1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Musik-Kassetten-Adapter mit Bluetooth

Totgeburt?

Wochenende!!! Zeit für Quatsch!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Totgeburt?

    Autor: ernstl 24.02.05 - 09:35

    Ich frage mich, ob dieses Produkt Erfolg haben kann:

    1. Wer von denen, die Wert auf ihre eigene Musik im Auto legen, hat heutzutage noch kein CD bzw. MP3-Radio?
    2. Was bleibt von der Audioqualität am Ende übrig? Mp3 -> Versand per Bluetooth -> Umwandlung auf analog -> Ausgabe über Magnetkopf -> Empfang über Magnetkopf -> Ausgabe...
    3. Gibt es andere Einsatzorte außer das Auto? Zuhause hat man ne Anlage mit AUX bzw. direkt einen Computer mit dem die Musik abspielt.

    Gruß,
    ernstl

  2. Re: Totgeburt?

    Autor: g 24.02.05 - 09:45

    nete spielerei, aber brauch ichs? selbst in meinem 13 jahre alten ehemaligen colt steckte schon ein gleichalter cdplayer drin, von meinem 97er dogde dakota will ich da gar nicht reden. ich will bluetooth generell im auto haben um während der fahrt musik über den laptop wiederzugeben. und was die qualität angeht, bei windgeraeuschen ( amerikanische qualität ist ein witz... ) ist mir das relativ egal, ich brauch musik nur auf den highways und schlechter als meine mp3s wird es schon nicht sein da bluetooth ja immerhin um 1mbit übertragungsrate hat und meine mp3 128 - 3?? kbs

    aber ich hab eh nirgends ne steckplatz für ne kassete...

    was die anderen einsatzorte angeht, äh nö mir fählt auch keiner ein, vielleicht für den betagten walkman :)

  3. Re: Totgeburt?

    Autor: bitblue 24.02.05 - 09:50

    ernstl schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich frage mich, ob dieses Produkt Erfolg haben
    > kann:
    >
    > 1. Wer von denen, die Wert auf ihre eigene Musik
    > im Auto legen, hat heutzutage noch kein CD bzw.
    > MP3-Radio?
    > 2. Was bleibt von der Audioqualität am Ende übrig?
    > Mp3 -> Versand per Bluetooth -> Umwandlung
    > auf analog -> Ausgabe über Magnetkopf ->
    > Empfang über Magnetkopf -> Ausgabe...

    Das Teil wird bestimmt nicht 100 Millionen Absatz erreichen, aber ich werde mir sowas sofort zulegen.

    Es gibt noch sehr viele Autoradios (z.B. in meinem alten Cabrio), die weder ein CD-Laufwerk haben und auch kein mp3-Radio sind. Dafür ist der Adapter ideal

    Bzgl Audioqualität... naja, da bleibt schon was auf der Strecke, aber erstens sind in den Autos keine High-End Verstärker und noch weniger High-End-Lautsprecher verbaut, und zweitens gibt es da immer noch dieses (was war das noch?) ach ja, Fahrgeräusch. Also, wenn ich richtig Musik hören will, mach ich das zuhause auf dem Sofa (kann sogar was dabei trinken), für unterwegs ist die Audioqualität allemal gut genug.

    bitblue

  4. Re: Totgeburt?

    Autor: ernstl 24.02.05 - 09:55

    g schrieb:

    > was die anderen einsatzorte angeht, äh nö mir
    > fählt auch keiner ein, vielleicht für den betagten
    > walkman :)

    LOL, das wärs ja! Anstatt den Player direkt via Ohrstöpsel mit der menschlichen Audioschnittstelle zu verbinden, einfach den Player in die Hosentasche, einen Walkman mit Bluetooth-Upgrade in bzw. an der anderen Tasche und den typischen Walkman-Retro-Sound genießen!
    Positiver Nebeneffekt: Steigerung des Absatzes der Akku/Batterie-Industrie.

    Gruß,
    ernstl

  5. Re: Totgeburt?

    Autor: g 24.02.05 - 09:58

    ist doch genauso cool wie die nachberin nach kondomen zu fragen :)

  6. Ein möglicher Einsatzort

    Autor: iggy 24.02.05 - 11:48

    Statt MP3s könnte man das Handy sehr einfach mit dem Autoradio verbinden.
    Somit kommt jeder Autofahrer mit Bluetooth-Handy in den Genuss einer Freisprechanlage.

    Was soll das alles?

    Angesichts der "gewaltigen" Umsätze der Autoradio-Industrie mit Kassetten-Radios so etwas zu entwickeln?
    Wenn das Unternehmen noch länger bestehen will, sollte es Neuheiten entwickeln, nicht Neues mit dem Alten vermischen. Das hat keine Zukunft.

    ernstl schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich frage mich, ob dieses Produkt Erfolg haben
    > kann:
    >
    > 1. Wer von denen, die Wert auf ihre eigene Musik
    > im Auto legen, hat heutzutage noch kein CD bzw.
    > MP3-Radio?
    > 2. Was bleibt von der Audioqualität am Ende übrig?
    > Mp3 -> Versand per Bluetooth -> Umwandlung
    > auf analog -> Ausgabe über Magnetkopf ->
    > Empfang über Magnetkopf -> Ausgabe...
    > 3. Gibt es andere Einsatzorte außer das Auto?
    > Zuhause hat man ne Anlage mit AUX bzw. direkt
    > einen Computer mit dem die Musik abspielt.
    >
    > Gruß,
    > ernstl


  7. Re: Totgeburt?

    Autor: Wat weiß' du den? 24.02.05 - 12:05

    g schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ist doch genauso cool wie die nachberin nach
    > kondomen zu fragen :)


    Und mindestens doppelt so cool wie Nachbarin schreiben zu können ;)

  8. Re: Ein möglicher Einsatzort

    Autor: Muenzi 24.02.05 - 12:52

    Also ich find das Teil toll, hab noch in keinem meiner beiden Autos einen MP3-Radio und werd, weil Autos geleast auch keinen einbauen. Hab aber auf der anderen Seite einen VPA III mit Bluetooth und mit einer 1 GB SD-Card, mit vielen MP3-Songs drauf. Also wär das Ding für mich ideal, um vom PC jeden Tag mal ein paar andere MP3s mit ins Auto zu nehmen und dort anzuhören. Viel einfacher als ewig CDs brennen und in Wechsler rein und wieder raus zu schieben.

    Wohl kein Teil für den Massenmarkt ok, aber für manche denoch praktisch denke ich

    gruß

    Muenzi

  9. Re: Ein möglicher Einsatzort

    Autor: Blindside 24.02.05 - 13:09


    Im aktuellen Metr*-Prospekt gibts ein MP3-CD-Radio welches zusätzlich SD-Card und USB-Slot hat -> also einfach SD-Karte rein oder den USB-Stick dran gestöpselt, coole Sache...

    (kost so um die 100EU glaub ich, plus einem 64MB-Stick (der ist wohl als Restposten irgendwo übriggeblieben))

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Gottfried Wilhelm Leibniz Universität Hannover, Hannover
  2. Bezirkskliniken Schwaben, Augsburg
  3. Stadt Frankfurt am Main, Frankfurt am Main Innenstadt
  4. Stadt Hildesheim, Hildesheim

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 29,90€ + Versand oder kostenlose Marktabholung (Bestpreis!)
  2. (u. a. Anno 1800 für 26,99€, Railway Empire für 14,99€, Code Vein für 16,99€)
  3. 119,90€ (Bestpreis mit Amazon)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


The Legend of Zelda: Das Vorbild für alle Action-Adventures
The Legend of Zelda
Das Vorbild für alle Action-Adventures

The Legend of Zelda von 1986 hat das Genre geprägt. Wir haben den 8-Bit-Klassiker erneut gespielt - und waren hin- und hergerissen.
Von Benedikt Plass-Fleßenkämper


    XPS 13 (9310) im Test: Dells Ultrabook ist besser denn je
    XPS 13 (9310) im Test
    Dells Ultrabook ist besser denn je

    Wir dachten ja, bis auf den Tiger-Lake-Chip habe Dell am XPS 13 nichts geändert. Doch es gibt einige willkommene Änderungen.
    Ein Test von Marc Sauter

    1. Dell-Ultrabook XPS 13 mit weniger vertikalen Pixeln
    2. Notebooks Dells XPS 13 mit Intels Tiger Lake kommt
    3. XPS 13 (9300) im Test Dells i-Tüpfelchen

    Surface Duo im Test: Microsoft, bitte bring ein Surface Duo 2!
    Surface Duo im Test
    Microsoft, bitte bring ein Surface Duo 2!

    Microsofts neuer Ausflug in die Smartphone-Welt ist gewagt - das Konzept stimmt aber. Nicht stimmig hingegen sind Software, Hardware und Preis.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Error 1016 Windows-Händler Lizengo ist online nicht mehr erreichbar
    2. Kubernetes Microsofts einfache Cloud-Laufzeitumgebung Dapr wird stabil
    3. Microsoft Surface Duo kostet in Deutschland ab 1.550 Euro