1. Foren
  2. Kommentare
  3. Software-Entwicklung
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Trolltech erlaubt mehr…

Nutzen?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Nutzen?

    Autor: sumsi 09.08.07 - 10:09

    Was bringt mir z.B. die Apache Lizenz wenn ich meinen eigenen Source veröffentlichen muß? Sehr fragwürdig was die da machen - zumindest sehe ich da keinen Vorteil.

    Das ist sicher auch der Grund warum der Gnome immer mehr "Marktanteile" gewinnt, denn das GTK hat diese unangenehmen Nebenerscheinungen nicht.

  2. Re: Nutzen?

    Autor: Karl Klammer 09.08.07 - 10:10


    Hm... darf ich meine mit GTK entwickelte GUI unter einer eigenen, Closed Source Lizenz lizenzieren?

  3. Re: Nutzen?

    Autor: Karl Klammer 09.08.07 - 10:11


    Ok, darf ich. Dahinter steht aber auch keine Firma, die ihre 200 Leute bezahlen will.

  4. Re: Nutzen?

    Autor: sumsi 09.08.07 - 10:27

    Karl Klammer schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > Ok, darf ich. Dahinter steht aber auch keine
    > Firma, die ihre 200 Leute bezahlen will.

    ;-) dahinter steht sehr viele noch grössere Firmen.

  5. Re: Nutzen?

    Autor: Nanook 09.08.07 - 10:35

    sumsi schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Was bringt mir z.B. die Apache Lizenz wenn ich
    > meinen eigenen Source veröffentlichen muß? Sehr
    > fragwürdig was die da machen - zumindest sehe ich
    > da keinen Vorteil.

    Soweit ich weiß, ist die Apache Lizenz eine BSD-ähnliche Lizenz. Somit kann man sich als Entwickler damit theoretisch vom Copyleft entfernen.


  6. Re: Nutzen?

    Autor: gen2 09.08.07 - 11:12

    sumsi schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Was bringt mir z.B. die Apache Lizenz wenn ich
    > meinen eigenen Source veröffentlichen muß? Sehr
    > fragwürdig was die da machen - zumindest sehe ich
    > da keinen Vorteil.

    Dann lizensiere Qt kommerziell, und du brauchst deinen Code nicht offenlegen-

    > Das ist sicher auch der Grund warum der Gnome
    > immer mehr "Marktanteile" gewinnt, denn das GTK
    > hat diese unangenehmen Nebenerscheinungen nicht.

    Ganz sicher nicht, 95% der Closed-Source-GTK-Anwendungen haben nix mit Gnome zu tun, und nur weil googleearth auf GTK setzt, wechselt ein KDE-Nutzer nicht zu Gnome..

  7. Re: Nutzen?

    Autor: loeppel 09.08.07 - 11:45

    gen2 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > sumsi schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Was bringt mir z.B. die Apache Lizenz wenn
    > ich
    > meinen eigenen Source veröffentlichen
    > muß? Sehr
    > fragwürdig was die da machen -
    > zumindest sehe ich
    > da keinen Vorteil.
    >
    > Dann lizensiere Qt kommerziell, und du brauchst
    > deinen Code nicht offenlegen-

    Stimmt - Und du hast hervoragenden Support.

    > > Das ist sicher auch der Grund warum der
    > Gnome
    > immer mehr "Marktanteile" gewinnt, denn
    > das GTK
    > hat diese unangenehmen
    > Nebenerscheinungen nicht.
    >
    > Ganz sicher nicht, 95% der
    > Closed-Source-GTK-Anwendungen haben nix mit Gnome
    > zu tun, und nur weil googleearth auf GTK setzt,
    > wechselt ein KDE-Nutzer nicht zu Gnome..

    Nettes und richtiges beispiel, allerdings ist lustig, dass GoogleEarth Qt3 nutzt!! Aber deswegen wechselt auch keiner zu KDE ;)

    Gruß,
    loeppel

  8. Re: Nutzen?

    Autor: holla 09.08.07 - 12:08

    sumsi schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Was bringt mir z.B. die Apache Lizenz wenn ich
    > meinen eigenen Source veröffentlichen muß? Sehr
    > fragwürdig was die da machen - zumindest sehe ich
    > da keinen Vorteil.
    >
    > Das ist sicher auch der Grund warum der Gnome
    > immer mehr "Marktanteile" gewinnt, denn das GTK
    > hat diese unangenehmen Nebenerscheinungen nicht.

    Gnome gewinnt sicherlich keine Marktanteile *rolleyes*

    Das liegt unter anderem daran daß es aus Ingenieurs-Sicht richtig richtig bescheiden ist. Wer damit ernsthaft entwickelt verpulvert Manpower.

    Aber das bekommst du auch noch mit wenn du anfängst Programmieren zu lernen.

  9. Re: Nutzen?

    Autor: Geh Tee Kah 09.08.07 - 15:15


    Allerdings, GTK(+) ist nur was fuer Masochisten. :)

  10. Re: Nutzen?

    Autor: Binding 09.08.07 - 18:33

    Geh Tee Kah schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > Allerdings, GTK(+) ist nur was fuer Masochisten.
    > :)

    Ich gehe mal davon aus, dass ihr das C-Binding meint. Falls ja, nehmt doch das C++, Python, D, Java, C#, Perl, PHP oder was weiß ich was Binding ;-)


  11. Re: Nutzen?

    Autor: nochmal 09.08.07 - 19:08

    Binding schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Geh Tee Kah schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > > Allerdings, GTK(+) ist nur was fuer
    > Masochisten.
    > :)
    >
    > Ich gehe mal davon aus, dass ihr das C-Binding
    > meint. Falls ja, nehmt doch das C++, Python, D,
    > Java, C#, Perl, PHP oder was weiß ich was Binding
    > ;-)
    >
    >

    das C-Binding ist kein Binding ;-) Das Problem ist ja dass die richtige API C ist, und alles was Binding ist und etwas objektorjentiertes darueberzulegen versucht ist Flickwerk, es ist keine echte Objektorientierung :-)

    Das was mit C und Objektorientierung versucht wurde fasst man nicht einmal mehr mit spitzen Fingern an.

  12. Re: Nutzen?

    Autor: offtopic 09.08.07 - 21:39

    Geh Tee Kah schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > Allerdings, GTK(+) ist nur was fuer Masochisten.
    > :)


    OK etwas OT aber trotzdem:
    Bin als Programmierneuling gerade dabei ein kleines Qt Projekt (unter Win in C++) zu basteln und muss sagen, dass Qt wirklich so ziemlich am einfachsten durchzublicken ist. War wirklich erstaunt, wie leicht man sich da rein findet. Dank des (beim binary Pack mitgelieferten) Qt Designer kann man sogar schön rumbasteln. GTK(+) sieht da (anhand des Tut) eher ziemlich kompliziert aus.

  13. Re: Nutzen?

    Autor: dalu 18.08.07 - 16:27

    sumsi schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Karl Klammer schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > > Ok, darf ich. Dahinter steht aber auch
    > keine
    > Firma, die ihre 200 Leute bezahlen
    > will.
    >
    > ;-) dahinter steht sehr viele noch grössere
    > Firmen.

    Es gibt aber auch einen qualitativen Unterschied zwischen den 2. So logisch wie Qt aufgebaut ist, ist GTK nicht, und Trolltech hat(te) einen super Support, sogar damals (Version 2) für mich als nicht zahlender Nutzer.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. AKKA GmbH & Co. KGaA, Sindelfingen, Stuttgart
  2. Würth Industrie Service GmbH & Co. KG, Bad Mergentheim, Großraum Würzburg
  3. über duerenhoff GmbH, Münster
  4. LeasePlan Deutschland GmbH, Düsseldorf, Neuss

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 23,99€
  2. (-14%) 42,99€
  3. (-28%) 42,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Frauen in der Technik: Von wegen keine Vorbilder!
Frauen in der Technik
Von wegen keine Vorbilder!

Technik, also auch Computertechnik, war schon immer ein männlich dominiertes Feld. Das heißt aber nicht, dass es in der Geschichte keine bedeutenden Programmiererinnen gab. Besonders das Militär zeigte reges Interesse an den Fähigkeiten von Frauen.
Von Valerie Lux

  1. Bewerber für IT-Jobs Unzureichend qualifiziert, zu wenig erfahren oder zu teuer
  2. Männer und Frauen in der IT Gibt es wirklich Chancengleichheit in Deutschland?
  3. HR-Analytics Weshalb Mitarbeiter kündigen

Leistungsschutzrecht: Drei Wörter sollen ...
Leistungsschutzrecht
Drei Wörter sollen ...

Der Vorschlag der Bundesregierung für das neue Leistungsschutzrecht stößt auf Widerstand bei den Verlegerverbänden. Überschriften mit mehr als drei Wörtern und Vorschaubilder sollen lizenzpfichtig sein. Dabei wenden die Verlage einen sehr auffälligen Argumentationstrick an.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Leistungsschutzrecht Memes sollen nur noch 128 mal 128 Pixel groß sein
  2. Leistungsschutzrecht Französische Verlage reichen Beschwerde gegen Google ein
  3. Leistungsschutzrecht Französische Medien beschweren sich über Google

Threadripper 3990X im Test: AMDs 64-kerniger Hammer
Threadripper 3990X im Test
AMDs 64-kerniger Hammer

Für 4.000 Euro ist der Ryzen Threadripper 3990X ein Spezialwerkzeug: Die 64-kernige CPU eignet sich exzellent für Rendering oder Video-Encoding, zumindest bei genügend RAM - wir benötigten teils 128 GByte.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Ryzen Mobile 4000 (Renoir) Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!
  2. HEDT-Prozessor 64-kerniger Threadripper schlägt 20.000-Dollar-Xeons
  3. Ryzen Mobile 4000 AMDs Renoir hat acht 7-nm-Kerne für Ultrabooks

  1. Neue Infrastruktur: Berliner Kammergericht darf wieder ins Landesnetz
    Neue Infrastruktur
    Berliner Kammergericht darf wieder ins Landesnetz

    Fast ein halbes Jahr hat das Berliner Kammergericht nach einem Trojaner-Angriff im Notbetrieb gearbeitet. Nun soll das Gericht wieder ans Berliner Landesnetz angeschlossen werden - mit Laptops, die die Mitarbeiter statt USB-Sticks mit nach Hause nehmen können.

  2. EU-Kommission: Behördenmitarbeiter sollen Signal verwenden
    EU-Kommission
    Behördenmitarbeiter sollen Signal verwenden

    Nach Datenpannen und Spionage setzt die EU-Kommission auf den Messenger Signal. Allerdings kann der Messenger nicht zur Kommunikation mit dem EU-Parlament eingesetzt werden - dort verbietet die IT-Abteilung die Installation und verweist auf Whatsapp.

  3. Shopify: Libra Association bekommt neues Mitglied
    Shopify
    Libra Association bekommt neues Mitglied

    Nach zahlreichen prominenten Abgängen im letzten Jahr bekommt Facebooks Digitalwährung Libra neuen Schwung: Die E-Commerce-Plattform Shopify tritt dem Projekt bei. Damit könnten rund eine Million Händler die Digitalwährung nutzen, sofern sie wie angekündigt dieses Jahr kommt.


  1. 15:33

  2. 14:24

  3. 13:37

  4. 13:12

  5. 12:40

  6. 19:41

  7. 17:39

  8. 16:32