1. Foren
  2. Kommentare
  3. Foto
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Auch Microsoft erforscht Gigapixel…

Noch nie was von Sigam Fachkaera-Backs gehört?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Noch nie was von Sigam Fachkaera-Backs gehört?

    Autor: Plattler 08.08.07 - 16:35

    Dass Microsoft hinter dem Mond lebt ist klar. Aber dass diese Bauertölpel-Firma ganz offensichtlich die seit vielen Jahren verfügbaren Produkte ignoriert, die das Rückteil einer 18x24-Fachkamera durch einen hoch auflösenden Zeilenscanner ersetzen?

    Mit einem hundsgewöhnlichen 9600 dpi-CCD-Zeilenscanner kommen die Lösungen ohne jede weitere Maßnahme bereits auf 5 Gigapxel. Aufnahmezeit unter 1 Minute!

    Das Problem dabei ist übrigens nicht das stitchen, sondern 1000 andere Kleinigkeiten, angefangen von der Beugungsbegrenzung des Objektivs bis zur Korrektur des Luftflimmerns. Sonst sind die Gigapixel nämlich wertlos.

  2. Re: Noch nie was von Sigam Fachkaera-Backs gehört?

    Autor: newsbox 08.08.07 - 16:41

    Kannst Du uns einen Anhaltspunkt für den Preis von Kamera und Scanner geben, nur so ungefähr?

    Was Microsoft da macht, gibt es irgendwann mal für den Massenmarkt, und nicht nur für zwei oder drei Spezialisten auf diesem Globus.

    Plattler schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Dass Microsoft hinter dem Mond lebt ist klar. Aber
    > dass diese Bauertölpel-Firma ganz offensichtlich
    > die seit vielen Jahren verfügbaren Produkte
    > ignoriert, die das Rückteil einer 18x24-Fachkamera
    > durch einen hoch auflösenden Zeilenscanner
    > ersetzen?
    >
    > Mit einem hundsgewöhnlichen 9600
    > dpi-CCD-Zeilenscanner kommen die Lösungen ohne
    > jede weitere Maßnahme bereits auf 5 Gigapxel.
    > Aufnahmezeit unter 1 Minute!
    >
    > Das Problem dabei ist übrigens nicht das stitchen,
    > sondern 1000 andere Kleinigkeiten, angefangen von
    > der Beugungsbegrenzung des Objektivs bis zur
    > Korrektur des Luftflimmerns. Sonst sind die
    > Gigapixel nämlich wertlos.


  3. Re: Noch nie was von Sigam Fachkaera-Backs gehört?

    Autor: gujöl 08.08.07 - 17:58

    > Was Microsoft da macht, gibt es irgendwann mal für
    > den Massenmarkt, und nicht nur für zwei oder drei
    > Spezialisten auf diesem Globus.

    Das gibt es bereits jetzt schon kostenlos für den Massenmarkt !

    Mit Autostich hat man ein hochauflösendes Panoramabil leicht gemacht:

    http://rapidshare.com/files/47734399/autostitch.exe

  4. Re: gibt's schon, blabla

    Autor: Bouncy 09.08.07 - 00:26

    gujöl schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Mit Autostich hat man ein hochauflösendes
    > Panoramabil leicht gemacht:
    >
    > rapidshare.com
    >
    >

    natürlich gibt es das schon, darum geht es ja auch nicht - hauptsache was sagen, ohne zu verstehen um was es hier eigentlich geht, und das ist nicht "wie klebe ich bilder zu einem panorama zusammen".
    würdet ihr alle die microsoft-seite zu dem thema lesen dann würdet ihr vielleicht darauf stoßen:

    -----------

    Creating and hosting your own HD View content is not difficult. There are a number of reasons to do this and a number of ways to create and host the content.

    Reason and method 1: Single Images are Large

    Cameras now produce 8, 10, even 16 Megapixel images. These are generally too large to want to ask a browser to download in a single shot. In addition, most monitors can only display 1-2 million pixels so this is wasteful. Turning your high resolution image into an HD View pyramid can be done with this simple tool. The result is a hierarchy of small jpeg files, and a web page and xml file to host the data. Simply drop the result on your server, and point people at the html. They can then explore your image and see all the detail, while making it very difficult to download the full resolution image.

    Some more detailed notes on the generated files can be found here.

    Reason and method 2: Panoramas can be even bigger.

    Panoramas can be created with specialized cameras such as the Panoscan or Spheron rigs. They can also be created by stitching together multiple normal images with tools such as Microsoft's Digital Image Suite, or PTgui. Click here for a note on creating HD View content with PTGui.

    Once stitched they are often very large, and more importantly they cover a very wide field of view. HD View provides the means to view such images both as wide angle imagery in cylindrical or spherical projections and with perspective projections when zoomed in. Simply use this tool to convert your panorama to an HD View data set and you are ready to host it.

    Method 3: You use Photoshop.

    If Photoshop is your preferred work flow, we hope to have a plug-in available soon.

    -----------

  5. Re: Noch nie was von Sigma Fachkamera-Backs gehört?

    Autor: Plattler 09.08.07 - 15:53

    newsbox schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Kannst Du uns einen Anhaltspunkt für den Preis von
    > Kamera und Scanner geben, nur so ungefähr?
    >

    Kommt ganz darauf an: Alles zwischen 500 und 100.000 $
    Eine 500$_Lösung ist natürlich ein selbstbau-Rückteil und die 100k-Lösung typischerweise für den "Regierungsgebrauch". Da gibt es auch fertige 20 Gigapixel-Cams.
    Wer einsteigen will, kann Experimente schon billiger anstellen: Einfach einen guten, durchlichtfähigen Scanner nehmen, dann statt Durchlichteinheit eine Balgenkamera davorsetzen. Wenns dann klappt, Scheibe rausnehmen und gut auf den Staub achten...So was geht aber nur vernünftig, wenn das Modell entweder echte 36/48-Bit-Daten ausspuckt oder intern EV 3,5-4.0 beherrscht - sonst ist der Dynamikbereich einfach zu klein.

    > Was Microsoft da macht, gibt es irgendwann mal für
    > den Massenmarkt, und nicht nur für zwei oder drei
    > Spezialisten auf diesem Globus.

    Das ist eindeutig wieder mal übersimplifizierte Demagogie. Es geht hier um HD-Photographie, also das Erzeugen extrem hoch aufgelöster Bilder. Nicht um den Massenmarkt. Der fimdet schon Panoramen aus 5 gestitchten WW-Shots geil.

    Wenn man den MS-Setup ansieht, dann werden auch schon einige ganz wichtige Probleme klar:
    1. Der Masenmarkt wird nie über Stative und Manipulatoren mit der nötigen Stabilität verfügen. Scon des Gewichts wegen.
    2. Der Massenmarkt schert sich einen Dreck um Luftdichteschwankungen, Atmosphärenphysik oder Beugungsbegrenzung.

    Fazit: Entweder MS will einfach viele Pixel zusammenkleistern -> Massenmarkt für scherenschnittartige Collagen-Poster

    Oder es geht um hoch auflösende Gigapixel-Fotographie -> kein Massenmarkt, da Know-how, Talent, Können jenseits der Technik erforderlich sind.

    Wie gesagt, das Stitchen ist das allerkleinste, nebensächlichste Problem bei HD. Eigentlich so trivial, das es keine Sau mehr interessiert.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. GRAMMER Interior Components GmbH, Hardheim
  2. Stadtwerke Köln GmbH, Köln
  3. BIPSO GmbH, Singen
  4. Schlenotronic Computervertriebs GmbH, Frankenthal (Pfalz)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Mobile-Angebote
  1. (u. a. Find X2 Neo 256GB 6,5 Zoll für 439,99€, Watch 41 mm Smartwatch für 179,99€)
  2. (u. a. Apple iPhone 11 Pro Max 256GB 6,5 Zoll Super Retina XDR OLED für 929,96€)
  3. 749€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


No One Lives Forever: Ein Retrogamer stirbt nie
No One Lives Forever
Ein Retrogamer stirbt nie

Kompatibilitätsprobleme und schlimme Sprachausgabe - egal. Golem.de hat den 20 Jahre alten Shooter-Klassiker No One Lives Forever trotzdem neu gespielt.
Von Benedikt Plass-Fleßenkämper

  1. Heimcomputer Retro Games plant Amiga-500-Nachbau
  2. Klassische Spielkonzepte Retro, brandneu
  3. Gaming-Handheld Analogue Pocket erscheint erst 2021

Librem Mini v2 im Test: Der kleine Graue mit dem freien Bios
Librem Mini v2 im Test
Der kleine Graue mit dem freien Bios

Der neue Librem Mini eignet sich nicht nur perfekt für Linux, sondern hat als einer von ganz wenigen Rechnern die freie Firmware Coreboot und einen abgesicherten Bootprozess.
Ein Test von Moritz Tremmel

  1. Purism Neuer Librem Mini mit Comet Lake
  2. Librem 14 Purism-Laptops bekommen 6 Kerne und 14-Zoll-Display
  3. Librem Mini Purism bringt NUC-artigen Mini-PC

Next-Gen: Tolle Indiegames für PS5 und Xbox Series X/S
Next-Gen
Tolle Indiegames für PS5 und Xbox Series X/S

Kaum ein unabhängiger Entwickler hat Dev-Kits für PS5 und Xbox Series X/S - aber The Pathinder und Falconeer sind tolle Next-Gen-Indiegames!
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Raumschiffknacker im Orbit
  2. Rollenspiel Fans übersetzen Disco Elysium ins Deutsche
  3. Indiegames-Rundschau Einmal durchspielen in 400 Tagen