1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Boot Camp 1.4: Apple verbessert…
  6. Thema

Dann kann man ja endlich bald aufm Apple sinnvoll arbeiten

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Dann kann man ja endlich bald aufm Apple sinnvoll arbeiten

    Autor: auweia 10.08.07 - 17:04

    In diesem Forum geht alles!

    oni schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Blork schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > > > So langsam verstehe ich ...
    >
    > So Wolfi, war wieder nett mit dir.
    >
    > Schönes WE, und boote ab und zu Windows, damit
    > du
    > weisst wie schön du es unter OSX hats
    > ;-)
    >
    > Ich muss nun los zu einem
    > Fotoshooting. Ich
    > fotografiere mit einer
    > Canon 20d.
    >
    > Vielleicht bist du ja ein
    > Nikon-Fan und wir würden
    > ein neues
    > Diskussionsthema haben :-)
    >
    > Peace,
    > Brother.
    >
    > Geht auch Canon gegen Praktica?


  2. Re: Dann kann man ja endlich bald aufm Apple sinnvoll arbeiten

    Autor: KaterMikesch 10.08.07 - 17:10

    > Und im IPhone im Übrigen hat man sich auch von
    > dieser "überflüssigen" Funktion getrennt.

    Das iPhone hat einen ganz kleinen Bildschirm. Da will man wirklich in den seltensten Fällen etwas anderes als bildschirmfüllende Anwendungen haben, denke ich.

    Bei einem großen Bildschirm sieht die Sache anders aus...jedenfalls für meinen Geschmack. Ich brauche in den seltensten Fällen ein "Mach mir das Fenster so groß wie der Bildschirm ist"-Funktion. Man stelle sich das auf 24-Zoll-Bildschirmen vor, wenn z.B. ein Text bearbeitet wird.

    > > Soll es ja nicht immer unbedingt. Nur
    > habe
    > ich im
    > Gegensatz zu OSX die
    > Möglichkeit es zu
    > nutzen. Was
    > soll der
    > Grüne Punkt bei OSX?

    Okay, ich erkläre es noch einmal, wenn Du möchtest...will mich da aber auch nicht aufdrängen.
    Ja? Nungut, dann mache ich's mal. ;-)

    Der "grüne Punkt" ist dafür gedacht, die Fenstergröße umzuschalten. Und zwar einmal auf die größtmöglich sinnvolle Größe (z.B. bei DIN-A4 Dokumenten auf diese Größe bei gewählter Vergrößerung) und wieder zurück auf die ursprüngliche.

    Wie Du richtig geschrieben hast, weiß das BS erst einmal nicht, wie groß der "Content" bei Fenstern in Programmen ist. Deswegen liegt es an den Programmierern, das richtig zu machen. Das ist nicht wirklich supereinfach, wie ich selbst feststellen musste, aber durchaus für Durchschnitts-Coder (wie mich) machbar.

    Diese, meiner Meinung nach wirklich sinnvolle, Funktion gibt es bei Windows nicht. Deswegen ist meiner Meinung nach Windows nicht im Ganzen schlecht...wie ich ja schon in anderen Postings erwähnte. Man kann sich jedes System schlechtreden...aus welchem Grund auch immer. Vielleicht sollte ich auch damit anfangen? ;-) Nee, ich überlasse das denjenigen, die das besser können.

    Gruß, der Kater

  3. Re: Dann kann man ja endlich bald aufm Apple sinnvoll arbeiten

    Autor: dersichdenwolftanzt 10.08.07 - 17:13

    Blork schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > Ich muss nun los zu einem Fotoshooting. Ich
    > fotografiere mit einer Canon 20d.
    >
    > Vielleicht bist du ja ein Nikon-Fan und wir würden
    > ein neues Diskussionsthema haben :-)
    >
    > Peace, Brother.

    Lol, hab ne D80 ;-)

  4. Re: Dann kann man ja endlich bald aufm Apple sinnvoll arbeiten

    Autor: Tim Lochmüller 10.08.07 - 18:18

    dersichdenwolftanzt schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Blork schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Ich muss nun los zu einem Fotoshooting.
    > Ich
    > fotografiere mit einer Canon 20d.

    Mit welcher Kamera Du arbeitest, ist genauso unwichtig, wie das Betriebssystem, dass Du nutzt.
    Was zählt ist die Linse; Wichtig ist die Applikation.

    zum Thema "Ich muss nun los zu einem Fotoshooting" (Du Profi, Du ...) eine kleine Anektode:
    Ort: Apple Store, London
    Frage meinerseits: "Ich interessiere mich für ein MacBook Pro. Bietet Apple eigentlich einen 48-Stunden-Profiservice, wie im Nikon (sic!) NPS?"
    Antwort Kundenberater: "Errrh, nein, errrh, wir raten eigentlich dazu, sich für den Notfall ein zweites MacBook zu kaufen ...."

    Aha.

  5. Re: Fenster-Maximieren-Krankheit

    Autor: Pivot... 11.08.07 - 00:31

    oni schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Wozu muss man denn immer alles maximiert haben?
    > Die zeit, in der man nur eine Anwendung aufhat und
    > die maximiert, sollte doch schon lange vorbei
    > sein, zumal heutige Monitor meist mehr als 800x600
    > Pixel schaffen. Es ist einfach Sinnlos, z.B. einen
    > Browser maximiert zu haben, wenn die meisten
    > Seiten auf 1024x768 ausgelegt sind. Beim
    > Mailprogramm genauso. Und wenn man sich A4-Seiten
    > komplett auf den Schirm holt, nimmt das auch nur
    > etwa die Hälfte des Schirms ein.
    >
    > Also: Für die meisten Anwendungen sind maximierte
    > Fenster bei heutigen Auflösungen Bullshit. Es sei
    > denn, du bist blind und arbeitest interpoliert auf
    > 800x600 oder mit Schriftgröße 20.


    das ist überhaupt nicht sinnlos, wenn man einen modernen Monitor mit Pivot-Funktion sein eigen nennt. So wird bei mir 1600x1200 zu 1200x1600 - und praktisch jede Website nutzt den Platz komplett aus.
    Dazu die Firefox Extension Greasemonkey, und man kann den Platz überdies ganz nach Belieben selbst belegen.

    Die Abwesenheit eines elementaren Features sollte man nicht so schönreden.

  6. Re: Dann kann man ja endlich bald aufm Apple sinnvoll arbeiten

    Autor: dersichdenwolftanzt 11.08.07 - 02:21

    Tim Lochmüller schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Was zählt ist die Linse; Wichtig ist die
    > Applikation.

    lol

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BRUNATA-METRONA GmbH & Co. KG, München
  2. Stadtwerke München GmbH, München
  3. INSYS MICROELECTRONICS GmbH, Regensburg
  4. gkv informatik, Wuppertal

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (aktuell u. a. Asus VG248QZ Monitor für 169,90€, Cryorig QF140 Performance PC-Lüfter für 7...
  2. (u. a. Stirb Langsam 1 - 5, Kingsamn 2-Film-Collection, Fight Club, Terminator)
  3. 39,09€
  4. 59,00€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Kognitive Produktionssteuerung: Auf der Suche nach dem Universalroboter
Kognitive Produktionssteuerung
Auf der Suche nach dem Universalroboter

Roboter erledigen am Band jetzt schon viele Arbeiten. Allerdings müssen sie oft noch von Menschen kontrolliert und ihre Fehler ausgebessert werden. Wissenschaftler arbeiten daran, dass das in Zukunft nicht mehr so ist. Ziel ist ein selbstständig lernender Roboter für die Automobilindustrie.
Ein Bericht von Friedrich List

  1. Ocean Discovery X Prize Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee

Red Dead Redemption 2 für PC angespielt: Schusswechsel mit Startschwierigkeiten
Red Dead Redemption 2 für PC angespielt
Schusswechsel mit Startschwierigkeiten

Die PC-Version von Red Dead Redemption 2 bietet schönere Grafik als die Konsolenfassung - aber nach der Installation dauert es ganz schön lange bis zum ersten Feuergefecht in den Weiten des Wilden Westens.

  1. Rockstar Games Red Dead Redemption 2 belegt 150 GByte auf PC-Festplatte
  2. Rockstar Games Red Dead Redemption 2 erscheint für Windows-PC und Stadia
  3. Rockstar Games Red Dead Online wird zum Rollenspiel

Death Stranding im Test: Paketbote trifft Postapokalypse
Death Stranding im Test
Paketbote trifft Postapokalypse

Seltsam, aber super: Der Held in Death Stranding ist ein mit Frachtsendungen überladener Kurier und Weltenretter. Mit ebenso absurden wie erstklassig umgesetzten Ideen hat Hideo Kojima ein tolles Spiel für PS4 und Windows-PC (erst 2020) geschaffen, das viel mehr bietet als Filmspektakel.
Von Peter Steinlechner

  1. PC-Version Death Stranding erscheint gleichzeitig bei Epic und Steam
  2. Kojima Productions Death Stranding erscheint auch für Windows-PC

  1. Open Source: Red Hat legt Container-Registry Quay von Core OS offen
    Open Source
    Red Hat legt Container-Registry Quay von Core OS offen

    Mit dem Kauf von Core OS hat Red Hat auch dessen Container-Registry-Dienst Quay übernommen. Der Security-Scanner Clair wird ebenfalls Teil des Projekts.

  2. Von De-Aging zu Un-Deading: Wie Hollywood die Totenruhe stört
    Von De-Aging zu Un-Deading
    Wie Hollywood die Totenruhe stört

    De-Aging war gestern, jetzt werden die Toten zum Leben erweckt: James Dean übernimmt posthum eine Filmrolle. Damit überholt in Hollywood die Technik die Moral.

  3. TSX Asynchronous Abort (TAA): Intel verheimlichte gravierende Xeon-Sicherheitslücke
    TSX Asynchronous Abort (TAA)
    Intel verheimlichte gravierende Xeon-Sicherheitslücke

    Intel hat seit April 2019 von Zombieload v2 alias TSX Asynchronous Abort (TAA) gewusst, dennoch sind neue CPUs wie Cascade Lake SP als geschützt beworben worden. Hinzu kommt mit Jump Conditional Code (JCC) ein Bug, dessen Microcode-Fix selbst in Spielen die Leistung reduziert.


  1. 10:52

  2. 10:02

  3. 09:45

  4. 09:32

  5. 09:20

  6. 08:31

  7. 08:03

  8. 23:10