1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Boot Camp 1.4: Apple verbessert…

Dann kann man ja endlich bald aufm Apple sinnvoll arbeiten

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Dann kann man ja endlich bald aufm Apple sinnvoll arbeiten

    Autor: Huhu 09.08.07 - 19:21

    und richtig erleben was man jahrelang verpasst hat.

    was kommt als nächstes? windows vorinstalliert?

    ich lach mich schlapp.

  2. Re: Dann kann man ja endlich bald aufm Apple sinnvoll arbeiten

    Autor: auweia 09.08.07 - 20:06

    Stimmt Windows MACHT echt Arbeit: Fehlermeldungen wegklicken, Dateien suchen, lästige Balloons wegklicken, der ganze sch... halt.

    Was man verpasst hat kann man bestimmt erleben, und man freut sich dann jedesmal noch ein bisschen mehr wenn man sein OSX startet.

    Aber für eines reicht das Windows dann ja aus: als schöner Spielestarter...


    Huhu schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > und richtig erleben was man jahrelang verpasst
    > hat.
    >
    > was kommt als nächstes? windows vorinstalliert?
    >
    > ich lach mich schlapp.


  3. Re: Dann kann man ja endlich bald aufm Apple sinnvoll arbeiten

    Autor: Korrumpel 09.08.07 - 21:49

    auweia schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Stimmt Windows MACHT echt Arbeit: Fehlermeldungen
    > wegklicken,
    Welche Fehlermeldungen? Hab keine!

    > Dateien suchen,
    ??? Und auf Mac-OS (OSX?) muß man die Dateien nicht "suchen"? Also per Dateimanager?

    > lästige Balloons wegklicken,
    :-) Kann man ja auch ausschalten!

    > der ganze sch... halt.
    Joa klar. Kann man denn mittlerweile auf nem Mac ein Fenster maximieren, auf VOLLE Bildschirmgröße, ohne das Fenster manuell mit der Maus großziehen zu müßen und dann immer noch nen störenden Rand zu haben?
    Vor einigen Jahren hatte ich mal das zweifelhafte Vergnügen auf so nem iMac (das bunte Ei mit ner Maus mit nur EINER Maustaste und unlesbarer schwarzer Tastatur), OS weiß ich nicht mehr, QuarkXPress-Dateien nachzubearbeiten. War der reinste Horror. Programmbedienung absolut grausam, u.a. kein Vollbild.
    Vor einem Jahr hatte ich mal bei nem Freund so nen MacMini o.ä. gesehen, ich glaube der konnte auch kein Vollbild starten. Was soll der Scheiß. Den "Finder" hat er hochgepriesen, klar, er ist auch Legastheniker und mußte somit nicht mehr nachdenken, wo er seine Dateien abgelegt hat. Dafür wußte er es auch nicht mehr, muß grausam ausgesehen haben in seiner Dateistruktur.

    > Was man verpasst hat kann man bestimmt erleben,
    ??? Versuch´s nochmal verständlich bitte!
    > und man freut sich dann jedesmal noch ein bisschen
    > mehr wenn man sein OSX startet.
    Hab ich damals auch, als ich meinen C64 gestartet habe. Vor allem das Blau hat mich angemacht.

    > Aber für eines reicht das Windows dann ja aus: als
    > schöner Spielestarter...
    Schön, wenn man keine Argumente hat. Mit einem Mac an seiner Seite fühlt man sich halt besser. Ist ungefähr so wie mit der gefühlten Sicherheit, die uns unser geliebter Schäuble ja immer vermitteln will, mit aller Gewalt.

    Ich glaub Du bist zu trendy für diese Welt, um Äonen voraus.
    Achja: ich mag Windows auch nicht! (Bin ich jetzt schwul?)

  4. Re: Dann kann man ja endlich bald aufm Apple sinnvoll arbeiten

    Autor: MacUser 09.08.07 - 21:59

    > auweia schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > Ich glaub Du bist zu trendy für diese Welt, um
    > Äonen voraus.
    > Achja: ich mag Windows auch nicht! (Bin ich jetzt
    > schwul?)


    Ja bist du.

  5. Re: Dann kann man ja endlich bald aufm Apple sinnvoll arbeiten

    Autor: Korrumpel 09.08.07 - 22:42

    MacUser schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Achja: ich mag Windows
    > auch nicht! (Bin ich jetzt
    > schwul?)
    >
    > Ja bist du.

    Aah, ein Kenner!!
    Super, dann bin ich bald soweit auf Mac umzusteigen!
    Komm und küß mich, Du Süßer!!!

  6. Re: Dann kann man ja endlich bald aufm Apple sinnvoll arbeiten

    Autor: SOSOSO 09.08.07 - 23:05


    > > der ganze sch... halt.
    > Joa klar. Kann man denn mittlerweile auf nem Mac
    > ein Fenster maximieren, auf VOLLE Bildschirmgröße,
    > ohne das Fenster manuell mit der Maus großziehen
    > zu müßen und dann immer noch nen störenden Rand zu
    > haben?


    Ja muss man, Vollbild geht nicht. Regt mich als Mac User auch sehr auf. Außerdem kann man IMMER NOCH NICHT Dateinamen im Programmrequester ändern. Oder bei DVD auf Schreibtisch-Kopieraktionen die Bilder, die bereits kopiert sind anschauen, man muss erst warten bis alle kopiert sind.

    Da muss ich mal sagen dass Windows hier und in vielen anderen Punkten weit voraus ist.

    OSX ist leider immernoch eine Insellösung, die versucht mit kleinen Spielereien die große Menge zu erreichen. Das wird wohl aber noch dauern ... leider.

    > Vor einigen Jahren hatte ich mal das zweifelhafte
    > Vergnügen auf so nem iMac (das bunte Ei mit ner
    > Maus mit nur EINER Maustaste und unlesbarer
    > schwarzer Tastatur), OS weiß ich nicht mehr,
    > QuarkXPress-Dateien nachzubearbeiten. War der
    > reinste Horror. Programmbedienung absolut grausam,
    > u.a. kein Vollbild.
    > Vor einem Jahr hatte ich mal bei nem Freund so nen
    > MacMini o.ä. gesehen, ich glaube der konnte auch
    > kein Vollbild starten. Was soll der Scheiß. Den
    > "Finder" hat er hochgepriesen, klar, er ist auch
    > Legastheniker und mußte somit nicht mehr
    > nachdenken, wo er seine Dateien abgelegt hat.
    > Dafür wußte er es auch nicht mehr, muß grausam
    > ausgesehen haben in seiner Dateistruktur.
    >
    > > Was man verpasst hat kann man bestimmt
    > erleben,
    > ??? Versuch´s nochmal verständlich bitte!
    > > und man freut sich dann jedesmal noch ein
    > bisschen
    > mehr wenn man sein OSX startet.
    > Hab ich damals auch, als ich meinen C64 gestartet
    > habe. Vor allem das Blau hat mich angemacht.
    >
    > > Aber für eines reicht das Windows dann ja
    > aus: als
    > schöner Spielestarter...


    na auf welchem mac willst du denn spielen? Du meinst wohl eher ne diashow anschauen, gell?

    sorry der einzige der dazu halbwegs taugt wäre der pro, ab 2700 Euro.

    da muss ich aber sagen da krieg ich nen mundgeblasenen pc mit wasserkühlung und allem pipapo. der mac pro hört sich dank doppelventilator an wie ein flugzeug. ich habs da lieber leise ...



  7. Re: Dann kann man ja endlich bald aufm Apple sinnvoll arbeiten

    Autor: Korrumpel 10.08.07 - 00:12

    SOSOSO schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Kann man denn mittlerweile auf nem Mac
    > ein
    > Fenster maximieren, auf VOLLE
    > Bildschirmgröße,
    > ohne das Fenster manuell mit
    > der Maus großziehen
    > zu müßen und dann immer
    > noch nen störenden Rand zu
    > haben?
    >
    > Ja muss man, Vollbild geht nicht.
    Is nich wahr! Ich dachte, daß das mittlerweile "behoben" wurde. Ist ja grausam!

    > Regt mich als
    > Mac User auch sehr auf.
    Na is ja auch klar. Hast mein aufrichtiges Mitleid!
    Was meint denn Apple dazu? Ich glaube, daß das Feedback denen gegenüber von den MacUsern erheblich sein sollte. Ignoranten, elendige!

    > Außerdem kann man IMMER
    > NOCH NICHT Dateinamen im Programmrequester ändern.
    Tut mir leid, aber was ist ein "Programmrequester"?

    > Oder bei DVD auf Schreibtisch-Kopieraktionen die
    > Bilder, die bereits kopiert sind anschauen, man
    > muss erst warten bis alle kopiert sind.
    Naja, ist zwar auch nicht zu verstehen, warum, aber läßt sich wohl verkraften.

    > Da muss ich mal sagen dass Windows hier und in
    > vielen anderen Punkten weit voraus ist.
    Ich denke, daß Linux da genausogut punkten kann. Aber ist ja alles bekannterweise Geschmackssache.

    > OSX ist leider immernoch eine Insellösung, die
    > versucht mit kleinen Spielereien die große Menge
    > zu erreichen. Das wird wohl aber noch dauern ...
    > leider.
    Also das altbekannte Apple-Prinzip: Design vor Funktionalität? Traurig, wenn mehr Schein als Sein ist.

    > > Aber für eines reicht
    > das Windows dann ja
    > aus: als
    > schöner
    > Spielestarter...
    >
    > na auf welchem mac willst du denn spielen? Du
    > meinst wohl eher ne diashow anschauen, gell?
    Nein, das war mein Vorposter. Ich hab keinen Mac, will ich auch nicht, da ich meine Hardware selber "kontrollieren" will, d.h. mir aussuchen, was ich haben will und gegebenenfalls auch auf-/umrüsten, wie es MIR passt.

    > sorry der einzige der dazu halbwegs taugt wäre der
    > pro, ab 2700 Euro.
    Kein Plan, aber zumindest werden wohl immer mehr Spiele auch für den Mac produziert/portiert. Find ich gut. Fehlt nur noch ne Portierung für Linux; Stichwort OpenGL. Hoffentlich wird es mit der neuen Version 3 besser.

    > da muss ich aber sagen da krieg ich nen
    > mundgeblasenen pc mit wasserkühlung und allem
    > pipapo.
    Für den Preis sicher! Hehehe, "mundgeblasen", muß ich mir merken. :-)

    > der mac pro hört sich dank
    > doppelventilator an wie ein flugzeug. ich habs da
    > lieber leise ...
    Hmm, der Nachteil, wenn man sich die Hardware nicht selber zusammenstellen kann, leider.
    Alle Vorteile in Ehren, aber diese proprietäre Abhängigkeit läßt mich Apple-Produkte generell nichtmal mit der Zange anfassen. :-(

  8. Re: Dann kann man ja endlich bald aufm Apple sinnvoll arbeiten

    Autor: Dumpey 10.08.07 - 00:51

    Nunja, es gibt zwei ja mehrere Arten von Usern. Wer lieber auch mal selber hand anlegt, ist mit einem PC hervorragend bedient, schon allein weil die Hardwareauswahl immens ist. Wer allerdings seinen Computer in erster Linie verwenden will, ist mit einem Mac mindestens so gut dran, da es sich hier um ein integriertes System handelt. Apple passt das OS so an, dass es garantiert passt (so die Hypothese), das erspart einem das ewige gebastle mit Hard und Software, vermindert diesbezüglich allerdings auch die Flexibilität. Wo man seine Prioritäten setzt ist dabei doch jedem selbst überlassen.

    Um dem Überwachungswahn fern zu bleiben liegt nur Linux als ernsthafte Alternative auf dem Tisch. Solange ein OS proprietär ist, kann man sich nie sicher sein, dass auch alles sauber ist. Bei Linux leider auch nur wenn man den Code lesen kann. Hoffentlich machen das genug Leute die dann entsprechende Warnungen ausgeben.

  9. Re: Dann kann man ja endlich bald aufm Apple sinnvoll arbeiten

    Autor: Korrumpel 10.08.07 - 03:24

    Schön formuliert, danke!

  10. Re: Dann kann man ja endlich bald aufm Apple sinnvoll arbeiten

    Autor: jarod 10.08.07 - 09:04

    auweia schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Stimmt Windows MACHT echt Arbeit: Fehlermeldungen
    > wegklicken, Dateien suchen, lästige Balloons
    > wegklicken, der ganze sch... halt.
    >
    > Was man verpasst hat kann man bestimmt erleben,
    > und man freut sich dann jedesmal noch ein bisschen
    > mehr wenn man sein OSX startet.
    >
    > Aber für eines reicht das Windows dann ja aus: als
    > schöner Spielestarter...

    MacOS ist nicht der Weißheit letzter Schluss !!
    Meine Freundin hat seit mehreren Wochen eins, und wir entdecken alle Nase Nase lang neue Macken.


  11. Re: Dann kann man ja endlich bald aufm Apple sinnvoll arbeiten

    Autor: Rost 10.08.07 - 09:13

    jarod schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > MacOS ist nicht der Weißheit letzter Schluss !!
    > Meine Freundin hat seit mehreren Wochen eins, und
    > wir entdecken alle Nase Nase lang neue Macken.

    Vermutlich antworte ich auf ein Trollposting, aber nun gut. Übrigens: MacOS gibt es schon lange nicht mehr, diese Bezeichnung ist mit MacOS 9 untergegangen, alles danach nennt sich Mac OS X.

    Sicher ist Mac OS X nicht fehlerfrei, welche Software ist das schon? Keine, definitiv keine einzige. Aber als Wanderer zwischen zwei Welten - beruflich tagsüber Windows XP (leider), privat Mac OS X (seit 6 Jahren) - und davor MS-DOS- und Windows-Nutzer kann ich dir eines versichern: dein Leben wird mit OS X in deutlich ruhigeren Bahnen verlaufen als mit Windows.

    PS: ich empfehle dir einen Duden oder alternativ einen Browser mit Rechtschreibkontrolle

  12. Re: Dann kann man ja endlich bald aufm Apple sinnvoll arbeiten

    Autor: Keimax 10.08.07 - 09:32

    Wer allerdings
    > seinen Computer in erster Linie verwenden will,
    > ist mit einem Mac mindestens so gut dran, da es
    > sich hier um ein integriertes System handelt.


    Hmm, der Umkehrschluss wäre ja, wer seinen Computer nicht
    in erster Linie verwenden will, ist mit einem PC besser dran ^^

    Ein Laie sollte sich natürlich nicht wundern wenn sein PC nicht gut
    läuft wenn er einfach mal Teile bestellt und die zusammenfrickelt.
    Es beduetet mehr Arbeit einen PC zusammezustellen als eine fertig-
    lösung von Apple zu nehmen, das ist klar. Allerdings tun viele das um
    ihren Computer in erster Linie zu verwenden :) Damit nämlich die Anwendungen / Spiele etc. darauf so laufen wie sie sollen.
    Und möglicherweise sich später einen grösseren Monitor etc kaufen zu
    können was ja bei einem iMac ziemlich schwierig wird.
    Ich mag die Apfelkisten, aber die Flexibilität fehlt mir da. Mac Pro
    ist nun keine Alternative für den armen Informatiker.
    cu

  13. Re: Dann kann man ja endlich bald aufm Apple sinnvoll arbeiten

    Autor: jarod 10.08.07 - 10:11

    Rost schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > jarod schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > MacOS ist nicht der Weißheit letzter Schluss
    > !!
    > Meine Freundin hat seit mehreren Wochen
    > eins, und
    > wir entdecken alle Nase Nase lang
    > neue Macken.
    >
    > Vermutlich antworte ich auf ein Trollposting, aber
    > nun gut. Übrigens: MacOS gibt es schon lange nicht
    > mehr, diese Bezeichnung ist mit MacOS 9
    > untergegangen, alles danach nennt sich Mac OS X.
    >
    > Sicher ist Mac OS X nicht fehlerfrei, welche
    > Software ist das schon? Keine, definitiv keine
    > einzige. Aber als Wanderer zwischen zwei Welten -
    > beruflich tagsüber Windows XP (leider), privat Mac
    > OS X (seit 6 Jahren) - und davor MS-DOS- und
    > Windows-Nutzer kann ich dir eines versichern: dein
    > Leben wird mit OS X in deutlich ruhigeren Bahnen
    > verlaufen als mit Windows.
    >
    > PS: ich empfehle dir einen Duden oder alternativ
    > einen Browser mit Rechtschreibkontrolle

    Nein, es ist kein Trollposting !
    Ich habe bis vor kurzem auch einfach mal angenommen, dass Apple einfach was wesentlich besseres produziert als MS, ist aber nicht so (klar, einiges ist bei Apple besser gelöst).

    Dass keine Software perfekt ist weiß ich durchaus, Perfektion erwarte ich auch gar nicht.

    zu deinem PS: Danke für den Hinweis, ich werte das mal als völlig irrelevant.

  14. Re: Dann kann man ja endlich bald aufm Apple sinnvoll arbeiten

    Autor: dersichdenwolftanzt 10.08.07 - 11:06

    &Korrumpel schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > Joa klar. Kann man denn mittlerweile auf nem Mac
    > ein Fenster maximieren, auf VOLLE Bildschirmgröße,
    > ohne das Fenster manuell mit der Maus großziehen
    > zu müßen und dann immer noch nen störenden Rand zu
    > haben?

    Brain v 0.21 alpha launching.
    [x] Cancel or [ ] Allow?

    Hast dich wohl verklickt?

  15. Re: Dann kann man ja endlich bald aufm Apple sinnvoll arbeiten

    Autor: Lemmy 10.08.07 - 12:10

    Hallo,


    > na auf welchem mac willst du denn spielen? Du
    > meinst wohl eher ne diashow anschauen, gell?
    >
    > sorry der einzige der dazu halbwegs taugt wäre der
    > pro, ab 2700 Euro.

    Kommt ganz darauf an, Spiele ala WoW liefen auch auf dem Mini super, und High-End 3D-Spiele funzen auch auf dem MacPro nicht vernünftig, da Apple leieder nur 2 recht mittelmäßige Grafikkarten für die Kiste unterstützt.

    Mein Versuch da die Asus 8800 GTX reinzufriemen scheiterte auf jeden Fall sang- und klanglos, so daß ich mir tatsächlich noch einen Spiele-PC um die GraKa bauen mußte ... (-:

    > da muss ich aber sagen da krieg ich nen
    > mundgeblasenen pc mit wasserkühlung und allem
    > pipapo. der mac pro hört sich dank
    > doppelventilator an wie ein flugzeug. ich habs da
    > lieber leise ...


    Hä, hast Du wirklich schon mal am MacPro gesessen?
    Das ist bei mir der einzige Rechner, den ich überhaupt gar nicht höre (außer sie bringen wie gestern mal wieder ein SMC Firmware update, das die Lüfter mal richtig hochtourt) ansonsten habe ich meine Lüfter noch nie gehört.

    Ich habe jedenfalls noch nie einen so leisen PC besessen, wie den Mac. Mir scheint die Kiste Deines Kollegen ist eher defekt. Normal ist das jedenfalls nicht.

    Schönen Gruß,
    Lemmy.

  16. Re: Dann kann man ja endlich bald aufm Apple sinnvoll arbeiten

    Autor: KaterMikesch 10.08.07 - 12:11

    Niemand will Fullscreen-Fenster ernsthaft. Mal ganz ehrlich. Wenn ich die Leute im Zug mit Ihrem Fullscreen-Outlook sehe. Ganz großes Fenster mit ganz viel weißer Fläche...oder alternativ endlos lange Zeilen.

    Beim Mac ist der "Maximize"-Button dafür da, die optimale Größe einzustellen. Bei A4-Seiten z.B. genau so, dass A4 zu sehen ist (Textbearbeitung). Bei Grafikprogrammen ist das sicherlich schon mal eher so, dass man den ganzen Schirm zum Bearbeiten haben möchte. Aber ansonsten ist das eher schon eher albern mit dem Fullscreengedöne auf Windows. Es ist eher ein Defizit auf Windows, dass das "Maximieren" dort nicht richtig funktioniert.

    Wenn ich mal keine guten Argumente habe, oder? ;-)

    Gruß, der Kater

  17. Re: Dann kann man ja endlich bald aufm Apple sinnvoll arbeiten

    Autor: dersichdenwolftanzt 10.08.07 - 12:18

    KaterMikesch schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Niemand will Fullscreen-Fenster ernsthaft. Mal
    > ganz ehrlich. Wenn ich die Leute im Zug mit Ihrem
    > Fullscreen-Outlook sehe. Ganz großes Fenster mit
    > ganz viel weißer Fläche...oder alternativ endlos
    > lange Zeilen.

    Jo ;-)
    Windows-User können wirklich lustig sein.
    Internet Explorer inklusive Sidebar aber im Fenster nach links und rechts rumscrollen. Krieg da immer ein nervöses Zucken, wenn man denen über die Schulter schaut.
    Und dann die Kommentare. "Huch, wo ist das denn jetzt hin?" "War doch eben noch da." "Wieso Problembericht an Microsoft schicken" *brüll*

  18. Re: Dann kann man ja endlich bald aufm Apple sinnvoll arbeiten

    Autor: Blork 10.08.07 - 12:33


    > Jo ;-)
    > Windows-User können wirklich lustig sein.


    Also ich als MAC/Win user bin wenig amused über die nicht vorhandene Möglichkeit Fenster Full Screen machen zu können.

    Wenn ich arbeite habe ich links Photoshop und auf dem rechten Monitor alle Paletten, was daran toll sein soll dass man bei OSX die Fenster immer von Hand aufziehen muss?

    Also ehrlich das sind Basics eines BS. Aber vielleicht kommt das ja mit Leopard als große Innovation :-)

    Ich meine Bei Win habe ich die Möglichkeit zu entscheiden wie ich es haben will, bei OSX nicht.

    Aber warum ihr deswegen cleverer seid ... naja.

  19. Re: Dann kann man ja endlich bald aufm Apple sinnvoll arbeiten

    Autor: dersichdenwolftanzt 10.08.07 - 12:43

    Blork schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > Wenn ich arbeite habe ich links Photoshop und auf
    > dem rechten Monitor alle Paletten, was daran toll
    > sein soll dass man bei OSX die Fenster immer von
    > Hand aufziehen muss?
    >
    > Also ehrlich das sind Basics eines BS. Aber
    > vielleicht kommt das ja mit Leopard als große
    > Innovation :-)

    Hat Photoshop unter Windows eigentlich immernoch diesen komischen grauen Hintergrund wenn garnichts offen ist?

    PS: drück mal die f Taste.

  20. Re: Dann kann man ja endlich bald aufm Apple sinnvoll arbeiten

    Autor: Blork 10.08.07 - 12:55

    >
    > Hat Photoshop unter Windows eigentlich immernoch
    > diesen komischen grauen Hintergrund wenn garnichts
    > offen ist?


    Sowas stört dich? OMG.

    > PS: drück mal die f Taste.

    Dann sind nur meine Informationen weg die unten links zu sehen sind.


    Dir fällt es aber auch echt schwer mal zuzugeben, dass bei Windos zahlreiche Funktionen besser gelöst sind als beim OSX.


    Geh doch mal eine Rauchen, falls du Raucher bist, und denk mal darüber nach warum es BootCamp gibt.

    Dann komm wieder und beantworte mir die Frage.





    1 mal bearbeitet, zuletzt am 10.08.07 12:57 durch Blork.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. OAS Automation GmbH, Bremen
  2. Kaufland Dienstleistung GmbH & Co. KG, Dortmund
  3. sepp.med gmbh, Braunschweig/Wolfsburg
  4. sepp.med gmbh, Forchheim

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 34,99€/49,99€ (mit/ohne Spezialangebote)
  2. (u. a. Acer KG241P 144-Hz-Monitor für 159€)
  3. (aktuell u. a. Mushkin Pilot-E 2 TB für 219,90€ + Versand)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Kognitive Produktionssteuerung: Auf der Suche nach dem Universalroboter
Kognitive Produktionssteuerung
Auf der Suche nach dem Universalroboter

Roboter erledigen am Band jetzt schon viele Arbeiten. Allerdings müssen sie oft noch von Menschen kontrolliert und ihre Fehler ausgebessert werden. Wissenschaftler arbeiten daran, dass das in Zukunft nicht mehr so ist. Ziel ist ein selbstständig lernender Roboter für die Automobilindustrie.
Ein Bericht von Friedrich List

  1. Ocean Discovery X Prize Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee

Definitive Editon angespielt: Das Age of Empires 2 für Könige
Definitive Editon angespielt
Das Age of Empires 2 für Könige

Die 27 Einzelspielerkampagnen sollen für rund 200 Stunden Beschäftigung sorgen, dazu kommen Verbesserungen bei der Grafik und Bedienung sowie eine von Grund auf neu programmierte Gegner- oder Begleit-KI: Die Definitive Edition von Age of Empires 2 ist erhältlich.


    Amazon Echo Studio im Test: Homepod-Bezwinger begeistert auch als Fire-TV-Lautsprecher
    Amazon Echo Studio im Test
    Homepod-Bezwinger begeistert auch als Fire-TV-Lautsprecher

    Mit dem Echo Studio bringt Amazon seinen teuersten Alexa-Lautsprecher auf den Markt. Dennoch ist er deutlich günstiger als Apples Homepod, liefert aber einen besseren Klang. Und das ist längst nicht alles.
    Ein Test von Ingo Pakalski

    1. Amazons Heimkino-Funktion Echo-Lautsprecher drahtlos mit Fire-TV-Geräten verbinden
    2. Echo Flex Amazons preiswertester Alexa-Lautsprecher
    3. Amazons Alexa-Lautsprecher Echo Dot hat ein LED-Display - Echo soll besser klingen

    1. Oracle gegen Google: Supreme Court wird im Java-Streit entscheiden
      Oracle gegen Google
      Supreme Court wird im Java-Streit entscheiden

      Das höchste Gericht der USA wird im Streit Oracle gegen Google um die Verwendung von Java-APIs verhandeln. Der Supreme Court befasst sich nur noch mit einem bestimmten Aspekt der Klage gegen den Android-Hersteller.

    2. Messenger: Wire verlegt Hauptsitz in die USA
      Messenger
      Wire verlegt Hauptsitz in die USA

      Die Holding hinter dem Messenger Wire sitzt seit Juli in den USA - der Wechsel führte zu hitzigen Diskussionen in den sozialen Medien. Nun meldet sich Wire zu Wort und gibt Entwarnung: Es gehe um Geld, nicht um die Nutzerdaten.

    3. Darsteller: Paypal stellt Dienste für Pornhub ein
      Darsteller
      Paypal stellt Dienste für Pornhub ein

      Paypal wickelt keine Zahlungen mehr für Darsteller auf Pornhub ab. Die Begründung dafür klingt undurchsichtig.


    1. 21:45

    2. 17:34

    3. 17:10

    4. 15:58

    5. 15:31

    6. 15:05

    7. 14:46

    8. 13:11