nicht adressieren kann ?
    http://de.wikipedia.org/wiki/SD_Memory_Card#SDHC_.28SD_2.0.29

    Na, dann kam also doch noch eine ganz wichtige Botschaft:

    "Reden beide Partner gleichzeitig drauf los, kommt es zu Aussetzern, die Gegenseite hört hier teilweise nicht alles. "

    Na also. Für Italiener nicht geeignet :-)
    Allerdings ist auch der normale Zentraleuropäer nicht wirklich duplexfähig...

    Wegen des gerade noch so tragfähigen Informationsgehaltes gibt's nur eine Fünf.

    Duke.

  2. Re: Fünf ! Setzen !

    Autor: iBug 01.08.07 - 16:00

    Bis auf den Umstand, dass man Satzzeichen nicht mit einem Leerzeichen abtrennt, habe ich beim Lesen gut gelacht. Danke (-:

  3. Re: Fünf ! Setzen !

    Autor: Anonymer Nutzer 01.08.07 - 16:40

    iBug schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Bis auf den Umstand, dass man Satzzeichen nicht
    > mit einem Leerzeichen abtrennt, habe ich beim
    > Lesen gut gelacht. Danke (-:

    Wo erhoht den Lesbarkeit ziehmlich und ist Ausgedruck von eigenes Stiel.
    Aber habem gut Recht, machen abba trotzdem weita.

    Duke.

  4. Re: Fünf ! Setzen !

    Autor: Hottenmax 01.08.07 - 16:51

    Hi Duke,

    das ist ja das Beste was ich seit langem hier gelesen habe...
    hahah...

    Danke dafür :-)

    Stellt sich die Frage ob der Bericht Zielgruppengerecht ist;
    wenn ja, dann
    - für den Golem-leser
    - für den BlackBerry interessierten.

    Wir werden es wohl nie erfahren.



    Duke schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Tach,
    >
    > "soll nach Angaben eines Vodafone-Mitarbeiters bis
    > zu 16,7 Millionen Farben darstellen können"
    >
    > Was stellen denn die "Angaben eines
    > Vodafone-Mitarbeiters" für eine Quelle dar ? Der
    > Vizepräsident des Aufsichtsrates? Hulk ? Der weiße
    > Riese ? Oder doch das Callcenter in Bulgarien ?
    >
    > "Bei starkem Gegenlicht fängt das Display jedoch
    > zu spiegeln an"
    >
    > DIE Physik möchte ich sehen. Bei GEGENlicht
    > spiegelt das Display ?
    > Genial. Nur: wie der Name sagt, es ist GEGENlicht
    > und das kann wohl kaum um 90 Grad um die Ecke und
    > dann spiegeln. Magie bei Golem.de, da wird Harry
    > Potter blaß (und fängt an, im Gegenlicht zu
    > spiegeln...).
    >
    > "Nicht neu, aber nach wie vor gelungen: Falls ein
    > Icon mal nicht gleich deutlich verrät, welcher
    > Menüpunkt sich dahinter verbirgt, steht noch als
    > Text darunter, wofür das Symbol steht. "
    >
    > Super, Echt ! Selbst den banalsten Kram kann man
    > noch schönreden...wer sowas braucht, der kann
    > meistens auch nicht lesen...
    >
    > "...kommt der Traffic hinzu, der bei der
    > Übertragung der Informationen entsteht. "
    >
    > Ja, genau wie das Gegenlicht, das entsteht, wenn
    > das Licht gegenleuchtet.
    >
    > "vorinstallierte 100 Songs (u.a. Abba)"
    >
    > Ich weiß ja beim besten Willen nicht, warum
    > ausgerechnet "Abba" hier Erwähnung findet.
    >
    > "Es kann allerdings sein, dass der heimische
    > Rechner diese Speicherkartengröße nicht akzeptiert
    > wie in unserem Test passiert. "
    >
    > Vielleicht, weil es SDHC-Karten sind und der
    > heimische Popelkartenleser diese nicht adressieren
    > kann ?
    > de.wikipedia.org
    >
    > Na, dann kam also doch noch eine ganz wichtige
    > Botschaft:
    >
    > "Reden beide Partner gleichzeitig drauf los, kommt
    > es zu Aussetzern, die Gegenseite hört hier
    > teilweise nicht alles. "
    >
    > Na also. Für Italiener nicht geeignet :-)
    > Allerdings ist auch der normale Zentraleuropäer
    > nicht wirklich duplexfähig...
    >
    > Wegen des gerade noch so tragfähigen
    > Informationsgehaltes gibt's nur eine Fünf.
    >
    > Duke.


  5. Re: Fünf ! Setzen !

    Autor: tztztz2 02.08.07 - 09:26

    was ich am Artikel dumm finde:

    ich finde den nicht unbedingt neutral bzw. gut geschrieben,

    ein Beispiel (aber irgendwie zieht sich das durch den ganzen Artikel)"bekannte BB-Kugel" vs. Trackwheel... -> warum wird da auf einen Konkurrenten eingegangen, man könnte doch auch auf RIM und die Vorgängermodelle der BBs eingehen, war ja bis zum 8700 dort verbaut (das Trackwheel)...

    Und Kameras sind doch in jedem schlecht, deswegen hätte man ja die Qualtität mit anderen Smartphones/BB/Handys vergleichen können...

    Seis drumm, der Vorteil GPS wird mit Vodafone (wenn das GPS-Modul nur mit Vodafone funktionert?) kaputt, zuteuer und unatraktiv...

    Hottenmax schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Hi Duke,
    >
    > das ist ja das Beste was ich seit langem hier
    > gelesen habe...
    > hahah...
    >
    > Danke dafür :-)
    >
    > Stellt sich die Frage ob der Bericht
    > Zielgruppengerecht ist;
    > wenn ja, dann
    > - für den Golem-leser
    > - für den BlackBerry interessierten.
    >
    > Wir werden es wohl nie erfahren.
    >
    > Duke schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Tach,
    >
    > "soll nach Angaben eines
    > Vodafone-Mitarbeiters bis
    > zu 16,7 Millionen
    > Farben darstellen können"
    >
    > Was stellen
    > denn die "Angaben eines
    >
    > Vodafone-Mitarbeiters" für eine Quelle dar ?
    > Der
    > Vizepräsident des Aufsichtsrates? Hulk ?
    > Der weiße
    > Riese ? Oder doch das Callcenter in
    > Bulgarien ?
    >
    > "Bei starkem Gegenlicht
    > fängt das Display jedoch
    > zu spiegeln an"
    >
    > DIE Physik möchte ich sehen. Bei
    > GEGENlicht
    > spiegelt das Display ?
    >
    > Genial. Nur: wie der Name sagt, es ist
    > GEGENlicht
    > und das kann wohl kaum um 90 Grad
    > um die Ecke und
    > dann spiegeln. Magie bei
    > Golem.de, da wird Harry
    > Potter blaß (und
    > fängt an, im Gegenlicht zu
    > spiegeln...).
    >
    > "Nicht neu, aber nach wie vor gelungen:
    > Falls ein
    > Icon mal nicht gleich deutlich
    > verrät, welcher
    > Menüpunkt sich dahinter
    > verbirgt, steht noch als
    > Text darunter, wofür
    > das Symbol steht. "
    >
    > Super, Echt !
    > Selbst den banalsten Kram kann man
    > noch
    > schönreden...wer sowas braucht, der kann
    >
    > meistens auch nicht lesen...
    >
    > "...kommt
    > der Traffic hinzu, der bei der
    > Übertragung
    > der Informationen entsteht. "
    >
    > Ja, genau
    > wie das Gegenlicht, das entsteht, wenn
    > das
    > Licht gegenleuchtet.
    >
    > "vorinstallierte
    > 100 Songs (u.a. Abba)"
    >
    > Ich weiß ja beim
    > besten Willen nicht, warum
    > ausgerechnet
    > "Abba" hier Erwähnung findet.
    >
    > "Es kann
    > allerdings sein, dass der heimische
    > Rechner
    > diese Speicherkartengröße nicht akzeptiert
    >
    > wie in unserem Test passiert. "
    >
    > Vielleicht, weil es SDHC-Karten sind und der
    >
    > heimische Popelkartenleser diese nicht
    > adressieren
    > kann ?
    > de.wikipedia.org
    >
    > Na, dann kam also doch noch eine ganz
    > wichtige
    > Botschaft:
    >
    > "Reden beide
    > Partner gleichzeitig drauf los, kommt
    > es zu
    > Aussetzern, die Gegenseite hört hier
    >
    > teilweise nicht alles. "
    >
    > Na also. Für
    > Italiener nicht geeignet :-)
    > Allerdings ist
    > auch der normale Zentraleuropäer
    > nicht
    > wirklich duplexfähig...
    >
    > Wegen des
    > gerade noch so tragfähigen
    >
    > Informationsgehaltes gibt's nur eine Fünf.
    >
    > Duke.
    >
    >


  6. Re: Fünf ! Setzen !

    Autor: Flying Circus 19.09.07 - 09:04

    Duke schrieb:
    -------------------------------------------------------

    [Kritik]

    ACK. Außerdem wäre erwähnenswert, daß das Abrufen von Mails z.B. von GMX in der Tat kein Problem ist, das Versenden aber (falls sie das nicht geändert haben, was ich nicht glaube) über den Blackberry-SMTP-Server geschieht. GMX stopft solche Mails in den Spamfilter, weil zwar eine GMX-Adresse als Versender angegeben ist, der versendende Server aber kein GMX-Server ist. Und das ist lästig.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. EDAG Engineering GmbH, Mönsheim
  2. Bechtle Onsite Services GmbH, München
  3. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach
  4. über Dr. Maier & Partner GmbH Executive Search, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Netzwerke: Warum 5G nicht das bessere Wi-Fi ist
Netzwerke
Warum 5G nicht das bessere Wi-Fi ist

5G ist mit großen Marketing-Versprechungen verbunden. Doch tatsächlich wird hier mit immensem technischem und finanziellem Aufwand überwiegend das umgesetzt, was Wi-Fi bereits kann - ohne dessen Probleme zu lösen.
Eine Analyse von Elektra Wagenrad

  1. Rechenzentren 5G lässt Energiebedarf stark ansteigen
  2. Hamburg Telekom startet 5G in weiterer Großstadt
  3. Campusnetze Bisher nur sechs Anträge auf firmeneigenes 5G-Netz

Echo Dot mit Uhr und Nest Mini im Test: Amazon hängt Google ab
Echo Dot mit Uhr und Nest Mini im Test
Amazon hängt Google ab

Amazon und Google haben ihre kompakten smarten Lautsprecher überarbeitet. Wir haben den Nest Mini mit dem neuen Echo Dot mit Uhr verglichen. Google hat es sichtlich schwer, konkurrenzfähig zu Amazon zu bleiben.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Digitale Assistenten Amazon verkauft dreimal mehr smarte Lautsprecher als Google
  2. Googles Hardware-Chef Osterloh weist Besuch auf smarte Lautsprecher hin
  3. Telekom Smart Speaker im Test Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht

Quantencomputer: Intel entwickelt coolen Chip für heiße Quantenbits
Quantencomputer
Intel entwickelt coolen Chip für heiße Quantenbits

Gebaut für eine Kühlung mit flüssigem Helium ist Horse Ridge wohl der coolste Chip, den Intel zur Zeit in Entwicklung hat. Er soll einen Quantencomputer steuern, dessen Qubits mit ungewöhnlich hohen Temperaturen zurechtkommen.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. AWS re:Invent Amazon Web Services bietet Quanten-Cloud-Dienst an
  2. Quantencomputer 10.000 Jahre bei Google sind 2,5 Tage bei IBM
  3. Google Ein Quantencomputer zeigt, was derzeit geht und was nicht

  1. Datendiebstahl: Facebook warnt eigene Mitarbeiter erst nach zwei Wochen
    Datendiebstahl
    Facebook warnt eigene Mitarbeiter erst nach zwei Wochen

    Nach dem Diebstahl von Festplatten mit unverschlüsselten Gehaltsabrechnungen und persönlichen Daten hat sich Facebook laut einem Medienbericht offenbar sehr viel Zeit gelassen, die betroffenen Mitarbeiter zu informieren.

  2. Ultimate Rivals: Apple Arcade eröffnet Sportspielreihe mit Hockey
    Ultimate Rivals
    Apple Arcade eröffnet Sportspielreihe mit Hockey

    Eishockeylegende Wayne Gretzky gegen Fußball-Weltmeisterin Alex Morgan oder andere Sportstars: Das ist die Idee hinter einer neuen Sportspielserie auf Apple Arcade. Nach dem Hockey-Auftakt namens The Rink geht es im Frühjahr mit Basketball weiter.

  3. T-Mobile: John Legere warnt US-Richter vor Scheitern von Fusion
    T-Mobile
    John Legere warnt US-Richter vor Scheitern von Fusion

    Mehrere US-Bundesstaaten kämpfen gegen die Fusion von Sprint mit T-Mobile in den USA. Dessen Chef John Legere hat sich jetzt bei der Gerichtsverhandlung zu dem Thema geäußert - aber die Aktionäre verlieren offenbar die Geduld.


  1. 14:08

  2. 13:22

  3. 12:39

  4. 12:09

  5. 18:10

  6. 16:56

  7. 15:32

  8. 14:52